Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Tschick

(196)
Zwei Jungs. Ein geknackter Lada. Eine Reise voller Umwege durch ein unbekanntes Deutschland.
Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine unvergessliche Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz.
Rezension
Auch in fünfzig Jahren wird dies noch ein Roman sein, den wir lesen wollen. Aber besser, man fängt gleich damit an.
Portrait
Wolfgang Herrndorf

Wolfgang Herrndorf, 1965 in Hamburg geboren und 2013 in Berlin gestorben, hat ursprünglich Malerei studiert. 2002 erschien sein Debütroman "In Plüschgewittern", 2007 der Erzählband "Diesseits des Van-Allen-Gürtels". Es folgten die Romane "Tschick" (2010), mittlerweile in sechsunddreißig Sprachen übersetzt, "Sand" (2011), ausgezeichnet mit dem Preis der Leipziger Buchmesse, sowie posthum das Tagebuch "Arbeit und Struktur" (2013) und der unvollendete Roman "Bilder deiner großen Liebe" (2014).

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 01.02.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783644107816
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 829 KB
Verkaufsrang 10.191
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„So ein Werk hätte ich mir im Deutschunterricht auch gewünscht“

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Essen

Ich musste in der Schule den "Schimmelreiter" und den "kaukasischen Kreidekreis" lesen. Die Lehrpläne werden damit etwas bezweckt haben, aber wie viel lebensnäher ist "Tschick". Nein, klar, nicht jeder von uns klaut mit einem Mitschüler, den er nicht sehr gut kennt, ein Auto, um in die Walachei zu fahren - nicht die sprichwörtliche.

Aber so gut wie jeder von uns wird - gerade in der Schulzeit - das Gefühl kennen, den urteilenden Augen anderer ausgesetzt zu sein - und wie herzpackend ist es, wenn dann Menschlichkeit in jemandem wohnt, bei dem man es gar nicht erwarten würde.

Was Wolfgang Herrndorf besonders schafft, ist, seine Figuren nicht in einer einzelnen Charaktereigenschaft zu zeichnen. Maik ist schüchtern, aber innerlich schlagfertig. Seine Mutter hat eine Suchtkrankheit und ist dennoch ein liebenswerter Mensch. Tschick ist ein sozial auffälliger Macho und aber über alle Maßen loyal.

Episodenhaftigkeit ist häufig nicht etwas, das ich in Romanen sonderlich schätze - allerdings helfen die verschiedenen Stationen hier, die Freundschaft zwischen Maik und Tschick immer mehr zu festigen. Es wirkt also nicht wie wahllos hintereinandergeworfene Skizzen, sondern eher wie "Odyssee light".

Gelesen wird das Hörbuch von Hanno Koffler auf beeindruckend empathische Weise. Er hat genau die richtige Energie, um Maiks Perspektive einzunehmen. Auch die Weise, wie er "Alter Finne" jedes Mal unabgedroschen wirken lässt, Maiks Standardreaktion, wenn ihn eine Situation überfordert, ist meisterhaft.

Ob nun gelesen oder gehört: Ein liebenswerter Jugendroman, auf Augenhöhe mit dem Leser.
Ich musste in der Schule den "Schimmelreiter" und den "kaukasischen Kreidekreis" lesen. Die Lehrpläne werden damit etwas bezweckt haben, aber wie viel lebensnäher ist "Tschick". Nein, klar, nicht jeder von uns klaut mit einem Mitschüler, den er nicht sehr gut kennt, ein Auto, um in die Walachei zu fahren - nicht die sprichwörtliche.

Aber so gut wie jeder von uns wird - gerade in der Schulzeit - das Gefühl kennen, den urteilenden Augen anderer ausgesetzt zu sein - und wie herzpackend ist es, wenn dann Menschlichkeit in jemandem wohnt, bei dem man es gar nicht erwarten würde.

Was Wolfgang Herrndorf besonders schafft, ist, seine Figuren nicht in einer einzelnen Charaktereigenschaft zu zeichnen. Maik ist schüchtern, aber innerlich schlagfertig. Seine Mutter hat eine Suchtkrankheit und ist dennoch ein liebenswerter Mensch. Tschick ist ein sozial auffälliger Macho und aber über alle Maßen loyal.

Episodenhaftigkeit ist häufig nicht etwas, das ich in Romanen sonderlich schätze - allerdings helfen die verschiedenen Stationen hier, die Freundschaft zwischen Maik und Tschick immer mehr zu festigen. Es wirkt also nicht wie wahllos hintereinandergeworfene Skizzen, sondern eher wie "Odyssee light".

Gelesen wird das Hörbuch von Hanno Koffler auf beeindruckend empathische Weise. Er hat genau die richtige Energie, um Maiks Perspektive einzunehmen. Auch die Weise, wie er "Alter Finne" jedes Mal unabgedroschen wirken lässt, Maiks Standardreaktion, wenn ihn eine Situation überfordert, ist meisterhaft.

Ob nun gelesen oder gehört: Ein liebenswerter Jugendroman, auf Augenhöhe mit dem Leser.

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Wenn man sich selbst für einen absoluten Langweiler hält und eh niemand zuhause ist, hilft nur : abhauen. Berührend, tiefgründig, sarkastisch und unbedingt lesenswert! Wenn man sich selbst für einen absoluten Langweiler hält und eh niemand zuhause ist, hilft nur : abhauen. Berührend, tiefgründig, sarkastisch und unbedingt lesenswert!

N. Höftmann, Thalia-Buchhandlung AEXA Berlin

Witzig, authentisch und überraschenderweise tiefgründig. Witzig, authentisch und überraschenderweise tiefgründig.

„Bravourös“

Thomas K., Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Und es gibt sie eben doch noch, diese kleinen Meisterstücke schriftstellerischer Kunst, welche den Leser von der ersten Seite an in ihren Bann zu ziehen verstehen - so wie Wolfgang Herrndorfs "Tschick". Ein schlichtweg schönes Buch für Jugendliche und Junggebliebene über zwei pubertierende Teenager und ihren abenteuerlustigen "Ausbruchsversuch" vermittels eines "geliehenen" alten Ladas, hinaus aus den Ängsten und Nöten ihres schwierigen Alltags und hinein in die große weite Welt der ländlichen ostdeutschen Provinz.
Herrndorf erzählt diese Geschichte schwungvoll und mit mehr als nur einer Prise Humor, nimmt dabei seine Protagonisten jedoch stets ernst und versteht es auf einzigartige Weise, die Welt eines Heranwachsenden auch sprachlich glaubhaft zu vermitteln, ohne in einen peinlich anbiedernden Pseudo-Jugendslang zu verfallen.
Bravourös!
Und es gibt sie eben doch noch, diese kleinen Meisterstücke schriftstellerischer Kunst, welche den Leser von der ersten Seite an in ihren Bann zu ziehen verstehen - so wie Wolfgang Herrndorfs "Tschick". Ein schlichtweg schönes Buch für Jugendliche und Junggebliebene über zwei pubertierende Teenager und ihren abenteuerlustigen "Ausbruchsversuch" vermittels eines "geliehenen" alten Ladas, hinaus aus den Ängsten und Nöten ihres schwierigen Alltags und hinein in die große weite Welt der ländlichen ostdeutschen Provinz.
Herrndorf erzählt diese Geschichte schwungvoll und mit mehr als nur einer Prise Humor, nimmt dabei seine Protagonisten jedoch stets ernst und versteht es auf einzigartige Weise, die Welt eines Heranwachsenden auch sprachlich glaubhaft zu vermitteln, ohne in einen peinlich anbiedernden Pseudo-Jugendslang zu verfallen.
Bravourös!

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Genialer Sommer- und Freundschaftsroman, der uns mitnimmt auf eine Autofahrt quer durch Deutschland. Voll skurriler Situationen und liebenswerter Persönlichkeiten. Genialer Sommer- und Freundschaftsroman, der uns mitnimmt auf eine Autofahrt quer durch Deutschland. Voll skurriler Situationen und liebenswerter Persönlichkeiten.

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Zu diesem äußerst kurzweiligen Roman ist eigentlich schon alles gesagt worden, daher kann ich nur unterstreichen: tolles Buch für Alt und Jung und nun sogar Schullektüre
- Pech
Zu diesem äußerst kurzweiligen Roman ist eigentlich schon alles gesagt worden, daher kann ich nur unterstreichen: tolles Buch für Alt und Jung und nun sogar Schullektüre
- Pech

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Zwei Außenseiter lernen sich kennen und erleben einen aufregenden Sommer miteinander.
Dieses Buch ist phantastisch für Alt und Jung.
Zwei Außenseiter lernen sich kennen und erleben einen aufregenden Sommer miteinander.
Dieses Buch ist phantastisch für Alt und Jung.

Barbara Plagge, Thalia-Buchhandlung Hamburg, Spitaler Straße

Sommerferien und zwei Jungs im Lada...
Ein wunderbares Roadmovie mit liebevoll gestalteten Figuren. Ein Must-Read!
Sommerferien und zwei Jungs im Lada...
Ein wunderbares Roadmovie mit liebevoll gestalteten Figuren. Ein Must-Read!

„Ein großartige Lesung für ein großartiges Buch“

Gudrun Heeg, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Maik und Tischick aus Wolfgang Herrndorfs wunderbarem Roman sind inzwischen nicht nur in den Lektüre-Kanon der Schulen sondern auch in die Reihe der bekannten Helden der "Jugendliteratur" vorgestoßen - zu Recht.
Die vorliegende Lesung wird dem Buch in vollem Umfang gerecht: Hanno Koffler trifft vom ersten Moment an den Ton, und abgeschaltet wird zwangsläufig erst, wenn die Reise in die Walachei beendet ist.
Auch geeignet zur schnellen Rekapitulation vor der Klassenarbeit, aber Achtung: Die Lesung ist gekürzt!
Maik und Tischick aus Wolfgang Herrndorfs wunderbarem Roman sind inzwischen nicht nur in den Lektüre-Kanon der Schulen sondern auch in die Reihe der bekannten Helden der "Jugendliteratur" vorgestoßen - zu Recht.
Die vorliegende Lesung wird dem Buch in vollem Umfang gerecht: Hanno Koffler trifft vom ersten Moment an den Ton, und abgeschaltet wird zwangsläufig erst, wenn die Reise in die Walachei beendet ist.
Auch geeignet zur schnellen Rekapitulation vor der Klassenarbeit, aber Achtung: Die Lesung ist gekürzt!

„Ein Roadtrip auf ganz besondere Art“

L.Vaupel, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Anfangs dachte ich, als das Buch in großen Mengen in die Buchhandlung geliefert wurde, es handle sich wieder um so ein typisches Schulbuch. Eins von der Sorte die jeder gelesen haben muss. Eines was niemand toll findet, aber die Lehrer total sinnvoll für den Unterricht finden. Dann jedenfalls, hab ich doch mal die erste Seite aufgeschlagen. Ein bisschen Gewöhnungszeit hab ich tatsächlich gebraucht. Das lag an der modernen jugendlichen Schrift, die einem ja doch etwas fremd vorkommen kann. Mit den Charakteren fiebert man jedoch ab der ersten Seite mit. Es ist ein Roman über die Zeit der Jugend, in der man noch dumm sein kann. In der man cool sein will und beliebt! Man ist in dem Alter wo Eltern voll nerven und man frei sein will, auf eigenen Beinen stehen will. Vor allem ist es aber ein gelungener Roman über eine große Freundschaft! Eine Freundschaft die jeder mal erlebt haben sollte. Herrendorf lässt jeden daran teilhaben und lädt auf einen chaotischen, aber absolut verbotenen Roadtrip ein. Anfangs dachte ich, als das Buch in großen Mengen in die Buchhandlung geliefert wurde, es handle sich wieder um so ein typisches Schulbuch. Eins von der Sorte die jeder gelesen haben muss. Eines was niemand toll findet, aber die Lehrer total sinnvoll für den Unterricht finden. Dann jedenfalls, hab ich doch mal die erste Seite aufgeschlagen. Ein bisschen Gewöhnungszeit hab ich tatsächlich gebraucht. Das lag an der modernen jugendlichen Schrift, die einem ja doch etwas fremd vorkommen kann. Mit den Charakteren fiebert man jedoch ab der ersten Seite mit. Es ist ein Roman über die Zeit der Jugend, in der man noch dumm sein kann. In der man cool sein will und beliebt! Man ist in dem Alter wo Eltern voll nerven und man frei sein will, auf eigenen Beinen stehen will. Vor allem ist es aber ein gelungener Roman über eine große Freundschaft! Eine Freundschaft die jeder mal erlebt haben sollte. Herrendorf lässt jeden daran teilhaben und lädt auf einen chaotischen, aber absolut verbotenen Roadtrip ein.

Janne Oeser, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Zwei Außenseiter, die Freunde werden und den spannendsten Roadtrip ihres Lebens erleben. Berührend, zum Nachdenken und zum Lachen. Ein toller Coming of Age Roman! Zwei Außenseiter, die Freunde werden und den spannendsten Roadtrip ihres Lebens erleben. Berührend, zum Nachdenken und zum Lachen. Ein toller Coming of Age Roman!

Carolin Bühler, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Zwei Jugendliche, die einfach mal wegfahren möchten.
Ohne Kompass, ohne Führerschein, aber einer Menge Humor und Gefühl.
Zwei Jugendliche, die einfach mal wegfahren möchten.
Ohne Kompass, ohne Führerschein, aber einer Menge Humor und Gefühl.

„Viel Spaß und gute Reise“

Anja Gómez, Thalia-Buchhandlung Euskirchen

Maik und Tschick, der eine aus gutem Hause, der andere aus ärmlichen Verhältnissen, finden in den Ferien unversehens zueinander, klauen einen Lada und machen sich auf den Weg… in die Walachei.
Zwei ungleiche Freunde, die zusammenhalten, abenteuerliches erleben, Spaß haben, ihre Mitmenschen Kopf stehen lassen und das Leben einfach genießen.
Ich habe viel gelacht, aber man bekommt auch Stoff zum Nachdenken. Ein toller Roman!
Maik und Tschick, der eine aus gutem Hause, der andere aus ärmlichen Verhältnissen, finden in den Ferien unversehens zueinander, klauen einen Lada und machen sich auf den Weg… in die Walachei.
Zwei ungleiche Freunde, die zusammenhalten, abenteuerliches erleben, Spaß haben, ihre Mitmenschen Kopf stehen lassen und das Leben einfach genießen.
Ich habe viel gelacht, aber man bekommt auch Stoff zum Nachdenken. Ein toller Roman!

„Ein toller Abenteuerroman!“

Lea Schwabauer, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Was passiert, wenn zwei fünfzehnjährige Jungen ohne Navi oder Karte mit einem geklauten Auto durch Deutschland fahren? Das kann nur Spannend werden! Für Maik und Tschick ist es der beste Sommer ihres Lebens! Was passiert, wenn zwei fünfzehnjährige Jungen ohne Navi oder Karte mit einem geklauten Auto durch Deutschland fahren? Das kann nur Spannend werden! Für Maik und Tschick ist es der beste Sommer ihres Lebens!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Eisenach

Ein schöner Jugendroman über Rebellion, Freiheit und Leichtsinn. Erfrischend geschrieben und lässt sich gut zwischendurch lesen. Die Dialoge wirken altersgerecht zu den Figuren. Ein schöner Jugendroman über Rebellion, Freiheit und Leichtsinn. Erfrischend geschrieben und lässt sich gut zwischendurch lesen. Die Dialoge wirken altersgerecht zu den Figuren.

„Fahrt ins Leben“

Iris Rosenthal, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Zwei Jungen fahren mit einem geklauten Auto durch Deutschland und begegnen außergewöhlichen Menschen. Dieser wunderbare Roman erzählt eine einzigartige Geschichte um flüchtige, aber prägende Erlebnisse mit Menschen, auf die die beiden Jungen treffen. Es ist eine Reise ins eigene Ich. Als Leser möchte man mitfahren und nicht mehr aussteigen. Lustig, aber auch immer nachdenklich. Unbedingt zu empfehlen. Zwei Jungen fahren mit einem geklauten Auto durch Deutschland und begegnen außergewöhlichen Menschen. Dieser wunderbare Roman erzählt eine einzigartige Geschichte um flüchtige, aber prägende Erlebnisse mit Menschen, auf die die beiden Jungen treffen. Es ist eine Reise ins eigene Ich. Als Leser möchte man mitfahren und nicht mehr aussteigen. Lustig, aber auch immer nachdenklich. Unbedingt zu empfehlen.

Jan-Philip Christel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Spannender Abenteuerroman und gleichzeitig Roadmovie. "Tschick", das Buch zum gleichnamigen Film, beides sehr empfehlenswert. Spannender Abenteuerroman und gleichzeitig Roadmovie. "Tschick", das Buch zum gleichnamigen Film, beides sehr empfehlenswert.

Valesca Wolfgramm, Thalia-Buchhandlung Köln

Einmal wieder Teenager sein, mit diesem Roman problemlos. Endlich wieder Sommerferien und einfach in den Tag hinein leben. Klingt einfacher als es ist, denn die Pubertät ist doof Einmal wieder Teenager sein, mit diesem Roman problemlos. Endlich wieder Sommerferien und einfach in den Tag hinein leben. Klingt einfacher als es ist, denn die Pubertät ist doof

Sabrina Müller, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Ein klasse Roman, über Freundschaft, Sprache und eine etwas andere Reise. Ein klasse Roman, über Freundschaft, Sprache und eine etwas andere Reise.

Mareike Lewin, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Super! Ein wunderbares Buch über das Erwachsenwerden. Zwei jugendliche Außenseiter fahren im geklauten Lada quer durch Ostdeutschland und erleben viele schräge Dinge. Sehr amüsant. Super! Ein wunderbares Buch über das Erwachsenwerden. Zwei jugendliche Außenseiter fahren im geklauten Lada quer durch Ostdeutschland und erleben viele schräge Dinge. Sehr amüsant.

Alina Tiedemann, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Ein witziger Roman über die Freundschaft, die Freiheit und soziale Schichten. Kann man mal lesen, ist aber keins meiner Lieblinge. Ein witziger Roman über die Freundschaft, die Freiheit und soziale Schichten. Kann man mal lesen, ist aber keins meiner Lieblinge.

Marianne Boron, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ein einzigartiges Buch über einen Sommer voller Abenteuer, Freundschaften und Überraschungen! Jetzt auch im Kino! Ein einzigartiges Buch über einen Sommer voller Abenteuer, Freundschaften und Überraschungen! Jetzt auch im Kino!

Ina Ditzler, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein aufregender Roadtrip zweier Jugendlicher - mit viel Höhen und Tiefen. Hinzu kommen freundschaftliche Gefühle, die erste Liebe und Erfahrungen für das spätere Leben. Ein aufregender Roadtrip zweier Jugendlicher - mit viel Höhen und Tiefen. Hinzu kommen freundschaftliche Gefühle, die erste Liebe und Erfahrungen für das spätere Leben.

Nadine Lührmann, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Ein großartiges Buch, das sich gleichermaßen gut für Jugendliche und Erwachsene eignet. Es geht um Freundschaft, Liebe und Familie, eben um alles, was wirklich wichtig ist. Lesen! Ein großartiges Buch, das sich gleichermaßen gut für Jugendliche und Erwachsene eignet. Es geht um Freundschaft, Liebe und Familie, eben um alles, was wirklich wichtig ist. Lesen!

Katja Engler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Gut fühlt sich der Autor in die Belange von Jugendlichen ein, mit Witz und Slapstick, aber ohne zu belehren. Der Roadtrip führt zwar nicht weit, aber macht Spaß und ist erhellend. Gut fühlt sich der Autor in die Belange von Jugendlichen ein, mit Witz und Slapstick, aber ohne zu belehren. Der Roadtrip führt zwar nicht weit, aber macht Spaß und ist erhellend.

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

"Tschick" ist ein in einfacher Sprache geschriebener Abenteuer- und zugleich wohl auch Bildungsroman, den nicht nur Jugendliche lesen sollten. Komische Dialoge, liest sich locker. "Tschick" ist ein in einfacher Sprache geschriebener Abenteuer- und zugleich wohl auch Bildungsroman, den nicht nur Jugendliche lesen sollten. Komische Dialoge, liest sich locker.

Danna Müller, Thalia-Buchhandlung Soest

Superlustig für Jung und Alt! Superlustig für Jung und Alt!

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

Unterhaltsamer Roadtrip zweier Jungs mitten in den Sommerferien. Tolles Buch rund um das Erwachsenwerden und die große Freundschaft! Unterhaltsamer Roadtrip zweier Jungs mitten in den Sommerferien. Tolles Buch rund um das Erwachsenwerden und die große Freundschaft!

Anne Heinz, Thalia-Buchhandlung Leuna

Die Älteren können sich in diesem Buch auf dem Roadtrip des Erwachsenwerdens wiedererkennen, Jugendliche können diese Helden dabei begleiten. Die Älteren können sich in diesem Buch auf dem Roadtrip des Erwachsenwerdens wiedererkennen, Jugendliche können diese Helden dabei begleiten.

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Macht einfach Spaß und ist voller Lebensweisheit - in ganz unaufdringlicher Art. Macht einfach Spaß und ist voller Lebensweisheit - in ganz unaufdringlicher Art.

Lisa Koschate, Thalia-Buchhandlung Leuna

Zwei Jungs, die unterschiedlicher kaum sein könnten, und ein gemeinsamer Roadtrip sind die Zutaten für ein spannendes Jugendbuch. Die realitätsnahe Sprache ist das i-Tüpfelchen. Zwei Jungs, die unterschiedlicher kaum sein könnten, und ein gemeinsamer Roadtrip sind die Zutaten für ein spannendes Jugendbuch. Die realitätsnahe Sprache ist das i-Tüpfelchen.

Rebecca Lehnhardt, Thalia-Buchhandlung Schwerin

Zwei Jungs nehmen Reißaus und machen einen drauf. Wunderbar witzig und emotional. Eine Deutschlandtour der ganz besonderen Art. Zwei Jungs nehmen Reißaus und machen einen drauf. Wunderbar witzig und emotional. Eine Deutschlandtour der ganz besonderen Art.

Nina Warnke, Thalia-Buchhandlung Rostock

Auf einem kurzweiligen Roadtrip voller skurriler Begegnungen lässt Herrndorf anschaulich geschrieben seine jugendlichen Protagonisten viele Probleme der Pubertät durchleben. Auf einem kurzweiligen Roadtrip voller skurriler Begegnungen lässt Herrndorf anschaulich geschrieben seine jugendlichen Protagonisten viele Probleme der Pubertät durchleben.

K. Heidschötter, Thalia-Buchhandlung Köln

Herrndorf hat hiermit ein wundervolles Jugendbuch voller Emotionen geschaffen. Herrndorf hat hiermit ein wundervolles Jugendbuch voller Emotionen geschaffen.

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

Ein Buch, wie ein gutes Roadmovie für einen Nachmittag. Für alle von 14 - 82 Jahren. Ein Buch, wie ein gutes Roadmovie für einen Nachmittag. Für alle von 14 - 82 Jahren.

Kristin Schenk, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Offiziell ein Jugendroman, ist "Tschick" doch ein Buch für alle. Herrndorf nimmt uns mit auf einen rasanten Roadtrip, der auf voller Linie mit viel Humor und Emotionen überzeugt. Offiziell ein Jugendroman, ist "Tschick" doch ein Buch für alle. Herrndorf nimmt uns mit auf einen rasanten Roadtrip, der auf voller Linie mit viel Humor und Emotionen überzeugt.

Sabrina Hüper, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Zwei sehr unterschiedliche Jungs unterwegs auf einem planlosen Roadtrip! Spannender, unterhaltsamer Jugendroman über das Erwachsenwerden, erste Liebe und Freundschaft. Zwei sehr unterschiedliche Jungs unterwegs auf einem planlosen Roadtrip! Spannender, unterhaltsamer Jugendroman über das Erwachsenwerden, erste Liebe und Freundschaft.

Franziska Pörsch, Thalia-Buchhandlung Hilden

Lustig, rasant und gefühlvoll - ein ganz besonderer Roadtrip.
Zwei ungleiche Jungs und ein geklauter Wagen machen die Straßen unsicher. Humorvolle, aber auch ernste Geschichte.
Lustig, rasant und gefühlvoll - ein ganz besonderer Roadtrip.
Zwei ungleiche Jungs und ein geklauter Wagen machen die Straßen unsicher. Humorvolle, aber auch ernste Geschichte.

„Spaß beim Lesen garantiert!“

Angelika Lanaras, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Der Schreibstil ist einfach herrlich lustig und besonders am Anfang haben mich Maiks Gedankengängen so amüsiert, dass ich den Roman überhaupt nicht weglegen konnte. Es werden ernste Themen angesprochen, aber dennoch irgendwie lustig verpackt, was einen gleichzeitig zum Nachdenken anregt und zum Schmunzeln bringt.
Einnehmende Charaktere und eine tolle Geschichte einer recht verrückten Autofahrt zweier Jungs quer durchs Land. (:
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Der Schreibstil ist einfach herrlich lustig und besonders am Anfang haben mich Maiks Gedankengängen so amüsiert, dass ich den Roman überhaupt nicht weglegen konnte. Es werden ernste Themen angesprochen, aber dennoch irgendwie lustig verpackt, was einen gleichzeitig zum Nachdenken anregt und zum Schmunzeln bringt.
Einnehmende Charaktere und eine tolle Geschichte einer recht verrückten Autofahrt zweier Jungs quer durchs Land. (:

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Großartiges Roadmovie und Entwicklungsroman in Einem, tolle Schullektüre on top! Großartiges Roadmovie und Entwicklungsroman in Einem, tolle Schullektüre on top!

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Roadmovie mit zwei total unterschiedlichen Jungs. Klassenkameraden, beide auf ihre Art vernachlässigt, klauen einen Lada und düsen durch Brandenburg. Cool! Roadmovie mit zwei total unterschiedlichen Jungs. Klassenkameraden, beide auf ihre Art vernachlässigt, klauen einen Lada und düsen durch Brandenburg. Cool!

Katharina Bodden, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

Zwischen Lachen und Rührung fühlt man sich am Ende der Geschichte, die viel zu schnell dahingeht, als hätte man dieses aufregende Sommerabenteuer selbst erlebt. Zwischen Lachen und Rührung fühlt man sich am Ende der Geschichte, die viel zu schnell dahingeht, als hätte man dieses aufregende Sommerabenteuer selbst erlebt.

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft, wunderbar erzählt. Frech, ehrlich, witzig und am Puls der Zeit. Die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft, wunderbar erzählt. Frech, ehrlich, witzig und am Puls der Zeit.

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Das Leben kann ganz schön kompliziert sein, wenn man 14 Jahre alt ist. Herrliches, ernsthaftes und herzliches Buch über Freundschaft und Erwachsenwerden. Das Leben kann ganz schön kompliziert sein, wenn man 14 Jahre alt ist. Herrliches, ernsthaftes und herzliches Buch über Freundschaft und Erwachsenwerden.

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Humorvolles Roadmovie mit der ganz besonderen Herrndorf-Note, die man unbedingt kennenlernen sollte! Humorvolles Roadmovie mit der ganz besonderen Herrndorf-Note, die man unbedingt kennenlernen sollte!

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Der Roman über das Leben von Jugendlichen kurz nach der Wende. Einfach gut.
Der Roman über das Leben von Jugendlichen kurz nach der Wende. Einfach gut.

„Ein sehr unterhaltsamer Roman über Freundschaft“

C. Rebmann, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Ein wirklich schöner und ans Herz gehender Roman über zwei Freunde die eine Reise beginnen, die voller Überraschungen stecken wird. Ein wirklich schöner und ans Herz gehender Roman über zwei Freunde die eine Reise beginnen, die voller Überraschungen stecken wird.

„Abenteuer pur“

Angela Schröder, Thalia-Buchhandlung Großenhain

Wolfgang Herrndorf: „Tschick“
„Tschick“ ist die Geschichte von zwei jugendlichen Außenseitern, dem russlanddeutschen Tschichatschow und dem in den Sommerferien von seinen Eltern alleingelassenen Maik. Mit einem geklauten Lada Niva fahren sie quer durch Ostdeutschland.
In einer lockeren jugendlichen Sprache lässt der Autor Wolfgang Herrndorf, , Freitod 2013, seine beiden Helden so manches turbulente Abenteuer bestreiten.
Ein Buch unterhaltsam wie Huckleberry Finn und Tom Sawyer. Ein Buch nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene, die sich gern in ihre (verpasste ?) Jugend zurück versetzen lassen wollen. Ein Buch um Freundschaft und um die Suche nach dem Platz im Leben.
Wolfgang Herrndorf: „Tschick“
„Tschick“ ist die Geschichte von zwei jugendlichen Außenseitern, dem russlanddeutschen Tschichatschow und dem in den Sommerferien von seinen Eltern alleingelassenen Maik. Mit einem geklauten Lada Niva fahren sie quer durch Ostdeutschland.
In einer lockeren jugendlichen Sprache lässt der Autor Wolfgang Herrndorf, , Freitod 2013, seine beiden Helden so manches turbulente Abenteuer bestreiten.
Ein Buch unterhaltsam wie Huckleberry Finn und Tom Sawyer. Ein Buch nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene, die sich gern in ihre (verpasste ?) Jugend zurück versetzen lassen wollen. Ein Buch um Freundschaft und um die Suche nach dem Platz im Leben.

„Abgefahren!“

Sabrina Bredlow, Thalia-Buchhandlung Jena

Ich könnte hier so viele schöne Dinge über »Tschick« sagen, wortgewandte Ausdrücke benutzen wie Kultbuch, Roadtrip, Bildungs- und Abenteuerroman und natürlich noch den Deutschen Jugendliteraturpreis erwähnen und alles wäre richtig und wahr. Ich sage jedoch nur eins: Wer niemals Bücher lesen möchte… von mir aus. Macht nur einmal eine Ausnahme und lest »Tschick«. Es ist wirklich cool. Ich könnte hier so viele schöne Dinge über »Tschick« sagen, wortgewandte Ausdrücke benutzen wie Kultbuch, Roadtrip, Bildungs- und Abenteuerroman und natürlich noch den Deutschen Jugendliteraturpreis erwähnen und alles wäre richtig und wahr. Ich sage jedoch nur eins: Wer niemals Bücher lesen möchte… von mir aus. Macht nur einmal eine Ausnahme und lest »Tschick«. Es ist wirklich cool.

„Ein guter Austausch von Witz und Ernst“

A. Fries, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Als Maik den neuen Mitschüler Tschick in die Klasse bekommt, hat er zunächst nicht viel mit ihm zu tun. Tschick ist schlau, es sei dem er kommt mal wieder besoffen in die Schule und aus reichen Verhältnissen scheint er auch nicht zu stammen. Doch in den Sommerferien ändert sich alles während Maiks Mutter mal wieder in der Entzugsklinik ist und sein Vater mit der Sekretärin verreist, beschließen die Jungs in die Walachei zu reisen. In einem geklauten Auto startet die lustige Reise.

„Tschick“ ist ein außergewöhnlich ironisches Buch, das von Freundschaft, Vertrauen und Selbstfindung handelt. Zwei ungewöhnliche Freunde die den Sommer ihres Lebens miteinander verbringen.
Als Maik den neuen Mitschüler Tschick in die Klasse bekommt, hat er zunächst nicht viel mit ihm zu tun. Tschick ist schlau, es sei dem er kommt mal wieder besoffen in die Schule und aus reichen Verhältnissen scheint er auch nicht zu stammen. Doch in den Sommerferien ändert sich alles während Maiks Mutter mal wieder in der Entzugsklinik ist und sein Vater mit der Sekretärin verreist, beschließen die Jungs in die Walachei zu reisen. In einem geklauten Auto startet die lustige Reise.

„Tschick“ ist ein außergewöhnlich ironisches Buch, das von Freundschaft, Vertrauen und Selbstfindung handelt. Zwei ungewöhnliche Freunde die den Sommer ihres Lebens miteinander verbringen.

„Ein Sommer der Abenteuer“

Katharina Erfling, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Der Außenseiter Maik hat in diesen Sommerferien nichts zu tun. Nicht nur, dass er nicht auf die Party seines Schwarms eingeladen ist, verbringt seine Mutter die nächsten Wochen in einer Entzugsklinik während sein Vater auf Geschäftsreise ist. Sein Leben ist langweilig, bis auf einmal Tschick auftaucht. Der eigenartige Fremde, der mit einem gestohlenen Auto seinen Großvater in der Wallachei besuchen will. Als Maik zu ihm ins Auto steigt, ahnt er nicht in was für ein Abenteuer er da gerät.

Ein einzigartiges Buch über einen Sommer voller Abenteuer und zwei Jungen, die spüren wie wichtig es ist an sich selbst zu glauben und einen Freund zu haben, auf den man sich immer verlassen kann. Absolut empfehlenswert!
Der Außenseiter Maik hat in diesen Sommerferien nichts zu tun. Nicht nur, dass er nicht auf die Party seines Schwarms eingeladen ist, verbringt seine Mutter die nächsten Wochen in einer Entzugsklinik während sein Vater auf Geschäftsreise ist. Sein Leben ist langweilig, bis auf einmal Tschick auftaucht. Der eigenartige Fremde, der mit einem gestohlenen Auto seinen Großvater in der Wallachei besuchen will. Als Maik zu ihm ins Auto steigt, ahnt er nicht in was für ein Abenteuer er da gerät.

Ein einzigartiges Buch über einen Sommer voller Abenteuer und zwei Jungen, die spüren wie wichtig es ist an sich selbst zu glauben und einen Freund zu haben, auf den man sich immer verlassen kann. Absolut empfehlenswert!

„Tschick ist super!“

Agnieszka Fejfer, Thalia-Buchhandlung Bremen

Tschick gehört zu meinen Lieblingshörbüchern. Es ist lustig, sehr gut vorgelesen und auf jedem Fall empfehlenswert.
Maik und Tschick sind sympathisch, die Geschichte lustig, kurzweilig und nicht zu abgefahren.Der Autor lässt die beiden ein Abenteuer erleben, sich anfreunden, an eigene Grenzen stießen und Selbstbewusstsein gewinnen.
Hanno Koffler Debüt als Vorleser ist ihm sehr gut gelungen.
Tschick gehört zu meinen Lieblingshörbüchern. Es ist lustig, sehr gut vorgelesen und auf jedem Fall empfehlenswert.
Maik und Tschick sind sympathisch, die Geschichte lustig, kurzweilig und nicht zu abgefahren.Der Autor lässt die beiden ein Abenteuer erleben, sich anfreunden, an eigene Grenzen stießen und Selbstbewusstsein gewinnen.
Hanno Koffler Debüt als Vorleser ist ihm sehr gut gelungen.

„Tschick!“

Judith Fekete, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Tschick ist ein Abenteuer, für alle Menschen die das Leben lieben.
Dieses Buch hat mich eine Nacht wachgehalten. So viel Freundschaft hat man selten gesehen!
Zwei Jungs die so wenig gemeinsam haben und sich doch so ähnlich sind.

Ein wundervolles Buch über das erwachsen werden! NICHT nur für Jugendliche!
Tschick ist ein Abenteuer, für alle Menschen die das Leben lieben.
Dieses Buch hat mich eine Nacht wachgehalten. So viel Freundschaft hat man selten gesehen!
Zwei Jungs die so wenig gemeinsam haben und sich doch so ähnlich sind.

Ein wundervolles Buch über das erwachsen werden! NICHT nur für Jugendliche!

„Wohlstand trifft Asi oder Gegensätze ziehen sich an“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

In diesem kurzweiligen Roman erleben Sie, wie der 14jährige wohlstandsverwahrloste Maik trotz in Aussicht stehender langweiliger Sommerferien, keinem Glück bei der Angebeteten und einem alten, geklauten Lada mit seinem asigen Freund "tschick" doch noch jede Menge Action erlebt und somit den coolsten und aufregendsten Sommer von allen hat!

Ein wunderbares Lesevergnügen nicht nur für Jugendliche!

Diesen Roman gibt es selbstverständlich auch als eBook zum runterladen!
In diesem kurzweiligen Roman erleben Sie, wie der 14jährige wohlstandsverwahrloste Maik trotz in Aussicht stehender langweiliger Sommerferien, keinem Glück bei der Angebeteten und einem alten, geklauten Lada mit seinem asigen Freund "tschick" doch noch jede Menge Action erlebt und somit den coolsten und aufregendsten Sommer von allen hat!

Ein wunderbares Lesevergnügen nicht nur für Jugendliche!

Diesen Roman gibt es selbstverständlich auch als eBook zum runterladen!

„Mit dem Lada ins Glück“

Ursula Kallipke, Thalia-Buchhandlung Erlangen


Eine schräge Geschichte um zwei Halbwüchsige, die sich frech wie Oskar in die Welt der Großen stürzen. Tschick, der coole Halbrusse und Maik, das vernachlässigte Unternehmersöhnchen, das -von Tschick ermutigt- über sich hinaus wächst. Immer unterwegs mit einem geklauten Lada, erleben die beiden einen spannenden, erfahrungsreichen Sommer, auf der Flucht vor Obrigkeiten und auf der Suche nach ihrem "fixen" Ziel Walachei (dort wohnt Tschicks Opa...). Spaßiges HörRoadmovie für Teens und Junggebliebene mit einem hervorragenden Hörbuchsprecher!

Eine schräge Geschichte um zwei Halbwüchsige, die sich frech wie Oskar in die Welt der Großen stürzen. Tschick, der coole Halbrusse und Maik, das vernachlässigte Unternehmersöhnchen, das -von Tschick ermutigt- über sich hinaus wächst. Immer unterwegs mit einem geklauten Lada, erleben die beiden einen spannenden, erfahrungsreichen Sommer, auf der Flucht vor Obrigkeiten und auf der Suche nach ihrem "fixen" Ziel Walachei (dort wohnt Tschicks Opa...). Spaßiges HörRoadmovie für Teens und Junggebliebene mit einem hervorragenden Hörbuchsprecher!

„Zwei Antihelden zum Gernhaben“

Sonja von Esebeck, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

In lockerem, jugendlichen Sprachgebrauch und sparsamem Wortschatz, erzählt Herrndorf die Geschichte zweier pubertierender Jungen auf ihrer planlosen Reise durch die sommerliche ostdeutsche Provinz.
Maik Klingenberg, der sich für langweilig und unbedeutend hält, sieht, sich selbst überlassen, ebenso langweiligen Sommerferien entgegen. Doch plötzlich taucht Tschick auf, der undurchschaubare Neue in der Klasse und verwickelt ihn in seine Pläne, für einen Trip durch unbekannte Gegenden Ostdeutschlands.
In rasantem Tempo begleitet der Leser die beiden nun in einem geklauten, schrottreifen Lada auf ihrer Reise, die gespickt ist mit herrlicher Situationskomik, skurrilen Persönlichkeiten und hinreißend lustigen Dialogen und Gedankengängen. Dabei hält der Autor in gekonnter Weise die Balance zwischen Witz und Ernsthaftigkeit, indem er immer wieder auch einfühlsame Einblicke in die jugendliche Zerrissenheit der Jungen bietet.
Zwischen Lachen und Rührung fühlt man sich am Ende der Geschichte, die viel zu schnell dahingeht, als hätte man dieses aufregende Sommerabenteuer selbst erlebt.
Was für ein literarischer Spaß !
In lockerem, jugendlichen Sprachgebrauch und sparsamem Wortschatz, erzählt Herrndorf die Geschichte zweier pubertierender Jungen auf ihrer planlosen Reise durch die sommerliche ostdeutsche Provinz.
Maik Klingenberg, der sich für langweilig und unbedeutend hält, sieht, sich selbst überlassen, ebenso langweiligen Sommerferien entgegen. Doch plötzlich taucht Tschick auf, der undurchschaubare Neue in der Klasse und verwickelt ihn in seine Pläne, für einen Trip durch unbekannte Gegenden Ostdeutschlands.
In rasantem Tempo begleitet der Leser die beiden nun in einem geklauten, schrottreifen Lada auf ihrer Reise, die gespickt ist mit herrlicher Situationskomik, skurrilen Persönlichkeiten und hinreißend lustigen Dialogen und Gedankengängen. Dabei hält der Autor in gekonnter Weise die Balance zwischen Witz und Ernsthaftigkeit, indem er immer wieder auch einfühlsame Einblicke in die jugendliche Zerrissenheit der Jungen bietet.
Zwischen Lachen und Rührung fühlt man sich am Ende der Geschichte, die viel zu schnell dahingeht, als hätte man dieses aufregende Sommerabenteuer selbst erlebt.
Was für ein literarischer Spaß !

„Ein chaotischer Roadtrip“

Katrin Knauft, Thalia-Buchhandlung Bernburg (Saale)

In der Schule unbeliebt und von den Eltern vernachlässigt – das Leben des 14-jährigen Maik Klingenbergs hat mehr Tiefen als Höhen. Sein monotoner Alltagstrott ändert sich erst, als der neue Mitschüler Andrej Tschichatschow, genannt Tschick, in sein Leben tritt. Nach anfänglicher Abneigung kommt es zu einer ungewöhnlichen Freundschaft mit aufregenden Folgen. So beschließen die beiden in den Sommerferien spontan mit einem geklauten Lada in die Walachei zu fahren, um dort Tschicks Verwandte zu besuchen. Ohne Orientierung fahren die Minderjährigen nun durch Deutschland und rutschen von einer skurrilen Situation in die nächste.

„Tschick“ ist ein Roman, der amüsiert, dabei aber auch nicht vergisst auf die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens einzugehen. Eine tolle Geschichte – nicht nur für Jugendliche.
In der Schule unbeliebt und von den Eltern vernachlässigt – das Leben des 14-jährigen Maik Klingenbergs hat mehr Tiefen als Höhen. Sein monotoner Alltagstrott ändert sich erst, als der neue Mitschüler Andrej Tschichatschow, genannt Tschick, in sein Leben tritt. Nach anfänglicher Abneigung kommt es zu einer ungewöhnlichen Freundschaft mit aufregenden Folgen. So beschließen die beiden in den Sommerferien spontan mit einem geklauten Lada in die Walachei zu fahren, um dort Tschicks Verwandte zu besuchen. Ohne Orientierung fahren die Minderjährigen nun durch Deutschland und rutschen von einer skurrilen Situation in die nächste.

„Tschick“ ist ein Roman, der amüsiert, dabei aber auch nicht vergisst auf die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens einzugehen. Eine tolle Geschichte – nicht nur für Jugendliche.

„Gefühlvoll, schräg und lustig !“

Andreas Hack, Thalia-Buchhandlung Bonn

Wolfgang Herrndorf erzählt in seinem Roman von zwei Achtklässlern, Maik und Tschick, die in den ersten Tagen der Sommerferien mit einem gestohlenen schrottreifen Lada zu einer Fahrt durch Ostdeutschland aufbrechen.
Wie Herrndorf aus der Sicht von pubertierenden Jugendlichen schreibt, und von Beginn an immer den richtigen Ton findet, ohne dass es je aufdringlich oder peinlich wird, ist absolut beeindruckend.
"Tschick" ist ein großartiges, vielschichtiges Lesevergnügen, egal, ob man es mit fünfzehn oder fünfzig Jahren liest.
Das Buch hat nur einen Nachteil : nach 250 Seiten ist es leider schon zu Ende. Also: langsam lesen und genießen !

Wolfgang Herrndorf erzählt in seinem Roman von zwei Achtklässlern, Maik und Tschick, die in den ersten Tagen der Sommerferien mit einem gestohlenen schrottreifen Lada zu einer Fahrt durch Ostdeutschland aufbrechen.
Wie Herrndorf aus der Sicht von pubertierenden Jugendlichen schreibt, und von Beginn an immer den richtigen Ton findet, ohne dass es je aufdringlich oder peinlich wird, ist absolut beeindruckend.
"Tschick" ist ein großartiges, vielschichtiges Lesevergnügen, egal, ob man es mit fünfzehn oder fünfzig Jahren liest.
Das Buch hat nur einen Nachteil : nach 250 Seiten ist es leider schon zu Ende. Also: langsam lesen und genießen !

„Diese Buch wird man nicht nur einmal lesen“

Heidi Wosnitza, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Ein jugendlicher Aussenseiter- Tschik- und ein emontional vernachlässigter Junge- Maik- gehn zusammen auf große Abenteuerfahrt mit einem gestohlenen Auto. Vieles ist grotesk, traurig, aber auch komisch. Man muss einfach weiterlesen und lesen, was aus diesen beiden Jungen und ihrer neuen Freundschaft wird. Maik ist auf jeden Fall ein Gewinner, denn Tschik weckt und stärkt sein Selbstvertrauen. Für diesen Roman gibt es keine Altersempfehlung, jeder kann daraus etwas "nachhause" nehmen.
Ein jugendlicher Aussenseiter- Tschik- und ein emontional vernachlässigter Junge- Maik- gehn zusammen auf große Abenteuerfahrt mit einem gestohlenen Auto. Vieles ist grotesk, traurig, aber auch komisch. Man muss einfach weiterlesen und lesen, was aus diesen beiden Jungen und ihrer neuen Freundschaft wird. Maik ist auf jeden Fall ein Gewinner, denn Tschik weckt und stärkt sein Selbstvertrauen. Für diesen Roman gibt es keine Altersempfehlung, jeder kann daraus etwas "nachhause" nehmen.

„Wie kommt man eigentlich in die Walachei?“

Ulrike Müller, Thalia-Buchhandlung Fulda

...in die Walachei? Von Berlin aus irgendwie nach Süden! Blöd nur, wenn man erst vierzehn ist und deshalb trotz aufgeklebtem Schnurrbart und untergelegten Schlafsäcken mit dem geklauten (ähem, geliehenen) Lada nicht einfach die Autobahn nehmen kann, sondern eher auf die Nebenstrecken angewiesen ist. Ganz schön abwegig? Und wie! Abwegiger geht gar nicht - Maik und Tschicks abenteuerliche Sommerferien sind ein großer Lesespaß! Die beiden Jungs kann man nur gerne haben und ach...es gibt noch so eine kleine Prise Wehmut dazu, weil man sich unweigerlich an Sommerferien als solches und das ganze Vierzehnsein erinnert. Sehr schön! ...in die Walachei? Von Berlin aus irgendwie nach Süden! Blöd nur, wenn man erst vierzehn ist und deshalb trotz aufgeklebtem Schnurrbart und untergelegten Schlafsäcken mit dem geklauten (ähem, geliehenen) Lada nicht einfach die Autobahn nehmen kann, sondern eher auf die Nebenstrecken angewiesen ist. Ganz schön abwegig? Und wie! Abwegiger geht gar nicht - Maik und Tschicks abenteuerliche Sommerferien sind ein großer Lesespaß! Die beiden Jungs kann man nur gerne haben und ach...es gibt noch so eine kleine Prise Wehmut dazu, weil man sich unweigerlich an Sommerferien als solches und das ganze Vierzehnsein erinnert. Sehr schön!

„Habe mich von der ersten bis zur letzten Seite bestens amüsiert“

Ulrike Seine, Thalia-Buchhandlung Lingen

Ein herrlich leichtes und beschwingtes Roadmovie zweier Vierzehnjähriger. Die Lektüre hat mit total viel Freude gemacht und ich wünsche diesem Buch viele Leser. Ein herrlich leichtes und beschwingtes Roadmovie zweier Vierzehnjähriger. Die Lektüre hat mit total viel Freude gemacht und ich wünsche diesem Buch viele Leser.

„Witziger und unterhaltsamer Roadtrip zweier Vierzehnjähriger...“

Moritz Revermann, Thalia-Buchhandlung Neuss

Wolfgang Herrndorf kann Schreiben, keine Frage. Ich habe die Geschichte mit viel Vergnügen und manch schmunzelndem Kopfschütteln in einem Rutsch gelesen und Tschick und Maik sind mir absolut ans Herz gewachsen. Erwachsen(er) werden in einem heißen Sommer und einer gestohlenen Klapperkiste, viele skurrile Typen und der Beginn einer wundervollen Freundschaft.

Die Vergleiche mit 'Der Fänger im Roggen' und 'Tom Sawyer und Huckleberry Finn', mit denen für dieses Buch geworben wird, halte ich aber genau für einen fehlenden Stern zu hoch gegriffen. Nichtsdestoweniger ist 'Tschick' eine wundervolle und warmherzige Geschichte, die tatsächlich jeder ab 14 lesen sollte. Ich bin gespannt auf weitere Romane von Wolfgang Herrndorf.
Wolfgang Herrndorf kann Schreiben, keine Frage. Ich habe die Geschichte mit viel Vergnügen und manch schmunzelndem Kopfschütteln in einem Rutsch gelesen und Tschick und Maik sind mir absolut ans Herz gewachsen. Erwachsen(er) werden in einem heißen Sommer und einer gestohlenen Klapperkiste, viele skurrile Typen und der Beginn einer wundervollen Freundschaft.

Die Vergleiche mit 'Der Fänger im Roggen' und 'Tom Sawyer und Huckleberry Finn', mit denen für dieses Buch geworben wird, halte ich aber genau für einen fehlenden Stern zu hoch gegriffen. Nichtsdestoweniger ist 'Tschick' eine wundervolle und warmherzige Geschichte, die tatsächlich jeder ab 14 lesen sollte. Ich bin gespannt auf weitere Romane von Wolfgang Herrndorf.

„Rasend komisch“

K. Pickard, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Hanno Koffler ist ein genialer Sprecher für Tschick. Da sitzt jeder Spruch. Und davon gibt es auf jeden Fall reichlich. Dieser trockene Humor ist absolut zum Totlachen. Was für ein Buch! Hanno Koffler ist ein genialer Sprecher für Tschick. Da sitzt jeder Spruch. Und davon gibt es auf jeden Fall reichlich. Dieser trockene Humor ist absolut zum Totlachen. Was für ein Buch!

„Auf in die Walachei!“

Heide Timmer, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Maik und Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, machen sich in den Sommerferien mit einem "geliehenen"alten Lada auf - irgendwohin, vielleicht in die Walachei. Auf dieser Fahrt erleben die beiden Schüler nicht nur so manches Abenteuer, sondern begegenen auch verschiedenen Menschen und ihren eigenen Gefühlen.
Ein humorvolle, gleichzeitig melancholische, als Roadmoovie angelegte Geschichte über zwei Jugendliche, die einfach mal wegfahren wollen.
Maik und Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, machen sich in den Sommerferien mit einem "geliehenen"alten Lada auf - irgendwohin, vielleicht in die Walachei. Auf dieser Fahrt erleben die beiden Schüler nicht nur so manches Abenteuer, sondern begegenen auch verschiedenen Menschen und ihren eigenen Gefühlen.
Ein humorvolle, gleichzeitig melancholische, als Roadmoovie angelegte Geschichte über zwei Jugendliche, die einfach mal wegfahren wollen.

„Macht einfach Spaß!“

Sonja Johanning, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Wer wollte nicht schon einmal einfach gen Süden, Westen, Osten oder Norden fahren, egal wohin - nur weg? Tschick und Maik tun es, ohne Führerschein und ohne Karte oder Kompass. Auf jeden Fall ein Abenteuer und ein Wechselspiel der Gefühle, für die Protagonisten und für die Leser. Wer wollte nicht schon einmal einfach gen Süden, Westen, Osten oder Norden fahren, egal wohin - nur weg? Tschick und Maik tun es, ohne Führerschein und ohne Karte oder Kompass. Auf jeden Fall ein Abenteuer und ein Wechselspiel der Gefühle, für die Protagonisten und für die Leser.

„Unüberlegt und sorglos“

Simone Balke, Thalia-Buchhandlung Meißen

Es sind Ferien, die Mutter in der Entzugsklinik, der Vater mit Sekretärin im Urlaub. Was anfangen mit der vielen freien Zeit. Maik wird von seinem neuen russischen Mitschüler Tschick zu einer Tour mit einem geklauten Lada in die Walachei zu seinen Verwandten überredet. Doch ohne Plan und Karte wird diese recht abenteuerlich. Obwohl Maiks Vater immer gepredigt hat, das die Welt und alle Menschen schlecht sind, begegnen sie unterwegs ausschließlich dem 1% das nicht schlecht war. Eine wunderschöne, berührende, teils lustige Geschichte über die Liebe und das Erwachsenwerden. Sehr empfehlenswert für alle Eltern, aber auch für Jugendliche ein guter Tipp. Es sind Ferien, die Mutter in der Entzugsklinik, der Vater mit Sekretärin im Urlaub. Was anfangen mit der vielen freien Zeit. Maik wird von seinem neuen russischen Mitschüler Tschick zu einer Tour mit einem geklauten Lada in die Walachei zu seinen Verwandten überredet. Doch ohne Plan und Karte wird diese recht abenteuerlich. Obwohl Maiks Vater immer gepredigt hat, das die Welt und alle Menschen schlecht sind, begegnen sie unterwegs ausschließlich dem 1% das nicht schlecht war. Eine wunderschöne, berührende, teils lustige Geschichte über die Liebe und das Erwachsenwerden. Sehr empfehlenswert für alle Eltern, aber auch für Jugendliche ein guter Tipp.

„„Der Lada und ab.““

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

>>„Und wenn wir einfach wegfahren?, fragt er.
„Was?“
„Urlaub machen. Wir haben doch nichts zu tun. Machen wir einfach Urlaub wie normale Leute.“
„Wovon redest du?“
„Der Lada und ab.“
„Das ist nicht ganz das, was normale Leute machen.“<<

Na, das können ja nur öde Sommerferien werden. Maik, 14, sitzt allein zu Haus. Seine Mutter ist mal wieder in der Entzugsklinik, während sein Vater eine „wichtige Geschäftsreise“ mit seiner Assistentin unternimmt.
Während die meisten seiner Mitschüler zur Party der schönen Tatjana eingeladen sind, gießt Maik daheim den Rasen. Fast alle haben eine Einladung bekommen, nur er nicht.
Genauso, wie natürlich Tschick. Doch das war ja klar. Tschick der wohl aus Russland kommt, rumläuft, wie der letzte Penner und in der Schule nach Alkohol stinkt.
Jetzt taucht er bei Maik auf. Und wenn die größten Looser der Schule schon miteinander abhängen, können sie eigentlich auch einen alten Lada klauen, um damit in die Walachei zu fahren.
Was dabei herauskommt ist selbstverständlich das größte Chaos. Und ein Roadmovie, bei dem man sich gelegentliches kichern nicht verkneifen kann. Durch Herrndorfs umgangssprachlichen Stil könnte man „Tschick“ auch einem 14-Jährigen in die Hand drücken. Oder man liest es eben selbst und hat einige Stunden besten Lesespaß.
>>„Und wenn wir einfach wegfahren?, fragt er.
„Was?“
„Urlaub machen. Wir haben doch nichts zu tun. Machen wir einfach Urlaub wie normale Leute.“
„Wovon redest du?“
„Der Lada und ab.“
„Das ist nicht ganz das, was normale Leute machen.“<<

Na, das können ja nur öde Sommerferien werden. Maik, 14, sitzt allein zu Haus. Seine Mutter ist mal wieder in der Entzugsklinik, während sein Vater eine „wichtige Geschäftsreise“ mit seiner Assistentin unternimmt.
Während die meisten seiner Mitschüler zur Party der schönen Tatjana eingeladen sind, gießt Maik daheim den Rasen. Fast alle haben eine Einladung bekommen, nur er nicht.
Genauso, wie natürlich Tschick. Doch das war ja klar. Tschick der wohl aus Russland kommt, rumläuft, wie der letzte Penner und in der Schule nach Alkohol stinkt.
Jetzt taucht er bei Maik auf. Und wenn die größten Looser der Schule schon miteinander abhängen, können sie eigentlich auch einen alten Lada klauen, um damit in die Walachei zu fahren.
Was dabei herauskommt ist selbstverständlich das größte Chaos. Und ein Roadmovie, bei dem man sich gelegentliches kichern nicht verkneifen kann. Durch Herrndorfs umgangssprachlichen Stil könnte man „Tschick“ auch einem 14-Jährigen in die Hand drücken. Oder man liest es eben selbst und hat einige Stunden besten Lesespaß.

„Tolle Vorlage für einen guten "Road-Movie"“

Silke Buckow, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ich lese diesen Roman und bin sofort im Geschehen. Jede Szene kann ich mir bildlich vorstellen, ein wirklich gelungener (Jugend) Roman! Maik und "Tschick", zwei Jugendliche unterschiedlicher Herkunft, machen sich mit einem "ausgeliehenen" Lada auf eine Reise durch Ostdeutschland, um den fürchterlich langweiligen Sommerferien zu entfliehen. Einiges geht schief, sie lernen Menschen kennen, die die beiden Jungen und auch uns amüsieren, zum Nachdenken anregen und sehr anschaulich und treffend beschrieben werden. Es geht um Freundschaft, um Anderssein und auch darum, die Welt, so wie sie ist, anzunehmen, ohne sich von anderen zu sehr beeinflussen zu lassen; vermeintliche Vorurteile werden zum Teil wunderbar aufgelöst. Mir gefallen besonders die Dialoge. Gerne wäre ich selbst Maik und "Tschick" auf ihrer Reise begegnet.
Ich lese diesen Roman und bin sofort im Geschehen. Jede Szene kann ich mir bildlich vorstellen, ein wirklich gelungener (Jugend) Roman! Maik und "Tschick", zwei Jugendliche unterschiedlicher Herkunft, machen sich mit einem "ausgeliehenen" Lada auf eine Reise durch Ostdeutschland, um den fürchterlich langweiligen Sommerferien zu entfliehen. Einiges geht schief, sie lernen Menschen kennen, die die beiden Jungen und auch uns amüsieren, zum Nachdenken anregen und sehr anschaulich und treffend beschrieben werden. Es geht um Freundschaft, um Anderssein und auch darum, die Welt, so wie sie ist, anzunehmen, ohne sich von anderen zu sehr beeinflussen zu lassen; vermeintliche Vorurteile werden zum Teil wunderbar aufgelöst. Mir gefallen besonders die Dialoge. Gerne wäre ich selbst Maik und "Tschick" auf ihrer Reise begegnet.

„On the Road durch Deutschland“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Ahrensfelde

"tschick" ist ein komischer und zugleich berührender Roman über die Freundschaft zweier Jungen,ihrer abenteuerlichen Reise durch die ostdeutsche Provinz, der ersten Liebe und das Erwachsen werden. Einfach göttlich. "tschick" ist ein komischer und zugleich berührender Roman über die Freundschaft zweier Jungen,ihrer abenteuerlichen Reise durch die ostdeutsche Provinz, der ersten Liebe und das Erwachsen werden. Einfach göttlich.

„Lesen macht Spaß!“

Kathrin Mehnert, Thalia-Buchhandlung Riesa

Ein Buch voller Witz und Weisheit!Träumen Sie,lachen Sie,staunen Sie! Was da so frech und spritzig daherkommt ist ein Lesevergnügen der besonderen Art. Leider viel zu kurz. Ein Buch voller Witz und Weisheit!Träumen Sie,lachen Sie,staunen Sie! Was da so frech und spritzig daherkommt ist ein Lesevergnügen der besonderen Art. Leider viel zu kurz.

„Sommer Roadmovie“

Christina Berger, Thalia-Buchhandlung Pirmasens

Berlin- Marzahn, die Sommerferien haben begonnen und zwei Jugendliche wissen nicht so genau, was sie mit sich und der Zeit anfangen sollen. Maik, ein Junge aus wohlhabendem, aber zerrüttetem Elternhaus – sein Vater fährt mit der Sekretärin in Urlaub, die Mutter ist zur Entziehungskur – und der junge Russe Tschick landen mehr oder weniger zufällig in einem gemeinsamen Roadtrip mit einem geklauten Lada Richtung Osten, Richtung Walachei. Das höchst unterhaltsame geschriebene Buch setzt sich auf witzige und authentische Art mit den Schwierigkeiten des Erwachsenwerden, Freundschaft und der ersten Liebe auseinander. Mit einem lachenden und einem weinenden Augen folgt man den Beiden durch dieses Roadmovie. Berlin- Marzahn, die Sommerferien haben begonnen und zwei Jugendliche wissen nicht so genau, was sie mit sich und der Zeit anfangen sollen. Maik, ein Junge aus wohlhabendem, aber zerrüttetem Elternhaus – sein Vater fährt mit der Sekretärin in Urlaub, die Mutter ist zur Entziehungskur – und der junge Russe Tschick landen mehr oder weniger zufällig in einem gemeinsamen Roadtrip mit einem geklauten Lada Richtung Osten, Richtung Walachei. Das höchst unterhaltsame geschriebene Buch setzt sich auf witzige und authentische Art mit den Schwierigkeiten des Erwachsenwerden, Freundschaft und der ersten Liebe auseinander. Mit einem lachenden und einem weinenden Augen folgt man den Beiden durch dieses Roadmovie.

„Rückenwind!“

Silvia Heß, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Eine fantastische Geschichte über Freundschaft, die erste Liebe, Teenager sein und Grenzen überschreiten. Nach einigen Seiten schon war ich direkt Mitten in der Geschichte und konnte hautnah dabei sein wie Maik und Tschick mit einem "geliehenen" Transporter Richtung Walachei fahren und dabei oft nur mit einem Funken Glück und sehr viel "Rückenwind" die vertraktesten Situationen überwinden können.
Ich habe bis zur letzten Seite mitgefiebert und ahnte nie was mich auf der nächsten Seite bzw. hinter der nächsten Straßenbiegung erwartet.
Fiebern Sie mit den beiden mit und lassen sich auf ein spannendes Abenteuer ein. Ich kann es nur empfehlen.
Eine fantastische Geschichte über Freundschaft, die erste Liebe, Teenager sein und Grenzen überschreiten. Nach einigen Seiten schon war ich direkt Mitten in der Geschichte und konnte hautnah dabei sein wie Maik und Tschick mit einem "geliehenen" Transporter Richtung Walachei fahren und dabei oft nur mit einem Funken Glück und sehr viel "Rückenwind" die vertraktesten Situationen überwinden können.
Ich habe bis zur letzten Seite mitgefiebert und ahnte nie was mich auf der nächsten Seite bzw. hinter der nächsten Straßenbiegung erwartet.
Fiebern Sie mit den beiden mit und lassen sich auf ein spannendes Abenteuer ein. Ich kann es nur empfehlen.

„Let´s go Walachei!“

S. Oberle, Thalia-Buchhandlung Heilbronn

Ich muss zugeben, auf diesen Titel bin ich durch die massive Bewerbung des Verlages in Printmedien gestoßen und habe es keine Sekunde bereut, das Buch zu lesen!
Witzig, originell, wahrhaftig und wahnsinnig sind die beiden 14jährigen Jungs, die auf ihrer Ausreißertour auf mindestens ebenso schräge Erwachsene treffen und dabei feststellen, dass viele schwer in Ordnung sind.
Ich muss zugeben, auf diesen Titel bin ich durch die massive Bewerbung des Verlages in Printmedien gestoßen und habe es keine Sekunde bereut, das Buch zu lesen!
Witzig, originell, wahrhaftig und wahnsinnig sind die beiden 14jährigen Jungs, die auf ihrer Ausreißertour auf mindestens ebenso schräge Erwachsene treffen und dabei feststellen, dass viele schwer in Ordnung sind.

„Dieses Buch ist ein Juwel !“

Dieter Theiss, Thalia-Buchhandlung Eisenach

Natürlich drängt sich der Vergleich mit Tom Sawyer und Huck Finn auf: die schippern auf nem Floß den Mississippi runter und erleben dabei allerlei Abenteuer; bei unseren Helden Maik und Tschick ist es ein klappriger Lada, den die beiden auf dem Weg in die Walachei durch den Wilden Osten steuern.
Maik wird alleingelassen von seinen stinkreichen Eltern: die Mutter ist Alkoholikerin, der Vater geht fremd und seinen Geschäften nach. Da bleibt für Maik trotz Villa mit Pool nur die PlayStation. Das scheinen langweilige Sommerferien zu werden; auch bei Tatjana, einer Mitschülerin kann er nicht landen: zu feige.
Bis Tschick auftaucht, der Assi, der Russe mit dem geklauten Lada. Eher widerwillig fährt Maik mit, doch dann erlebt er den aufregensten Sommer seines Lebens und kommt verändert zurück und " hätte Hunderte Seiten vollschreiben müssen, um das alles zu erklären. Wie wir rumgefahren waren, wie wir uns mit dem Lada überschlagen hatten, wie Horst Fricke auf uns geschossen hatte. Die Sache mit der Mondlandschaft, die Sache mit den Schweinen und hunderttausend andere Sachen ". Und dann kommt da noch ein Brief von Isa ...
Das alles geschrieben in wunderbaren Dialogen voller Witz und Spannung: was will man mehr !
Dieses Buch ist ein Juwel wie Kotzwinkels "Fan Man" und natürlich hat es auch was von Kerouacs "On the Road". Es ist irgendwie der verrückte, liebe Abenteuer-Zwillingsbruder von "Nichts"
Es gilt einen deutschen Schriftsteller zu feiern, der uns ein Lese-Abenteuer mit Tiefgang schenkt. Danke !!!
Natürlich drängt sich der Vergleich mit Tom Sawyer und Huck Finn auf: die schippern auf nem Floß den Mississippi runter und erleben dabei allerlei Abenteuer; bei unseren Helden Maik und Tschick ist es ein klappriger Lada, den die beiden auf dem Weg in die Walachei durch den Wilden Osten steuern.
Maik wird alleingelassen von seinen stinkreichen Eltern: die Mutter ist Alkoholikerin, der Vater geht fremd und seinen Geschäften nach. Da bleibt für Maik trotz Villa mit Pool nur die PlayStation. Das scheinen langweilige Sommerferien zu werden; auch bei Tatjana, einer Mitschülerin kann er nicht landen: zu feige.
Bis Tschick auftaucht, der Assi, der Russe mit dem geklauten Lada. Eher widerwillig fährt Maik mit, doch dann erlebt er den aufregensten Sommer seines Lebens und kommt verändert zurück und " hätte Hunderte Seiten vollschreiben müssen, um das alles zu erklären. Wie wir rumgefahren waren, wie wir uns mit dem Lada überschlagen hatten, wie Horst Fricke auf uns geschossen hatte. Die Sache mit der Mondlandschaft, die Sache mit den Schweinen und hunderttausend andere Sachen ". Und dann kommt da noch ein Brief von Isa ...
Das alles geschrieben in wunderbaren Dialogen voller Witz und Spannung: was will man mehr !
Dieses Buch ist ein Juwel wie Kotzwinkels "Fan Man" und natürlich hat es auch was von Kerouacs "On the Road". Es ist irgendwie der verrückte, liebe Abenteuer-Zwillingsbruder von "Nichts"
Es gilt einen deutschen Schriftsteller zu feiern, der uns ein Lese-Abenteuer mit Tiefgang schenkt. Danke !!!

„wunderbar geschrieben, absolut lesenswert“

Angelika Rahm, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, gebürtiger Russe, aufgewachsen in der Hellersdorfer "Platte" in Berlin und somit bereits Außenseiter bei seinen Mitschülern.
Maik Klingenberg, 15 Jahre jung, aus "gutem Hause", mit Villa, Swimmingpool und Tennislehrer...stehen langweilige Ferien bevor, da seine Eltern keine Zeit für ihn haben. Aber Tschick hat jede Menge Zeit und so steht er mit seinem "ausgeliehenen" LADA vor Maiks Tür.
Das Abenteuer kann beginnen und mit ihm eine wunderbare Freundschaft.
Hier kann der Leser herzhaft lachen und gleichzeitig traurig und nachdenklich sein. Es gibt sie noch. Die Bücher, für welche es sich lohnt, eine Nacht durchzulesen!
Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, gebürtiger Russe, aufgewachsen in der Hellersdorfer "Platte" in Berlin und somit bereits Außenseiter bei seinen Mitschülern.
Maik Klingenberg, 15 Jahre jung, aus "gutem Hause", mit Villa, Swimmingpool und Tennislehrer...stehen langweilige Ferien bevor, da seine Eltern keine Zeit für ihn haben. Aber Tschick hat jede Menge Zeit und so steht er mit seinem "ausgeliehenen" LADA vor Maiks Tür.
Das Abenteuer kann beginnen und mit ihm eine wunderbare Freundschaft.
Hier kann der Leser herzhaft lachen und gleichzeitig traurig und nachdenklich sein. Es gibt sie noch. Die Bücher, für welche es sich lohnt, eine Nacht durchzulesen!

„"Beste Unterhaltung!"“

Christina Andraschke, Thalia-Buchhandlung Erlangen, Arcaden

Maik und Tschick, zwei 14-jährige aus Berlin, wie sie unterschiedlicher sein sein können, haben mich auf ihrer Reise in die "Walachei" bestens unterhalten. Ich habe gelacht und war auch gerührt, und ein bißchen schräg ist die Story auch. An alle Erwachsenen, die einen sehr gelungenen deutschspachigen Roman lesen wollen: Lesen Sie dieses Buch und haben Sie Spaß bei der Lektüre. Und dann: Verschenken Sie es auch an Jugendliche in Maiks und Tschicks Alter. Ein prima Buch, das viele Leser verdient hat. Maik und Tschick, zwei 14-jährige aus Berlin, wie sie unterschiedlicher sein sein können, haben mich auf ihrer Reise in die "Walachei" bestens unterhalten. Ich habe gelacht und war auch gerührt, und ein bißchen schräg ist die Story auch. An alle Erwachsenen, die einen sehr gelungenen deutschspachigen Roman lesen wollen: Lesen Sie dieses Buch und haben Sie Spaß bei der Lektüre. Und dann: Verschenken Sie es auch an Jugendliche in Maiks und Tschicks Alter. Ein prima Buch, das viele Leser verdient hat.

„Superlustige Odysee durch Deutschland“

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Dem Autor Wolfgang Herrndorf ist mit Tschick ein sehr amüsantes Buch rund um die verrückten Erlebnisse der zwei Jugendlichen Tschick und Maik gelungen. Maik will endlich das Image als Langweiler loswerden und schließt sich dem Draufgänger Tschick an. Sie starten eine lustige Irrfahrt mit einem kurzgeschlossenen Lada quer durch Deutschland. Ihr Ziel ist die Walachei.

Die Sprache des Buches ist so erfrischend, das macht absolut Spaß die Odysee der beiden Jungs zu verfolgen.
Dem Autor Wolfgang Herrndorf ist mit Tschick ein sehr amüsantes Buch rund um die verrückten Erlebnisse der zwei Jugendlichen Tschick und Maik gelungen. Maik will endlich das Image als Langweiler loswerden und schließt sich dem Draufgänger Tschick an. Sie starten eine lustige Irrfahrt mit einem kurzgeschlossenen Lada quer durch Deutschland. Ihr Ziel ist die Walachei.

Die Sprache des Buches ist so erfrischend, das macht absolut Spaß die Odysee der beiden Jungs zu verfolgen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
196 Bewertungen
Übersicht
134
47
10
2
3

Zwei Jugendliche und ein geklauter Lada.
von einer Kundin/einem Kunden aus Düdingen am 10.09.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt Maik Klingenberg hat eine Alkoholikerin als Mutter, sein Vater hat eine Affäre und er hat nicht wirklich Freunde. Er ist Tatjana verliebt, doch die beachtet ihn gar nicht. Er selbst bezeichnet sich als Feigling und kann einfach nicht auf andere Menschen zugehen. Andrej Tschichatschow, gebürtiger Russe und neu an der... Inhalt Maik Klingenberg hat eine Alkoholikerin als Mutter, sein Vater hat eine Affäre und er hat nicht wirklich Freunde. Er ist Tatjana verliebt, doch die beachtet ihn gar nicht. Er selbst bezeichnet sich als Feigling und kann einfach nicht auf andere Menschen zugehen. Andrej Tschichatschow, gebürtiger Russe und neu an der Schule. Die beiden haben nichts gemeinsam und doch Freunden sie sich in den Sommerferien an als Tschick eines Tages mit einem geklauten Lada vor der Tür steht und vorschlägt damit in die Walachei zu fahren. Und damit begann das Abenteuer der beiden? Meinung Ich bin ganz ehrlich, als wir erfahren haben, dass wir dieses Buch nun im Deutschunterricht lesen würden, war ich nicht wirklich überzeugt. Dennoch gab ich der Geschichte eine Chance. Die Grundidee des Buches finde ich wirklich nicht schlecht, jedoch überzeugt mich die Umsetzung nicht wirklich. Manchmal gibt es einige Szenen die ich einfach verstörend oder total unrealistisch fand. Die Sprache der Charaktere ist an einigen Stellen wirklich komisch, wie ich finde und die Geschichte hat mich einfach nicht gefesselt. Dennoch lässt es sich recht schnell und einfach lesen. Natürlich gab es auch positive Dinge. Einige Stellen waren wirklich humorvoll oder man lernte die verschiedensten Menschen kennen. Von einer Ökofamilie bis hin zu einem Scharfschützen aus dem 2. Weltkrieg. Die Geschichte ist nicht schwer zu verstehen und man kann sich noch an viele Dinge erinnern, aber dennoch ist es ein Buch das ich nicht unbedingt weiter empfehlen würde. Fazit Die Idee für die Geschichte ist nicht schlecht, jedoch hapert es an der Umsetzung. Das Buch hat mich einfach nicht gefesselt und daher würde ich es nicht direkt weiterempfehlen.

furchtbar enttäuscht
von Lilly Nedder aus Hamburg am 18.08.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

wir mussten das Buch in der Schule lesen und ich war sehr enttäuscht, obwohl ich eigentlich fast jedes Buch mag. Ich finde den Schreibstil schrecklich. Die Geschichte oder an sich ist gut, wurde leider schlecht durchgesetzt. die Charaktere kommen mir dazu auch sehr dümmlich vor.

Überzeichnet mit unauthentischen Figuren in langatmiger Handlung ? enttäuschend
von TheUjulala am 30.07.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Büchlein habe ich von einer Freundin aus Berlin zum Lesen bekommen. Dass es verfilmt wurde, wusste ich bereits. Den Film kenne ich aber nicht. Coverbild Auf dem Cover ist eine am Fenster vorbeiziehende Landschaft in verwischten horizontalen Farbbalken zu sehen. Unten der Asphalt, oben der blaue Himmel und in der... Dieses Büchlein habe ich von einer Freundin aus Berlin zum Lesen bekommen. Dass es verfilmt wurde, wusste ich bereits. Den Film kenne ich aber nicht. Coverbild Auf dem Cover ist eine am Fenster vorbeiziehende Landschaft in verwischten horizontalen Farbbalken zu sehen. Unten der Asphalt, oben der blaue Himmel und in der Mitte irgendwas zwischen Bäume und Leitblanke. Die Schriftsetzung gefällt mir gut. Das Cover kommt gut ohne Schnickschnack aus und lässt das Roadmovie schon ganz gut erkennen. Handlung Der 14 jähriger Maik, unter Einfluss der beginnenden Pubertät, lässt sich durch seinen Klassenkamerad tschick zu einer Dummheit überreden. Aus Langeweile in den Sommerferien klauen Sie ein Auto und wollen erst mal weg, Richtung Rumänien. Sie fahren mit dem geklauten Lada einfach drauf los und erleben einen Roadmovie quer durch das Berliner Umland. Immer die Gefahr im Nacken erwischt zu werden, erleben Sie einige Abenteuer und treffen auch auf skurrile Gestalten. Buchlayout / Haptik Ein typisches kleines rororo Taschenbuch, ohne Firlefanz oder sonstiges Gimmick. Das schmale Büchlein mit seinen 254 Seiten ist in 49 sehr kleine Kapitel eingeteilt, die nur die Kapitelnummer schmückt. Idee / Plot Roadmovies versprechen schon alleine durch die vielen und schnellen Ortswechsel mit Begegnungen von Menschen unterschiedlicher Couleur immer sehr spannend, aufregend und auch komisch werden zu können. Die Idee dazu ist an sich aber nicht neu. So einen ähnlichen Titel habe ich mit » Arno Franks ?So, und jetzt kommst Du? gelesen. Wobei man betonen muss, dass es sich bei diesem Buch hier um eine fiktive Geschichte handelt. Emotionen / Protagonisten Maik Klingenberg ist in der Klasse der Buhmann, der typische Außenseiter. Die Mutter eine Alkoholikerin und der Vater mit seiner Geliebten ständig auf Reisen, hat er in der Schule seinen Ruf als Psycho weg. Aber Maik kommt mir als 14 Jähriger viel zu schwach rüber. Sein Verhalten ist dem Alter nicht entsprechend und ich empfinde ihn als ziemlich dumm. Dabei habe ich nicht das Gefühl, dass der Autor mir das Gefühl vermitteln wollte, Maik wäre in irgendeiner Art zurückgeblieben, hätte also Defizite seinen Mitschülern gegenüber. Ich habe eher den Eindruck, Wolfgang Herrndorf hat seinen Protagonisten so überspitzt ?dämlich? dargestellt, dass es für mich einfach unglaubwürdig ist. Sein Freund tschick, Andrej Tschichatschow, wird zudem auch ziemlich stereotypisch als typischer Bruder eines russischen Kriminellen dargestellt. Diese Figur bleibt mir ebenfalls verschlossen und kann ich nicht greifen. Alles in allem wurden ziemlich alle Figuren in diesem Buch sehr stereotypisch gezeichnet und zeigen sich mir ohne Konturen, sondern sind voller Klischees und deswegen auch recht langweilig und im Verhalten absehbar. Handlungsaufbau / Spannungsbogen Die Handlung plätschert so über das ganze Buch hinweg ohne wirklich erkennbaren Steigungen oder Dramatik. Trotz direktem Einstieg, bei dem man erst etwas rätseln muss und auf die Auflösung gespannt ist, geht die Geschichte aber recht monoton ohne Höhepunkt weiter und bleibt ziemlich flach und langatmig. Das Ende kommt dann auch ohne finalen Showdown oder überraschender Wendungen. Szenerie / Setting Sozialer Brennpunkt Berlin als Schmelztiegel aller vorstellbaren Klischees passt wohl für diese unsinnige Aktion am besten. Klar, dass es hier viele Außenseiter gibt, die sich durch einen Ausflug ins Ungewisse ein unvergessliches Abenteuer versprechen. Wolfgang Herrndorf bedient sich hier aber auch allen verfügbaren Stereotypen und Vorurteilen. Sprache / Schreibstil Der Autor lässt die Geschichte in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Maik im Präteritum erzählen. Es wirkt wie im Tagebuchstil, als hätte Maik seine Geschichte auf Kassette gesprochen. Sprachlich fand ich es am Anfang noch recht witzig. Aber im weiteren Verlauf des Buches wurde es immer überzeichneter und unauthentischer. Teilweise richtig platt und nervig. Es gab ein paar nette, lustige Szenen, aber in Gesamtheit hat mich das eher enttäuscht. FAZIT: Enttäuschend weil viel zu überzeichnet und einfach unauthentisch. Eine fiktive Geschichte die vor lauter Klischees nur trieft und auch die flache Handlung es nicht mehr retten kann. Leider.