Warenkorb
 

Johann Tetzel als Kontrahent Martin Luthers im frühen Ablassstreit

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1-, Philipps-Universität Marburg (Seminar für Neuere Geschichte - Frühe Neuzeit), Veranstaltung: Proseminar: Luthers "Thesenanschlag" 1517 - Fakt oder Fiktion?, Sprache: Deutsch, Abstract: Schlägt man die Allgemeine Deutsche Biographie unter dem Stichwort "Johann Tetzel" auf, macht sich ein wesentliches Problem dieser historischen Persönlichkeit bemerkbar: Die Literaturangaben am Ende des Artikels sind in zwei Hälften geteilt, die der katholischen und die der evangelischen Autoren. Dies ist bezeichnend. Die Konfession des Historikers bleibt bis heute wichtig für die Bewertung des Ablasspredigers Johann Tetzel. Zunächst wurde er von evangelischer wie von katholischer Seite zu einem Sündenbock gemacht. Die reformatorische Geschichtsschreibung betrachtete ihn als ungebildeten, marktschreierischen Prediger, dem nur das Geld wichtig war, das der Ablass einbrachte und nicht etwa das Seelenheil der Menschen, zu denen er predigte.
Für die Katholiken war er ein "Schuldiger" an dem Erfolg der reformatorischen Ideen Luthers. Später setzte sich jedoch auf katholischer Seite ein milderes Urteil durch, bisweilen kam man sogar zur positiven Bewertung des Johann Tetzel, was sicherlich auch seine Ursachen im Kulturkampf der beiden Konfessionen hatte. Von besonderer Bedeutung ist hier die Tetzel sehr freundlich gesinnte Biographie des katholischen Historikers Nikolaus Paulus, die bis heute das Standardwerk ist, wenn man sich mit dem Leben und Wirken des Ablasspredigers beschäftigt. Diese Arbeit soll die Rolle von Johann Tetzel im frühen Ablassstreit nach Bekanntwerden der "95 Thesen" Martin Luthers im Zeitraum 1517/1518 bis zum Tod Tetzels 1519 behandeln. Hierbei soll auf seine Schriften und die jeweiligen Gegenschriften Luthers' eingegangen werden.
Zunächst sollen jedoch einige Fragen zur Person selber geklärt werden. Von besonderer Wichtigkeit sind hier der akademische Werdegang Tetzels sowie seine Tätigkeiten als Ablassprediger von 1504 bis 1517. Zur Person Johann Tetzels sollen folgende Fragen im Mittelpunkt stehen: War er ein geistloser Marktschreier des Ablasses und ein willkommenes Opfer des intellektuell überlegenen Martin Luther? Oder ist es möglich, ein differenzierteres Bild Tetzels zu zeichnen?
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 24
Erscheinungsdatum 18.02.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-640-83588-1
Verlag GRIN Publishing
Maße (L/B/H) 21,8/14,4/2 cm
Gewicht 50 g
Auflage 1. Auflage.
Buch (Taschenbuch)
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.