Meine Filiale

Mathilda Savitch

Roman

Victor Lodato

(3)
eBook
eBook
9,49
9,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Beschreibung

Mathilda Savitch ist nicht gerade ängstlich. Sie zieht es vor, sich direkt den Dingen zu stellen, die andere nicht einmal zur Sprache bringen können. Etwa der Tatsache, dass ihre geliebte ältere Schwester tot ist, vor einen Zug gestoßen wurde von einem Mann, der nie gefasst wurde. Dennoch ist sie trotz aller Bemühungen auch ein Jahr später keinen Schritt weitergekommen, kennt die Wahrheit über den Tod Helenes noch immer nicht. Dann aber gelingt es ihr, das E-Mail-Passwort der Schwester zu knacken, und sie kann sich Helenes geheimem Leben nähern. Seltsame Gefühle, zahllose Liebesaffären, merkwürdige Motive enthüllen sich ihr da, und um die Dinge voranzutreiben, verschickt Mathilda Mails im Namen ihrer toten Schwester. Denn irgendwo in diesem Gewirr der Beziehungen und Gefühle muss auch der Schlüssel dafür liegen, ihre Familie aus der Schockstarre zu erwecken. Schließlich macht sich Mathilda auf den Weg zu Helenes letztem Geliebten, der noch gar nichts von ihrem Schicksal weiß. Sie muss sehen, was ihre Schwester gesehen hat, wissen, was Helene wusste, auch wenn sie dabei sehr viel riskiert.


Victor Lodatos Roman ist furios und spannend, ein außergewöhnliches Debüt – und die dreizehnjährige Mathilda Savitch ist eine hinreißende Figur, klug, anrührend, zartfühlend und bissig, frühreif und komisch.

Victor Lodato, in Hoboken, New Jersey geboren, studierte an der Rutgers University und ist Mitglied der Dramatist Guild of America. Für seine erfolgreichen Theaterstücke hat er u.a. Fellowships der Guggenheim Foundation und des National Endowment of Arts erhalten sowie zahlreiche Preise, u.a. vom Kennedy Center Fund for New American Plays. «Mathilda Savitch» ist sein erster Roman. Victor Lodato lebt in Tuscon, Arizona und in New York.

Grete Osterwald wurde 1947 in Bielefeld geboren und lebt als freie Übersetzerin aus dem Englischen und dem Französischen in Frankfurt am Main. Sie erhielt u.a. 2001 den Übersetzerpreis des Verlages C.H.Beck und 2007 den Wilhelm-Merton-Preis für ihr umfangreiches Gesamtwerk.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 301 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.11.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783406616327
Verlag C. H. Beck
Dateigröße 428 KB
Übersetzer Grete Osterwald

Buchhändler-Empfehlungen

Die herzzerreißende Geschichte der dreizehnjährigen Mathilda

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Victor Lodato erzählt in seinem ersten Roman den Versuch der dreizehnjährigen Mathilda Savitch mit dem Tod ihrer sechzehnjährigen Schwester zurechtzukommen. Ihre Schwester Helen ist anscheinend vor einen Zug gestoßen worden, der Täter wurde nie gefasst. Der Autor erzählt als Ich-Erzähler die Geschichte aus der Sicht von Mathilda. Sehr einfühlsam beschreibt er ihre Gefühle und ihre Versuche zu ihren Eltern durchzudringen, die sich selber in ihrer Trauer total zurückgezogen haben und nicht mehr über ihre verstorbene Tochter sprechen möchten. Für Mathilda sind aber noch viele Fragen offengeblieben und hierauf sucht sie jetzt Antworten. Sie ist ein sehr intelligentes Mädchen, welches ihre Umwelt sehr genau beobachtet und schon früh eine eigene Meinung zu ihrer Umwelt hat. Mich hat die speziell die Sprache fasziniert, die der Autor für seine Protagonisten ausgewählt hat – kurz, prägnant und bissig und zum Teil auch durchaus komisch. Diese Buch ist sicher auch etwas für junge Erwachsene.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
2
1
0
0

Lesenswert!
von Anne Blenklein aus Coburg, Spitalgasse am 23.10.2009
Bewertet: Buch (gebunden)

Die kleine Mathilda führt ein sehr nachdenkliches Leben. Was, wenn ihre Eltern tot wären? Was, wenn sie Schuld ist am Tod ihrer Schwester? Was, wenn der Krieg gegen den Terror nie endet? Die Amerikanerin findet keinen Halt, weder bei ihrer trinkenden Mutter, noch bei ihrem geistig ständig abwesenden Vater. Mit ihrer Freundin ... Die kleine Mathilda führt ein sehr nachdenkliches Leben. Was, wenn ihre Eltern tot wären? Was, wenn sie Schuld ist am Tod ihrer Schwester? Was, wenn der Krieg gegen den Terror nie endet? Die Amerikanerin findet keinen Halt, weder bei ihrer trinkenden Mutter, noch bei ihrem geistig ständig abwesenden Vater. Mit ihrer Freundin Anna und dem Nachbarsjungen macht sie den Keller im Spiel zum Luftschutzbunker vor Bombenanschlägen... Der Krieg ist brandaktuell, aber schon so integriert in den Alltag der Kinder? Victor Lodato zeichnet ein düsteres Bild von Mathildas Welt, aufgewachsen in Zeiten des Terrors, die Schwester verloren. Der Bruder von Freundin Anna ist "drüben" und kämpft gegen die Taliban. Als sie das Geheimnis ihrer toten Schwester herausfindet, wird sie noch einmal mit den Schrecken des Kriegs konfrontiert. Der Roman beschreibt die Sichtweise des Mädchens klar und deutlich, persönliche Schicksalsschläge verbindet er mit dem politischen Weltgeschehen. Aktuell und einfühlsam!

Traurig, witzig, liebevoll, sarkastisch, alles zugleich
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 11.08.2009
Bewertet: Buch (gebunden)

Dieser Roman erzählt die Geschichte der 13-jährigen Mathilda, die über den Tod ihrer älteren Schwester und über das schwierige zusammenleben mit Ihren Eltern erzählt. Mathilda begibt sich auf die Suche nach der wahren Ursache von Helenes Tod, und entdeckt dabei so manches über ihre Schwester. Eine leichte, lockere Lektüre die... Dieser Roman erzählt die Geschichte der 13-jährigen Mathilda, die über den Tod ihrer älteren Schwester und über das schwierige zusammenleben mit Ihren Eltern erzählt. Mathilda begibt sich auf die Suche nach der wahren Ursache von Helenes Tod, und entdeckt dabei so manches über ihre Schwester. Eine leichte, lockere Lektüre die aber trotzdem etwas tiefgründigeres an sich hat. Einfach lesen und genießen...

  • Artikelbild-0