Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Freilaufende Männer

Roman

»Ich bin kein Das-Glas-ist-halb-voll-Typ,
auch kein Das-Glas-ist-halb-leer-Mensch.
Das wäre zu simpel. Ich bin eher ein
Das-Glas-ist-zwar-hübsch-aber-ein-bisschen-dreckig-
und-das-Zeug-darin-schmeckt-irgendwie-seltsam-Mann.«

Thomas hat keine Ahnung, was er mit seinem Leben anfangen soll – dafür aber als leidenschaftlicher Hypochonder einen eingebildeten Herzinfarkt pro Woche. Seinen besten Freunden Jens und Malte geht es nicht viel besser. Darum wollen die drei Midlife-Crisis-Opfer an einem nordschwedischen See gemeinsam ausspannen, grillen, angeln, die Seele baumeln lassen. Ein Männerurlaub eben, ganz ohne Stress und Komplikationen.

Doch dann taucht eine Frau auf. Kurz darauf noch eine. Und schon haben drei freilaufende Männer ein gewaltiges Problem ...

Freilaufende Männer von Gernot Gricksch: als eBook erhältlich!
Portrait
Gernot Gricksch, geboren 1964, ist Kolumnist, Kinokritiker und Autor von Romanen, Sachbüchern und Drehbüchern. Er ist einer der meistverfilmten deutschen Autoren und lebt mit seiner Familie in Hamburg. Gernot Gricksch versteht es wie kaum ein anderer deutscher Unterhaltungsautor, sein Publikum zum Lachen zu bringen, zu Tränen zu rühren und dabei so einiges über das Innenleben von Männern zu verraten, was »echte Kerle« nur zu gerne für sich behalten und viele Frauen gerade deswegen hochspannend finden. Zu Gernot Grickschs größten Erfolgen gehören »Die denkwürdige Geschichte der Kirschkernspuckerbande« und »Freilaufende Männer«. Sein Roman »Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe« wurde 2006 mit dem Literaturpreis DeLiA als bester Liebesroman des Jahres ausgezeichnet, die eigene Drehbuchadaption mit dem Norddeutschen Filmpreis und dem Bayerischen Filmpreis. Nach »Freilaufende Männer« wurde 2012 der Roman »Das Leben ist nichts für Feiglinge« mit Wotan Wilke Möhring verfilmt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 364
Erscheinungsdatum 07.03.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-51004-9
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18/11,8/3,2 cm
Gewicht 317 g
Auflage 2
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein herrlicher Roman, wie man ihn von Gricksch erwartet: Sympathisch, humorvoll, klug und unterhaltsam!

Männerurlaub
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Salzuflen am 04.07.2011

Männerurlaub, das bedeutet Schweden, Haus am See, Angeln, viel Bier, keine Frauen. So weit, so gut. Das Leben verläuft aber nun mal nicht nach Plan und so kommt manches anders, als die Herren der Schöpfung gedacht haben. Eine herrliche Ferienlektüre, nicht nur für Männer!

Komödie mit Tiefgang
von einer Kundin/einem Kunden am 15.03.2011

Malte, Thomas und Jens, ein „erwachsenes Trio“ auf Erholungsurlaub in Schweden. Schließlich kommt Thomas zu seiner mentalen Selbstreinigung: „Frauen sind auch nur Menschen. Verbeult und zerkratzt wie wir alle. Man kann, man muss sich an ihnen reiben. Und man darf keine Angst davor haben.“… Eine Komödie mit Tiefgang, die bereits... Malte, Thomas und Jens, ein „erwachsenes Trio“ auf Erholungsurlaub in Schweden. Schließlich kommt Thomas zu seiner mentalen Selbstreinigung: „Frauen sind auch nur Menschen. Verbeult und zerkratzt wie wir alle. Man kann, man muss sich an ihnen reiben. Und man darf keine Angst davor haben.“… Eine Komödie mit Tiefgang, die bereits verfilmt wurde. Der österreichische Schauspieler Fritz Karl verkörpert darin den Kindskopf Malte.