Meine Filiale

Comanche

Band 12. Ein Dollar mit drei Seiten

Greg, Michel Rouge

(8)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,80
13,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

ab 13,80 €

Accordion öffnen

Beschreibung

John Ford, Howard Hawks und Sergio Leone ... »Fort Apache«, »Red River« oder »Spiel mir das Lied vom Tod«... Die Liste der glorreichen Namen im Western-Genre ließe sich beliebig fortführen; und COMANCHE vom Team Greg/ Hermann Huppen darf hier auf keinen Fall fehlen.Wir legen die gesamte zehnbändige Ära dieses kongenialen Teams neu auf - inklusive Klassiker wie »Red Dust« oder »Die Wölfe von Wyoming« - und integrieren zudem noch eine große Anzahl an Skizzen und Illustrationen, die in Deutschland bisher nicht veröffentlicht wurden. Die zehnbändige Serie umfasst außerdem alle Kurzgeschichten und beinhaltet auf jeden Fall auch die verloren gegangenen Seiten zu »Roter Himmel über Laramie«. Das Warten der letzten 30 Jahre hat endlich ein Ende!Natürlich runden wir diese Collectors Edition wieder mit einem hochwertigen Schuber ab und bereichern die Albenserie durch insgesamt zehn Kunstdrucke. In Summe erwartet euch eine einmalige Ausgabe, die es in dieser Form nur bei Splitter gibt!

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 64
Altersempfehlung 20 - 60 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.08.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86869-268-6
Verlag Splitter-Verlag
Maße (L/B/H) 32,3/23,3/1 cm
Gewicht 526 g
Abbildungen farbig illustriert
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Markus Tschernegg

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
8
0
0
0
0

Der Italo-Western als Comic
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 27.08.2011
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Hart, spannend, kompromisslos. Gebrochene Helden, Schurken im Anzug, Geniale Atmosphäre durch Hermanns einmaligen Zeichenstil, stilisierte Gewalt, hervorragend choreographierte Action. Wer Western mag, wird Comanche lieben.

Ein Western-Klassiker im neuen Gewand
von einer Kundin/einem Kunden am 18.12.2010
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

In letzter Zeit wurden zum Glück einige Klassiker wieder aufgelegt - dazu gehört auch die Serie Comanche. Comanche ist tolle Westernunterhaltung, mit allem was dazugehört. Western-Fans werden die Geschichten lieben und die Zeichnungen passen einfach perfekt zu dem Thema. Schön, dass der Splitter-Verlag diese Serie von Greg und H... In letzter Zeit wurden zum Glück einige Klassiker wieder aufgelegt - dazu gehört auch die Serie Comanche. Comanche ist tolle Westernunterhaltung, mit allem was dazugehört. Western-Fans werden die Geschichten lieben und die Zeichnungen passen einfach perfekt zu dem Thema. Schön, dass der Splitter-Verlag diese Serie von Greg und Hermann wieder auflegt

Augenöffnend ungekürzt
von Peter Sowade aus Berlin, Badstraße am 12.08.2010
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Halbzeit bei Comanche! Der vorliegende fünfte Band der zehnbändigen Comanche-Ära Hermann/Greg ist in dieser Form eine deutsche Erstausgabe. Eine stark verstümmelte Version, 1976 in „Zack“ veröffentlicht, kann nicht ernst genommen werden. Zu stark waren die Kürzungen, zu ungetreu die Übersetzung. Und die Macher von „Die großen... Halbzeit bei Comanche! Der vorliegende fünfte Band der zehnbändigen Comanche-Ära Hermann/Greg ist in dieser Form eine deutsche Erstausgabe. Eine stark verstümmelte Version, 1976 in „Zack“ veröffentlicht, kann nicht ernst genommen werden. Zu stark waren die Kürzungen, zu ungetreu die Übersetzung. Und die Macher von „Die großen Edelwestern“ trauten sich damals erst gar nicht an eine Veröffentlichung heran. Ein stark demoralisierter Held, ständiger Regen und doch erneut der äußere Zwang zum Töten passten nicht so recht in die heldenhaft fröhlichen 80er- und 90er-Comic-Jahre. Aber gerade diese Brüche im Fortlauf der Serie und im Charakter des Helden heben „Comanche“ deutlich aus dem Genre empor, wenn nicht sogar an dessen Spitze. So erblickt man zu Beginn einen Red Dust, alias Nummer 717, als kettentragenden Strafgefangenen im Steinbruch. Auf Drängen seiner Freunde zur Bewährung ohne Alkohol und Waffen „nach Hause“ auf die Tripple Six Ranch versetzt, hat er nicht nur die früher schon Hinterhältigen und Feigen zu ertragen. Alsbald tauchen in Form von Shotgun Marlowe und seiner Killerbande ganz neue Probleme auf, sodass nun die Existenz von Greenstone Falls selbst auf dem Spiel steht. Währenddessen aber freuen sich Hermann-Fans und Comic-Leser über eine augenöffnend ungekürzte Version eines realistisch düsteren Western-Comics. Erneut merzt der Splitter Verlag die Fehler der Vergangenheit aus und macht wieder alles richtig. Danke!

  • Artikelbild-0