Warenkorb
 

I Am Love

(4)
Emma hat alles. Als Gattin des Oberhauptes des Recchi-Clans, einer alteingesessenen Mailänder Modedynastie, ist sie reich, elegant und sorgenfrei. Fast schlafwandlerisch bewegt sie sich durch ein Leben, das nur aus endlosen Dinnerparties und Treffen mit ihren erwachsenen Kindern besteht. Doch dann begegnet sie Antonio dem Koch. Zunächst ist sie von seinen Kreationen bald aber auch von dem jungen Mann selbst fasziniert. Ohne es zu wollen, wird Emma durch Antonios außergewöhnliche Kochkunst verführt und in seinen Bann gezogen. Antonio wird ihr schließlich nicht nur die Haare abschneiden, sondern ihr auch eine Welt jenseits der Recchi-Familie zeigen. Zum ersten Mal erkennt sie, wer sie wirklich ist; und mit Antonio erlebt sie eine Leidenschaft, die ihr in ihrem luxuriösen und doch kalten Ehealltag bisher fremd war.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 15.03.2011
Regisseur Luca Guadagnino
Sprache Deutsch, Italienisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4048317370146
Genre Drama
Studio MFA+
Originaltitel Io sono l'amore
Spieldauer 115 Minuten
Bildformat 16:9 (1,85:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Italienisch: DD 5.1
Verkaufsrang 9.736
Produktionsjahr 2009
Film (DVD)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
1
1
0
0

Muss man gesehen haben
von einer Kundin/einem Kunden aus Schlieren am 06.01.2015

Ein spektakuläres Filmereignis mit super Aufnahmen und einer unglaublichen schauspielerischen Leistung !

Great Tilda
von I. Schneider aus Mannheim am 29.10.2014

Emma führt ein gelangweiltes Leben in ihrer Rolle als reicher Ehefrau des erfolgreichen Erben der Recchi-Unternehmens in Mailand. Ihre drei Kinder sind erwachsen, ihr Ehemann Tancredi nur in geschäftlichen Dingen unterwegs und ihre Highlights sind die Familientreffen, die sie in der Villa Recchi organisiert. Bis sie Antonio kennenlernt, den... Emma führt ein gelangweiltes Leben in ihrer Rolle als reicher Ehefrau des erfolgreichen Erben der Recchi-Unternehmens in Mailand. Ihre drei Kinder sind erwachsen, ihr Ehemann Tancredi nur in geschäftlichen Dingen unterwegs und ihre Highlights sind die Familientreffen, die sie in der Villa Recchi organisiert. Bis sie Antonio kennenlernt, den Freund und Geschäftspartner ihres ältesten Sohnes, der als erfolreicher Koch sich gerade selbstständig machen will. Mit Antonio erlebt sie all das, was sie bisher immer vermisst hat, doch auf Dauer kann dieses Verhältnis nicht gutgehen. Der Film lebt von unglaublichen Kameraeinstellungen und natürlich durch die wunderbare Tilda Swinton.

Grandiose Optik!
von Christiane Treder aus Dresden am 14.05.2011

Emma hat alles was man sich nur wünschen kann. Sie hat in eine reiche patriarchalische Mailänder Fabrikantenfamilie eingeheiratet, drei schöne, mittlerweile erwachsene Kinder, ein beeindruckendes Haus mit mehreren Angestellten. Sie aber fühlt sich leer, vermisst ihre russische Heimat, fühlt sich niemandem wirklich nah. Dann lernt sie einen Freund ihres... Emma hat alles was man sich nur wünschen kann. Sie hat in eine reiche patriarchalische Mailänder Fabrikantenfamilie eingeheiratet, drei schöne, mittlerweile erwachsene Kinder, ein beeindruckendes Haus mit mehreren Angestellten. Sie aber fühlt sich leer, vermisst ihre russische Heimat, fühlt sich niemandem wirklich nah. Dann lernt sie einen Freund ihres Sohnes kennen, Antonio, einen aufstrebenden kreativen Koch. Sie verlieben sich. Tilda Swinton spielt grossartig, sowohl die kühle unnahbare Eleganz, als auch die emotionale unsterblich verliebte Frau, die für ihre Liebe einen hohen Preis zahlt. Der Film ist ein optischer Genuss, die Architektur, die Mode, die Natur, großartig gefilmt und sehr ästhetisch. Aber, man muß wirklich sehr genau hinsehen, da wenig gesprochen wird, die explosive Handlung sich über die Bilder, die Gestik und Mimik zeigt und entwickelt. Das gibt manchmal auch Längen, in denen sich der Film in schönen Bildern verliert. Außerdem war mir die Musik stellenweise ein bißchen "too much". Trotzdem, die Optik und Tilda Swinton sind auf jeden Fall ein Grund diesen Film anzusehen.