Der 13. Brief

Lila Zieglers erster Fall

Lila Ziegler und Ben Danner Band 1

Lucie Klassen

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Die 20-jährige Lila entscheidet sich zu einem radikalen Schnitt: Statt, wie von ihren Eltern
gewünscht, ihr Jurastudium in Münster anzutreten, steigt sie in Bochum aus dem Zug, um
dort ein selbstbestimmtes Leben zu beginnen.
Mittels eines Tricks erschleicht sie sich bei Privatdetektiv Danner zunächst nur einen
kostenlosen Schlafplatz, dann aber sogar einen Job. Denn Danner, eigentlich ein
notorischer Einzelgänger, steckt mit seinem jüngsten Fall in der Sackgasse: Die erst
16-jährige Eva hat in ihrer Schule Selbstmord begangen. Im Auftrag seines Freundes
Staschek, dessen Tochter mit der Toten befreundet war, soll Danner nun die Hintergründe
ermitteln. Doch obwohl er sich als Sportlehrer in die Schule einschmuggeln konnte, findet
er nichts über das Motiv des Freitods heraus.
Unversehens findet sich Lila auf der Schulbank wieder und nicht nur ihre Gefühlswelt gerät
in Gefahr ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 211 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.09.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783894258405
Verlag Grafit
Dateigröße 1257 KB
Verkaufsrang 36220

Weitere Bände von Lila Ziegler und Ben Danner

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

Witzig, verrückt & spannend!
von einer Kundin/einem Kunden aus Waiblingen am 06.02.2021

Die herrlich schräge Protagonistin Lila Ziegler ist wirklich unterhaltsam, aber auch der Privatdetektiv & der fürsorgliche Kneipenbesitzer sind interessant und ungewöhnlich. Der Wortwitz, der über allem schwebt sowie die Ping-Pong-Dialoge, sind amüsant mitreißend, und ließen mich durch die Seiten fliegen. Die Handlung, bzw... Die herrlich schräge Protagonistin Lila Ziegler ist wirklich unterhaltsam, aber auch der Privatdetektiv & der fürsorgliche Kneipenbesitzer sind interessant und ungewöhnlich. Der Wortwitz, der über allem schwebt sowie die Ping-Pong-Dialoge, sind amüsant mitreißend, und ließen mich durch die Seiten fliegen. Die Handlung, bzw. der Fall, ist eine harte Nuss, spannend, und es gibt gelungene Wendungen. Der amüsante Erzählstil, zusammen mit den außergewöhnlichen Figuren und der vielseitigen Handlung, machen dieses Buch absolut lesenswert!

Mehr davon
von einer Kundin/einem Kunden aus Unna am 02.07.2014

Empfehlenswert! Eine rotzfreche 20jährige, erfrischend anders. Das Ende war auch nicht vorhersehbar. Habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, da ich es nicht weglegen konnte.

Frech, spannend, hintergründig
von Eva Schmidt aus Düsseldorf, Arcaden am 07.09.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Gerade habe ich den ersten Krimi von Lucie Klassen "Der 13. Brief" zu Ende gelesen und bin begeistert. Einfach mal anders, jung und frech kommt Lila Ziegler, 20 Jahre alt, Ausreißerin daher. Das Studium, das ihre Eltern für sie vorgesehen haben, interessiert sie nicht. Und so landet sie in Bochum durch Zufall auf dem Sofa von Be... Gerade habe ich den ersten Krimi von Lucie Klassen "Der 13. Brief" zu Ende gelesen und bin begeistert. Einfach mal anders, jung und frech kommt Lila Ziegler, 20 Jahre alt, Ausreißerin daher. Das Studium, das ihre Eltern für sie vorgesehen haben, interessiert sie nicht. Und so landet sie in Bochum durch Zufall auf dem Sofa von Ben Danner, Detektiv von Beruf. Schnell wird klar, dass Lilia ihn bei seinem laufendem Fall unterstützen kann. Als Schülerin ermittelt sie verdeckt in einer Schulklasse, in der sich ein Mädchen umgebracht haben soll. Es gibt schon einen zweiten Fall,"Hämatom", in dem auch Lila wieder ermittelt. Dieser ist unter dem Autorennamen Lucie Flebbe erschienen. Ich bin gespannt wie es mit Lila und Ben Danner weitergeht und freu mich auf weitere Krimmis von Lucie Flebbe.

  • Artikelbild-0