Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Plage

Thriller

(3)
Schlaflos – es bringt dich um den Verstand

Eine bessere Welt. Das war alles, was Parker Haas wollte, als er dem Los Angeles Police Department beitrat. Doch die Welt ändert sich und versinkt im Chaos. Eine Seuche greift um sich und führt bei zehn Prozent der Weltbevölkerung zu akuter Schlaflosigkeit. Mit verheerenden Folgen: Die Menschen drehen der Reihe nach durch. Nur ein Medikament namens Dreamer hilft gegen die Qualen. Und das will jeder haben...

Portrait
Charles Huston ist Roman-, Comic- und Drehbuchautor. Der Prügelknabe war der Auftakt einer Trilogie um den liebenswerten Verlierertypen Hank Thompson. Für den zweiten Band der Trilogie – Der Gejagte – wurde Huston für den wichtigsten amerikanischen Krimipreis, den Edgar Award, nominiert. Mit Stadt aus Blut startete Huston seine auf fünf Bände angelegte Vampirserie um Privatdetektiv Joe Pitt. Killing Game war sein erster Stand-Alone-Roman, weitere folgten. Der Autor lebt mit seiner Frau, der Schauspielerin Virginia Louise Smith, in Los Angeles.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 544 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.02.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641054946
Verlag Heyne
Originaltitel Sleepless
Dateigröße 535 KB
Übersetzer Alexander Wagner
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Thriller mit Tiefgang
von einer Kundin/einem Kunden am 21.09.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine erste Begegnung mit dem Autor Charlie Huston: Die Plage (Sleepless) Habe den Eindruck,gleich sein bestes Buch erwischt zu haben! Sehr dicht,sehr spannend,sehr pessimistisch.In eine Reihe zu stellen mit Stephen Kings "The Stand" und Justin Cronins "Der Übergang". Jedoch nicht ganz so ausschweifend und umfassend,knapper gehalten... Meine erste Begegnung mit dem Autor Charlie Huston: Die Plage (Sleepless) Habe den Eindruck,gleich sein bestes Buch erwischt zu haben! Sehr dicht,sehr spannend,sehr pessimistisch.In eine Reihe zu stellen mit Stephen Kings "The Stand" und Justin Cronins "Der Übergang". Jedoch nicht ganz so ausschweifend und umfassend,knapper gehalten und mit deutlich weniger Figuren ausgestattet.Dafür schneller fortschreitend,eigentlich fast wie eine Essenz aus Stand und Übergang,beschränkt auf L.A. "Dreamer",das einzig wirksame Medikament gegen die grassierende Schlaflosigkeit,nicht für alle,eigentlich für fast niemanden erhältlich.Dunkle Geschäfte und Machenschaften,ein Cyberspiel,dem zunehmend Menschen verfallen.Ein gebrochener Held,dessen Frau an der Seuche leidet.Genverseuchte Pflanzen,ein Prion,das verheerende Wirkung auf das menschliche Gehirn auslöst.Ein undurchsichtiger Killer,der die wohl größte Wandlung erfährt.Viele Tote und doch ein irgendwie offenes Ende. Ein überaus lesenswerter Roman,der sehr weit über das übliche Thrillerniveau herausragt. Tip: Nicht von der anfangs leicht verwirrenden Figurenführung des Autors beirren lassen,es klärt sich bald und man liest danach mit viel Spaß weiter!

Sleepless...
von einer Kundin/einem Kunden am 15.06.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

ist der Originaltitel und er trifft den Nagel auf den Kopf. Denn mehr oder weniger schlaflos sind sie alle, sei es nun wegen der Plage oder aus anderen Gründen. Gleich vorweg, um jeglichem Missverständnis vorzubeugen, es handelt sich hier nicht um ein Zombie-Buch, sondern um einen wirklich düsteren Endzeit-Thriller.... ist der Originaltitel und er trifft den Nagel auf den Kopf. Denn mehr oder weniger schlaflos sind sie alle, sei es nun wegen der Plage oder aus anderen Gründen. Gleich vorweg, um jeglichem Missverständnis vorzubeugen, es handelt sich hier nicht um ein Zombie-Buch, sondern um einen wirklich düsteren Endzeit-Thriller. Und wie es sich für einen solchen Thriller gehört, hat hier niemand eine weiße Weste, bestensfalls eine hellgraue. Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig, bis ich mich so richtig damit anfreunden konnte, hatte ich die Hälfte des Buches durch. Alles in allem habe ich drei Sterne für die erste und fünf Sterne für die wirklich fesselnde, interessante und fast schon ergreifende zweite Hälfte zu vergeben. Während andere Bücher auf der Zielgeraden versagen und so das ganze Buch nach unten ziehen, schafft der Autor hier eine grandiose Schlussspurt.

Schlaflos in L.A.
von Roland Kern aus Ludwigshafen am Rhein am 06.04.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine Welt, die im Chaos versinkt. Schlaflosigkeit, die Plage, eine Seuche, der immer mehr Menschen auf der ganzen Welt zum Opfer fallen. Sie werden rastlos und aggressiv, später sterben sie qualvoll, weil ihre Gehirne zerstört werden. Niemand weiß, woher die Plage kommt, und man hat auch das Gefühl, daß... Eine Welt, die im Chaos versinkt. Schlaflosigkeit, die Plage, eine Seuche, der immer mehr Menschen auf der ganzen Welt zum Opfer fallen. Sie werden rastlos und aggressiv, später sterben sie qualvoll, weil ihre Gehirne zerstört werden. Niemand weiß, woher die Plage kommt, und man hat auch das Gefühl, daß keiner es richtig wissen will. Die Welt taumelt dem Abgrund entgegen. Dies ist das Szenario, das Charlie Huston, der bisher eher durch schwarzhumorige und sehr kultige Thriller bekannt wurde, dem Leser eröffnet. In einem apokalyptischen Los Angeles versucht der Polizist Parker Haas, als Drogendealer undercover arbeitend, mehr über den Ursprung der Seuche herauszufinden. Seine Frau ist infiziert und ihr gemeinsames Baby in Gefahr. Dies führt ihn auf eine verzweifelte Suche nach "Dreamer", einem Medikament, das die Qualen lindert und den Opfern eine Illusion von Schlaf gewährt. Für Parker Haas wird das zu einer Höllenfahrt, gejagt von Killern und gequält von Selbstzweifeln wird er scheitern, aber als es so scheint, als ob es keine Hoffnung mehr gäbe, eröffnet sich ein Ausweg, eine kleine Möglichkeit, dass das menschliche Leben auf dem Planeten weiterexistieren kann. Sehr düster. Sehr ernst. Sehr spannend!