Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Nacktbadestrand

(22)
Als die 79-jährige Elfriede wegen Schlafstörungen einen Arzt aufsucht, rät ihr dieser: »Suchen Sie sich einen Mann.« Die alte Dame ist zunächst skeptisch, tastet sich dann jedoch ins Liebesleben zurück, das bald turbulenter und intensiver wird, als es für sie je war. Nacktbadestrand ist eine überraschende, provokante und wahre Geschichte über Lust, Phantasien und Beziehungsängste im Spätherbst des Lebens.
Portrait
Elfriede Vavrik, geboren 1929 und Mutter von drei Söhnen, betrieb bis 2006 eine Buchhandlung in der Nähe von Wien. Nacktbadestrand ist ihr Erstling.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 192 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.01.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783548920450
Verlag Ullstein Verlag
Dateigröße 3702 KB
Verkaufsrang 42.510
eBook
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Profilbild

„Von Langeweile im Alter keine Spur!“

, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt

Es ist einfach unglaublich was im Alter jenseits von Altersheim und Kaffeefahrt noch möglich sein kann...
Nicht rot werden – Lesen!
Es ist einfach unglaublich was im Alter jenseits von Altersheim und Kaffeefahrt noch möglich sein kann...
Nicht rot werden – Lesen!

Profilbild

„Sexerlebnisse einer 79-jährigen“

, Thalia-Buchhandlung Rudolstadt

Wieso eigentlich kein Sex mehr im höheren Alter? Weil junge Leute es nicht ästhetisch finden, es sich nicht vorstellen können?
Zugegeben, war auch ich erstaunt, über ihre selbstverständliche und mutige Offenheit, ohne Tabus über ihre Ansichten und Einsichten ihres späteren Liebeslebens zu schreiben. -Und wie sie selbst betont,sie schadet niemanden damit, sondern sie geniesst ganz einfach...
Wieso eigentlich kein Sex mehr im höheren Alter? Weil junge Leute es nicht ästhetisch finden, es sich nicht vorstellen können?
Zugegeben, war auch ich erstaunt, über ihre selbstverständliche und mutige Offenheit, ohne Tabus über ihre Ansichten und Einsichten ihres späteren Liebeslebens zu schreiben. -Und wie sie selbst betont,sie schadet niemanden damit, sondern sie geniesst ganz einfach...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
7
8
1
1
5

Lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Hilden am 18.07.2017

Wenn die Autorin dieses Buch nicht im Alter von fast 80 Jahren geschrieben hätte, dann wäre es sicher nicht der Erfolg geworden, den es erreichte. Ein weiblicher Porno, der auf allzu martialische Ausdrücke verzichtet.Nett lesbar, manchmal sogar erregend. Aber hier ist es einer Frau gelungen, ein immer noch vorliegendes Tabu... Wenn die Autorin dieses Buch nicht im Alter von fast 80 Jahren geschrieben hätte, dann wäre es sicher nicht der Erfolg geworden, den es erreichte. Ein weiblicher Porno, der auf allzu martialische Ausdrücke verzichtet.Nett lesbar, manchmal sogar erregend. Aber hier ist es einer Frau gelungen, ein immer noch vorliegendes Tabu zu brechen. Dafür schon einmal ein gro0es Dankeschön. Ich mag TabubrecherInnen, soweit es nicht von rechter Gesinnung trotzt. Es sind mutige Menschen, die manchmal eben über das Gängige hinausdenken. Für mich ein Buch, das geschickt Fantasie mit realem Leben vermischt. Wer deftige, klare Ausdrucksweisen in punkto Sexualität ablehnt, der sollte lieber andere Bücher lesen.

Pfui
von ChrisYo aus Lutherstadt Wittenberg am 15.12.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Elfriede ist 79, hat ihren Buchladen gerade erst aufgegeben, aber so richtig zu Hause sitzen, das ist ihr auch nix! Ihr fällt bald die Decke auf den Kopf und sie fühlt sich ganz und gar nicht wohl. Bei einem Arztbesuch werden ihr jedoch keine Pillen verschrieben, damit es ihr... Elfriede ist 79, hat ihren Buchladen gerade erst aufgegeben, aber so richtig zu Hause sitzen, das ist ihr auch nix! Ihr fällt bald die Decke auf den Kopf und sie fühlt sich ganz und gar nicht wohl. Bei einem Arztbesuch werden ihr jedoch keine Pillen verschrieben, damit es ihr besser geht, sondern der Arzt rät ihr, sich einen Mann zu suchen. Das überrascht Elfriede, hatte sie doch eigentlich mit der Männerwelt abgeschlossen. Doch sie folgt dem Rat des Arztes und schaltet eine Zeitungsannonce. Ihr wahres Alter vertuscht sie und auch an anderen Stellen wird gemogelt. Als bald die ersten Kontakte eintrudeln, stellt Elfriede schnell fest, dass sie sich nicht nur in ihrer Altersklasse bewegen muss. Nein, auch Jüngere melden sich und so tastet sich Elfriede wieder in das aktive Liebesleben zurück, oft chaotisch, oft intensiv, oft nicht jugendfrei und vor allem mit immer ständig wechselnden Partnern, für die sie aber zumeist nebenbei noch wie eine Mutter ist. Eine Freundin empfahl mir dieses Buch, weil sie davon so begeistert war - natürlich habe ich mir sowohl dieses Buch, als auch seinen Nachfolger geholt, weil sie so darauf geschworen hat... Doch ich muss ganz nüchtern sagen: ich fand es grottenschlecht. Sicher ist es interessant die Erfahrungen der alten Elfriede und ihre erotischen Kurzgeschichten zu lesen, aber ab und an war´s mir dann doch zu detailliert und ich habe mich einfach nur gefragt, wie so etwas ein Bestseller werden konnte... Also die Dame ist im Alter meiner Oma. Da sollte eben eine Oma eine Oma sein und nicht mit Menschen korpulieren, die ihre eigenen Enkel sein könnten... Sicher ist es Geschmackssache - das muss ich noch mal ganz stark betonen-, doch was als lustiger Roman begann, war für mich nachher einfach nur noch Horror. Zu viel Kopfkino. Das muss ich nicht haben. Buch Zwei steht deshalb noch immer ungelesen im Regal und ich bin auch am überlegen, ob ich es überhaupt jemals lesen möchte.

Lesenswert!
von einer Kundin/einem Kunden aus Weinfelden am 23.11.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es ist immer wieder faszinierend, sich mit einem Buch über ein Tabu-Thema auseinander zu setzen. Zuerst erschrickt man selbst über gewisse Dinge,doch dann merkt man, dass alles einfach menschlich ist.