Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Kant für die Hand -

Die "Kritik der reinen Vernunft" zum Basteln & Begreifen


Philosophie in 3D: Kants »Kritik der reinen Vernunft« zum Basteln und Begreifen

Kants »Kritik der reinen Vernunft« ist ein Meisterwerk der Philosophie, seit Erscheinen 1781 auf den Lektürelisten von Generationen von Gebildeten. Und leider auf Anhieb kaum zu verstehen. Deshalb empfiehlt es sich, zuerst eine Einführung zu lesen. Oder sich selbst eine zu basteln. Der Bausatz »Kant für die Hand« des Philosophen Hanno Depner ermöglicht einen überraschenden und einzigartigen Zugang zu einem Hauptwerk der Geistesgeschichte.

800 Seiten, altmodische Sprache, kaum erläuternde Beispiele. Die »Kritik der reinen Vernunft« steht vor jedem Liebhaber der Philosophie wie ein unbesteigbarer Berg. Und doch: Sie ist ein zentrales Werk der Geistesgeschichte, das keiner ignorieren kann, der menschliches Denken und Erkennen verstehen will: Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? »Kant für die Hand« ist die verständlichste, weil spielerischste Einführung, die je für Kant ausgedacht wurde. Hier werden nicht nur Hintergründe, Begriffe und Argumente erklärt. Beim Zusammenbauen der beigefügten Bastelbögen zum »Kant-Würfel« lässt sich Kants Untersuchung der Vernunft Schritt für Schritt nachvollziehen. Man braucht nur Klebstoff und – wie übrigens immer für Philosophie – Zeit. In 3 Stunden Bastelzeit wird Erkenntnis zum Abenteuer und ein Buch auf ganz neue Weise zur besten aller möglichen Beschäftigungen.

Ausstattung: mit 12 Seiten Bastelbogen

Rezension
"Praktisch, verständlich, innovativ: Kant für die Hand ist Philosophie zum Anfassen. (...) Das ideale Buch für interessierte Einsteiger in die Philosophie Kants." Unicum.de
Portrait
Hanno Depner, 1973 in Kronstadt geboren, unterrichtet an der Universität Rostock und forscht über die Gestaltung von Philosophie. Sein erster philosophischer Bausatz „Kant für die Hand“ wurde international in Museen ausgestellt und in TV-Magazinen, auf Konferenzen und Festivals präsentiert. Der Autor ist Gewinner des Berliner Science-Slams und Beirat des Museums DenkWelten. Er schrieb und redigierte für verschiedene Print- und Onlinemedien sowie Kulturinstitutionen in Berlin, wo er lebt.
Zitat
"Macht nicht nur Spaß, sondern lässt Sie in nur sechs Stunden zum Philosophen reifen."
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 71
Erscheinungsdatum 22.03.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8135-0389-0
Verlag Knaus
Maße (L/B/H) 27,7/21,8/1,7 cm
Gewicht 592 g
Abbildungen mit farbigen Abbildungen, 12 Bastelbogen
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 73945
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Basteln Sie sich Ihre eigene "Kritik der reinen Vernunft"
von Katrin Schamaun aus St. Gallen am 07.04.2011

Sie haben sich schon lange vorgenommen, einmal Kant zu lesen oder sind am Verständnis des grossen Königsberger Philosophen schon grandios gescheitert? Dann versuchen Sie es doch einmal mit diesem sensationellen Bausatz: 3 Stunden lesen, 3 Stunden Basteln. Sich danach das Denkgebäude Kants ins Regal stehen und ordentlich dam... Sie haben sich schon lange vorgenommen, einmal Kant zu lesen oder sind am Verständnis des grossen Königsberger Philosophen schon grandios gescheitert? Dann versuchen Sie es doch einmal mit diesem sensationellen Bausatz: 3 Stunden lesen, 3 Stunden Basteln. Sich danach das Denkgebäude Kants ins Regal stehen und ordentlich damit angeben! Viel Vergnügen!

Wesentliches Be-Greifen
von Michael Lehmann-Pape am 30.03.2011

„Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen“. Dieser Kernsatz kennzeichnet die Lebensleistung des Immanuel Kant, Philosoph der Aufklärung, Wendepunkt der Philosophiegeschichte, bis heute das „moderne“ Denken beeinflussend, die Ratio zum Maßstab menschlicher Urteilsfindung setzend. Zu erweitern wäre dieser Satz nun um... „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen“. Dieser Kernsatz kennzeichnet die Lebensleistung des Immanuel Kant, Philosoph der Aufklärung, Wendepunkt der Philosophiegeschichte, bis heute das „moderne“ Denken beeinflussend, die Ratio zum Maßstab menschlicher Urteilsfindung setzend. Zu erweitern wäre dieser Satz nun um den Zusatz „...und den Mut zu Fingerfertigkeit und Kleber“. Ein ungewohntes, in der Umsetzung aber faszinierendes „Werkstück“ ist es, das Hanno Depner mit seinem schmalen Buch bietet. Einerseits auf gerade einmal gut 40 Seiten Text legt er die Grundzüge Kantscher Philosophie dar. Sauber strukturiert, mit bestem Druckbild für den besten Überblick (und Durchblick) versehen, gelingt es ihm so, die „Kritik der reinen Vernunft“ komprimiert und kompensiert, nicht aber unlesbar, sondern äußerst verständlich zu erläutern. Gerade seine Einlassungen zu transzendentalen Analytik und der konzentrierte Teil zu Kants Methodenlehre erschließen sich in dieser überblickhaften Form in bester Weise und bringen das Kantsche „Ding“ durchaus zum rollen (jene unbekannt bleibende Kraft, die den Erkenntnisprozess anstößt und auslöst). Im zweiten Teil des Buches sind dann Kleber und ein wenig Muße gefragt, Einer Schere bedarf es nicht, alle Teile der zu erstellenden Würfel, Textkörper, sogar ein aufwendiges und mit „Innenleben“ ausgestatteter Kubus gehört dazu, sind vorgestanzt und können simpel und einfach dem Buch entnommen werden. Heraus kommt ein dreidimensionales Objekt, in Teilen mit inne liegenden kleinen Schubladen oder nach außen aufklappbaren Elementen, die von allen Seiten her einen klaren Zugang zur Dynamik und Konstruktion Kantscher Philosophie und Methodenlehre ermöglichen. Hier geht es nicht nur um ein „Be-greifen“ an sich, sondern auch um eine durchdachte und dem Denkgebäude Kants angemessener Ordnung der zu erstellenden Objekte. Auf dem Titel des Buches wird die Lese- und die Bastelzeit mit je drei Stunden angegeben. Zeiten, die natürlich ob der geringen Textdichte und der vorgefertigten Module leicht bei weitem unterschritten werden könnten, es aber nicht tun sollten! Wer sich dem Buch mit Muße nähert, gründlich liest, sacken lässt und in ebensolcher Ruhe die einzelnen Objekte zusammen baut, erst dem wird sich ein Verständnis der Philosophie der „Kritik der reinen Vernunft“ erschließen. Trotz des geringen Umfanges ist dies kein Buch, dass rasch gelesen und dann zur Seite gelegt werden kann, aber ein Buch, mit dem wesentliche Grundzüge des gedanklichen Fundaments unserer modernen Welt tatsächlich einleuchtend erläutert und damit begriffen werden können. Getreu der Erkenntnis Kants, dass erst aus einer Vielzahl von Sinneseindrücken und kritischer Prüfung derselben Aussagen entstehen können, deren Koordination sodann wissenschaftliches Arbeiten erst ermöglichen und in Gang setzen. Ein hoch interessanter, anderer Zugang zur maßgebenden denkerischen Grundlage der modernen Welt, der wunderbar gelungen ist.