Warenkorb
 

Kinderkacke

Das ehrliche Elternbuch

(12)
Der erste Erfahrungsbericht, in dem sich Eltern wiederfinden können

Kinder sind kleine Monster und sehr, sehr anstrengend. Auch die eigenen! Das Sexleben der Eltern liegt darnieder, die Schwiegereltern nerven, die Freunde melden sich nicht mehr, Arbeitgeber legen einem Steine in den Weg, das Geld ist knapp und die staatliche Hilfe ein Witz. Dumm nur, dass Elternratgeber sich ausgerechnet über diese Probleme konsequent ausschweigen. Julia Heilmann und Thomas Lindemann, selbst Eltern von zwei kleinen Kindern, haben die Nase voll von dem betulichen Ton dieser Werke und brechen eines der vielleicht letzten Tabus, den Heile-Elternwelt-Mythos, der um Mutterschaft und Vaterschaft gepflegt wird.

Portrait
Julia Heilmann, geboren 1975, studierte Kunstgeschichte in Jena, Barcelona und Berlin und arbeitete zunächst in einem wissenschaftlichen Verlag. Bevor der Anarchismus in Form ihrer Kinder über sie hereinbrach, leitete sie eine Kunstbuchhandlung.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 219
Erscheinungsdatum 18.07.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-15665-8
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,5/12,6/2,1 cm
Gewicht 194 g
Verkaufsrang 51.970
Buch (Taschenbuch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Nichts für Supermamas und Schlauberger-Eltern!!!“

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Danke! Danke! Danke! Vielen Dank für dieses Buch. Endlich sagt mal einer, wie es wirklich ist! Etwas zaghaft bin ich eine Weile um dieses Buch herumgeschlichen. Als ich es dann gelesen habe, war es wie ein Aufatmen! Es gibt sie doch noch, diese anderen Mütter, deren Leben nicht nur aus dem absoluten Aufgehen im Mutterdasein besteht. Es gibt sie noch, die Mütter, die auch zugeben können, dass die Beziehung mal unter den Kindern leidet, dass die Figur nicht mehr so ist, wie sie mal war, dass man manchmal am liebsten mit einer Flasche Rotwein in einem dunklen Loch verschwinden möchte... und dass Kinder deswegen trotzdem eine Bereicherung sind, ohne die man sich das Leben gar nicht mehr vorstellen kann und will. Aber man muss doch mal drüber reden dürden...

Danke! Danke! Danke! Vielen Dank für dieses Buch. Endlich sagt mal einer, wie es wirklich ist! Etwas zaghaft bin ich eine Weile um dieses Buch herumgeschlichen. Als ich es dann gelesen habe, war es wie ein Aufatmen! Es gibt sie doch noch, diese anderen Mütter, deren Leben nicht nur aus dem absoluten Aufgehen im Mutterdasein besteht. Es gibt sie noch, die Mütter, die auch zugeben können, dass die Beziehung mal unter den Kindern leidet, dass die Figur nicht mehr so ist, wie sie mal war, dass man manchmal am liebsten mit einer Flasche Rotwein in einem dunklen Loch verschwinden möchte... und dass Kinder deswegen trotzdem eine Bereicherung sind, ohne die man sich das Leben gar nicht mehr vorstellen kann und will. Aber man muss doch mal drüber reden dürden...

Bianka Greif, Thalia-Buchhandlung Wildau

Witzig, ehrlich - eine super Geschenkidee für frischgebackene Eltern. Witzig, ehrlich - eine super Geschenkidee für frischgebackene Eltern.

Alles eitel Sonnenschein wenn das Baby da ist? Bei Weitem nicht! Spätestens bei der fünften Stinkewindel am Tag kapituliert man, mal allein aufs Klo ist Luxus. Ehrlich und lustig! Alles eitel Sonnenschein wenn das Baby da ist? Bei Weitem nicht! Spätestens bei der fünften Stinkewindel am Tag kapituliert man, mal allein aufs Klo ist Luxus. Ehrlich und lustig!

„Das ehrliche Elternbuch“

Rebecca Bäumer, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Ein Kinderlächeln entschädigt die Eltern für alle Strapazen? Pustekuchen! Julia Heilmann und Thomas Lindemann haben genug vom albernen Heile-Elternwelt-Mythos. Sie sind selbst Eltern zweier Söhne und wissen: Kinder sind laut, anstrengend, sie unterbinden soziale Kontakte, brauchen Daueraufmerksamkeit und zerstören Karrieren - vom Sexleben ganz zu schweigen. In "Kinderkacke" wird die humorvolle wie treffende Gegenthese zu all den angeblichen pädagogisch wertvollen Elternbüchern vertreten. Man ist alleine in diesem Krieg und muss immer neu herausfinden, wie man die schwierigen Seiten des Familienlebens meistert. Den kräftezehrenden Alltag, das krachvolle Elternabteil der deutschen Bahn, die nicht wegzudiskutierenden Kinderfeindlichkeit in Deutschland verrottete Spielplätze, verpasste Partys, nutzlose Hilfen vom Staat und höllische Sonntage. Kinderkriegen verändert Beziehungen von Grund auf, zerstört sie nicht selten, es ruiniert Pläne und Träume der Eltern und entzweit Freunde. Die gute Nachricht: Das meiste müsste nicht so sein. Wie es absolut ehrlich und mit Humor geht, zeigt dieses Buch. Ein Kinderlächeln entschädigt die Eltern für alle Strapazen? Pustekuchen! Julia Heilmann und Thomas Lindemann haben genug vom albernen Heile-Elternwelt-Mythos. Sie sind selbst Eltern zweier Söhne und wissen: Kinder sind laut, anstrengend, sie unterbinden soziale Kontakte, brauchen Daueraufmerksamkeit und zerstören Karrieren - vom Sexleben ganz zu schweigen. In "Kinderkacke" wird die humorvolle wie treffende Gegenthese zu all den angeblichen pädagogisch wertvollen Elternbüchern vertreten. Man ist alleine in diesem Krieg und muss immer neu herausfinden, wie man die schwierigen Seiten des Familienlebens meistert. Den kräftezehrenden Alltag, das krachvolle Elternabteil der deutschen Bahn, die nicht wegzudiskutierenden Kinderfeindlichkeit in Deutschland verrottete Spielplätze, verpasste Partys, nutzlose Hilfen vom Staat und höllische Sonntage. Kinderkriegen verändert Beziehungen von Grund auf, zerstört sie nicht selten, es ruiniert Pläne und Träume der Eltern und entzweit Freunde. Die gute Nachricht: Das meiste müsste nicht so sein. Wie es absolut ehrlich und mit Humor geht, zeigt dieses Buch.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
9
2
0
1
0

geniales Buch
von Maren Guder aus Berlin am 03.09.2011

ich habe mir das Buch für unseren Urlaub gekauft, damit ich am Strand nicht so ne Langeweile habe :) bis dahin hat es jedoch nicht gereicht, ich hatte es im Flugzeug schon durch, da es einfach super lustig ist und man immer wissen mag, wie es weiter geht... perfekt... ich habe mir das Buch für unseren Urlaub gekauft, damit ich am Strand nicht so ne Langeweile habe :) bis dahin hat es jedoch nicht gereicht, ich hatte es im Flugzeug schon durch, da es einfach super lustig ist und man immer wissen mag, wie es weiter geht... perfekt beschriebener alltag mit kindern !!!! Kann es nur empfehlen

Das wahre Leben
von einer Kundin/einem Kunden aus Herbolzheim am 02.01.2011
Bewertet: Kunststoff-Einband

Das Buch spricht wirklich aus dem wahren Elter-Leben! Teilweise lache ich mit, teilweise kommen mir die Tränen, weil es einfach stimmt!

Autorenkacke
von Buchwurm aus Ober-Ramstadt am 31.10.2010
Bewertet: Kunststoff-Einband

Nun, vielleicht sollte ich erwähnen, warum ich dieses Buch gekauft habe. Ich bin 30 Jahre alt und lebe seit über 4 Jahren mit meinem Partner glücklich zusammen, auch wenn wir nicht verheiratet sind. Seit 1,5 Jahren tickt in mir plötzlich so eine biologische Uhr, die mir ganz vehement sagt:"Es... Nun, vielleicht sollte ich erwähnen, warum ich dieses Buch gekauft habe. Ich bin 30 Jahre alt und lebe seit über 4 Jahren mit meinem Partner glücklich zusammen, auch wenn wir nicht verheiratet sind. Seit 1,5 Jahren tickt in mir plötzlich so eine biologische Uhr, die mir ganz vehement sagt:"Es ist höchste Eisenbahn..." und so haben mein Schatz und ich gemeinsam entschieden, dass ich im nächsten Monat die Pille absetzen werde. Soviel zu dem Thema. Auf der anderen Seite habe ich Freundinnen, die bereits Kinder haben und habe auch schon mitbekommen, dass Kinder kriegen in Deutschland so ein Thema für sich ist. Und daher interessierte mich mal ein ungeschönter Bericht von jungen Eltern. In "Kinderkacke" beschreiben Julia Heilmann und Thomas Lindemann, beide Akademiker, ihren Alltag, die Entwicklung ihrer Beziehung usw. aus wechselnder Perspektive und vor allem offen und ungeschönt. Allerdings bekam ich bereits auf den ersten Seiten den Eindruck, dass sich diese beiden Menschen nicht wirklich überlegt haben, was es bedeutet, Kinder zu haben und ihr permanentes Gejammer und Gemecker ging mir ziemlich schnell gehörig auf den Keks. Dieses Buch ist nicht etwa witzig oder mit Galgenhumor gespickt. Nein, auf mich machte es einen richtig bösen Eindruck und ich hatte schnell das Gefühl, dass die beiden ihre Kinder regelrecht verteufeln, wenn nicht sogar hassen und sich ihr früheres, karriere- und partygeiles Leben mit allen Obeflächlichkeiten des "normalen" Vollzeitberufslebens zurück wünschen. Manchmal hatte ich echt das Gefühl, dass die beiden es auch nicht anders verdient haben. Ich kann mir leider nicht vorstellen, dass diese beiden ihre Kinder wirklich lieben und wollen. Und so bleibt mir nur zu entscheiden, dass mein Schatz dieses Buch nicht zu Gesicht bekommt (will ja nicht, dass er denkt, Kinder zu bekommen, sei wie, Terroristen auszubilden) und zu hoffen, dass wir bessere Eltern werden.