Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ich werde immer da sein, wo du auch bist

(18)

Abschied und Neuanfang

Das Tagebuch der besten Freundin ist tabu. Es sei denn, die Freundin hat sich das Leben genommen und das Büchlein unter deinem Bett versteckt. Dann musst du es lesen. Verstörend, hoffnungsleer und voller Sehnsucht – ein Abschied in Skizzen und kurzen Briefen. Ein Abschied vom Leben. Du bleibst allein zurück, allein mit deiner Trauer und dem Unverständnis für die Entscheidung deiner Freundin. Doch du hättest sie nicht retten können. Und du kannst lernen, wieder nach vorn zu sehen. So wie Caitlin.

Portrait
Nina LaCour ist in der Nähe von San Francisco aufgewachsen. Sie arbeitet als Lehrerin für Literatur und lebt und schreibt in Oakland, Kalifornien.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 10.03.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783104007687
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 1033 KB
Übersetzer Nina Schindler
Verkaufsrang 21.607
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Wenn die beste Freundin sich das Leben nimmt und du nicht verstehst warum...“

Meike Hüneke, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Caitlins beste Freundin ist tot. Vor ihrem Selbstmord hat sie ihr Tagebuch unter Caitlins Bett versteckt, indem sie Dinge offenbart die allen Anderen verborgen geblieben sind. Stück für Stück versteht Caitlin was wirklich mit ihrer Freundin los war...

Ein ganz besonderes Buch! Obwohl sehr viele Romane mit dieser Thematik erschienen sind, die alle für sich wirklich großartig sind sticht dieses Buch für mich ganz besonders heraus. Wo andere Romane den Plot unnötig ausschmücken oder verharmlosen bleibt dieses Buch auf dem Boden.
Ein Buch das trotz der traurigen Thematik Mut macht und zum Nachdenken anregt. Allerdings würde ich sagen nicht für jeden geeignet. Die, die John Green mögen werden voll auf ihre Kosten kommen.
Caitlins beste Freundin ist tot. Vor ihrem Selbstmord hat sie ihr Tagebuch unter Caitlins Bett versteckt, indem sie Dinge offenbart die allen Anderen verborgen geblieben sind. Stück für Stück versteht Caitlin was wirklich mit ihrer Freundin los war...

Ein ganz besonderes Buch! Obwohl sehr viele Romane mit dieser Thematik erschienen sind, die alle für sich wirklich großartig sind sticht dieses Buch für mich ganz besonders heraus. Wo andere Romane den Plot unnötig ausschmücken oder verharmlosen bleibt dieses Buch auf dem Boden.
Ein Buch das trotz der traurigen Thematik Mut macht und zum Nachdenken anregt. Allerdings würde ich sagen nicht für jeden geeignet. Die, die John Green mögen werden voll auf ihre Kosten kommen.

Alexandra Jacoby, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Ein toller Jugendroman über Liebe, Tod und Freundschaft. Ein toller Jugendroman über Liebe, Tod und Freundschaft.

Vanessa Simon, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein Tief erschütternder aber trotzdem auf seine Weise wunderschöner Roman. Eine bewegende Geschichte über Freundschaft und Verlust. Große Überraschung für mich. Ein Tief erschütternder aber trotzdem auf seine Weise wunderschöner Roman. Eine bewegende Geschichte über Freundschaft und Verlust. Große Überraschung für mich.

Carolin Bühler, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Eine ergreifende und berührende Geschichte.
Traurig, aber auch lustig, hoffungsvoll und trotz des schweren Themas lebensbejahend.
Eine ergreifende und berührende Geschichte.
Traurig, aber auch lustig, hoffungsvoll und trotz des schweren Themas lebensbejahend.

Lisa Teichmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Ein wunderschöner, aufwühlender Roman mit einer wundervollen und tiefen Botschaft. Ein absolutes Lieblingsbuch! Ein wunderschöner, aufwühlender Roman mit einer wundervollen und tiefen Botschaft. Ein absolutes Lieblingsbuch!

„"Du suchst vielleicht nach Gründen, aber es gibt keine."“

Ina Wagner, Thalia-Buchhandlung Dresden

Caitlins beste Freundin Ingrid hat sich das Leben genommen.
Nina LaCour erzählt in dieser Geschichte aber nicht nur den Weg, der zu Ingrids Entscheidung geführt hat, sondern vor allem Caitlins Leben "danach". Über den Schock, die Vorwürfe, das Nicht-akzeptieren-wollen, die Isolation, den absoluten Stillstand ohne den anderen.

Ein tief bewegendes, fesselndes Buch über die Freundschaft über alle Grenzen hinaus, das aber trotzdem nicht im nachhinein zu verklären versucht. Einfach echt und ganz nah dran.

Der absolut passende, wunderschöne Titel hält, was er verspricht.
Caitlins beste Freundin Ingrid hat sich das Leben genommen.
Nina LaCour erzählt in dieser Geschichte aber nicht nur den Weg, der zu Ingrids Entscheidung geführt hat, sondern vor allem Caitlins Leben "danach". Über den Schock, die Vorwürfe, das Nicht-akzeptieren-wollen, die Isolation, den absoluten Stillstand ohne den anderen.

Ein tief bewegendes, fesselndes Buch über die Freundschaft über alle Grenzen hinaus, das aber trotzdem nicht im nachhinein zu verklären versucht. Einfach echt und ganz nah dran.

Der absolut passende, wunderschöne Titel hält, was er verspricht.

Theresa Frenker, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Ein wunderbar trauriges Buch, welches einen zutiefst erschüttert, aber dennoch sehr einfühlsam ist. Ein wunderbar trauriges Buch, welches einen zutiefst erschüttert, aber dennoch sehr einfühlsam ist.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Warum? Wieso? Weshalb?
Ein hartes Thema, welches zum Nachdenken anregt und einen nicht so schnell wieder loslässt.
Die Stimmung ist trotz des traurigen Anlasses lebensbejahend!!
Warum? Wieso? Weshalb?
Ein hartes Thema, welches zum Nachdenken anregt und einen nicht so schnell wieder loslässt.
Die Stimmung ist trotz des traurigen Anlasses lebensbejahend!!

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Diese Geschichte hat mich sehr bewegt und wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben.Es geht um Freundschaft,Verlust und Schuld.Sehr emotional und fesselnd geschrieben. Diese Geschichte hat mich sehr bewegt und wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben.Es geht um Freundschaft,Verlust und Schuld.Sehr emotional und fesselnd geschrieben.

„Absolute 5 Sterne!!!!“

V. Harings

Selten hat mich ein Buch so berührt wie dieses!!!
Wer hat nicht schon einmal einen Menschen verloren, der ihm wichtig war und wusste nicht
wie er damit umgehen soll?
Dieses Schicksal widerfährt auch Caitlin,
da sich ihre beste Freundin Inga das Leben nimmt.
Sie verliert sich in Schuldgefühlen und
Verzweiflung, denn immer wieder fragt sie sich,
hätte sie Inga nicht helfen können?
Doch dann findet Caitlin Ingas Tagebuch...

Eine wahrhaft mitreißende und zugleich traurige Geschichte über das Leben,
die Familie, die Freundschaft, über die Liebe und vor allen um einen Neuanfang.
Selten hat mich ein Buch so berührt wie dieses!!!
Wer hat nicht schon einmal einen Menschen verloren, der ihm wichtig war und wusste nicht
wie er damit umgehen soll?
Dieses Schicksal widerfährt auch Caitlin,
da sich ihre beste Freundin Inga das Leben nimmt.
Sie verliert sich in Schuldgefühlen und
Verzweiflung, denn immer wieder fragt sie sich,
hätte sie Inga nicht helfen können?
Doch dann findet Caitlin Ingas Tagebuch...

Eine wahrhaft mitreißende und zugleich traurige Geschichte über das Leben,
die Familie, die Freundschaft, über die Liebe und vor allen um einen Neuanfang.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
15
3
0
0
0

Tiefgründig und Hoffnungsspendend
von einer Kundin/einem Kunden aus Krailling am 20.03.2017

Caitlin ist am Boden zerstört als ihre beste Freundin Suizid begeht. Hätte sie ihr nicht helfen können? War ihre Freundschaft so wenig wert? Doch dann findet Caitlin das Tagebuch ihrer Freundin, das diese unter ihrem Bett versteckt hat. Und Stück für Stück versteht Caitlin. Ein Buch über Freundschaft. Trauer. Hoffnung.... Caitlin ist am Boden zerstört als ihre beste Freundin Suizid begeht. Hätte sie ihr nicht helfen können? War ihre Freundschaft so wenig wert? Doch dann findet Caitlin das Tagebuch ihrer Freundin, das diese unter ihrem Bett versteckt hat. Und Stück für Stück versteht Caitlin. Ein Buch über Freundschaft. Trauer. Hoffnung. Suizid. Probleme eines Teenagers. Wir begleiten Caitlin auf ihrem Weg zurück ins Leben. Zuerst weiß sie nicht mehr, wo sie überhaupt hingehört. Sie fühlt sich schuldig und hoffnungslos. Hat sie nicht gut genug zugehört? Freundschaften sind wichtig. Sie können helfen. Doch wie oft ist man zu sehr mit seinen eigenen Problemen beschäftigt? Hört der Freundin nicht richtig zu? Und fragt sich hinterher, ob das vielleicht ein Fehler war? Genauso geht es Caitlin. Der Schreibstil ist in kurzen, einfachen Sätzen. Dadurch kann man das Buch schnell lesen. Da das Buch jedoch sehr tiefgründig ist, wird es nicht langweilig oder "zu einfach". Die Kapitel sind recht kurz, was mir gut gefallen hat. Die Charaktere sind detailliert und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Caitlin ist eine starke Persönlichkeit und wirkt sehr authentisch und real. Die Thematik ist auf den Punkt gebracht. Aktuell. Mitten im Leben. Gerade mir, die auch unter Depressionen leidet, hat das Buch gut gefallen. Da die Gesellschaft diese Thematik aber immer noch etwas ausschließt, sind gerade solche Bücher unglaublich wichtig. Sie bringen das Thema an junge Menschen, die vielleicht noch nie darüber nachgedacht haben. Trotz der traurigen Thematik ist das Buch nicht deprimierend oder tieftraurig. Es ist traurig, ja, aber genauso witzig, amüsant, hoffnungsvoll und lebensbejahend. Ein Buch über Freundschaft, Liebe, Pubertät, Depressionen, Suizid, Verlust und Trauer. Fazit Ein tiefgründiges Buch mit aktueller Thematik. Nicht nur für Jugendliche! Sehr berührend und wundervoll geschrieben. Mal lacht man aus tiefstem Herzen, dann weint man zutiefst - ein Wechselbad der Gefühle! Ein Buch, das zum Nachdenken einlädt, für das Leben plädiert und Hoffnung spendet.

Berührend und Spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Freienstein am 13.01.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein sehr tiefgründiges Buch mit einem sehr zentralen Thema: Selbstmord und Selbstverletzung. Es ist wundervoll geschrieben und zeigt sehr gut den Verarbeitungsprozess eines Verlustes auf. Man kann sich sehr gut in die Hauptperson hineinversetzen und teilt ihre Gefühle und Emotionen. Man sollte dieses Buch wirklich gelesen haben. :)

SOllte man gelesen haben ...
von Christina Rolle am 18.05.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt: Caitlins beste Freundin Ingrid hat sich das Leben genommen. Ein Schock für Caitlin. Sie kann nicht verstehen, warum Ingrid Suizid begangen hat. Doch dann stößt Caitlin in ihrem Zimmer auf ein Tagebuch ihrer Freundin und erfährt die bittere Wahrheit über sie. Seite für Seite liest Caitlin die letzten Einträge... Inhalt: Caitlins beste Freundin Ingrid hat sich das Leben genommen. Ein Schock für Caitlin. Sie kann nicht verstehen, warum Ingrid Suizid begangen hat. Doch dann stößt Caitlin in ihrem Zimmer auf ein Tagebuch ihrer Freundin und erfährt die bittere Wahrheit über sie. Seite für Seite liest Caitlin die letzten Einträge von Ingrid und nimmt so langsam Abschied von ihr. Doch jeder Abschied ist auch ein Neuanfang … Autorin: Nina LaCour wuchs in der Nähe von San Francisco/USA auf. Sie unterrichtet Literatur - und dass schon an vielen verschiedenen Orten. Ihr Debütroman heißt „Ich werde immer da sein, wo du auch bist“ und erschien in Deutschland im Fischer Verlag. Nina LaCour schreibt gerade an einem weiteren Jugendbuch. Zurzeit lebt sie in Oakland/USA. Meine Meinung: Das Cover von „Ich werde immer da sein, wo du auch bist“ zeigt ein Mädchen mit ausgestreckten Armen. Zwar ist es recht schlicht, doch es passt perfekt zum Roman. In dem Buch geht es um ein sehr tiefgründiges Thema, nämlich Selbstmord. Ich selbst musste mich zwangsläufig schon mit dieser Problematik befassen, da eine gute Freundin von mir versucht hatte, sich umzubringen. Deshalb ist dies auch ein sehr sensibles Thema für mich. Ich denke, dadurch fiel es mir auch sehr leicht, mich in die Protagonistin Caitlin hinein zu versetzen. Der Schreibstil von „Ich werde immer da sein, wo du auch bist“ ist recht einfach gehalten und flüssig. Das Buch wird in der Ich-Perspektive von Caitlins Sicht erzählt. Gemeinsam mit Caitlin erfährt man mehr über den Tod ihrer besten Freundin Ingrid und wie es dazu. Anfangs fand ich Caitlin ein wenig naiv – wie bitteschön kann man nicht merken, dass es der besten Freundin so schlecht geht? Im weiteren Verlauf des Jugendbuches erhält man aber eine Antwort auf diese Frage. Der Roman „Ich werde immer da sein, wo du auch bist“ hat etwas geschafft, was nur selten ein Buch schafft: Er hat mich zum Weinen gebracht – und das nicht nur einmal, sondern gleich mehrmals. Ich finde, das sagt schon alles. Recht schade finde ich, dass das Jugendbuch nicht allzu bekannt ist – ich bin nur ganz zufällig darauf gestoßen. Am Ende war ich sehr traurig, dass die Lektüre zu Ende war, doch ich bin schon gespannt, ob Nina LaCours weitere Romane auch ins Deutsche übersetzt werden. Übrigens: Gleich, nachdem ich „Ich werde immer da sein, wo du auch bist“ gelesen habe, habe ich es an meine Freundin Sarah weitergegeben, die genauso begeistert von dem Buch war wie ich. Ich möchte an „Ich werde immer da sein, wo du auch bist“ verdienterweise die volle Mondanzahl – 5 von 5 Monden – vergeben, da mich dieses Buch wirklich begeistert hat. Auf jeden Fall empfehlenswert.