Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Rückflug zu verschenken

Roman

Piper Boulevard

(44)
So viel Mut hat Clara sich selbst nicht zugetraut: Eigentlich wollte sie auf Mallorca ja nur günstig Urlaub machen. Nachdenken, was sie ohne Paul und sein Geld anfangen soll. Sie braucht einen Job, ganz klar. Und warum nicht wieder als Innenarchitektin arbeiten, denkt sie spontan, hier sind so viele wundervolle Häuser einzurichten. Unterstützt von ihren neuen Freundinnen Lizzy, Tina, Britta und Kitty, stürzt Clara sich ins Abenteuer– sie ahnt nicht, worauf sie sich da bei ihrem mysteriösen russischen Auftraggeber eingelassen hat…Gaby Hauptmanns herzerfrischend frecher neuer Roman über ein neues Leben, gute Freundinnen und die Erkenntnis, dass ein Mann doch nicht wie jeder andere ist!
Rezension
»Großartiger Lesespaß.«, Bild der Frau, 13.10.2013
Portrait
Gaby Hauptmann, geboren 1957 in Trossingen, lebt als freie Journalistin und Autorin in Allensbach am Bodensee. Ihre Romane »Suche impotenten Mann fürs Leben«, »Nur ein toter Mann ist ein guter Mann«, »Die Lüge im Bett«, »Eine Handvoll Männlichkeit«, »Die Meute der Erben«, »Ein Liebhaber zuviel ist noch zuwenig«, »Fünf-Sterne-Kerle inklusive«, »Hengstparade«, »Yachtfieber«, »Ran an den Mann«, »Nicht schon wieder al dente«, »Rückflug zu verschenken«, »Ticket ins Paradies«, »Hängepartie«, »Liebesnöter«, »Zeig mir was Liebe ist« und » Die Italienerin, die das ganze Dorf in ihr Bett einlud« sind Bestseller und wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und erfolgreich verfilmt. Außerdem erschienen die Erzählungsbände »Frauenhand auf Männerpo« und »Das Glück mit den Männern«, ihr ganz persönliches Buch »Mehr davon. Vom Leben und der Lust am Leben«, das Kinderbuch »Rocky der Racker«, die mehrbändigen Jugendbuchreihen »Alexa, die Amazone« und die »Kaya«-Reiterbücher, sowie »Wo die Engel Weihnachten feiern« und die von ihr herausgegebene Anthologie »Gelegenheit macht Liebe«. Zuletzt erschien »Scheidung nie - nur Mord!«.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.12.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783492950787
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 819 KB
Verkaufsrang 11.746
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Rückflug zu verschenken

Rückflug zu verschenken

von Gaby Hauptmann
eBook
9,99
+
=
Scheidung nie – nur Mord!

Scheidung nie – nur Mord!

von Gaby Hauptmann
(6)
eBook
8,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Auf geht´s in den Urlaub nach Mallorca“

Sandra Görlitzer, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Eine Frau erwischt Ihren Ehemann inflagranti und zieht mit Ihrer Tochter zu Ihrer Mutter. Zur Erholung und Entspannung bekommt sie von Ihrer Mutter eine Woche Mallorca geschenkt. Dort nehmen die Turbulenzen Ihren Lauf. Ein lockerer, witziger und spannender Roman rund um Urlaub, Liebe und Freundschaft. Dieses Buch hat alles was ein toller Frauenroman bracht -genau richtig für den Urlaub oder einen entspannten Abend in der Badewanne. Eine Frau erwischt Ihren Ehemann inflagranti und zieht mit Ihrer Tochter zu Ihrer Mutter. Zur Erholung und Entspannung bekommt sie von Ihrer Mutter eine Woche Mallorca geschenkt. Dort nehmen die Turbulenzen Ihren Lauf. Ein lockerer, witziger und spannender Roman rund um Urlaub, Liebe und Freundschaft. Dieses Buch hat alles was ein toller Frauenroman bracht -genau richtig für den Urlaub oder einen entspannten Abend in der Badewanne.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
44 Bewertungen
Übersicht
7
9
16
9
3

Ein neues Leben
von einer Kundin/einem Kunden aus Teningen am 24.04.2016
Bewertet: Taschenbuch

Clara erwischt ihren Lebensgefährten inflagranti mit einer Anderen, Jüngeren. Sofort zieht sie die Konsequenzen und zieht mit der gemeinsamen Tochter Kati aus der Villa aus und zurück zu ihrer Mutter. Jetzt muss dringend ein Job her, am liebsten wieder als Innenarchitektin. Dafür ist sie in den einschlägigen Kreisen recht... Clara erwischt ihren Lebensgefährten inflagranti mit einer Anderen, Jüngeren. Sofort zieht sie die Konsequenzen und zieht mit der gemeinsamen Tochter Kati aus der Villa aus und zurück zu ihrer Mutter. Jetzt muss dringend ein Job her, am liebsten wieder als Innenarchitektin. Dafür ist sie in den einschlägigen Kreisen recht bekannt. Das Problem ist, dass sich seit fünf Jahren raus ist. Bevor sie sich auf die Suche machen kann, schenkt Claras Mutter ihr erstmal einen Urlaub auf Mallorca um zur Ruhe zu kommen. Schnell lernt sie vier Kölner Freundinnen kennen. Anfangs findet sie diese ziemlich gewöhnlich, was wohl auch dem typischen Kölner Dialekt zu verdanken ist. Doch schnell entwickelt sich eine Freundschaft und die vier stehen ihr bei allen kommenden Verwicklungen zur Seite. Bei einer Stadtrundfahrt entdeckt Clara das Plakat eines deutschen Immobilienmaklers. Wenn der so edle Immobilien verkauft, braucht er sicher auch eine Innenarchitektin. Warum nicht einfach hier auf Mallorca arbeiten? Blöd nur, dass sie dafür eine Mappe mit ihren Arbeiten vorbeibringen soll. Praktischerweise trifft man im Hotel aber auf einen Mann, welcher einen transportablen Drucker dabei hat. Britta, eine der Köllner Damen kennt einen tollen Fotografen, welcher daheim in der Köllner Villa mit einem Trick Fotos macht. Alles klappt und Clara bekommt einen Probeauftrag. Sie soll das Penthouse für die Freundin eines stinkreichen, mysteriösen Russen einrichten. Nicht gerade ihr Stil, aber was soll´s. Praktischerweise lernt sie die Französin Chantalle kennen, die die passenden Kontakte hat. Natürlich fehlt auch eine neue Liebe nicht. Was als nettes Techtelmechtel mit einem Busfahrer und Türsteher beginnt, entwickelt sich sehr schnell zu mehr. Und – noch mehr tolle Zufälle – zuvor genannter Drucker ist irgendein hohes Tier und sucht einen Geschäftsführer für sein Restaurant. Natürlich wurde ihm dieser Busfahrer von einem deutschen Restaurantbesitzer wärmstens empfohlen. Und als I-Tüpfelchen ergibt sich die tolle Gelegenheit, sich beim Einrichten einer Villa an ihrem Ex zu rächen, der zufälligerweise der neue Besitzer ist. Diese Chance lässt sie sich natürlich nicht entgehen. Meine Meinung -------------------- Wie die Geschichte ja sicher schon verrät, ist „Rückflug zu verschenken“ nicht unbedingt hohe literarische Kunst, was mir aber vorher schon klar war. Schließlich waren die bisherigen Bücher, welche ich von Gaby Hauptmann gelesen habe, aus dem selben Genre. Für eine locker-leichte Geschichte zwischendurch, einfach mal zum Abschalten ist das Buch aber ganz gut geeignet. Man muss nicht viel nachdenken und kann sich, zumindest beim Hörbuch einfach nett berieseln lassen. Clara ist mir eigentlich von Anfang an ziemlich sympathisch. Mir gefällt es sehr gut, dass sie sich trotz der Enttäuschung nicht unterkriegen lässt und ihr Leben selbst in die Hand nimmt. Was mir hingegen nicht gefällt, dass wirklich einfach alles absolut glatt läuft und ihr jede Kleinigkeit in den Schoß fällt. Die Mutter kann ihr problemlos ständige Urlaubsverlängerungen finanzieren und alle Menschen die sie kennenlernt meinen es einfach nur gut mit ihr. Selbstverständlich klappt auch alles absolut perfekt. Selbst als Clara erpresst und dabei ihre kleine Tochter bedroht wird bleibt sie ganz cool, hat kaum Angst, wird damit vollkommen alleine fertig und es geht natürlich alles gut. Auch die etwas prolligen Damen aus Köln mutieren innerhalb kürzester Zeit zu ihren besten Freundinnen. Da hat Frau Doktor Clara Flockheimer sehr schnell alle Standesdünkel über Bord geworfen. Auch das Britta sofort zurück nach Mallorca kommt um mit Clara an ihrer neuen Selbständigkeit zu basteln, obwohl noch nix in trockenen Tüchern ist, würde einem im richtigen Leben wohl so nicht passieren. Fast zu blöd wurde es mir dann, als herauskam, dass Chantalle und ihr Lebensgefährte professionelle Diebe sind und daher die tollen Sachen für den reichen Russen kommen. Da kann man dann auch schon mal darüber hinwegsehen, ein bisschen kriminell ist ja nicht schlimm. Ob man nun ein Päckchen Kaugummi klaut oder sich Kunstgegenstände von unvorstellbarem Wert bei Einbrüchen einverleibt ist ja so ziemlich das Gleiche. Da muss man nicht so kleinlich sein. Schließlich sind die beiden doch so nett. Gut gefallen hingegen hat mir die Rache an ihrem Ex Paul. Der Außenbereich der Villa wurde sehr geschmackvoll hergerichtet, im Gegensatz zum Inneren. Hier hat sie sich ganz an den typischen Wünschen der Russen orientiert – viel Kitsch, viel Gold und total überladen. Das hat Paul dann so gar nicht gefallen und ihn wie gewünscht in der High Society recht lächerlich gemacht. Nur das auf dem tollen Fest plötzlich der Russe auftauchte, ganz begeistert war und die Villa direkt kaufen wollte … Die Leseweise von Ulrike Grote hat mir sehr gut gefällt. Sie hat jedem Charakter eine eigene Stimme gegeben und auch die Dialekte und Akzente sehr gut getroffen. Auf dem Cover sieht man passend zum Titel zwei Liegestühle an einem menschenleeren Strand, der Himmel ist blau mit ein paar Schönwetterwölkchen und der Urlaubsflieger entfernt sich. Dieses Bild verspricht auf jeden Fall Entspannung. Fazit ------ Hätte man das Buch als modernes Märchen angekündigt, hätte es von mir wahrscheinlich alle fünf Sterne bekommen, so ist es doch nur ein sehr seichter Frauenroman. Er hat sympathische Charaktere aber eine sehr unglaubwürdige Story. Es ist irgendwie von allem doch ein bisschen zu viel. Für ein paar nette Stunden ist das Buch aber gut geeignet. Wenn man weiß, was einen erwartet, wird man auch nicht enttäuscht. Und als Kontrast zu den vielen Thrillern und Krimis die ich lese, ist es ganz okay.

Strandlektüre ;)
von einer Kundin/einem Kunden am 03.07.2012
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Enttäuscht von einem Mann (was sonst?) flüchtet Clara nach Mallorca um über ihre Situation und mögliche Zukunft nachzudenken. Dort lernt sie am Strand eine Frauenclique, bestehend aus 4 Freundinnen, kennen und erfährt zum ersten Mal was wirkliche Freundschaft bedeutet. Sie erkennt, dass in ihrem vorherigen oberflächlichen Leben alles mehr... Enttäuscht von einem Mann (was sonst?) flüchtet Clara nach Mallorca um über ihre Situation und mögliche Zukunft nachzudenken. Dort lernt sie am Strand eine Frauenclique, bestehend aus 4 Freundinnen, kennen und erfährt zum ersten Mal was wirkliche Freundschaft bedeutet. Sie erkennt, dass in ihrem vorherigen oberflächlichen Leben alles mehr Schein als Sein war. Zusammen entdeckt das Quintett eine neue Geschäftsidee für Clara und stürzt sich wagemutig ins Abenteuer. Frau Hauptmann hat mit diesem lockeren Roman die ideale Urlaubslektüre (nicht nur für Mallorca) verfasst. Auch wenn sehr viel auf zufälligen Begegnungen beruht, lässt einen das Buch nicht mehr los und man fiebert regelrecht mit. Stellenweise kann man über die aberwitzigen Einfälle der Freundinnen auch herzhaft lachen. Insgesamt also eine sehr entspannende Lektüre ohne großen Anspruch - aber so etwas muss es ja auch geben!

Sehr Klischeebelastet
von einer Kundin/einem Kunden aus http://meinelesewelt.blogspot.com/ am 04.02.2012
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich hatte von Anfang keine besonders großen Erwartungen an das Buch, da ich vor etlichen Jahren schon mal ein Buch von ihr gelesen habe. Leider ist mir dies erst beim lesen von Rückflug zu verschenken eingefallen. Ich wusste das dieses Buch leichte Kost ist. Allerdings dachte ich nicht das... Ich hatte von Anfang keine besonders großen Erwartungen an das Buch, da ich vor etlichen Jahren schon mal ein Buch von ihr gelesen habe. Leider ist mir dies erst beim lesen von Rückflug zu verschenken eingefallen. Ich wusste das dieses Buch leichte Kost ist. Allerdings dachte ich nicht das es so seicht ist. Der Schreibstil von Frau Hauptmann ist sehr einfach, stellenweise sehr plump und hohl. Man könnte nicht meinen das sie schon mehrere Bücher geschrieben und auch veröffentlicht hat. Sie bedient sich wirklich jedem daher gelaufenen Klischee. Ob dies nun die Geschichte ist oder alle Protagonisten. Es wird kein Klischee ausgelassen. Was an diesem Buch witzig sein soll, frage ich mich noch immer. Über soviel plumpes und langweiliges Gerede kann ich nun wirklich nicht lachen. Stellenweise schrieb sie als ob sie zum Zug müsste, dann wiederum schrieb sie banale Dinge so ausführlich, dass ich noch mehr gähnte. Ein typischer sehr seichter Frauenroman, der es absolut nicht verdient hat neben anderen Chick lit Bücher zu stehen und den man auch getrost im Regal stehen lassen kann.