Das Königskind

Roman

Fortune de France Band 8

Robert Merle

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen
  • Das Königskind

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Fortune de France - Schicksal Frankreichs.

König Henri Quatre ist ermordet, und schon ist sein großes Werk, die Toleranz zwischen Katholiken und Protestanten, in Gefahr. Sein kleiner Sohn, gerade neun Jahre alt, wird beargwöhnt, isoliert, bespitzelt von der eigenen Mutter, der machtgierigen Maria von Medici und ihrem italienischen Günstling Concini. Robert Merle, der den Wortlaut des Edikts von Nantes ebensogut kennt wie die Dessous einer Hofdame, erzählt die dramatische Jugend Ludwigs XIII. Sieben Jahre braucht er - und verschwiegene Freunde wie sein Erster Kammerher Pierre-Emmanuel de Siorac - bis er durch einen Staatsstreich endlich König wird ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 478 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.02.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783841201782
Verlag Aufbau Verlage GmbH
Originaltitel L'Enfant-Roi
Dateigröße 1014 KB
Übersetzer Christel Gersch
Verkaufsrang 58307

Weitere Bände von Fortune de France

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Wie geschichtstreu ist Robert Merle wirklich?
von Jeannette aus Florenz (orig. aus Berlin) am 30.05.2006
Bewertet: Taschenbuch

Da wird immer darauf hingewiesen, wie gut recherchiert und geschichtstreu die Serie "Fortune de France" doch ist, und dann wird im Jahre 1611 im Hause der Pfalzgräfin Ulrike von Lichtenberg die Konfitüre in einem Näpfchen aus Meissner Porzellan serviert!? Das wurde aber erst 100Jahre spaeter erfunden, im Jahr 1709! Die Meissner ... Da wird immer darauf hingewiesen, wie gut recherchiert und geschichtstreu die Serie "Fortune de France" doch ist, und dann wird im Jahre 1611 im Hause der Pfalzgräfin Ulrike von Lichtenberg die Konfitüre in einem Näpfchen aus Meissner Porzellan serviert!? Das wurde aber erst 100Jahre spaeter erfunden, im Jahr 1709! Die Meissner Porzellanmanufaktur wurde 1710 gegründet... Was für eine Enttäuschung, denn bis dahin habe ich die Bücher regelrecht verschlungen aber ich warte trotzdem ungeduldig auf die Übersetzung des letzten Bandes :-))


  • Artikelbild-0