Warenkorb
 

Silberkiesel

Hunkelers erster Fall. Roman

Weitere Formate

Die Jagd nach Diamanten, die der Drogenmafia gehören, hält Kommissär Hunkeler in Atem. Ein libanesischer Kurier entledigt sich seiner Ware, bevor die Polizei zugreifen kann. Gefunden werden die Diamanten von einem türkischen Kanalarbeiter, der das ihm zugefallene Glück nicht mehr hergeben will. Doch der Kurier setzt alles daran, sie zurückzuerobern …
Mit diesem Fall betritt Kommissär Peter Hunkeler aus Basel die literarische Bühne."
Portrait
Hansjörg Schneider, geboren 1938 in Aarau, arbeitete nach dem Studium der Germanistik und einer Dissertation unter anderem als Lehrer, als Journalist und am Theater. Mit seinen Theaterstücken war er einer der meistaufgeführten deutschsprachigen Dramatiker, seine ›Hunkeler‹-Krimis führen regelmäßig die Schweizer Bestsellerliste an und sind mit Mathias Gnädinger in der Hauptrolle verfilmt worden. 2005 wurde er mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet. Er lebt als freier Schriftsteller in Basel und im Schwarzwald.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 25.01.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-24001-6
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 18/11,3/2 cm
Gewicht 215 g
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 155429
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Kommissar Hunkelers erster Fall. Er ist weder Sunnyboy noch Superstar, sondern ein ernsthafter, menschliche Ermittler u. deshalb gut. Dazu Schmuggelware, Kuriere, Spannung.

Hunkeler auf Diamantenjagd

Martina Wolf, Thalia-Buchhandlung Heilbronn

Der Hunkeler, Kommissär in Basel, hat keine Lust mehr, Polizist zu sein: Die kleinen Junkies und Dealer einlochen, die großen Verbrecher laufenlassen - das gefällt ihm schon lange nicht mehr. Als allerdings ein libanesischer Kurier in der Baseler Bahnhofstoilette verhaftet wird und der türkische Kanalarbeiter Erdogan zu unerwartetem Reichtum in Form einer Handvoll Diamanten kommt, da muß der Hunkeler handeln. Und das tut er auf seine ganz eigene Weise. Köstlich!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
1
1
0
0

Wenig Fluss
von einer Kundin/einem Kunden aus Biel-Benken am 21.05.2013
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Buch liest sich nicht so flüssig. Spannung bis fast zum Schluss.

Hunkelers erster Fall
von einer Kundin/einem Kunden aus Leer (Ostfriesland) am 21.01.2012

Es ist schade, aber bei all den Neuerscheinungen komme ich kaum zum Lesen von Büchern, die schon länger auf dem Markt sind. Und das ist wirklich schade, denn da gibt es natürlich auch noch vieles zu entdecken und genießen. So auch dieses Buch von dem Schweizer Autor Hansjörg Schneider. Erschienen im Jahre 1993 ist „Silberkie... Es ist schade, aber bei all den Neuerscheinungen komme ich kaum zum Lesen von Büchern, die schon länger auf dem Markt sind. Und das ist wirklich schade, denn da gibt es natürlich auch noch vieles zu entdecken und genießen. So auch dieses Buch von dem Schweizer Autor Hansjörg Schneider. Erschienen im Jahre 1993 ist „Silberkiesel“ der erste Fall für Peter Hunkeler, Kommissar bei der Baseler Polizei. Die Geschichte spielt in einer Zeit, in der die Menschen noch ohne Handys oder GPS-Systeme auskommen mussten. Hunkeler und sein Team haben eine Diamanten-Schmugglerbande im Visier und planen die Festnahme eines Kuriers, der per Zug aus Deutschland nach Basel kommen wird. Aber es läuft einiges schief: Die Diamanten landen in der Kanalisation, wo sie von einem türkischen Kanalarbeiter gefunden werden. Die Polizei will noch immer den Kurier überführen, der Kurier will die Diamanten zurück haben, der türkische Arbeiter träumt von einem besseren Leben. Ob Hunkelers Geduld sich am Ende auszahlen wird, ist die Frage. Schneider hat bis jetzt 8 Hunkeler-Krimis geschrieben. Der Diogenes Verlag legt sie jetzt neu auf, und das ist wunderbar. Machen Sie einen Ausflug nach Basel und genießen Sie diese Geschichte!