Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Stillbach oder Die Sehnsucht

Roman


Als ihre beste Freundin Ines in Rom plötzlich stirbt, reist Clara Burger aus Stillbach in Südtirol an, um Ines’ Haushalt aufzulösen. Dabei entdeckt sie ein Romanmanuskript, das im Rom des Jahres 1978 spielt, dem Jahr der Entführung und Tötung Aldo Moros. Darin beschreibt Ines offenbar ihre eigene Ferienarbeit vor mehr als dreißig Jahren als Zimmermädchen im Hotel Manente, schreibt von Liebe, Verrat und Subversion, erzählt aber die Geschichte ihrer Chefin Emma Manente, die seit 1938 in Rom lebt und zum Leidwesen ihrer Südtiroler Familie einen Italiener geheiratet hat. War sie tatsächlich Johann aus Stillbach versprochen gewesen, der 1944 bei einem Partisanenanschlag in Rom getötet worden war? Und ist der Historiker Paul, den Clara in Rom kennenlernt, der Geliebte von Ines aus jenem Jahr? Wie wirken die Spannungen um Südtirol und seine Zugehörigkeit seit der NS-Zeit und dem Faschismus bis heute nach? In diesem großen, wunderschön geschriebenen Roman erzählt Sabine Gruber spannend und präzise von der Verflechtung persönlicher und historischer Ereignisse, von Stillbach und von Rom, von Verrat und Verbrechen, von Sehnsucht, Wahrheit und neuer Liebe.

Portrait
Sabine Gruber, geb. 1963 in Meran. Sie studierte Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaft in Innsbruck und Wien.
1988 - 1992 war sie als Universitätslektorin in Venedig tätig.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 379
Erscheinungsdatum 17.11.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-62166-6
Verlag C.H.Beck
Maße (L/B/H) 21/13,3/3,5 cm
Gewicht 516 g
Auflage 3. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Sehr lesenswert!

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Dies ist ein einzigartig schöner Roman über Rom und über das Erinnern des Vergangenen. Die wechselhaften, politischen Ereignisse in Südtirol während des Dritten Reiches werden verknüpft mit dem persönlichen Schicksal von Emma, der Stillbacherin aus Südtirol, die in Rom, einst als Zimmermädchen, später als Hotelbesitzerin, immer zwischen diesen beiden Gegenden lebt, und nie eine Dazugehörige ist. Wunderschön geschrieben!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

"Alle Erfahrungen leben in irgendeiner Form in uns weiter."
von einer Kundin/einem Kunden am 13.03.2012

"Alle Erfahrungen leben in irgendeiner Form in uns weiter", resümiert der Historiker Paul in einem Gespräch über ein Massaker, das die deutsche Besatzungsmacht als Vergeltungsaktion gegen den Anschlag einer Resistenza-Gruppe in Rom 1944 an über dreihundert Zivilisten verübte. Dieses historische Ereignis bestimmt entscheidend das... "Alle Erfahrungen leben in irgendeiner Form in uns weiter", resümiert der Historiker Paul in einem Gespräch über ein Massaker, das die deutsche Besatzungsmacht als Vergeltungsaktion gegen den Anschlag einer Resistenza-Gruppe in Rom 1944 an über dreihundert Zivilisten verübte. Dieses historische Ereignis bestimmt entscheidend das Leben von Emma Manente, einer der drei Frauen, die in S. Grubers vielschichtigem Roman im Mittelpunkt stehen. Emma verliert durch den Partisanenanschlag den Mann, den sie heiraten und mit dem sie nach Südtirol zurückkehren wollte, von wo sie beide stammen. Sie bleibt in Rom und heiratet als mittelloses Zimmermädchen einen Hotelier, wird aber nie heimisch in der römischen Gesellschaft, die sie immer wieder ihre Südtiroler und damit in ihren Augen deutsche Abstammung spüren lässt, während ihre eigene Familie jeden Kontakt mit ihr abbricht. Die beiden anderen Hauptfiguren dieses Romans verbindet mit Emma Manente die gemeinsame Herkunft, nämlich Stillbach in Südtirol. Alle drei Frauen haben diesen Ort verlassen, um anderswo ihr Lebensglück zu suchen. Clara und Ines gehören der Gegenwartsgeneration an. Emmas Leben gehört in die Vergangenheit, die Ines recherchiert und in Romanform in die Gegenwart holt. Nach Ines plötzlichem Tod gerät das Manuskript dieses Romans in die Hände von deren Freundin Clara. Und dieses Manuskript wiederum integriert S. Gruber in ihren Roman, dessen Rahmenhandlung in der politischen Gegenwart Italiens unter Berlusconi angesiedelt ist. Als dritte Zeitebene sind in den Roman die 1970iger Jahre eingeschoben. Im Jahr 1978, dem Jahr der Entführung und Ermordung Aldo Moros, arbeitete nämlich Ines als Zimmermädchen in Emma Manentes Hotel. In wechselnden Perspektiven werden historische Ereignisse in Erinnerung gerufen, Opfer und Täter der Geschichte vor Augen geführt sowie der mühevolle Arbeitsalltag junger Frauen beschrieben, die in den 1930iger Jahren aus ärmlichen Südtiroler Verhältnissen stammend in Rom als Kinder- und Hausmädchen ein Leben führten, das persönliches Glück kaum zuließ.

Stillbach oder die Sehnsucht
von einer Kundin/einem Kunden am 28.08.2011

Nach „die Zumutung“ & „Über Nacht“ wieder ein sehr gutes Buch von Sabine Gruber! Raffiniert geschrieben mit den 2 Geschichten im Roman. Der Neugier steigt und man will wissen was damals passiert ist in Italien; wie gut kannte Clara ihre verstorbene Freundin Ines? Gleichzeitig ist es ein bisschen Geschichteunterricht; Italien u... Nach „die Zumutung“ & „Über Nacht“ wieder ein sehr gutes Buch von Sabine Gruber! Raffiniert geschrieben mit den 2 Geschichten im Roman. Der Neugier steigt und man will wissen was damals passiert ist in Italien; wie gut kannte Clara ihre verstorbene Freundin Ines? Gleichzeitig ist es ein bisschen Geschichteunterricht; Italien und die NS Zeit. Wunderbar geschrieben und die Verflechtung der Geschichten ist wirklich gelungen

hervoragende Gegenwartsliteratur
von einer Kundin/einem Kunden am 24.07.2011

Der Inhalt dieses Buches ist äußerst komplex, man liest den Klappentext und ist verwirrt, man kennt sich nicht aus. Doch wer dieses Buch hier weglegt und nicht kauft macht einen Fehler.Dieser Roman liest sich sehr gut, trotz der verschiedenen Erzählebenen ist er schlüßig dargestellt, an Hand verschiedener Personen erfährt man s... Der Inhalt dieses Buches ist äußerst komplex, man liest den Klappentext und ist verwirrt, man kennt sich nicht aus. Doch wer dieses Buch hier weglegt und nicht kauft macht einen Fehler.Dieser Roman liest sich sehr gut, trotz der verschiedenen Erzählebenen ist er schlüßig dargestellt, an Hand verschiedener Personen erfährt man sehr viel über den Konflikt Südtirol Italien und der Anteil am 2.Weltkrieg. Dieses Buch muß man einfach gelesen haben.