Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die hellen Tage

Roman

(94)

In einer süddeutschen Kleinstadt erlebt das Mädchen Seri helle Tage der Kindheit: Tage, die sie im Garten ihrer Freundin Aja verbringt, die aus einer ungarischen Artistenfamilie stammt und mit ihrer Mutter in einer Baracke am Stadtrand wohnt.
Aber schon die scheinbar heile Welt ihrer Kindheit in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts hat einen unsichtbaren Sprung: Seris Vater starb kurz nach ihrer Geburt, und Ajas Vater, der als Trapezkünstler in einem Zirkus arbeitet, kommt nur einmal im Jahr zu Besuch. Karl, der gemeinsame Freund der Mädchen, hat seinen jüngeren Bruder verloren, der an einem hellblauen Frühlingstag in ein fremdes Auto gestiegen und nie wieder gekommen ist.
Es sind die Mütter, die Karl und die Mädchen durch die Strömungen und Untiefen ihrer Kindheit lotsen und die ihnen beibringen, keine Angst vor dem Leben haben zu müssen und sich in seine Mitte zu begeben.
Zsuzsa Bánk erzählt die Geschichte dreier Familien und begleitet ihre jungen Helden durch ein halbes Leben: Als Seri, Karl und Aja zum Studium nach Rom gehen, wird die Stadt zum Wendepunkt ihrer Biographien – und zur Zerreißprobe für eine Freundschaft zwischen Liebe und Verrat, Schuld und Vergebung.
Nach ihrem hochgelobten Debütroman »Der Schwimmer« schreibt Zsuzsa Bánk die bewegende Geschichte dreier Kinder, die den Weg ins Leben finden. »Die hellen Tage« ist ein großes Buch über Freundschaft und Verrat, Liebe und Lüge – über eine Vergangenheit, die erst allmählich ihre Geheimnisse enthüllt, und die Sekunden, die unser Leben für immer verändern.

Portrait

Zsuzsa Bánk, geboren 1965, arbeitete als Buchhändlerin und studierte anschließend in Mainz und Washington Publizistik, Politikwissenschaft und Literatur. Heute lebt sie als Autorin mit ihrem Mann und zwei Kindern in Frankfurt am Main. Für ihren ersten Roman »Der Schwimmer« wurde sie mit dem aspekte-Literaturpreis, dem Deutschen Bücherpreis, dem Jürgen-Ponto-Preis, dem Mara-Cassens-Preis sowie dem Adelbert-von-Chamisso-Preis ausgezeichnet. Für »Unter Hunden« aus ihrem Erzählungsband »Heißester Sommer« erhielt sie den Bettina-von-Arnim-Preis. Zuletzt erschienen ihre Romane »Die hellen Tage« und »Schlafen werden wir später«.

Literaturpreise:

Open Mike-Preis 2000
Jürgen-Ponto-Preis 2002
aspekte-Literaturpreis 2002
Deutscher Bücherpreis 2003
Mara Cassens Preis 2003
Bettina-von-Arnim-Preis 2003
Adelbert-von-Chamisso-Preis der Robert Bosch Stiftung 2004

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 544 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.02.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783104008059
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 1083 KB
Verkaufsrang 21.970
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Kathrin Regel, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Ein wirklich ganz und gar großartiges Leseerlebnis, mit einer tollen klaren Sprache. "Die hellen Tage" wird Sie lange nicht loslassen - und das sind doch die wirklich guten Bücher! Ein wirklich ganz und gar großartiges Leseerlebnis, mit einer tollen klaren Sprache. "Die hellen Tage" wird Sie lange nicht loslassen - und das sind doch die wirklich guten Bücher!

Celine Claus, Thalia-Buchhandlung Münster

Das Buch riecht nach Sommer und Freiheit in der Kindheit!Es ist einfühlsam und wunderschön beschrieben. Das Buch riecht nach Sommer und Freiheit in der Kindheit!Es ist einfühlsam und wunderschön beschrieben.

Eva Bahlmann, Thalia-Buchhandlung Bremen

Dieses Buch hat mich von Anfang an gefesselt. Zsuzsa Bánk beschreibt in großartigen Worten die Kindheit und Jugend Ihrer drei Protagonisten. Traurig und schön zugleich! Dieses Buch hat mich von Anfang an gefesselt. Zsuzsa Bánk beschreibt in großartigen Worten die Kindheit und Jugend Ihrer drei Protagonisten. Traurig und schön zugleich!

„Im Garten der Kindheit“

Beate Müller-Egberink, Thalia-Buchhandlung Landau

Helle Tage prägen die Kindheit von Seri, die uns diese Geschichte erzählt, Aja, ihrer besten Freundin und Karl.
Aja, die mit Evi am Rande von Kirschblüth lebt, da wo der Ort an Weizen-und Maisfelder grenzt, wo Kirschblüth "ausfranst". Und Evi, die leichtfüßige, bunte schlichte Frau mit ihrem übergroßen Herzen, die alle irgendwie immer auffängt und trägt.-
Doch wo viel Licht ist, fällt natürlich auch Schatten.
Seri erzählt diese einzigartige Freundschaftsgeschichte, sie,die Vaterlos aufwächst, Aja, deren Vater immer nur im Herbst für ein paar Wochen aufkreuzt und Karl, dessen Bruder Ben an einem schönen Frühlingstag einfach so verschwand.-
Sie bilden ein magisches Dreieck, das durch nichts zerstört werden kann! Oder doch? Sie wachsen miteinander auf, doch erwachsen geworden müssen sie sich ihren Schatten stellen!
Wenn mich Zsuzsa Bank mit ihrem ersten Roman "Der Schwimmer" -der vor beinahe 10 Jahren erschien - schon ganz und gar für sich eingenommen hat, so mit ihrem 2. Roman erst recht!
Poetisch, märchenhaft, empathisch, traumverloren und einfach toll, toll, toll!
Und wie sagt Evi so schön: "Die hellen Tage behalte ich, die dunklen gebe ich dem Schicksal zurück". Das soll einmal auf ihrem Grabstein stehen.-
Unbedingt lesen, ich schwöre, sie werden dieses Buch lieben!
Helle Tage prägen die Kindheit von Seri, die uns diese Geschichte erzählt, Aja, ihrer besten Freundin und Karl.
Aja, die mit Evi am Rande von Kirschblüth lebt, da wo der Ort an Weizen-und Maisfelder grenzt, wo Kirschblüth "ausfranst". Und Evi, die leichtfüßige, bunte schlichte Frau mit ihrem übergroßen Herzen, die alle irgendwie immer auffängt und trägt.-
Doch wo viel Licht ist, fällt natürlich auch Schatten.
Seri erzählt diese einzigartige Freundschaftsgeschichte, sie,die Vaterlos aufwächst, Aja, deren Vater immer nur im Herbst für ein paar Wochen aufkreuzt und Karl, dessen Bruder Ben an einem schönen Frühlingstag einfach so verschwand.-
Sie bilden ein magisches Dreieck, das durch nichts zerstört werden kann! Oder doch? Sie wachsen miteinander auf, doch erwachsen geworden müssen sie sich ihren Schatten stellen!
Wenn mich Zsuzsa Bank mit ihrem ersten Roman "Der Schwimmer" -der vor beinahe 10 Jahren erschien - schon ganz und gar für sich eingenommen hat, so mit ihrem 2. Roman erst recht!
Poetisch, märchenhaft, empathisch, traumverloren und einfach toll, toll, toll!
Und wie sagt Evi so schön: "Die hellen Tage behalte ich, die dunklen gebe ich dem Schicksal zurück". Das soll einmal auf ihrem Grabstein stehen.-
Unbedingt lesen, ich schwöre, sie werden dieses Buch lieben!

Julia Neubert, Thalia-Buchhandlung Dresden

Zsuzsa Bánks Erzählung über den Lebensweg dreier Freunde zählt zu meinen Lieblingsbüchern. Die Geschichte ist absolut zeitlos und Bánks Stil nimmt auf Anhieb gefangen. Zsuzsa Bánks Erzählung über den Lebensweg dreier Freunde zählt zu meinen Lieblingsbüchern. Die Geschichte ist absolut zeitlos und Bánks Stil nimmt auf Anhieb gefangen.

Katrin Weber, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Was für eine großartige Schriftstellerin! Sehr detailliert ohne sich jemals in langatmigen Erzählstränge zu verlieren, schreibt die Autorin eine Geschichte über Freundschaft. Was für eine großartige Schriftstellerin! Sehr detailliert ohne sich jemals in langatmigen Erzählstränge zu verlieren, schreibt die Autorin eine Geschichte über Freundschaft.

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

Drei Kinder wachsen in einer Kleinstadt auf, jedem der Drei fehlt etwas. Genau beobachtete Sozialstudie grandios geschrieben. Drei Kinder wachsen in einer Kleinstadt auf, jedem der Drei fehlt etwas. Genau beobachtete Sozialstudie grandios geschrieben.

Jacqueline Ganser, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein eher ruhig gehaltenes Werk, dessen Themen Freundschaft und Erwachsenwerden sehr ausführlich behandelt werden. Ein eher ruhig gehaltenes Werk, dessen Themen Freundschaft und Erwachsenwerden sehr ausführlich behandelt werden.

„der verwunschene Paradiesgarten der Kindheit“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln



Helle Tage behalte ich - die dunklen gebe ich dem Schicksal zurück...das ist der Leitgedanke dieses Buches und das was die Kinder Aja, Karl und Seri auf ihrer Löwenzahnwiese in Kirchblüt erfahren und erleben.Die Kindheit erscheint licht ,hell und verzaubert , später werden Risse immer deutlicher - verborgene Doppelleben, schwierige Dreiecksverhältnisse und der allgegenwärtige Tod kommen mehr und mehr zum Vorschein - ein wehmütiger Sehnsuchtston bleibt !
Welches sind die Gesetzmäßigkeit des Lebens und wie gehen wir damit um ?
Literarisch wunderbar umgesetzt mit leisen melancholischen Tönen ist es ein wunderschönes Sommerbuch !


Helle Tage behalte ich - die dunklen gebe ich dem Schicksal zurück...das ist der Leitgedanke dieses Buches und das was die Kinder Aja, Karl und Seri auf ihrer Löwenzahnwiese in Kirchblüt erfahren und erleben.Die Kindheit erscheint licht ,hell und verzaubert , später werden Risse immer deutlicher - verborgene Doppelleben, schwierige Dreiecksverhältnisse und der allgegenwärtige Tod kommen mehr und mehr zum Vorschein - ein wehmütiger Sehnsuchtston bleibt !
Welches sind die Gesetzmäßigkeit des Lebens und wie gehen wir damit um ?
Literarisch wunderbar umgesetzt mit leisen melancholischen Tönen ist es ein wunderschönes Sommerbuch !

Katrin Schlüter, Thalia-Buchhandlung Essen

Großartige und sensibel geschriebene Sommergeschichte. Berührende Familienstory über die Kraft der Liebe. Großartige und sensibel geschriebene Sommergeschichte. Berührende Familienstory über die Kraft der Liebe.

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Es passiert wenig in dem Roman, aber das Wenige wird wunderbar erzählt. Es passiert wenig in dem Roman, aber das Wenige wird wunderbar erzählt.

„„Die hellen Tage behalte ich, die dunklen gebe ich dem Schicksal zurück““

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Herrlich unkompliziert erzählt Zsusa Bank von unbeschwerten Kindertagen und von sehr unterschiedlichen alleinerziehenden Müttern, deren Liebe und Fürsorge letztlich auch durch schwere Zeiten trägt. Dies ist ein wunderbares Buch, besonders für Leser mit Freude an schöner Sprache, die langsam fließt und wohlklingend und leicht die Handlung führt. Herrlich unkompliziert erzählt Zsusa Bank von unbeschwerten Kindertagen und von sehr unterschiedlichen alleinerziehenden Müttern, deren Liebe und Fürsorge letztlich auch durch schwere Zeiten trägt. Dies ist ein wunderbares Buch, besonders für Leser mit Freude an schöner Sprache, die langsam fließt und wohlklingend und leicht die Handlung führt.

„Sehr lesenswert und ausdrucksstark!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Das ist ein wundervoller Roman über die hellen Tage der Kindheit. Scheinbar unbeschwert reihen sich die Tage aneinander, aber überall lauern doch tiefgreifende und einschneidende Begebenheiten, die das Leben gestalten. Ein Erinnerungsbuch, vielleicht auch an die eigenen ersten Jahre. Sehr lesenswert und ausdrucksstark geschrieben! Wirklich ein großartiges und gelungenes Werk! Das ist ein wundervoller Roman über die hellen Tage der Kindheit. Scheinbar unbeschwert reihen sich die Tage aneinander, aber überall lauern doch tiefgreifende und einschneidende Begebenheiten, die das Leben gestalten. Ein Erinnerungsbuch, vielleicht auch an die eigenen ersten Jahre. Sehr lesenswert und ausdrucksstark geschrieben! Wirklich ein großartiges und gelungenes Werk!

„„Die hellen Tage behalte ich, die dunklen gebe ich dem Schicksal zurück““

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Mit ihrem 2002 erschienenen Roman „Der Schwimmer“ ist Zsuzsa Bank eine Überraschung in der deutschen Literatur gewesen. Für diesen Roman hat sie viele Preise gewonnen. Darunter so renommierte wie den „Deutschen Bücherpreis“, den „Mara-Cassens-Preis“ und den „aspekte –Literaturpreis“. 2005 erschienen dann noch ein Erzählungsband „Heißester Sommer“ und jetzt endlich ihr neuer Roman „Die hellen Tage“. Aber das Warten hat sich gelohnt! Zsuzsa Bank hat uns einen großartigen Roman über die Kraft der Freundschaft, Verlust und Trauer geschenkt, der ganz besonders durch seine wunderschöne Sprache besticht.

Ähnlich wie im ersten Roman, den ich leider nicht gelesen habe, beschreibt Zsuzsa Bank die Geschichte von drei Kindern, die ihren Weg in das Leben finden. Dieses Mal ist es die Geschichte von Seri, der Ich-Erzählerin, Asa und Karl. Die drei leben in der Kleinstadt Kirchblüt in der Nähe von Heidelberg. Seri lebt mit ihrer Mutter Maria allein. Was mit ihrem Vater passiert ist und womit ihre Mutter den Lebensunterhalt bestreitet ist eine der vielen Geschichten dieses Romans. Asa ist die Tochter des ungarischen Artistenpaares Evie und Zigi und lebt in einer besseren Hütte am Rande der Stadt. Karl lebt, seitdem sein Bruder Ben spurlos verschwunden ist, wechselweise bei seiner Mutter Ellen in dem großen Haus oder bei seinem Vater. Seri beschreibt ganz langsam, wie sie sich erst mit Asa befreundete. Später kam Karl hinzu und sie scheinen ein unzerstörbares Dreieck zu bilden. Jedes der 23 Kapitel dieses Buches bringt uns die Kinder, aber auch die Eltern näher, denn wir erfahren nach und nach, was die einzelnen Familien zu dem gemacht hat, was sie jetzt sind. Die Themen Liebe und Verrat, Verlust und Tod und Lügen ziehen sich durch das ganze Buch. Zusammengehalten wird es durch die große Macht der Freundschaft, die häufig durch ganz zarte und vorsichtige Mittel hergestellt wird. Es sind nämlich nicht nur die drei Kinder, die im Laufe des Buches natürlich erwachsen werden, die durch eine enge Freundschaft miteinander verbunden sind. Durch sie kommen sich auch die Eltern immer näher. Irgendwann erscheinen sie alle als eine ganz große Familie zu sein.

Zsuzsa Bank ist eine Meisterin der Beschreibung. Sie beschreibt die Natur und die Menschen mit einer unglaublichen Sprache in langen, kunstvoll miteinander verwobenen Sätzen. Dadurch liest es sich sehr langsam. Ich habe doppelt so viel Zeit für dieses Buch gebraucht als ich normalerweise für ein Buch dieser Stärke gebraucht hätte. Man muss diese Sätze erst einmal verdauen bevor man weiterlesen kann, und das braucht seine Zeit. Ich bin ein Mensch, der normalerweise nichts über die Sprache eines Buches sagen kann, mich nimmt zumeist die Handlung gefangen, aber bei diesem Buch war es anders. Hier sind Sprache und Handlung gleichermaßen empfehlenswert. Nehmen Sie sich die Zeit. Es lohnt sich!
Mit ihrem 2002 erschienenen Roman „Der Schwimmer“ ist Zsuzsa Bank eine Überraschung in der deutschen Literatur gewesen. Für diesen Roman hat sie viele Preise gewonnen. Darunter so renommierte wie den „Deutschen Bücherpreis“, den „Mara-Cassens-Preis“ und den „aspekte –Literaturpreis“. 2005 erschienen dann noch ein Erzählungsband „Heißester Sommer“ und jetzt endlich ihr neuer Roman „Die hellen Tage“. Aber das Warten hat sich gelohnt! Zsuzsa Bank hat uns einen großartigen Roman über die Kraft der Freundschaft, Verlust und Trauer geschenkt, der ganz besonders durch seine wunderschöne Sprache besticht.

Ähnlich wie im ersten Roman, den ich leider nicht gelesen habe, beschreibt Zsuzsa Bank die Geschichte von drei Kindern, die ihren Weg in das Leben finden. Dieses Mal ist es die Geschichte von Seri, der Ich-Erzählerin, Asa und Karl. Die drei leben in der Kleinstadt Kirchblüt in der Nähe von Heidelberg. Seri lebt mit ihrer Mutter Maria allein. Was mit ihrem Vater passiert ist und womit ihre Mutter den Lebensunterhalt bestreitet ist eine der vielen Geschichten dieses Romans. Asa ist die Tochter des ungarischen Artistenpaares Evie und Zigi und lebt in einer besseren Hütte am Rande der Stadt. Karl lebt, seitdem sein Bruder Ben spurlos verschwunden ist, wechselweise bei seiner Mutter Ellen in dem großen Haus oder bei seinem Vater. Seri beschreibt ganz langsam, wie sie sich erst mit Asa befreundete. Später kam Karl hinzu und sie scheinen ein unzerstörbares Dreieck zu bilden. Jedes der 23 Kapitel dieses Buches bringt uns die Kinder, aber auch die Eltern näher, denn wir erfahren nach und nach, was die einzelnen Familien zu dem gemacht hat, was sie jetzt sind. Die Themen Liebe und Verrat, Verlust und Tod und Lügen ziehen sich durch das ganze Buch. Zusammengehalten wird es durch die große Macht der Freundschaft, die häufig durch ganz zarte und vorsichtige Mittel hergestellt wird. Es sind nämlich nicht nur die drei Kinder, die im Laufe des Buches natürlich erwachsen werden, die durch eine enge Freundschaft miteinander verbunden sind. Durch sie kommen sich auch die Eltern immer näher. Irgendwann erscheinen sie alle als eine ganz große Familie zu sein.

Zsuzsa Bank ist eine Meisterin der Beschreibung. Sie beschreibt die Natur und die Menschen mit einer unglaublichen Sprache in langen, kunstvoll miteinander verwobenen Sätzen. Dadurch liest es sich sehr langsam. Ich habe doppelt so viel Zeit für dieses Buch gebraucht als ich normalerweise für ein Buch dieser Stärke gebraucht hätte. Man muss diese Sätze erst einmal verdauen bevor man weiterlesen kann, und das braucht seine Zeit. Ich bin ein Mensch, der normalerweise nichts über die Sprache eines Buches sagen kann, mich nimmt zumeist die Handlung gefangen, aber bei diesem Buch war es anders. Hier sind Sprache und Handlung gleichermaßen empfehlenswert. Nehmen Sie sich die Zeit. Es lohnt sich!

„Die hellen Tage“

Gabriele Förster, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Zsuzsa Bank erzählt die Geschichte dreier Familien und begleitet ihre jungen Helden durch ein halbes Leben
In einer Kleinstadt, in der Nähe von Heidelberg, erlebt das Mädchen Seri helle Tage der Kindheit: Tage, die sie im Garten ihrer Freundin Aja verbringt, die aus einer ungarischen Artistenfamilie stammt und mit ihrer Mutter in einer Baracke am Stadtrand wohnt. Die scheinbar heile Welt ihrer Kindheit, in den 60er Jahren, hat unsichtbare Sprünge.: Seris Vater starb kurz nach Geburt, und Ajas Vater, der als Trapezkünstler in einem Zirkus arbeitet, kommt nur einmal im Jahr zu Besuch. Karl , der gemeinsame Freund der Mädchen, hat seinen jüngeren Bruder verloren, der an
Einem hellblauen Frühlingstag in ein fremdes Auto gestiegen und nie wieder gekommen ist. Es sind die Mütter, die Karl und die Mädchen durch die Strömungen und Untiefen der Kindheit lotsen und die ihnen beibringen keine Angst vor dem Leben haben zu müssen

Zitat aus der Brigitte „ Ich kenne kein Buch , in dem Ostern derart gelungen zelebriert wird. Was für ein Fest, was für eine Freude“

Für Frauen, berührend schön geschrieben.
Zsuzsa Bank erzählt die Geschichte dreier Familien und begleitet ihre jungen Helden durch ein halbes Leben
In einer Kleinstadt, in der Nähe von Heidelberg, erlebt das Mädchen Seri helle Tage der Kindheit: Tage, die sie im Garten ihrer Freundin Aja verbringt, die aus einer ungarischen Artistenfamilie stammt und mit ihrer Mutter in einer Baracke am Stadtrand wohnt. Die scheinbar heile Welt ihrer Kindheit, in den 60er Jahren, hat unsichtbare Sprünge.: Seris Vater starb kurz nach Geburt, und Ajas Vater, der als Trapezkünstler in einem Zirkus arbeitet, kommt nur einmal im Jahr zu Besuch. Karl , der gemeinsame Freund der Mädchen, hat seinen jüngeren Bruder verloren, der an
Einem hellblauen Frühlingstag in ein fremdes Auto gestiegen und nie wieder gekommen ist. Es sind die Mütter, die Karl und die Mädchen durch die Strömungen und Untiefen der Kindheit lotsen und die ihnen beibringen keine Angst vor dem Leben haben zu müssen

Zitat aus der Brigitte „ Ich kenne kein Buch , in dem Ostern derart gelungen zelebriert wird. Was für ein Fest, was für eine Freude“

Für Frauen, berührend schön geschrieben.

„einfach liebenswert“

Ulrike Klessmann, Thalia-Buchhandlung Lemgo

"Die hellen Tage behalte ich- die dunklen Tage gebe ich dem Schicksal zurück"

Dieses wunderbare Zitat steht für ein überaus stimmungsvoll gezeichnetes Leben, innige Details dreier Familien- jede für sich zerbrechlich und zart.
"Die hellen Tage behalte ich- die dunklen Tage gebe ich dem Schicksal zurück"

Dieses wunderbare Zitat steht für ein überaus stimmungsvoll gezeichnetes Leben, innige Details dreier Familien- jede für sich zerbrechlich und zart.

„Schön traurig und sprachlich brillant“

Martha Volk, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Ein Roman, der mich mit einem positiven Gefühl zurückgelassen hat. Auch wenn die drei Kinder und ihre Eltern durch schwere Zeiten gehen müssen, bis sie erwachsen sind, macht es Spaß sie auf ihrem Lebensweg zu begleiten. Der Autorin gelingt es die Konflikte positiv aber trotzdem realistisch zu lösen.Überzeugen Sie sich am besten selbst!
Ein Roman, der mich mit einem positiven Gefühl zurückgelassen hat. Auch wenn die drei Kinder und ihre Eltern durch schwere Zeiten gehen müssen, bis sie erwachsen sind, macht es Spaß sie auf ihrem Lebensweg zu begleiten. Der Autorin gelingt es die Konflikte positiv aber trotzdem realistisch zu lösen.Überzeugen Sie sich am besten selbst!

„Geniesst die hellen Tage“

Jana Torge, Thalia-Buchhandlung Freital

Drei Kinder wachsen in enger Freundschaft zueinander auf. Die Mütter kommen sich dadurch näher und unterstützen sich im Alltag. Jeder hat sein eigenes Schicksal, aber gemeinsam schaffen sie es, daß es für jeden helle Tage gibt. Selbst als Erwachsene fühlen sich die Drei eng verbunden und ihre Mütter und Väter halten ebenfalls zusammen. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht eines der Kinder in einer sehr schönen poetischen Sprache. Ein Roman, der mich lange nicht losläßt. Drei Kinder wachsen in enger Freundschaft zueinander auf. Die Mütter kommen sich dadurch näher und unterstützen sich im Alltag. Jeder hat sein eigenes Schicksal, aber gemeinsam schaffen sie es, daß es für jeden helle Tage gibt. Selbst als Erwachsene fühlen sich die Drei eng verbunden und ihre Mütter und Väter halten ebenfalls zusammen. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht eines der Kinder in einer sehr schönen poetischen Sprache. Ein Roman, der mich lange nicht losläßt.

„Ein bewegender Lesegenuss“

Katrin Schönmüller, Thalia-Buchhandlung Dresden

In einer wunderbar poetischen Sprache erzählt Zsuzsa Bank von Seri, Aja und Karl. Die Kindheit der drei in den 80er Jahren in einer süddeutschen Kleinstadt, mit vielen hellen Tagen, aber auch Schattenseiten.
Seri, die ihren Vater früh verloren hat; Aja, die aus einer ungarischen Zirkusfamilie stammt und mit ihrer Mutter in einer ämlichen Baracke wohnt; Karl, dessen Bruder verschwunden ist. Sie bilden ein unverbrüchliches Dreieck, das auch die Mütter der drei miteinander verbindet.
Wie diese Freundschaft in Rom beim gemeinsamen Studium auf die Probe gestellt wird, sollte jeder selber lesen.
Man wird mit einem der schönsten Bücher des Frühjahrs belohnt.
In einer wunderbar poetischen Sprache erzählt Zsuzsa Bank von Seri, Aja und Karl. Die Kindheit der drei in den 80er Jahren in einer süddeutschen Kleinstadt, mit vielen hellen Tagen, aber auch Schattenseiten.
Seri, die ihren Vater früh verloren hat; Aja, die aus einer ungarischen Zirkusfamilie stammt und mit ihrer Mutter in einer ämlichen Baracke wohnt; Karl, dessen Bruder verschwunden ist. Sie bilden ein unverbrüchliches Dreieck, das auch die Mütter der drei miteinander verbindet.
Wie diese Freundschaft in Rom beim gemeinsamen Studium auf die Probe gestellt wird, sollte jeder selber lesen.
Man wird mit einem der schönsten Bücher des Frühjahrs belohnt.

„Poetischer Lesegenuß“

Haike Zimmer, Thalia-Buchhandlung Dresden

Eine Kindheit wunderbar und verspielt, und die tiefe Freundschaft dreier Kinder.Aber nicht unbeschwert ist diese Kindheit, abwesende Väter ,ein schmerzlicher Verlust,Armut ,lassen das Glück kein Vollkommenes sein.Getragen von der Liebe Ihrer Mütter und deren gegenseitiger Unterstützung wachsen Aja,Seri und Karl heran.Als junge Leute in Rom wird ihre Freundschaft zum ersten Mal auf eine harte Probe gestellt.Wird sie Bestand haben?
Die literarisch poetische Sprache von Zsuzsa Bánk macht dieses Buch zu einem Lesegenuß.Man spürt förmlich die heißen Sommer ,die Kühle des Wassers und die klirrenden Winter.Eine wunderschöne Geschichte in einer lyrischen Sprache.
Eine Kindheit wunderbar und verspielt, und die tiefe Freundschaft dreier Kinder.Aber nicht unbeschwert ist diese Kindheit, abwesende Väter ,ein schmerzlicher Verlust,Armut ,lassen das Glück kein Vollkommenes sein.Getragen von der Liebe Ihrer Mütter und deren gegenseitiger Unterstützung wachsen Aja,Seri und Karl heran.Als junge Leute in Rom wird ihre Freundschaft zum ersten Mal auf eine harte Probe gestellt.Wird sie Bestand haben?
Die literarisch poetische Sprache von Zsuzsa Bánk macht dieses Buch zu einem Lesegenuß.Man spürt förmlich die heißen Sommer ,die Kühle des Wassers und die klirrenden Winter.Eine wunderschöne Geschichte in einer lyrischen Sprache.

„"Ganz wunderbar!"“

Christina Andraschke, Thalia-Buchhandlung Erlangen, Arcaden

Zszuzsa Bánk hat ein ganz wunderbares Buch über Freundschaft geschrieben und ich war ganz gefangen in diesem besonderen Roman. Zum Inhalt ist alles gesagt und jetzt lege ich Ihnen dieses sehr poetische Buch dringend ans Herz. Ich werde jetzt "Der Schwimmer" downloaden.... Zszuzsa Bánk hat ein ganz wunderbares Buch über Freundschaft geschrieben und ich war ganz gefangen in diesem besonderen Roman. Zum Inhalt ist alles gesagt und jetzt lege ich Ihnen dieses sehr poetische Buch dringend ans Herz. Ich werde jetzt "Der Schwimmer" downloaden....

„Die hellen Tage von Zsuzsa Bánk “

Christine Fehlhaber, Thalia-Buchhandlung Dresden

Dieses Buch ist so großartig geschrieben, dass es mir schwerfällt etwas darüber zu erzählen, weil ich dem Buch in keinem Fall gerecht werden könnte.
Zsuzsa Bank hat ihren ganz eigenen Stil,gepaart mit einer leisen Melancholie, der einen mitten ins Herz trifft.
Für mich bisher das beste Buch des Jahres.
Dieses Buch ist so großartig geschrieben, dass es mir schwerfällt etwas darüber zu erzählen, weil ich dem Buch in keinem Fall gerecht werden könnte.
Zsuzsa Bank hat ihren ganz eigenen Stil,gepaart mit einer leisen Melancholie, der einen mitten ins Herz trifft.
Für mich bisher das beste Buch des Jahres.

„Geschichten, die das Leben schreibt“

Erika Föst, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Man möchte es nicht mehr aus der Hand legen, das neue Buch von Zsuzsa Bank, Die hellen Tage. Man möchte, dass sie endlos weitererzählt von Siri, Aja und Karl, ihrer gemeinsamen Kindheit , ihrer Freundschaft, ihren prägenden Erlebnissen, der gemeinsamen Zeit in Rom und den vielen Geheimnissen, die das Leben schreibt. Ein melancholisches Buch, mit einem ungeheuren Sog, der einen nicht mehr loslässt. Man möchte es nicht mehr aus der Hand legen, das neue Buch von Zsuzsa Bank, Die hellen Tage. Man möchte, dass sie endlos weitererzählt von Siri, Aja und Karl, ihrer gemeinsamen Kindheit , ihrer Freundschaft, ihren prägenden Erlebnissen, der gemeinsamen Zeit in Rom und den vielen Geheimnissen, die das Leben schreibt. Ein melancholisches Buch, mit einem ungeheuren Sog, der einen nicht mehr loslässt.

„Das Leben hat helle und dunkle Tage!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Seri, die Ich-Erzählerin, Aja und Karl sind Außenseiter in einer kleinen süddeutschen Stadt. Zsuzsa Bank erzählt sehr einfühlsam, leicht melancholisch und mit viel Wärme deren Freundschafts- und Entwicklungsgeschichte. Wir dürfen die Drei über zwanzig Jahre hinweg begleiten und erleben deren hellen und dunkle Tage.Tolle poetische Sprache, einfach großartig! Seri, die Ich-Erzählerin, Aja und Karl sind Außenseiter in einer kleinen süddeutschen Stadt. Zsuzsa Bank erzählt sehr einfühlsam, leicht melancholisch und mit viel Wärme deren Freundschafts- und Entwicklungsgeschichte. Wir dürfen die Drei über zwanzig Jahre hinweg begleiten und erleben deren hellen und dunkle Tage.Tolle poetische Sprache, einfach großartig!

„Hinreißend“

Martina Wolf, Thalia-Buchhandlung Heilbronn

Nachdem ich schon von Zsuzsa Banks erstem Buch "Der Schwimmer" absolut begeistert war, muß ich sagen: Mit "Die hellen Tage" hat sich die Autorin selbst übertroffen. Ein Buch über Freundschaft, Liebe, Toleranz, über Verlust, Enttäuschung und Geheimnisse. Und das in einer bezaubernd schönen Sprache. Hinreißend! Buchpreisverdächtig!
Nachdem ich schon von Zsuzsa Banks erstem Buch "Der Schwimmer" absolut begeistert war, muß ich sagen: Mit "Die hellen Tage" hat sich die Autorin selbst übertroffen. Ein Buch über Freundschaft, Liebe, Toleranz, über Verlust, Enttäuschung und Geheimnisse. Und das in einer bezaubernd schönen Sprache. Hinreißend! Buchpreisverdächtig!

„Barfuß durch das Gras!“

Silvia Heß, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Ein Buch voller Bilder, heller Bilder, lustiger Bilder, "Erlebnisbilder", Erinnerungsbilder, tragischer Bilder und Lebensbilder.
Tage erfüllt mit Sonne, Kinderlachen, Barfuß durch´s Gras gehen, Rad schlagen, aber auch Tage mit Trauer, Winter, Eis und Schnee, verletzten Gefühlen und Ungewissheit.
Es ist ein ruhiges Buch, dass im Detail die Stunden, Tage, Wochen, Monate und Jahre von drei Kindern und deren Familien erzählt. Man erfährt von ihren Schicksalen, ihren Befürchtungen aber auch Freuden. Es ist ein Buch, bei dem man den Sommer kaum erwarten kann. Einfach fabelhaft.
Ein Buch voller Bilder, heller Bilder, lustiger Bilder, "Erlebnisbilder", Erinnerungsbilder, tragischer Bilder und Lebensbilder.
Tage erfüllt mit Sonne, Kinderlachen, Barfuß durch´s Gras gehen, Rad schlagen, aber auch Tage mit Trauer, Winter, Eis und Schnee, verletzten Gefühlen und Ungewissheit.
Es ist ein ruhiges Buch, dass im Detail die Stunden, Tage, Wochen, Monate und Jahre von drei Kindern und deren Familien erzählt. Man erfährt von ihren Schicksalen, ihren Befürchtungen aber auch Freuden. Es ist ein Buch, bei dem man den Sommer kaum erwarten kann. Einfach fabelhaft.

„... Eintauchen in vollkommen verschiedene Leben“

Sabine Rudolph, Thalia-Buchhandlung Dresden (Schillerplatz)

Es dauert eine Weile, bis man sich auf die Langsamkeit des Geschehens eingelassen hat - und genau diese Langsamkeit macht das Buch so besonders. Ganz allmählich werden die Lebensgeschichten dreier Kinder erzählt, die wohl das Schicksal zusammengeführt hat. Über das Heranwachsen und Älterwerden der Kinder kommen sich auch deren Mütter und Väter Stück für Stück näher und auch deren Lebensgeschichten lernt man nach und nach kennen. Gegenseitiges Helfen ohne große Worte, Bescheidenheit, Anteilnahme, Stärke und Mut sind Themen, die wunderbar verwoben sind und zu einem Ganzen führen, was noch lange nachhallt. Und immer wieder gibt es kleine Wiederholungen, die sich wie Momentaufnahmen oder Farbtupfer durch das Buch ziehen, als dürfte man ein bestimmtes Detail nicht vergessen.
Vielleicht wird hier gezeigt, was wirklich wichtig ist im Leben?
Es dauert eine Weile, bis man sich auf die Langsamkeit des Geschehens eingelassen hat - und genau diese Langsamkeit macht das Buch so besonders. Ganz allmählich werden die Lebensgeschichten dreier Kinder erzählt, die wohl das Schicksal zusammengeführt hat. Über das Heranwachsen und Älterwerden der Kinder kommen sich auch deren Mütter und Väter Stück für Stück näher und auch deren Lebensgeschichten lernt man nach und nach kennen. Gegenseitiges Helfen ohne große Worte, Bescheidenheit, Anteilnahme, Stärke und Mut sind Themen, die wunderbar verwoben sind und zu einem Ganzen führen, was noch lange nachhallt. Und immer wieder gibt es kleine Wiederholungen, die sich wie Momentaufnahmen oder Farbtupfer durch das Buch ziehen, als dürfte man ein bestimmtes Detail nicht vergessen.
Vielleicht wird hier gezeigt, was wirklich wichtig ist im Leben?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
94 Bewertungen
Übersicht
75
14
3
1
1

Besonders
von einer Kundin/einem Kunden aus Biasca am 27.01.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein absolut lesenswertes Buch. Besonderes. War traurig als es fertig war.

Beeindruckend
von Nadine Thomas aus Kassel, DEZ am 13.07.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eigentlich ist dies die Geschichte einer Freundschaft, wie man sie aus diversen anderen Büchern bereits kennt. Zwei Mädchen und ein Junge, die ihre tollen, hellen Tage miteinander verbringen. Die Mutter des einen Mädchens lebt in einem Zigeunerwagen mitten auf einer Wiese, gefühlt ist immer Sommer und die Welt hell... Eigentlich ist dies die Geschichte einer Freundschaft, wie man sie aus diversen anderen Büchern bereits kennt. Zwei Mädchen und ein Junge, die ihre tollen, hellen Tage miteinander verbringen. Die Mutter des einen Mädchens lebt in einem Zigeunerwagen mitten auf einer Wiese, gefühlt ist immer Sommer und die Welt hell und bunt. Sie wachsen auf, wir erfahren eine Menge über die jeweiligen Familienverhältnisse und jeder entscheidet sich für einen Bildungsweg. Und dann ändert sich etwas.. Das eigentlich Beeindruckende war für mich, dass man die Änderung der Gesamtstimmung am Stil der Autorin ablesen konnte. Mit dem Ergrauen der Stimmung, ergraut auch der Stil. Erlebt man in dieser Form nicht oft. Toll

Die hellen Tage
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim-Kärlich am 01.04.2017

Ich muß mich durch das Buch quälen. Ich finde einfach nicht den Faden. Mir fehlt die Spannung. Es ist sehr nachdenklich.