Meine Filiale

Abgründe

Wenn aus Menschen Mörder werden - Der legendäre Mordermittler deckt auf

Josef Wilfling

(6)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

8,99 €

Accordion öffnen
  • Abgründe

    Heyne

    Sofort lieferbar

    8,99 €

    Heyne

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

13,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Eine junge Frau tötet ihren ehemaligen Liebhaber auf grausame Weise mit einem Besenstiel. Ein Mann ermordet zwei Frauen, um die Aufdeckung seiner kriminellen Machenschaften zu verhindern. Ein Jugendlicher ersticht einen ihm völlig Unbekannten. Aus reiner Mordlust. Das Unfassbare war bei ihm der Normalfall: Der legendäre Mordermittler Josef Wilfling hatte es tagtäglich mit Menschen zu tun, die Ungeheuerliches getan oder erlebt haben. Jetzt erzählt er seine spektakulärsten Fälle, schildert Tathintergründe, gibt den Blick in seelische Abgründe frei und zeigt: Die Wirklichkeit ist packender als jeder Krimi.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 11.04.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-60192-5
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18/11,9/2,7 cm
Gewicht 270 g
Verkaufsrang 94765

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
3
0
0
0

Wahre Verbrechen
von einer Kundin/einem Kunden am 22.03.2020

Ein spannendes, interessantes und zugleich schockierendes Buch. Josef Wilfing berichtet sehr detailliert über verschiedene Fälle. Kaum zu Glauben zu welchen Taten Menschen fähig sind.

Nichts für zarte Gemüter
von Mordsbuch am 13.01.2017

Kurzbeschreibung Eine junge Frau tötet ihren ehemaligen Liebhaber auf grausame Weise mit einem Besenstiel. Ein Mann ermordet zwei Frauen, um die Aufdeckung seiner kriminellen Machenschaften zu verhindern. Ein Jugendlicher ersticht einen ihm völlig Unbekannten. Aus reiner Mordlust. Das Unfassbare war bei ihm der Normalfall: Der ... Kurzbeschreibung Eine junge Frau tötet ihren ehemaligen Liebhaber auf grausame Weise mit einem Besenstiel. Ein Mann ermordet zwei Frauen, um die Aufdeckung seiner kriminellen Machenschaften zu verhindern. Ein Jugendlicher ersticht einen ihm völlig Unbekannten. Aus reiner Mordlust. Das Unfassbare war bei ihm der Normalfall: Der legendäre Mordermittler Josef Wilfling hatte es tagtäglich mit Menschen zu tun, die Ungeheuerliches getan oder erlebt haben. Jetzt erzählt er seine spektakulärsten Fälle, schildert Tathintergründe, gibt den Blick in seelische Abgründe frei und zeigt: Die Wirklichkeit ist packender als jeder Krimi. Bewertung In diesem Buch bleibt einem nichts erspart. Alles, was unmenschlich ist und was man sich mit normalem Verstand nicht vorstellen kann, wird hier geschildert. Die allertiefsten menschlichen Abgründe bekommt der Leser vom Autor aufgezeigt. Wilfling schreibt schonungslos, authentisch und erspart uns nichts. Dennoch wird nichts übertrieben oder subjektiv dargestellt. Der Mann ist bescheiden und offen und das liest man in jeder Zeile dieses Buches. Manche Situationen, Menschen, Dinge werden freilich bewertet, doch niemals ist Wilfling dabei anmaßend, angeberisch oder arrogant. Die grausamen Fälle hängen dem Leser natürlich nach und das Buch ist nichts für zarte Gemüter.

klasse gemacht !!!
von Blacky am 13.07.2013

Inhalt: Das Unfassbare war bei ihm der Normalfall: Der legendäre Münchener Mordermittler Josef Wilfling hatte es tagtäglich mit Menschen zu tun, die Ungeheuerliches getan oder erlebt haben. Er erzählt von seinen spektakulärsten Fällen, schildert Tathintergründe, gibt den Blick in seelische Abgründe frei und beweist: Nichts ist ... Inhalt: Das Unfassbare war bei ihm der Normalfall: Der legendäre Münchener Mordermittler Josef Wilfling hatte es tagtäglich mit Menschen zu tun, die Ungeheuerliches getan oder erlebt haben. Er erzählt von seinen spektakulärsten Fällen, schildert Tathintergründe, gibt den Blick in seelische Abgründe frei und beweist: Nichts ist spannender als die Wirklichkeit. Den letzten Satz obiger Inhaltsangabe kann ich nur bestätigen. Spannung pur bei jedem einzelnen Fall. Man muss sich immer wieder in Erinnerung rufen, dass es sich hier um tatsächliche Fälle handelt, denn wenn es sich um "Romane" handeln würde, käme man hin und wieder auf die Idee "an den Haaren herbei gezogen, dass ist doch kein Grund für einen Mord". Sehr aufschlussreich in mehr als einer Beziehung. Klasse gemacht !!!


  • Artikelbild-0