Warenkorb

Die Augen des Drachen

Roman

Im Königreich Delain herrscht der alte König Roland von Delain, der weder ein guter noch ein schlechter König ist. Als Ratgeber steht ihm der finstere Hofzauberer Flagg zur Seite, der nach der Herrschaft giert. Roland heiratet die junge Sasha; obwohl er sie liebt, meidet er sie aus Schüchternheit.

Doch eines Tages trifft er beim Jagen im Wald auf einen Drachen, den er erfolgreich erlegt. Als Zeichen des Triumphes verzehrt er das Herz des Drachen. Danach findet er den Mut mit seiner Frau zu schlafen und ein paar Monate später gebiert sie einen Sohn, der den Namen Peter erhält.

Peter genießt eine unbeschwerte Kindheit, seine Eltern lieben ihn und das Volk sieht ihn schon als würdigen Thronfolger an. Für Flagg ist Peter ein Dorn im Auge und Roland ist entschlossener denn je geworden. Wenige Jahre später erwartet Sasha ein weiteres Kind und entgeht durch Zufall einem Giftanschlag Flaggs. Doch Sasha stirbt bei der Geburt ihres zweiten Sohnes, der den Namen Thomas erhält.

Im Gegensatz zu Peter ist Thomas ein schwacher Mensch, der immer im Schatten seines älteren Bruders steht. Wenige Jahre später beginnt Thomas nicht nur seinen Bruder, sondern auch seinen eigenen Vater zu hassen. Roland zeigt mehr Fürsorge für Peter und Thomas fühlt sich zurückgesetzt. Flagg sieht darin natürlich eine Chance und beginnt Thomas zu manipulieren und zeigt Thomas wie man durch die Augen vom Kopf des toten Drachen in den Trophäensaal hineinsehen kann. Thomas macht es sich daraufhin zur Gewohnheit seinen eigenen Vater auszuspionieren.

Eines Tages mischt Flagg Drachensand in den Wein des Königs. Drachensand ist das tödlichste Gift auf der ganzen Welt. Thomas beobachtet durch die Augen des Drachen, wie Flagg seinem Vater den vergifteten Wein überreicht, den Roland ohne Zögern trinkt.

Bald darauf erleidet Roland Höllenqualen und stirbt durch innere Verbrennungen. Flagg gelingt es den Verdacht auf Peter zu lenken. Peter wird des Königsmordes für schuldig befunden und in den Kerker geworfen. Nur Thomas kann die Unschuld seines älteren Bruders beweisen, doch aus Angst vor Flagg schweigt er. Thomas wird zum König gekrönt und Flagg steht ihm als Berater zur Seite. Thomas ist von nun an die willenlose Marionette des mörderischen Zauberers. Peter will nicht aufgeben und plant bereits seine Flucht aus dem Kerker und will Delain von den Machenschaften des Flagg befreien.

Auf seine Bitte hin werden Peter im Kerker zwei Dinge gewährt: Das Puppenhaus seiner Mutter und zu jeder Mahlzeit eine frische Serviette. Peter nimmt von jeder Serviette fünf Fäden ab und webt mit Hilfe des im Puppenhaus vorhandenen Webstuhls ein Seil. Er hat vor, sich mittels dieses Seils aus dem Kerker abzuseilen.

Während des Fluchtversuchs reißt das Seil. Doch Ben (ein Freund aus der Kindheit), Naomi (eine Begleiterin Bens) und Dennis (der Sohn eines Dieners) retten ihn. Als sich die Vier auf den Weg machen, die Waffe zu holen, mit der Roland den Drachen tötete, werden sie von Flagg erwischt. Flagg versucht sie zu töten, worauf Thomas, der inzwischen auch dazu gekommen ist, ihm einen Pfeil ins Auge schießt. Dennoch gelingt Flagg die Flucht.

Das Buch endet damit, dass Peter als rechtmäßiger König den Thron besteigt, Ben und Naomi heiraten und Thomas und Dennis sich auf den Weg machen, um Flagg zu finden.

Bei der Fantasy-Welt, die King für den Roman Die Augen des Drachen entworfen hat, handelt es sich offensichtlich um eine Parallelwelt zum Turm-Zyklus, was sich vor allem in den Ähnlichkeiten der Namen der Protagonisten Roland Delain und Roland Deschain und vielen weiteren kleinen Versatzstücken und Nebenfiguren äußert. Anders als in der Welt, in der der dunkle-Turm-Zyklus spielt, scheint sich die Welt nicht weiterbewegt zu haben.
Portrait
Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Bislang haben sich seine Bücher weltweit über 400 Millionen Mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk bekam er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und 2015 mit dem Edgar Allan Poe Award den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. 2015 ehrte Präsident Barack Obama ihn zudem mit der National Medal of Arts. 2018 erhielt er den PEN America Literary Service Award für sein Wirken, gegen jedwede Art von Unterdrückung aufzubegehren und die hohen Werte der Humanität zu verteidigen.

Seine Werke erscheinen im Heyne-Verlag.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.02.2011
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783641053871
Verlag Random House ebook
Originaltitel The Eyes of the Dragon
Dateigröße 1401 KB
Verkaufsrang 24831
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Spannend und märchenhaft zugleich - ein früher King,: echte Fantasy mit Königssöhnen,Verrat und Tod und flott "wegzulesen" -viel Spaß damit ;-)

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Kein Horror, sondern Fantasy: Stephen King erzählt von Königen, Drachen und Intrigen. Die Charakterer sind tiefgründig, die Handlung vielschichtig und unfassbar spannend!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 27.06.2019
Bewertet: anderes Format

Bei "Die Augen des Drachen" handelt es sich um ein wundervolles und vielschichtiges Buch, das sich in vielfältiger Weise von Stephen Kings anderen Romanen unterscheidet.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Kings reiner Fantasyroman ist ein Meisterwerk der Fabulierkunst und auf seine Weise einzigartig. Verbindungen zur Saga vom "Dunklen Turm" sind hier die Quintessenz dazu.

Ein spannendes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Schweiz am 18.10.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Beim Ausmisten einiger Schachteln ist mir dieses Buch in die Hände gefallen. Noch am gleichen Tag habe ich mit dem Lesen angefangen. Es hat nicht viele Seiten gebraucht, bis ich in dem Kingschen Universum gefangen war und es Stunden dauerte, bis ich mich daraus befreien konnte. Jeden Tag habe ich mich wieder in dieses Buch e... Beim Ausmisten einiger Schachteln ist mir dieses Buch in die Hände gefallen. Noch am gleichen Tag habe ich mit dem Lesen angefangen. Es hat nicht viele Seiten gebraucht, bis ich in dem Kingschen Universum gefangen war und es Stunden dauerte, bis ich mich daraus befreien konnte. Jeden Tag habe ich mich wieder in dieses Buch entführen lassen und es genossen, wieder einmal ein Buch in Händen zu halten, welches mir eine wirklich gut geschriebene, äusserst spannende und reizende Geschichte offenbarte. Von mir ausgesehen, gehört dieses Buch sicher zu den besseren Büchern von Stephen King. Ich kann es so weit nur empfehlen.