Meine Filiale

Die Kinder Húrins

J. R. R. Tolkien

(35)
eBook
eBook
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

14,95 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 22,95 €

Accordion öffnen
  • Die Kinder Húrins

    Klett Cotta

    Lieferbar innerhalb von 6 Wochen

    22,95 €

    Klett Cotta
  • Die Kinder Húrins

    Klett Cotta

    Sofort lieferbar

    23,00 €

    Klett Cotta

eBook (ePUB)

13,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

18,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

17,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

»Die Kinder Húrins« spielt im Ersten Zeitalter von Mittelerde, noch vor dem großen Ringepos. Die böse Macht Morgoths breitet sich immer weiter nach Beleriand aus. Horden von Orks und der fürchterliche Drache Glaurung bedrohen seine Bewohner ... Während Húrin von Morgoth gefangen gehalten wird, nimmt sein tapferer Sohn Túrin den Kampf gegen das Böse auf ... Die eigenständige Veröffentlichung dieses Buchs war eines der wichtigsten Projekte für Tolkien. Sein Wunsch, die Geschichte, in der der tapfere Túrin gegen die schreckliche Macht Morgoths kämpft, als Einzelband zu veröffentlichen, blieb jedoch zu seinen Lebzeiten unerfüllt. Dem tragischen Helden Túrin fühlte sich Tolkien besonders wesensverwandt. » ›Die Kinder Húrins‹ in ihrer letztgültigen Form ist das wichtigste erzählerische Werk aus Mittelerde nach dem Abschluss des ›Herrn der Ringe‹ .« Christopher Tolkien, der bereits in den achtziger Jahren die »Nachrichten aus Mittelerde« und »Das Silmarillion« herausgab, in denen verschiedene Teile und Lesarten mit vielen Anmerkungen und Anhängen enthalten sind, hat die Geschichte nun ohne Brüche und ohne philologisch-editorischen Anhang als Leseausgabe neu zusammengestellt und ergänzt - genau so, wie es dem Vermächtnis seines Vaters entspricht.

Produktdetails

Format ePUB i
Herausgeber Christopher Tolkien
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 334 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.11.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783608101379
Verlag Klett Cotta
Dateigröße 2383 KB
Illustrator Alan Lee
Übersetzer Hans J. Schütz, Helmut W. Pesch, Hans J. Schütz
Verkaufsrang 46353

Buchhändler-Empfehlungen

Christopher Weule, Thalia-Buchhandlung Gelsenkirchen

Wer tiefer in Tolkiens Welt eintauchen will, kommt an diesem Buch über Túrin Turambar nicht vorbei. Bearbeitet und erweitert wurde es von Tolkiens Sohn Christopher und ist daher deutlich umfangreicher und besser zu lesen als die Version, die im Silmarillion zu finden ist.

Auf nach Mittelerde!

Johanna Siebert, Thalia-Buchhandlung Braunschweig, Schloss-Arkaden

Grade bin ich durch und könnte schon wieder von vorne anfangen! Als riesengroßer Tolkienfan schmachte ich bei jedem seiner Bücher dahin, aber unter den deutschen Veröffentlichungen stellt dieses ein besonderes Schmuckstück dar. Wer den Herrn der Ringe kennt und nun weitere Lektüre von Tolkien sucht, dem möchte ich "Die Kinder Húrins" besonders ans Herz legen. Eine der großen Geschichten des Silmarillions, hervorragend geschrieben, eine wundervolle Abenteuersage wie aus alter Zeit, meisterhaft illustriert von Alan Lee. Abgerundet wird die Geschichte durch ein Glossar, ausführliche Anhänge und Stammbäume. Doch auch, wer das Silmarillion schon kennt: Es lohnt sich, denn so habt ihr diese Geschichte noch nicht gelesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
35 Bewertungen
Übersicht
25
9
1
0
0

Eine gefährliche und düstere Reise, die offenbarte wie weit die Macht des Bösen reichen kann.
von The Librarian am 16.04.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Die Geschichte um die Kinder Húrins nahm mich auf eine gefährliche und düstere Reise mit und offenbarte wie weit die Macht des Bösen reichen kann. Mehr erfahrt ihr spoilerfrei unten im Text. Meine Meinung zur Geschichte: Die Geschichte um die Kinder Húrins ist viel düsterer als ich erwartet hatte. Nach dem Beenden des Hörbuc... Die Geschichte um die Kinder Húrins nahm mich auf eine gefährliche und düstere Reise mit und offenbarte wie weit die Macht des Bösen reichen kann. Mehr erfahrt ihr spoilerfrei unten im Text. Meine Meinung zur Geschichte: Die Geschichte um die Kinder Húrins ist viel düsterer als ich erwartet hatte. Nach dem Beenden des Hörbuches bin ich noch immer von der Vielschichtigkeit und Komplexität des Geschehens begeistert. Túrin, der Sohn Húrins, erlebt so viel, was ein normaler Mensch kaum ertragen könnte. Er muss fliehen, sich beweisen, unter widrigen Umständen zum Mann heranwachsen und viele Schicksalsschläge ertragen. Seine Persönlichkeit ist nicht gerade einfach. Er trägt Liebe in sich und ist absolut loyal. Gleichzeitig ist er leicht reizbar, von sich überzeugt und überheblich. Sein Stolz und seine Eigensinnigkeit bringen nicht nur ihn, sondern auch die Menschen und Elben um ihn herum in Gefahr. In dieser Geschichte lernte ich viele Namen und Orte kennen, die mir vorher nur am Rande bekannt waren. Einen Teil kannte ich aus dem Silmarillion. In den ersten Kapiteln musste ich stark aufpassen, dass ich die Namen nicht verwechsele. Später merkte ich das kaum mehr, denn die Geschichte wurde von Kapitel zu Kapitel spannender. Túrins Taten waren oft grausam. Doch fand er immer wieder zu seinem Herzen zurück und tat was richtig, sowie notwendig war. Mehr als einmal habe ich Morgoth verflucht. Ich fand es schrecklich, was er den Wesen von Mittelerde und den Ländern in seiner Machtgier antat. Jeder kleine Sieg von Túrin oder den Völkern wurde doppelt vergolten, glaubte ich, dass er einmal Glück hatte, kam es ganz anders. Die letzten Kapitel um seine Schwester, seine Mutter und ihn waren grausam. Die Handlungsstränge trennten sich, flossen wieder ineinander und machten klar, dass Morgoth mit seinen Grausamkeiten noch lange nicht am Ende war. Túrin vollbrachte am Ende etwas Großes, wurde dann doppelt ins Elend gestürzt und wählte sein Ende selbst. Ich litt so sehr mit seiner Sippe, wie ich es seit dem Lesen von „der Herr der Ringe“ nicht mehr getan habe… Nachdem die letzten Hörminuten vorbei waren, wäre ich am liebsten in die Geschichte zurückgekehrt. Meine Meinung zum Sprecher: Ich kenne den Sprecher Gert Heidenreich schon aus anderen Produktionen und höre gerade ebenso „die unendliche Geschichte“, welche von ihm vertont wurde. Seine Stimme hat etwas, das meine Aufmerksamkeit komplett fesselt. Das Vorlesen ist ruhig, den Szenen angepasst und flüssig. Er schaffte es, dass ich das Geschehen um Túrin vor meinem inneren Auge sah. Für mich ist Gert Heidenreich der Erzähler für die Welt von Tolkien. Mein Fazit: Ich bin froh, dass Christopher Tolkien dieses wunderbare Werk seines Vaters herausgegeben hat. Tolkien hat eine komplexe, düstere und vielschichtige Geschichte um Túrin geschrieben, die von Anfang an spannend war. Nach dem sich ein Fluss im Geschehen bildete, war ich vollkommen gebannt und lauschte Gert Heidenreichs Stimme, der dieses Buch vortrefflich vertont hat. Der Krieg und die Kämpfe waren grausam und das Böse allgegenwärtig. Doch es gab immer einen Hoffnungsfunken, wenn gleich das Ende traurig war. Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen! Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

von einer Kundin/einem Kunden aus Oberhausen am 15.07.2018
Bewertet: anderes Format

Sohn Christopher hat das Vermächtnis seines Vaters J.R.R. Tolkien verlegt. Es ist episch, magisch, fantastisch und bringt das Herr-der-Ringe-Gefühl zurück.

Super Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Wolfsburg am 08.06.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dies Buch ist es wert zu Kaufen es gibt die Geschichte der Kinder Húrins super wieder auch wenn ich die Geschichte schon aus dem Silmarillion kannte ist sie hier noch mal besser und ausgearbeiteter wieder geben. Ich habe es gerne gelesen und lese es auch gerne immer mal wieder darüber hinaus es auch gut dafür da etwas mal nachzu... Dies Buch ist es wert zu Kaufen es gibt die Geschichte der Kinder Húrins super wieder auch wenn ich die Geschichte schon aus dem Silmarillion kannte ist sie hier noch mal besser und ausgearbeiteter wieder geben. Ich habe es gerne gelesen und lese es auch gerne immer mal wieder darüber hinaus es auch gut dafür da etwas mal nachzuschlagen wenn man in einer Diskussion mit anderen Tolkien Fans ist.

  • Artikelbild-0