Charles Dickens

Eine Biographie

(1)
Charles Dickens, neben Shakespeare der bekannteste britische Autor der Weltliteratur, gilt in Deutschland als ein humoristischer Volksschriftsteller mit sozialkritischem Touch, während er in der englischsprachigen Welt in einem Atemzug mit Joyce und Kafka genannt wird. Es ist an der Zeit, seine wahre Bedeutung auch hierzulande neu zu entdecken.
„Der Unnachahmliche“ wurde Charles Dickens von seinen Freunden genannt, und er übernahm den Beinamen selbstironisch, doch voller Stolz. Hans-Dieter Gelfert widmet sich in anschaulichen Kapiteln Dickens’ Leben und entwirft ein weites Panorama der Zeit, in der er wirkte. Im Wechsel mit biographischen Abschnitten werden in eigenen Kapiteln alle wichtigen Werke vorgestellt und interpretiert. Gelfert zeigt, wie Dickens seine traumatische Kindheitserfahrung als zwölfjähriger Hilfsarbeiter ohne jede Hoffung dichterisch so verarbeitete, dass daraus Romane hervorgingen, in denen sich Menschen gegen eine übermächtige Fremdbestimmung behaupten müssen. Politik und Gesellschaft erscheinen dabei als eine labyrinthische Sphäre totaler Entfremdung. Dieses Gefühl der Entfremdung ist seither immer mehr zum Lebensgefühl der Moderne geworden, und es führt Dickens aus der Welt des 19. Jahrhunderts an unsere Gegenwart heran.
Portrait
Hans-Dieter Gelfert war bis zu seiner Emeritierung Professor für englische Literatur an der Freien Universität Berlin und ist seither freier Autor kulturwissenschaftlicher Werke und Übersetzer englischer Gedichte.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 375
Erscheinungsdatum 27.02.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-62217-5
Verlag C. H. Beck
Maße (L/B/H) 22,5/15,1/3 cm
Gewicht 615 g
Abbildungen mit 70 Abbildungen
Auflage 2
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Charles Dickens

Charles Dickens

von Hans-Dieter Gelfert
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95
+
=
Columbus und seine Zeit

Columbus und seine Zeit

von Alfred Kohler
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
9,95
+
=

für

24,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Neues über Dickens
von Mag. Miriam Mairgünther aus Salzburg am 23.01.2012

Es verwundert am Anfang, dass Gelferts Biographie von Dickens, dessen Leben durch Selbst- und Fremdzeugnisse so gut dokumentiert ist, relativ schmal ausfällt und "nur" 375 Seiten umfasst. Seine Intention, wie er auch im Vorwort erklärt, war es, dem Leser das nahezubringen, was andere deutschsprachige oder ins Deutsche übersetzte Biographien... Es verwundert am Anfang, dass Gelferts Biographie von Dickens, dessen Leben durch Selbst- und Fremdzeugnisse so gut dokumentiert ist, relativ schmal ausfällt und "nur" 375 Seiten umfasst. Seine Intention, wie er auch im Vorwort erklärt, war es, dem Leser das nahezubringen, was andere deutschsprachige oder ins Deutsche übersetzte Biographien noch nicht bieten, nämlich eine Einordnung und Analyse von Dickens' Werk unter neuen Gesichtspunkten. Gelfert und die angelsächsischen Literaturwissenschaftler sehen ihn weniger als den gutmütigen Humoristen und Moralisten, sondern als einen Vertreter der frühen Moderne, der in seinem Werk ähnliche Themen behandelt wie Franz Kafka und James Joyce. Gelfert erzählt die Lebensgeschichte Dickens' sehr komprimiert, geht aber auf einzelne Stationen, sofern sie zum Verständnis seiner Bücher von Bedeutung sind, tiefer ein. Ebenfalls chronologisch eingefügt sind kurze Inhaltsangaben aller seiner Werke, mit Interpretationsansätzen und näherer Beschreibung wichtiger und sich wiederholender Motive. Eine ebenso große Rolle wie Dickens' privates Leben spielt für Gelfert sein politisches und gesellschaftliches Umfeld. Das Buch kann gleichzeitig als ein Abriß der Geschichte des 19. Jahrhunderts gelesen werden, und auch hier bringt der Autor auf begrenztem Raum viele Fakten unter. Gelfert hat hier keine romanhafte Biographie in erzählerischem Stil geschrieben, sondern ein historisch-biographisches Sachbuch. Dafür wird der Dickens-Leser neben einer Wiederholung der englischen Geschichte mit neuen Einsichten und tieferem Verständnis in sein Werk belohnt, ebenso wie Gelfert es bereits mit seiner Poe-Biographie geschafft hat.