Warenkorb
 

Flashdance

Das ist nicht nur der heißeste Musikfilm, sondern auch der heißeste Tanzfilm des Jahres. Alex Owens, schön und talentiert, will als Spitzentänzerin nach oben. Dazu arbeitet sie tagsüber im harten Job als Schweißerin und nachts als Tänzerin. Nick Hurley hilft ihr. Dabei verliebt er sich allmählich in die schöne Tänzerin. Die Freundschaft mit Nick gibt Alex die Stärke, ihren Weg zu gehen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Artikelbild-10
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 01.07.2004
Regisseur Adrian Lyne
Sprache Arabisch, Bulgarisch, Deutsch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Isländisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Rumänisch, Schwedisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch (Untertitel: Englisch, Bulgarisch, Tschech
EAN 4010884608021
Genre Musikfilm
Studio Paramount Home Entertainment
Spieldauer 95 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1)
Tonformat Französisch: Dolby Surround, Deutsch: Dolby Surround, Italienisch: Dolby Surround, Spanisch: Dolby Surround, Englisch: DD 5.1
Verkaufsrang 3548
Produktionsjahr 1983
Film (DVD)
Film (DVD)
7,69
bisher 8,99
Sie sparen : 14  %
7,69
bisher 8,99

Sie sparen : 14 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
2
0
0
0

Flashdance - EIN MUST HAVE
von einer Kundin/einem Kunden aus Hürup am 19.03.2019

Jeder der dirty dancing und Titanic liebt sollte auch flashdance schauen und Lieben. Für mich genauso Kult wie die anderen Filme.

...ohne Träume sterben wir
von Don Alegre aus Bayern am 07.01.2010

Mit Jennifer Beals als Alex(andra) gelingt Adrian Lyne ein Glücksgriff für den von ihm 1983 abgedrehten Film. Vor der, für diese Geschichte imposanten Kulisse eines Industriegebietes in Pittsburgh wird der Film vor allem von exotischen und erotisch angehauchten Tänzen und der fantastischen Rockmusik (Giorgio Moroder) angetrieben... Mit Jennifer Beals als Alex(andra) gelingt Adrian Lyne ein Glücksgriff für den von ihm 1983 abgedrehten Film. Vor der, für diese Geschichte imposanten Kulisse eines Industriegebietes in Pittsburgh wird der Film vor allem von exotischen und erotisch angehauchten Tänzen und der fantastischen Rockmusik (Giorgio Moroder) angetrieben. Ohne eine bemerkenswerte Handlung ist dies sicher kein Spielfilm, und als solches auch nicht gedacht; es ist jedoch ein für den Beginn der 80er aufregender, provozierender und atemberaubender Musik- und Tanzfilm, mehrfach nominiert und ausgezeichnet mit dem Oscar für den Besten Filmsong ("What a Feeling!") und Golden Globe für den Besten Soundtrack. ...ein unterhaltsamer Film, gekrönt mit einem fulminanten und triumphalen Tanz von Alexandra auf dem Weg zu ihrem Traum nb: Die technische Qualität und Ausstattung der DVD begnügt sich mit dem Minimum. Das Remastering hätte deutlich besser ausfallen können, es sei denn, der Lizenzinhaber bestand auf die Originalqualität des Streifens

Richtig guter Tanzfilm
von Stefanie Zöllner aus Köln am 16.02.2009

Erzählt wird die Geschichte der 18-jährigen Alexandra (Alex) Owens. Tagsüber arbeitet sie als Schweißerin, nachts ist sie Tänzerin in einer Bar namens Mawby's. Alex hat mehrere Lebensträume. Sie will mehr Unabhängigkeit erlangen, die große Liebe finden und in das (fiktionale) Pittsburgh Conservatory of Dance aufgenommen werden. ... Erzählt wird die Geschichte der 18-jährigen Alexandra (Alex) Owens. Tagsüber arbeitet sie als Schweißerin, nachts ist sie Tänzerin in einer Bar namens Mawby's. Alex hat mehrere Lebensträume. Sie will mehr Unabhängigkeit erlangen, die große Liebe finden und in das (fiktionale) Pittsburgh Conservatory of Dance aufgenommen werden. Alex trifft sich mit ihrem Chef Nick Hurley auch privat. Als sie ihn mit einer anderen Frau sieht, wird sie wütend und schlägt die Fensterscheiben seines Hauses ein. Später erfährt sie von Nick, dass er seine Ex-Ehefrau traf, die neben ihm in den Vorständen einiger wohltätiger Organisationen sitzt. Nick Hurley nutzt seine Beziehungen und arrangiert ein Vortanzen für Alex. Da Alex jedoch keine wirkliche Tanzausbildung besitzt, präsentiert sie ihre eigene Choreographie. Nach einer Panne kann Alex die Juroren von sich überzeugen und wird aufgenommen.