Tod auf dem Pilgerschiff

Historischer Kriminalroman

Schwester Fidelma Band 8

Peter Tremayne

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

16,99 €

Accordion öffnen
  • Tod auf dem Pilgerschiff

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    16,99 €

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen
  • Tod auf dem Pilgerschiff

    ePUB (Aufbau)

    Sofort per Download lieferbar

    7,99 €

    ePUB (Aufbau)

Beschreibung

Schwester Fidelma ist mit einem Pilgerschiff nach Iberia unterwegs. Gleich in der ersten Nacht gerät das Schiff in einen furchtbaren Sturm. Am nächsten Morgen stellt man fest, das bei dem Unwetter wahrscheinlich Schwester Muirgel über Bord gegangen ist. Trotzdem beginnt Fidelma nach ihr zu suchen, und bald entdeckt sie Muirgel in ihrer Kabine: mit durchschnittener Kehle. Weitere Morde geschehen, auch Schwester Fidelma ist nicht mehr sicher auf dem Schiff.

"Eine brillante und bezaubernde Heldin. Unheimlich anziehend ..."
Publisher's Weekly

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 411 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 31.01.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783841201485
Verlag Aufbau
Dateigröße 3772 KB
Übersetzer Friedrich Baadke
Verkaufsrang 21571

Weitere Bände von Schwester Fidelma

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Tod auf dem Pilgerschiff
von Lisa Laqua M. A. aus Berlin am 26.02.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wie im Band vorher angekündigt fährt Fidelma auf eine Pilgerfahrt. Und diese Fahrt ist nicht nur eine des Glaubens, sondern der Findung und das auf so viele Ebenen. Tod auf dem Pilgerschiff lässt endlich Einblick in Fidelmas Innenleben, in ihre Gedanken und ihr Herz. Hier lernen wir eine verletzte und enttäuschte junge Frau kenn... Wie im Band vorher angekündigt fährt Fidelma auf eine Pilgerfahrt. Und diese Fahrt ist nicht nur eine des Glaubens, sondern der Findung und das auf so viele Ebenen. Tod auf dem Pilgerschiff lässt endlich Einblick in Fidelmas Innenleben, in ihre Gedanken und ihr Herz. Hier lernen wir eine verletzte und enttäuschte junge Frau kennen, die eine Bestimmung in ihrem Leben sucht. Schon bevor das Schiff seine Segel setzt, gibt es schon das erste Todesopfer. Doch dies wird durch eine schnelle Abreise verschleiert. Und doch scheint weiterhin der Tod den Pilgern auf den Fersen zu sein, denn ein weiterer Mord geschieht und Fidelma nimmt, durch Bitten des Kapitäns, die Ermittlungen auf. Unter den Pilgern findet sich, zum Entsetzen der sonst so starken Irin, ein ganz besonderer Mensch. Es ist ihre erste große Liebe, für den sie beinahe ihre Karriere geopfert hatte. Nicht nur das, er hatte sie zudem entsetzlich betrogen und seitdem trägt Fidelma eine innere Wut und Kälte mit sich herum. Als dieser Mann nun auch noch ihre Hilfe benötigt, ist sie fast entschlossen sich gegen das Gesetz zu lehnen. Doch glücklicher Weise besinnt sie sich und findet zu ihrer inneren Stärke zurück, zu der auch Eadulf, wenn auch aus der Ferne und nur in Gedanken, beiträgt. Auch wenn ihr ehemalige große Liebe Mitschuld an den Taten trägt, so setzt sie doch alles daran ihn zu beschützen – weil es das Gesetz so vorschreibt. Doch nicht nur die Morde erschweren die Pilgerreise, auch schlimme Unwetter und Verfolgungsjagden wühlen die Gefühle von Fidelma auf. Als dann ein Schiffbrüchiger an Bord kommt, scheint alles zu Eskalieren. Glücklicher Weise kann Fidelma wieder helfen die Wahrheit zu ergründen. Doch als sie am Zielhafen ankommt erwartet sie eine Hiobsbotschaft. Eadulf wurde wegen Mordes verurteilt. Kann sie es noch schaffen ihn zu retten? Durch das Zusammentreffen mit dem Menschen, der sie so tief verletzte, begibt sich Fidelma auf eine Reise zu ihrer eigenen Vergangenheit. Die Geschehnisse von damals werden als eigene Kapitel erzählt und zum ersten Mal hatte ich das Gefühl sie ein wenig besser zu verstehen, ihr verbunden zu sein. Die Tat des jungen Mannes verhärteten ihr Herz, weswegen es ihr so schwer fiel Eadulf aufrichtig entgegen zu treten. Nun endlich erhalte ich gewünschte Informationen über die Protagonistin. Auch ihre Wutanfälle (na gut, das ist vielleicht etwas schroff ausgedrückt) sind neu. Die sonst so abgeklärte Anwältin ließ sich nur selten zu einer Regung bewegen. Mich erfreut, dass der Autor endlich entschied mehr Tiefe in die Geschichte zu bringen. Originalbeitrag bei quatspreche.wordpress.com

Schwester Fidelma
von einer Kundin/einem Kunden am 24.07.2015
Bewertet: Taschenbuch

Nicht so gut wie die anderen Bände. Hier fehlt mir das, was den Charme der anderen Bücher ausmacht, die spezielle Art der irischen Rechtsprechung, während zu viel Bekanntes wiederholt wird. Ist aber trotzdem eine nette Abwandlung des Themas "Ermittlung in einem abgeschlossenen Raum".

  • Artikelbild-0