Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Beastly

(32)
Kyle Kingsbury ist eine Bestie, die nachts durch New York streift - als hässliches Monstrum. Doch Kyle war nicht immer so. Er war mal ein Junge, mit dem jeder andere gerne getauscht hätte, ein gutaussehender, reicher und bei vielen Mädchen beliebten Kerl, aber er war auch arrogant, eingebildet und überheblich. Zur Strafe wurde er dazu verflucht, dieses grässliche Biest zu sein - jetzt kann ihn nur noch die Liebe von diesem Fluch erlösen.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 24.07.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783838707815
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 512 KB
Übersetzer Sonja Häussler
Verkaufsrang 36.599
eBook
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Beastly

Beastly

von Alex Flinn
(32)
eBook
6,99
+
=
Einsame Spur

Einsame Spur

von Nalini Singh
(14)
eBook
8,99
+
=

für

15,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Dora Roth, Thalia-Buchhandlung Lingen

Eine so tolle Modernisierung der Schönen und des Biestes! Mit der Story kriegt man mich eigentlich immer, aber das hier ist eine der besten Umsetzungen. Eine so tolle Modernisierung der Schönen und des Biestes! Mit der Story kriegt man mich eigentlich immer, aber das hier ist eine der besten Umsetzungen.

Jenny Kümmel, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Das Buch hat mich einfach mitgerissen und die ganze Zeit habe ich mit Kyle gehofft. Besonders der Gegensatz von hässlich und schön war wirklich gut.
Das Buch hat mich einfach mitgerissen und die ganze Zeit habe ich mit Kyle gehofft. Besonders der Gegensatz von hässlich und schön war wirklich gut.

Moderne Variante der Geschichte von der Schönen und dem Biest. Kyle ist ein richtiges Ekel. Da gerät er an Kendra, verletzt sie vor allen Schülern und muss die Konsequenzen tragen. Moderne Variante der Geschichte von der Schönen und dem Biest. Kyle ist ein richtiges Ekel. Da gerät er an Kendra, verletzt sie vor allen Schülern und muss die Konsequenzen tragen.

Vivien Bechstein, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein altes Kindermärchen in moderner Gestalt. Ich finde dieses Buch sehr gelungen.Die Handlungen sind von der Idee nicht neu, aber durch den modernen Rahmen gut in Szene gesetzt. Ein altes Kindermärchen in moderner Gestalt. Ich finde dieses Buch sehr gelungen.Die Handlungen sind von der Idee nicht neu, aber durch den modernen Rahmen gut in Szene gesetzt.

Elisa Neumann, Thalia-Buchhandlung Lüdenscheid

Ein ganz klassisches Kindermärchen neu erzählt. Für alle die nicht genug bekommen können von Disney, den Gebrüdern Grimm und Co. Der Schreibstil lässt sich locker nebenbei lesen. Ein ganz klassisches Kindermärchen neu erzählt. Für alle die nicht genug bekommen können von Disney, den Gebrüdern Grimm und Co. Der Schreibstil lässt sich locker nebenbei lesen.

Heidi Richter, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Ein altes Märchen lebt neu auf.
Realistisch mit einem verzauberten magischen Touch.
Ein altes Märchen lebt neu auf.
Realistisch mit einem verzauberten magischen Touch.

Jacqueline Elfner, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Das Märchen von "Die schöne und das Biest" in der Gegenwart. Schön geschrieben und die Geschichte passt wunderbar in die heutige Zeit. Das Märchen von "Die schöne und das Biest" in der Gegenwart. Schön geschrieben und die Geschichte passt wunderbar in die heutige Zeit.

Nicole Treuholz, Thalia-Buchhandlung Wildau

Gelungene moderne Fassung des Märchens "Die Schöne und das Biest": Sympathische Charaktere und eine wunderschön ausgearbeitete Liebesgeschichte machen dieses Buch magisch. Gelungene moderne Fassung des Märchens "Die Schöne und das Biest": Sympathische Charaktere und eine wunderschön ausgearbeitete Liebesgeschichte machen dieses Buch magisch.

Jenny Holzmann, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

eine Moderne Umsetzung des Märchen von "Die Schöne und das Biest". Realistisch und spannend wird die Geschichte von Kyle erzählt. Für junge Frauen, die märchenhafte Romane lieben. eine Moderne Umsetzung des Märchen von "Die Schöne und das Biest". Realistisch und spannend wird die Geschichte von Kyle erzählt. Für junge Frauen, die märchenhafte Romane lieben.

„Wow!!!“

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Diese Fassung von "Die Schöne und das Biest" gefällt mir sehr gut.
Die Geschichte ist sicher von Disney bekannt, aber Alex Flinn hat die Geschichte neu interpretiert und man kann sich in den Hauptdarsteller Kyle wirklich gut hineinversetzen.
Absolut lesenswert!!!
Diese Fassung von "Die Schöne und das Biest" gefällt mir sehr gut.
Die Geschichte ist sicher von Disney bekannt, aber Alex Flinn hat die Geschichte neu interpretiert und man kann sich in den Hauptdarsteller Kyle wirklich gut hineinversetzen.
Absolut lesenswert!!!

„Toll!“

Judith Fekete, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Kyle ist ein eingebildeter Typ, dessen Beruf der des Sohnes ist. Er ist der begehrteste Junge der Schule.

Bis er eines Tages auf Kendra trifft, die ist eine Hexe und verhext Kyle mit einem Fluch. Nun muss er in kurzer Zeit die wahre Liebe finden, sonst wird er auf immer hässlich bleiben.

Die alte Geschichte - hässliches inneres nach außen - und doch ganz neu!
Dieses Buch ist ein absoluter Pageturner, denn Alex Flinn verzaubert dich auf jeder Seite.

Einfach ein tolles Remake des Bestsellers "Beauty and the Beast"!
Kyle ist ein eingebildeter Typ, dessen Beruf der des Sohnes ist. Er ist der begehrteste Junge der Schule.

Bis er eines Tages auf Kendra trifft, die ist eine Hexe und verhext Kyle mit einem Fluch. Nun muss er in kurzer Zeit die wahre Liebe finden, sonst wird er auf immer hässlich bleiben.

Die alte Geschichte - hässliches inneres nach außen - und doch ganz neu!
Dieses Buch ist ein absoluter Pageturner, denn Alex Flinn verzaubert dich auf jeder Seite.

Einfach ein tolles Remake des Bestsellers "Beauty and the Beast"!

„Die Schöne und das Biest in der Upper East Side. “

K. Pickard, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Vom Ballkönig zur Bestie - die altbekannte Geschichte ist sehr schön in eine moderne amerikanische Schulwirklichkeit eingeflochten. Hin und wieder vielleicht ein bisschen kitschig, aber insgesamt doch spannend und fesselnd erzählt. Für alle, die sich ein „…und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende“ wünschen. Das Hörbuch ist gut gelesen, allerdings habe ich beim Lesen der anderen Rezensionen festgestellt, dass offensichtlich einige gute Stellen gekürzt wurden. Beim Hören ist mir das jedoch nicht aufgefallen. Vom Ballkönig zur Bestie - die altbekannte Geschichte ist sehr schön in eine moderne amerikanische Schulwirklichkeit eingeflochten. Hin und wieder vielleicht ein bisschen kitschig, aber insgesamt doch spannend und fesselnd erzählt. Für alle, die sich ein „…und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende“ wünschen. Das Hörbuch ist gut gelesen, allerdings habe ich beim Lesen der anderen Rezensionen festgestellt, dass offensichtlich einige gute Stellen gekürzt wurden. Beim Hören ist mir das jedoch nicht aufgefallen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
19
9
4
0
0

Die Schöne und das Biest in neumodischer Umsetzung
von einer Kundin/einem Kunden am 21.02.2017
Bewertet: Hörbuch-Download

Inhalt: Der selbstbewusste Klassenschönling Kyle wurde bereits im Vorfeld des alljährlichen Frühlingsballs der Schule als Ballprinz nominiert. Für ihn steht fest, dass er mit dem schönsten Mädchen der Schule Sloan erscheinen muss. Doch als Kyle auf die nur leidlich attraktive Kendra trifft, die ihn auch noch auf seine ausgeprägte Oberflächlichkeit... Inhalt: Der selbstbewusste Klassenschönling Kyle wurde bereits im Vorfeld des alljährlichen Frühlingsballs der Schule als Ballprinz nominiert. Für ihn steht fest, dass er mit dem schönsten Mädchen der Schule Sloan erscheinen muss. Doch als Kyle auf die nur leidlich attraktive Kendra trifft, die ihn auch noch auf seine ausgeprägte Oberflächlichkeit anspricht, schmiedet er einen neuen Plan. Unbezwingbar groß ist der Wunsch minder attraktive Menschen zu demütigen. Kurzerhand verabredet sich der Klassenschönling mit Kendra zum Ball und lässt sie letztendlich doch sitzen. Das hätte er nicht tun sollen, denn die Strafe ist hart und wird sein Leben von Grund auf ändern. Wichtigste Charaktere: Kendra ist „die Neue“ an der Schule. Mit ihren grünen Haaren fällt sie auf. Das Mädchen hinterfragt die Strukturen. Warum müssen die Schönen und Reichen immer herrschen? Warum dürfen nicht auch die äußerlich unscheinbaren und Hässlichen mal im Mittelpunkt stehen? Sloan ist eines der hübschesten Mädchen der Schule. Sie ist ähnlich wie Kyle von Oberflächlichkeit und Bösartigkeit bestimmt. Kyle sieht nicht nur gut aus, er weiß auch die Menschen in seiner Umgebung zu manipulieren. Seine Ziele erreicht er, indem er genau das sagt, was sein Gesprächspartner gerne hören möchte. Damit wickelt er ihn um den Finger und bekommt nicht selten seinen Willen. Kyles Perspektive ist stark eingeschränkt. Er sieht nur die Schönen und Reichen, wer nicht mithalten kann prallt auf eine Wand der Ignoranz und Hartherzigkeit. Linda ist ein eher unscheinbares Mädchen. Sie lebt in einem prekären Umfeld und hat schwer mit ihrem Vater und seinen kriminellen Machenschaften zu kämpfen. Zur Geschichte: Wer die Geschichte „Die Schöne und das Biest“ kennt, wird durch den Verlauf dieser Märchenadaption nicht sonderlich überrascht sein. Der Handlungsstrang bleibt in den wesentlichen Grundzügen dem Original treu. Die Unterschiede bestehen in erster Linie darin, dass die Geschichte das Leben eines sehr von sich selbst überzeugten Jugendlichen in der heutigen Zeit widerspiegelt und darin, dass die Erzählung bereits vor der Verwandlung ansetzt. Kyle ist ein überheblicher und von sich selbst überzeugter Jugendlicher. Er weiß, dass er gut aussieht und umgibt sich gerne mit seinesgleichen. Seine Streiche sind nicht besonders bösartig sondern bewegen sich im Rahmen eines Schülers seines Alters. So bereitet es ihm Freude dem Mädchen, welches sein Ego untergräbt, indem es ihn auf seine „innere Hässlichkeit“ anspricht, einen Streich zu spielen. Er verabredet sich mit ihr zum Ball und erniedrigt sie in aller Öffentlichkeit, indem er so tut, als wäre diese Verabredung nie getroffen worden. Stattdessen erscheint er mit der schönen Sloan und würdigt Kendra keines Blickes mehr. Eine wesentliche Rolle in der Geschichte spielt auch das Ballsträußchen, welches man seiner Begleiterin an dem großen Tag der Feier überreicht. So wünscht sich Kendra eine weiße Rose und Sloan möchte gerne mit einer Orchidee überrascht werden. Kyle beauftragt sein Dienstmädchen damit eine Blume zu organisieren. Magda bringt den Auftrag durcheinander und besorgt anstatt der Orchidee die Rose. Die Rose schenkt er einem unscheinbaren und äußerlich nicht perfekten Mädchen. An dieser Stelle zeigt sich, dass Kyle kein von Grund auf schlechter Mensch ist. Denn er möchte der fremden Schülerin nichts Böses. Sie ist ihm eigentlich egal. Was er will, ist sich bei Kendra für ihre Worte rächen. Sicherlich reagiert Kyle auch im weiteren Verlauf der Geschichte impulsiv und nicht immer fair gegenüber seinen Mitmenschen. Er wirkt aber auch nicht völlig unsympathisch. Vielmehr begreift man als Hörer bald, dass sein Verhalten auch seiner Erziehung geschuldet ist, denn der Vater ist reich und legt viel Wert auf das, was andere Menschen über ihn denken. Die äußere Wirkung ist ihm sogar mehr wert, als sein eigener Sohn. Kyle lebt also eigentlich nur das nach, was ihm von seinem Vater vorgelebt wird. Durch Kendras Rache vollzieht Kyle einen radikalen Perspektivwechsel. Dieser Weg ist hart, aber auch notwendig, um sein Denken und Verhalten anderen Menschen gegenüber zu verändern. Dadurch, dass die Autorin das Setting einer Schule gewählt hat und auch die Beweggründe der Charaktere, zum Beispiel das Ziel Kyles Ballprinz zu werden, entsprechend angepasst hat, wird mit diesem Hörbuch eine junge Zielgruppe angesprochen. Jüngere Leser werden sich in dieser Geschichte beheimatet fühlen. Aber auch für ältere Zuhörer bietet die Erzählung einen unterhaltsamen Plot. Zum Sprecher: Simon Jäger wusste mich vom ersten Moment an mit dem Timbre seiner Stimme zu überzeugen. Dem Sprecher gelang es Charaktertiefe allein durch die Betonung zu schaffen. Schnell war durch eine hochnäsige und leicht zickige Stimme klar, dass Sloan von Kyles Zuschnitt war. Die Worte von Kendra hingegen sprach er eher ruhig, durchdacht und ein wenig hintertrieben aus. Seine Stimme passte sich auch bei der unscheinbaren Lindy in einer zwar helleren (weiblicheren) aber durchweg „normalen“ Tonlage an, während bei Lehrern und Erziehungsberechtigten Autorität mitschwang. Fazit: Wer „Die Schöne und das Biest“ in seinen Grundzügen kennt, wird bereits wissen, welche Geschichte ihn hier erwartet. Dennoch weicht der Plot durch die Ansiedlung des Settings in der Gegenwart und kleine Feinheiten in der Storyline immer noch vom Original ab und weiß in Facetten zu überraschen. Die stimmliche Varianz von Simon Jäger sorgte für einen Hörgenuss. Charakterentwicklung, Charaktertiefe und soziologische Stimmigkeit verbucht das Werk auf der Habenseite. Die Leichtigkeit des Erzählens, die zeitlose Aktualität des Stoffes und eine emotional berührende, spannende Geschichte macht Beastly zu einer Empfehlung für jüngeres Publikum.

Es konnte mich nicht ganz Überzeugen
von Lisa's Büchereck aus Voerde am 28.06.2016
Bewertet: Taschenbuch

[REZENSION] Beastly | Alex Flinn Verlag: Bastei Lübbe | Erschienen: 24.07.2010 | Seiten: 336 | Reihe//Teil: Kendra Chronicles / 1 Klapptext: Kyle Kingsbury ist eine Bestie, die nachts durch New York streift ? als hässliches Monstrum. Doch Kyle war nicht immer so. Er war mal ein Junge, mit dem jeder andere... [REZENSION] Beastly | Alex Flinn Verlag: Bastei Lübbe | Erschienen: 24.07.2010 | Seiten: 336 | Reihe//Teil: Kendra Chronicles / 1 Klapptext: Kyle Kingsbury ist eine Bestie, die nachts durch New York streift ? als hässliches Monstrum. Doch Kyle war nicht immer so. Er war mal ein Junge, mit dem jeder andere gerne getauscht hätte, ein gutaussehender, reicher und bei vielen Mädchen beliebten Kerl, aber er war auch arrogant, eingebildet und überheblich. Zur Strafe wurde er dazu verflucht, dieses grässliche Biest zu sein ? jetzt kann ihn nur noch die Liebe von diesem Fluch erlösen. Meine Meinung: Ich wollte das Buch schon länger Lesen, aber hatte einfach keine Motivation da ich den Film gesehen hatte und den schon nicht sooo toll fand. Mit dem Film hat das Buch nicht ganz so viel zu tun. Es gibt ein Paar parallelen aber das wars. Zu Anfang ging es relativ schnell, also die Geschichte nahm echt gut fahrt auf, aber im mittel teil hat sich das doch dann etwas gezogen. Den Hauptaspekt, den ja jeder kennt kam erst sehr spät fand ich. Wir begleiten Kyle (der sich später Adrian nennt) mehr oder weniger dabei, wie er sich im Selbstmitleid badet. Er ist zu Anfang ein echtes Ekel und hat mir überhaupt nicht gefallen. Er ist Arrogant, Eingebildet und super Gemein. Doch im laufe entwickelt er sich natürlich zum besseren. Trotzdem lässt er sich lange Zeit hängen. Bis Lindy auf der Bildfläche erscheint. Sie ist ein total Sympathisches Mädchen finde ich, aber sie kommt auch sehr Kindlich rüber. Sie freut sich über die Kleinsten Kleinigkeiten, aber das auf sehr merkwürdige weise. Sie ist teilweise wirklich wie ein kleines Kind. Schade fand ich allerdings das sie sehr spät erst aufgetaucht ist. Wie gesagt die Geschichte fing er richtig an, wo das Buch schon wieder fast vorbei war. Wirklich gut gefallen haben mir Will und Magda. Obwohl er Kyles Lehrer und Sie seine Haushälterin ist, sind die beiden die besten Freunde die Kyle je hatte. Sie haben echt gute Ratschläge finde ich und das mit sehr viel Witz. Die beiden haben mir außergewöhnlich gut gefallen. Natürlich dürfen wir Kendra nicht vergessen. Sie ist ein vermeintliches Gothic Girl das Kyle ganz schön rein legt. Wer Sie ist und was sie für eine Rolle spielt müsst ihr Natürlich selber Lesen. Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen. Er war sehr, sehr einfach und leicht. Man merkt schon das es eigentlich für Jüngere gedacht ist. Beim Cover finde ich gut dass sie sich sehr ans Original gehalten haben. Es ist super Schlicht und spiegelt für mich super den Sinn der Geschichte wieder. Bewertung: Die Schöne und das Biest mal anders. Es war echt süß, konnte mich aber nicht ganz überzeugen. Von daher bekommt Beastly 3 Sterne von mir.

von einer Kundin/einem Kunden aus Karlsruhe am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein modernes Märchen