Meine Filiale

Das Erste Horn / Das Geheimnis von Askir Bd.1

Das Geheimnis von Askir Band 1

Richard Schwartz

(49)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Das Erste Horn / Das Geheimnis von Askir Bd.1

    Piper

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Piper

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Das Erste Horn / Das Geheimnis von Askir Bd.1

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Piper)

Beschreibung

Ein verschneiter Gasthof im hohen Norden: Havald, ein Krieger aus dem Reich Letasan, kehrt in dem abgeschiedenen Wirtshaus »Zum Hammerkopf« ein. Auch die undurchsichtige Magierin Leandra verschlägt es hierher. Die beiden ahnen nicht, dass sich unter dem Gasthof uralte Kraftlinien kreuzen. Als der eisige Winter das Gebäude vollständig von der Außenwelt abschneidet, bricht Entsetzen aus: Ein blutiger Mord deutet darauf hin, dass im Verborgenen eine Bestie lauert. Doch wem können Havald und Leandra trauen? Die Spuren führen in das sagenhafte untergegangene Reich Askir … Ein sensationelles Debüt mit einer intensiven, beklemmenden Atmosphäre, die in der Fantasy ihresgleichen sucht.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 01.06.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-26817-2
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 19,3/12,1/3,8 cm
Gewicht 374 g
Auflage 10. Auflage
Verkaufsrang 10863

Weitere Bände von Das Geheimnis von Askir

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Eine wirkliche nette Kombination ais Kriminalfall und Fantasy. Mit Werwölfen, Elfen und Dunkelelfen, untoten Zwergen, Magiern, Räubern, schlimmem Winter und einem Nekromanten. Kurzweilige Unterhaltung mit interessanten Charakteren.

Lea Denkel, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Obwohl ich das Buch gefühlt schon tausende Male empfohlen bekommen habe, bin ich nie dazu gekommen es selbst zu lesen. Und jetzt sitzte ich hier und frage mich selbst "WARUM HABE ICH ES NICHT FRÜHER GELESEN?!?" Für jeden Fantasyfan ist die Askir Reihe ein Muss! Unbedingt lesen!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
49 Bewertungen
Übersicht
42
3
3
0
1

Fantasy ganz nach meinem Geschmack
von einer Kundin/einem Kunden am 30.06.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das erste Horn habe ich bereits vor einigen Jahren das erste Mal gelesen und war sofort vollkommen begeistert vom Gesamtpaket. Mir gefallen sowohl der Schreibstil, als auch die Charaktere und die Handlung. Gerade dass die ganze Geschichte sich innerhalb kurzer Zeit an nur einem Ort, dem Wirtshaus, abspielt, hat mir schon beim er... Das erste Horn habe ich bereits vor einigen Jahren das erste Mal gelesen und war sofort vollkommen begeistert vom Gesamtpaket. Mir gefallen sowohl der Schreibstil, als auch die Charaktere und die Handlung. Gerade dass die ganze Geschichte sich innerhalb kurzer Zeit an nur einem Ort, dem Wirtshaus, abspielt, hat mir schon beim ersten Lesen gut gefallen und das hat sich auch mit den Folgebänden nicht geändert. Ich lese die Askirreihe immer wieder gerne, aber der erste Band gefällt mir einfach noch immer am besten.

von einer Kundin/einem Kunden aus Düren am 13.04.2017
Bewertet: anderes Format

Selten habe ich einen Beginn einer Fantasyreihe gelesen, der so kompakt ist und den Leser nicht mit Wissen überschüttet sondern mit Charakteren und Story überzeugt.

superschlecht
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 19.01.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Tja, ich empfand das Buch als sehr schwach und langweilig. Ich hatte stets das Gefühl, dass der Autor seine ganze Energie in das Wiedererkennen des Regelwerks seines Liebelingsrollenspiels für die Leser steckte und seine Spielleiter-Weisheiten langatmig zum besten zu geben. Die Geschichte kam dafür zu kurz, stattdessen schwafelt... Tja, ich empfand das Buch als sehr schwach und langweilig. Ich hatte stets das Gefühl, dass der Autor seine ganze Energie in das Wiedererkennen des Regelwerks seines Liebelingsrollenspiels für die Leser steckte und seine Spielleiter-Weisheiten langatmig zum besten zu geben. Die Geschichte kam dafür zu kurz, stattdessen schwafelte und schwafelte er grenzenlos über Belangloses. Es war eher so, als wäre ich bei einem Pen-and-Paper-Abend als passiver Zuhörer dabei. Auch seine erschaffenden Charaktere waren hohl und unglaubwürdig. Alles wirkte sehr aufgesetzt und künstlich: Die Geschichten zu den Charakteren, die Dialoge, die Orte der Handlung, Reaktionen...alles sehr platt. Tut mir leid, war nicht meins.


  • Artikelbild-0