Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Blaue Augen bleiben blau

Mein Leben

(6)
Dieser Mann war nie eine Frau

'Mein Leben ist glücklich und erfolgreich, bis auf die Tatsache, dass ich im falschen Körper wohne.' Im November 2007 kündigt die erfolgreiche Stabhochspringerin Yvonne Buschbaum im Fernsehen ihre bevorstehende Geschlechtsumwandlung an. Für Balian, wie er sich fortan nennt, ist das der letzte konsequente Schritt auf dem Weg zu seiner wahren Identität, für den er sogar die Olympia-Teilnahme opfert. Zwei Jahre später 'lebt er seinen Traum' und schreibt in seinem Buch einfühlsam und mitreißend von seinem Leben als Mann in einem Frauenkörper und seiner Befreiung aus diesem 'falschen Körper'. Wie kaum ein anderer kennt Balian Buschbaum das Leben aus beiden Perspektiven, weiß, wie Frauen und Männer denken und fühlen und was sie unterscheidet.
Portrait
Balian Buschbaum, 1980 in Ulm geboren, errang im Sport internationale Titel. Als seine zweite Olympiateilnahme bevorstand, entschied er sich, der Mann zu werden, der schon immer in ihm steckte. Er hat diese Entscheidung nie bereut. Im Gegenteil: Sein persönlicher Befreiungsschlag schenkte ihm auch einzigartiges Wissen über die Gefühlswelt sowohl von Frauen als auch von Männern. Heute ist er Buchautor, Fitness- und Mentalcoach.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 14.07.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-18558-0
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,5/2 cm
Gewicht 235 g
Abbildungen mit zahlreichen Fotos
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 65.487
Buch (Taschenbuch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Lesenswert“

Liesa König, Thalia-Buchhandlung Dresden

Yvonne Buschbaum führt ein glückliches Leben, dennoch ist ihr schon früh bewusst, dass etwas nicht stimmt. Denn die erfolgreiche Hochspringerin lebt im falschen Körper. So beendet sie ihre sportliche Karriere und begibt sich unter dem neuen Namen Balian auf den langen, beschwerlichen Weg hin zu seiner wahren Identität.
Balians Geschichte ist eine gelungene Mischung aus sportlicher Biografie und emotionalem Erfahrungsbericht, die mich beim Lesen zuweilen sehr nachdenklich stimmte. Doch obgleich seine Erlebnisse häufig frustrierend und nervenaufreibend waren, betont er die komischen Begebenheiten mit einer unglaublichen Offenheit und Selbstironie, die mich an der ein oder anderen Stelle herzlich lachen ließ.
Yvonne Buschbaum führt ein glückliches Leben, dennoch ist ihr schon früh bewusst, dass etwas nicht stimmt. Denn die erfolgreiche Hochspringerin lebt im falschen Körper. So beendet sie ihre sportliche Karriere und begibt sich unter dem neuen Namen Balian auf den langen, beschwerlichen Weg hin zu seiner wahren Identität.
Balians Geschichte ist eine gelungene Mischung aus sportlicher Biografie und emotionalem Erfahrungsbericht, die mich beim Lesen zuweilen sehr nachdenklich stimmte. Doch obgleich seine Erlebnisse häufig frustrierend und nervenaufreibend waren, betont er die komischen Begebenheiten mit einer unglaublichen Offenheit und Selbstironie, die mich an der ein oder anderen Stelle herzlich lachen ließ.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
1

Ein gewöhnliches Leben
von einer Kundin/einem Kunden am 14.07.2017

Wie im Untertitel angekündigt berichtet Herr Buschbaum aus seinem Leben, wobei dieses ein ganz gewöhnliches allerwelts Leben ist, so wie es jeder führt. Das nicht alltägliche, die Karriere als Spitzensportlerin, wird nur am Rande erwähnt. Mehr als das es von einem Wettkampf zum Trainingslager und zurück ging erfährt man... Wie im Untertitel angekündigt berichtet Herr Buschbaum aus seinem Leben, wobei dieses ein ganz gewöhnliches allerwelts Leben ist, so wie es jeder führt. Das nicht alltägliche, die Karriere als Spitzensportlerin, wird nur am Rande erwähnt. Mehr als das es von einem Wettkampf zum Trainingslager und zurück ging erfährt man nicht. Es wäre vielleicht interessant gewesen darüber zu lesen. Stattdessen hören wir von Autofahrten, Hunden, und "Hörner abstoßen". Darin eingefügt immer wieder literarische Versuche und küchentisch-psychologische Anwandlungen. Und es gibt sehr viel Selbstbeweihräucherung, gar Selbstüberhöhung zu lesen, etwas das wohl dem Dasein als Leistungssportlerin geschuldet ist. Dieser Abschnitt umfasst etwa zwei Drittel des Buches und ist unendlich langweilig und banal, besitzt weder einen Unterhaltungs-, noch einen Informationswert. Im verbleibenden Drittel, wenn es zur angleichenden Operation kommt, erfährt man ein paar medizinische Details, und Herr Buschbaum erzählt endlich mal, wenigstens ansatzweise, wie es ihm mit seiner "Andersartigkeit" geht. Aber auch da bleibt es doch sehr im Wagen, und man bekommt weiterhin zu hören was für ein toller Hecht er doch sei. Ich hatte dieses Buch gelesen mit der Intention zu erfahren wie es Menschen mit "Transidentität" geht. Wie fühlen sie? Wie erleben sie das "Vertauscht sein"? Wie erleben sie ihren Körper? Wie geht die Umwelt damit um? Auch ein kleines medizinisches Kapitel hätte mich interessiert. Auf diese Punkte geht Herr Buschbaum jedoch nur vereinzelt und am Rande ein, und redet meist Drumherum. Es ist wichtig und richtig das er sich öffentlich gemacht hat, und das dadurch dieses Thema ins allgemeine Bewusstsein gelangt ist, und es ist zu hoffen das auch von der Allgemeinheit "Transidentität" irgendwann als Normalität angesehen wird, doch das was er in diesem Buch abliefert ist enttäuschend.

Informativ und Spannend.
von einer Kundin/einem Kunden am 06.06.2014

Balian Buschbaum erzählt uns seinen langen weg in den richtigen Körper. Er lebte viele Jahre als Frau bis er den entscheidenden Schritt machte. Dafür verzichtete er sogar auf Olympia und andere sportliche Wettkämpfe, die für ihn einst alles waren. Für meinen Geschmack erfahren wir etwas zuviel über das Thema... Balian Buschbaum erzählt uns seinen langen weg in den richtigen Körper. Er lebte viele Jahre als Frau bis er den entscheidenden Schritt machte. Dafür verzichtete er sogar auf Olympia und andere sportliche Wettkämpfe, die für ihn einst alles waren. Für meinen Geschmack erfahren wir etwas zuviel über das Thema „Stabhochsprung“. Balian hat bei der ganzen Sache sehr stark seinen Sport in den Mittelpunkt gerückt. Verständlich er bedeutet ihm ja auch viel – jedoch nicht unbedingt angebracht bei diesem Buch. Dafür kommen manche traurige Momente und auch der Humor nicht zu kurz. Wenn sich das ganze dann etwas mehr um seine eigentliche Transsexualität dreht wird es auch interessant für jene die sich nicht für Sport interessieren. Betroffenen, Angehörigen und einfach Interessierten kann ich das Buch wärmstens empfehlen.

Ein Buch mit Tiefgang
von einer Kundin/einem Kunden aus Altikon am 25.04.2013

Selten hat mich ein Buch so berührt! Die offene Art mit dem Thema unzugehen, die Prise Humor und auch Selbstironie machen das Lesen zum Vergnügen und dennoch wird nie die Ernsthaftigkeit vergessen. Offen und unverblümt, nahe gehend und Verständnis weckend. Ein Buch das Mut macht, sein Leben in die... Selten hat mich ein Buch so berührt! Die offene Art mit dem Thema unzugehen, die Prise Humor und auch Selbstironie machen das Lesen zum Vergnügen und dennoch wird nie die Ernsthaftigkeit vergessen. Offen und unverblümt, nahe gehend und Verständnis weckend. Ein Buch das Mut macht, sein Leben in die eigenen Hände zu nehmen und zum Nachdenken anregt. Und allen Männern, für die Frauen ein Buch mit 7 Siegeln sind: Kapitel 9 kann ich wärmstens empfehlen ;-)