Eine Taube bringt den Tod

Historischer Kriminalroman

Schwester Fidelma Band 19

Peter Tremayne

(6)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Eine Taube bringt den Tod

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Schwester Fidelma gegen die Piraten.

Als Fidelma und Eadulf nach ihren Abenteuern in Autun mit dem irischen Handelsschiff Ringelgans die Heimfahrt antreten, freuen sie sich vor allem darauf, bald ihren Sohn wiederzusehen. Doch es kommt anders. Piraten greifen die Ringelgans an. Ihr Anführer ist ein brutaler Mörder. Der Kapitän des Schiffs und Fidelmas Vetter werden getötet. Fidelma und Eadulf können sich gerade noch mit einem Sprung ins Wasser vor dem gleichen Schicksal retten. Das Glück ist ihnen hold, und es kommt Hilfe für sie. Die Ringelgans jedoch wird von den Piraten entführt. Fidelma betrachtet es jetzt natürlich als ihre vordringlichste Aufgabe, diese Piraten dingfest zu machen ...

Produktdetails

Verkaufsrang 34456
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 23.12.2010
Verlag Aufbau Verlage GmbH
Seitenzahl 439 (Printausgabe)
Dateigröße 2504 KB
Originaltitel The Dove of Death
Übersetzer Irmhild Brandstädter, Otto Brandstädter
Sprache Deutsch
EAN 9783841201362

Weitere Bände von Schwester Fidelma

Buchhändler-Empfehlungen

Dem Meer entstiegen, einer Verschwörung entgegen

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Fidelma entgeht nur um Haaresbreite dem Mordanschlag durch einen Piratenüberfall; sie kann sich auf eine nahe gelegene Insel flüchten & gerät mitten hinein in eine Verschwörung, deren verzwickten Hintergründe selbst der klugen Rechtsgelehrtin so manch harte Nuss zu knacken geben. Wie immer gut recherchiert & flüssig geschrieben, hat mich dieser 19.Band um die keltische Detektivin doch nicht ganz so begeistert, wie die vorigen. Lag es an dem Kammerspiel anmutendem Schauplatz oder dem fremdländisch bretonischen Menschenschlag?

Karsten Rauchfuss, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Ein Keltenkrimi der besonderen Art. Spannend erzählt.u Schwester Fidelma wird man so schnell nicht vergessen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
2
2
0
0

Spannend und ereignisreich
von einer Kundin/einem Kunden aus Heiligenhaus am 03.06.2021

Wie gewohnt ist dieser Roman wieder gespickt mit sehr viel Wissen, historischen Tatsachen, dennoch viel Fantasie und enthält zudem jede Menge Wendungen und zum Schluss die gekonnte Auflösung des Falles, die selbst mich überrascht hat, wenn ich auch nicht vollkommen falsch mit meiner Vermutung lag. Der Autor ist Historiker und... Wie gewohnt ist dieser Roman wieder gespickt mit sehr viel Wissen, historischen Tatsachen, dennoch viel Fantasie und enthält zudem jede Menge Wendungen und zum Schluss die gekonnte Auflösung des Falles, die selbst mich überrascht hat, wenn ich auch nicht vollkommen falsch mit meiner Vermutung lag. Der Autor ist Historiker und eben auf dieses Gebiet spezialisiert, doch zu einem hervorragenden Schriftsteller gehört mehr als nur Wissen, und genau dieses bestimmte Knowhow hat Peter Tremayne. Nun schon so viele Male lässt er uns Teile seines großen Wissensschatzes erfahren, indem er eine Kriminalgeschichte darum webt, die nie einfach ist. Nur so dahingeworfene Bemerkungen inmitten eines Gesprächs erweisen sich plötzlich als überaus bedeutsam, während die Befragungen meist vollkommen im Sande verlaufen. Erst nach und nach ergibt sich ein Bild, meist geraten Schwester Fidelma und ihr Ehemann Eadulf selbst in größte Bedrängnis, und das erhöht natürlich das Spannungslevel. Leider gibt es auch hier wieder längere Passagen, gerade am Anfang, die eher langatmig sind. Aber das kenne ich ja schon. Wir werden in die besondere Situation der Story eingestimmt, erfahren schon mal das Eine oder Andere, und letztendlich gehört auch dies zu einem großen runden Ganzen. Mir persönlich hat Band 19 der Reihe also trotz der Längen sehr gut gefallen. Ich gebe 09/10 Punkte.

Fidelma: Immer wieder gut!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bern am 25.04.2019

Immer wieder in die Welt einzutauchen, in der Fidelma und Eadulf wirken, ist sehr anregend. An Spannung fehlt es bei diesem Krimi nicht. Es fliesst allerdings fast mehr Blut als erträglich ist.

Wie gesetzestreu und volksdienlich ist die denn
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 23.12.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

A.D. 670: Vor der bretonischen Küste überfallen geheimnisvolle Piraten äußerst mörderisch das Schiff, auf dem sich die irische Königsschwester Lady Fidelma und der angelsächsische Bruder Eadulf befinden. Knapp mit dem Leben davongekommen sinnt Fidelma sogleich auf Gerechtigkeit, erliegt aber ihrer Liebe für dozierend intellektue... A.D. 670: Vor der bretonischen Küste überfallen geheimnisvolle Piraten äußerst mörderisch das Schiff, auf dem sich die irische Königsschwester Lady Fidelma und der angelsächsische Bruder Eadulf befinden. Knapp mit dem Leben davongekommen sinnt Fidelma sogleich auf Gerechtigkeit, erliegt aber ihrer Liebe für dozierend intellektuelle Streitgespräche und gerät mit einem Auflehnung nicht duldenden Abt aneinander. Und das alles in einem herrlichen Fleckchen Erde - nur schlimm, dass da Unheil und Tod gedeihen.

  • artikelbild-0