Meine Filiale

Die vierzig Tage des Musa Dagh

Roman

Fischer Klassik Band 90362

Franz Werfel

(7)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 14,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 9,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

10,89 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 13,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Noch immer ist es schwierig, den Völkermord an den Armeniern in den Jahren 1915 bis 1917 beim Namen zu nennen. Als Franz Werfel 1930 durch Anatolien reiste, schockierten ihn die Begegnungen mit Zeitzeugen und er begann, akribisch für einen Roman zu recherchieren. ›Die vierzig Tage des Musa Dagh‹ beschreiben das Schicksal einer armenischen Familie, die langsam ausgegrenzt und schließlich mit Waffengewalt verfolgt wird. Auf dem Heimatberg, dem Musa Dagh, leistet ihre Dorfgemeinschaft der Vertreibung Widerstand. Umsichtig und differenziert, mit einer klaren, fließenden Sprache verwandelt Werfel diese historische Katastrophe in ein eindrucksvolles Epos.

Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.

Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.

Am 10. September 1890 wird Franz Werfel in Prag geboren; als Schüler schreibt er Gedichte und entwirft Dramen. 1914 wird er zum Militärdiensteingezogen; 1917 begegnet er Alma Mahler-Gropius, mit der er bis zu seinem Lebensende verbunden bleibt; er siedelt nach Wien über. Zu dieser Zeit sind bereits mehrere Gedichtbände von ihm erschienen, hat er kritische Aufsätze veröffentlicht. 1919 folgt seine erste ganz eigenständige Novelle ›Nicht der Mörder, der Ermordete ist schuldig‹. 1921 wird sein Drama ›Spiegelmensch‹ aufgeführt. In den nächsten Jahren entstehen ›Der Tod des Kleinbürgers‹, ›Kleine Verhältnisse‹, ›Der Abituriententag‹, ›Die Geschwister von Neapel‹ und immer wieder Gedichte. 1929 heiratet er Alma Mahler. 1933 erscheinen ›Die vierzig Tage des Musa Dagh‹ – eine Mahnung an die Menschlichkeit; im gleichen Jahr werden seineBücher in Deutschland verbrannt.1938, als Hitlers Truppen in Österreich einmarschieren, hält sich Werfel in Capri auf – seine Emigration beginnt. 1940 wird er in Paris an die Spitze der Auslieferungsliste der Deutschen gesetzt. Mit Alma und einigen Freunden flüchtet er zu Fuß über die Pyrenäen nach Spanien. ›Das Lied von Bernadette‹ schreibt er als Dank für seine Errettung. Von Lissabon bringt sie ein Schiff nach New York. Die letzten Jahre verlebt Werfel in Los Angeles, Kalifornien. Am 26. August 1945 erliegt er seinem schweren Herzleiden.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 1029
Erscheinungsdatum 09.09.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-90362-7
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,2/12,6/3,5 cm
Gewicht 634 g
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 115977

Weitere Bände von Fischer Klassik

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Klassiker.

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Kein Buch für eilige Leser. Aber eines das bleibt. Die beispielhafte Geschichte, die den Völkermord 1915 in Armenien beschreibt, schildert bewegend Menschen, die sich wehren.

Warum Klassiker?

Ulrike Müller, Thalia-Buchhandlung Fulda

Klassiker werden leider meist nur noch als Pflichtübung in der Schule gelesen...warum Franz Werfels Buch auch im Januar 2012 nichts an Aktualität eingebüsst hat, zeigt ein Blick in die Tagespresse: der türkische Premier Erdogan ist erzürnt über die Verabschiedung eines Gesetzes in Frankreich, dass das Leugnen von Völkermord unter Strafe stellt...und in der Türkei selbst protestieren Hunderte auf den Strassen gegen die Freisprechung der Hintermänner Dink-Prozeß . Der armenische Journalist war vor fünf Jahren auf offener Strasse erschossen worden. Die Hintergründe des ersten Völkermords des 20. Jahrhunderts hat Werfel nach einer Reise im Jahr 1929 in einem spannenden Buch beschrieben...gönnen Sie sich einen Klassiker!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
1

Tolles Buch - schlechte Auflage - leider fehlt immer wieder Text
von einer Kundin/einem Kunden aus Kölsa am 09.02.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Inhaltlich ein tolles und empfehlenswertes Buch. Leider enthält die vorliegende Ausgabe viele Lücken, daher kann ich es nicht empfehlen. Ich habe eine, leider viel zu kleine gedruckte, Textausgabe, und habe mir die Mühe gemacht, die gleichen Sätze zu finden, um sicher zu stellen, dass es tatsächlich ein Druckfehler war. Beispie... Inhaltlich ein tolles und empfehlenswertes Buch. Leider enthält die vorliegende Ausgabe viele Lücken, daher kann ich es nicht empfehlen. Ich habe eine, leider viel zu kleine gedruckte, Textausgabe, und habe mir die Mühe gemacht, die gleichen Sätze zu finden, um sicher zu stellen, dass es tatsächlich ein Druckfehler war. Beispiel 1: Du wirst mich viele Monate nicht dass ich in dieser Zeit für euch arbeiten werde. Beispiel 2: Er wird sich dessen dass er in Stephan weit öfter einen französischen als einen armenischen Jungen gesehen hat. (hier fehlt: bewusst, ). Ich bin ziemlich enttäuscht, dass so etwas überhaupt in einem renommierten Buchladen angeboten wird, und werde diesen Verlag in Zukunft meiden.

Ein erschütterndes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Nänikon am 05.08.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das alle gelesen haben sollten, denn leider ist es auch heute noch von grösster Aktualität. Die Verfolgung von Minderheiten ist heute genauso ein Thema wie damals 1915 der Genozid an den Armeniern in der Türkei. Das Buch behandelt nur einen winzig kleinen Ausschnitt dieser schrecklichen Tragödie, sieben Dörfer, die sich der Vert... Das alle gelesen haben sollten, denn leider ist es auch heute noch von grösster Aktualität. Die Verfolgung von Minderheiten ist heute genauso ein Thema wie damals 1915 der Genozid an den Armeniern in der Türkei. Das Buch behandelt nur einen winzig kleinen Ausschnitt dieser schrecklichen Tragödie, sieben Dörfer, die sich der Vertreibung widersetzen und sich auf den nahen Musa Dagh (Mosesberg) zurückziehen und sich dort heldenhaft verteidigen 40 Tage lang (historisch waren es offenbar ein paar Tage weniger). Hie und da hat sich Werfel literarische Freiheiten genommen, so entspricht auch der Anführer der rund 5000 Menschen nicht dem Original. Man kommt bei der Lektüre nicht daran vorbei, immer mal wieder zu googeln, um über die ganze Begebenheit oder einzelne Personen Näheres zu erfahren - was alles noch viel interessanter macht! Die Sprache ist etwas veraltet, aber da ich schon das Taschenbuch hatte, wollte ich unbedingt dieselbe Originalversion haben - und ich würde empfehlen, diese zu lesen. Man wird sofort gefangen nicht nur vom Geschehen sondern auch von der Sprache. Auch unglaublich, wie genau Werfel recherchiert hat, sogar die meteorologischen Bedingungen während dieser 40 Tage. Ein grossartiges Buch, das ich fassungs- und atemlos sozusagen am Stück durchgelesen habe! Unbedingt lesen!!!

Bewertung
von einer Kundin/einem Kunden aus Riehen am 01.06.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Guten Tag Das Buch werde ich auf einer längeren Reise lesen, also noch keinen Kommentar dazu. Was ich bemerken möchte: Ich bin sehr zufrieden mit der Möglichkeit Online zu bestellen und die Bücher in der Orell-Füessli Filiale am Bahnhof SBB abzuholen. Das Personal ist freundlich und komptent. Freundliche Grüsse, M. Kuratli


  • Artikelbild-0