Buddhismus und Christentum. Sonderausgabe

Geschichte, Konfrontation, Dialog. Vorw. v. Hans Küng

Michael Brück, Whalen Lai

"ZUM CHRISTLICH-BUDDHISTISCHEN DIALOG
Von Hans Küng

Die Zeiten ändern sich, und nicht immer zum Schlechteren: Der interreligiöse Dialog, lange Zeit ein Anliegen eher von Spezialisten und Esoterikern, ist heute auch zu einem politischen Desiderat geworden. Die Propagierung der weit überzogenen These von einem 'Clash of Civilizations', einem 'Kampf der Kulturen', hat auch Politiker und Wissenschaftler alarmiert und auf die Bedeutung des 'Dialogs zwischen den Kulturen' aufmerksam gemacht. Kein heutiger Staatsmann indes tritt so entschieden und nachhaltig für dieses Anliegen ein, das er 'für eines der wichtigsten unserer Zeit hält, ein Thema, das Asien und Europa unausweichlich vereint', wie der Präsident der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Roman Herzog:
"Mit dem Ende des Kalten Krieges ist ja keineswegs das Ende der Geschichte gekommen. Einerseits scheint die Globalisierung der Märkte, der Technologien, der Medien, ja sogar der interagierenden Kulturen unaufhaltsam..."
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
24,50
24,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

24,50 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

39,90 €

Accordion öffnen
  • Buddhismus und Christentum

    C.H.Beck

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    39,90 €

    C.H.Beck

Beschreibung


Der Buddhismus ist für viele Europäer von außergewöhnlicher Attraktivität, weil sein Weltbild eine faszinierende Alternative zu dem der christlichen Religion darstellt und die mit ihm verbundenen Meditationsformen spirituelle und lebenspraktische Bedürfnisse in besonderer Weise zu befriedigen vermögen. Diese erste umfassende Darstellung der historischen und gegenwärtigen Durchdringung von Buddhismus und Christentum ist das Standardwerk zum Dialog der zwei Weltreligionen.

"Wer sich künftig mit dem Thema befassen will, wird auf diese maßstabsetzende Darstellung zurückgreifen müssen." (Ludger Lütkehaus, Neue Zürcher Zeitung)

Hans Küng, geboren 1928 in Sursee/Schweiz, studierte an der Päpstlichen Universität in Rom Philosophie und Theologie, nahm als Experte am Zweiten Vatikanischen Konzil teil, ist katholischer Priester und Professor emeritus für Ökumenische Theologie an der Universität Tübingen und Präsident der Stiftung Weltethos. Ihm wurde 1979 - wegen kritischer Äußerungen - vom Papst die kirchliche Lehrbefugnis entzogen. 2012 wurde Hans Küng mit dem italienischen "Nonino-Kulturpreis" ausgezeichnet.

Prof. Dr. Michael von Brück, geb. 1949, seit 1991 Professor für Religionswissenschaft und Leiter des interfakultären Studiengangs Religionswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Dozentur und Studium in Indien, Mitglied mehrerer wissenschaftlicher Gremien weltweit. Forschungsschwerpunkte und Publikationen: Hinduismus, Buddhismus, interreligiöser Dialog.

Prof. Dr. Whalen Lai, geb. 1944, studierte Religionsphilosophie, Soziologie und Vergleichende Religionswissenschaft in Tokyo, Berkeley und Harvard. Nach Lehraufenthalten in Harvard und Tübingen arbeitet und unterrichtet er seit 1977 an der University of California (Davis).

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 805
Erscheinungsdatum 17.08.2000
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-46796-7
Verlag C.H.Beck
Maße (L/B/H) 22,4/15,2/4,5 cm
Gewicht 1020 g
Abbildungen Sonderausg. mit Abbildungen 22,5 cm
Auflage 2. Auflage

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0