Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die tägliche Dosis Gift

Warum fast alles, was wir berühren, essen oder einatmen, chemisch belastet ist. Und wie wir uns davor schützen können

(1)
Was drauf steht – und was drin ist

Marmelade, Duschgel, Frischhaltefolie – überall lauern chemische Gefahren. Klaus Oberbeil klärt auf: Welche Substanzen sind besonders gefährlich? Wo »verstecken« sie sich? Wie kann man sich davor schützen? Und welchen Herstellern und Verpackungsangaben überhaupt noch trauen? Ein Buch, das uns die Augen öffnen und unsere Sinne schärfen wird.

Portrait
Klaus Oberbeil machte sich einen Namen als Medizinjournalist und Fachautor für Gesundheits- und Ernährungsthemen. Er ist bekannt aus Fernsehen, Hörfunk und den Printmedien. Der Spezialist für Molekularbiologie und Genforschung veröffentlichte bereits viele erfolgreiche Gesundheitsratgeber.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.01.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641040185
Verlag Heyne
Dateigröße 631 KB
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
0
0
1

Sexismus- 'eine Frau ohne Schminke ist wie Essen ohne Salz '
von einer Kundin/einem Kunden aus Kissing am 03.01.2018
Bewertet: Taschenbuch

Voll mit Sexismus. Widerlich. 'eine Frau ohne Schminke ist wie Essen ohne Salz' - wird zitiert. Absolute Frauenfeindlichkeit! Als sollten Frauen sich anmalen, sich verstellen und dürfen nicht natürlich sein - aber Männer schon. Und bei Giften in Kosmetik schreibt er ständig ''beauty'' - sagt genau das... Voll mit Sexismus. Widerlich. 'eine Frau ohne Schminke ist wie Essen ohne Salz' - wird zitiert. Absolute Frauenfeindlichkeit! Als sollten Frauen sich anmalen, sich verstellen und dürfen nicht natürlich sein - aber Männer schon. Und bei Giften in Kosmetik schreibt er ständig ''beauty'' - sagt genau das selbe aus, Frauen sind schön, wenn sie fake sind, sich verstellen, sich ein falsches Gesicht aufmalen, unnatürlich sind, heißt eigentlich - wenn sie lügen. Denn ihr Gesicht ist geschminkt eine Lüge. Krank. Schminke wird auch nur mit Frauen in Verbindung gebracht. Als ob Männer sich nicht genauso schminken könnten und sollten. Wann man das bei einer Frau will, muss man es beim Mann genauso wollen. Oder ''Lippenstift - schön und giftig'' - wieder das selbe. Frauen sind also schön, wenn sie lügen und sie sollen sich sogar verstellen. Fake Barbie Puppen sind schön. Das Männer sich falsche Augen und Lippen aufmalen sollen, dass dieses Verhalten schön wäre, davon kein kein Wort. Purer normaler Sexismus. Widerlich. Der Typ hat keinen Plan, was wirklich schlimm an unserer Welt ist. Das sind nicht paar Gifte, denn der Mensch gewöhnt sich daran. Das schlimme sind die Werte, die Oberflächlichkeit der Menschen und die fehlenden Gerechtigkeit, fehlende Gleichstellung, egal ob Rassismus, Sexismus oder Speziesismus, und eben der Charakter der meisten, die so widerlich oberflächlich und sexistisch sind, wie der Autor. Und sagt, basisch wäre schlecht und sauer essen wäre gut. Unglaublich. Sauer essen ist für einen Großteil von Krankheiten verantwortlich. Manche Leute dürften echt keine Bücher schreiben und so viel Schwachsinn der Menschheit zumuten... Vielleicht ist sauer essen gegen Bakterien usw. gut, z. B. lieben Pilze Zucker, ja, das ist aber auch schon alles. Wieso gibt es denn Sodbrennen, Aufstoßen, usw. - Weil man zu sauer isst/trinkt. Sauer essen, nur um Bakterien der Chemielabors abzutöten, dafür aber allgemein dem Körper nichts gutes tun, ist nicht gerade logisch. Das meiste der Gifte kann unser Körper schon ab, denn er hat sich in der Natur immer an Gifte gewöhnt, solange sie in geringer Dosis kamen. Und die Natur ist auch nichts anderes als ein riesiges Chemielabor. Beispiel Schlangengift - einmal gebissen und man stirbt (hohe Dosis). Bei regelmäßiger geringer Dosis aber wird der Körper immun dagegen. Der ganze Hype um Gifte, Luft, Wasser, etc. ist maßlos übertrieben, der Körper musste sich schon immer anpassen. Es gibt Grenzwerte, die müssen natürlich eingehalten und regelmäßig kontrolliert werden - am besten sollte natürlich auf gesundheitsfreundlichere Mittel umgestiegen werden. Natürlich sind diese Gifte nichts gutes, aber auch nichts schlimmes. Menschen sollten sich lieber mal um wirklich wichtige Dinge kümmern.... Immer geht's nur um die armen armen Menschen, lachhaft ist das, bei jedem Wehwehchen heult er rum, was die meisten aber selbst anderen antun, davon wollen sie nichts wissen. Ich sage nur Tiere - bzw. die sogenannten Nutztiere. Schrecklicher Begriff, der Diskriminierung beinhaltet.... Genauso was die arme arme Bevölkerung, denen ja so viel böses von oben angetan wird, selbst anderen antut. Wie auch hier - überall Frauenfeindlichkeit. Überall schlechte Werte, Lügen und oberflächlich sein ist schön. Kranke Welt. Der Typ hat das Gift im Herzen.