Warenkorb
 

NEU: Lesen Sie Ihre eBooks auf einem der neuen tolino eReader. Jetzt entdecken.

Ein Mann will nach oben

Die Frauen und der Träumer

»Eine Berliner Variante des amerikanischen Traums.« Berliner Zeitung
Der Waisenjunge Karl Siebrecht will im Berlin der Zwischenkriegszeit Karriere machen. Er chauffiert verbotene Frachten und dunkle Gestalten durch die Stadt und wird zum Beobachter der Berliner Gesellschaft. – Rund zwei Jahrzehnte deutscher Geschichte erzählt dieser packende Roman über einen großen Lebenstraum und den Preis des Geldes.
»Karl Siebrecht ist eine der schönsten Figuren, die Fallada je erfand.« Die Zeit
Portrait

Rudolf Ditzen alias HANS FALLADA (1893 Greifswald - 1947 Berlin), zwischen 1915 und 1925 Rendant auf Rittergütern, Hofinspektor, Buchhalter, zwischen 1928 und 1931 Adressenschreiber, Annoncensammler, Verlagsangestellter, 1920 Roman-Debüt mit »Der junge Goedeschal«. Der vielfach übersetzte Roman »Kleiner Mann - was nun?« (1932) macht Fallada weltbekannt. Sein letztes Buch, »Jeder stirbt für sich allein« (1947), avancierte rund sechzig Jahre nach Erscheinen zum internationalen Bestseller. Weitere Werke u. a.: »Bauern, Bonzen und Bomben« (1931), »Wer einmal aus dem Blechnapf frißt« (1934), »Wolf unter Wölfen« (1937), »Der eiserne Gustav« (1938).

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 761 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.02.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783841202666
Verlag Aufbau
Dateigröße 4417 KB
Verkaufsrang 139583
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Kleiner Mann erobert Berlin

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Karl Siebrecht will nach dem Tode seines Vaters nur noch weg, die große Stadt Berlin erobern und reich werden. Das verspricht er der geliebten Haushälterin und sich selbst. Am ersten Abend trifft er Rike, später irgendwann Kalle. Die Drei gehen über fast zwei Jahrzehnte gemeinsam durch dick und dünn. Wird Karl in der Lage sein sich von seinem Traum zu lösen um sich auf Andere einzulassen? Wird er seinen Platz und seinen Frieden finden? Wie immer beobachtet Fallada genau und zeichnet wunderbare Charaktere. Wir erleben Berlin über mehr als zwei Jahrzehnten, von vor dem ersten Weltkrieg bis weit in den Zwanzigern, und erleben die Höhen und Tiefen im Leben des Karl Siebrechts. Spannend erzählt, lässt sein Leben keinen Leser unbeeindruckt. Diese Lektüre ist ein echter Gewinn!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Der Fallada-Klassiker
von Beate Springer aus Köthen (Anhalt) am 05.06.2013
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Ganz allein steht der 16jährige Karl Siebrecht plötzlich da, als nach seiner Mutter nun auch der Vater stirbt. Sein Glück will er in Berlin suchen und hier lernt er Rieke mit ihrer Berliner Schnauze kennen. ... Ganz allein steht der 16jährige Karl Siebrecht plötzlich da, als nach seiner Mutter nun auch der Vater stirbt. Sein Glück will er in Berlin suchen und hier lernt er Rieke mit ihrer Berliner Schnauze kennen. Der Schauspieler Ulrich Noethen wurde für seine Lesung des Romans für den Deutschen Hörbuchpreis 2012 nominiert. Ulrich Noethen erzählt hier in seiner Bestform. Für mich war es ein absoluter Hörgenuss.

Ein Mann will nach oben. Karl Siebrecht sucht sein Glück.
von Gisela Busemann aus Leer (Ostfriesland) am 09.07.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Hans Fallada hatte zeitlebens immer ein genaues Augenmerk auf das Leben des kleinen Mannes der damaligen Zeit gehabt. Auch in diesen Roman „Ein Mann will nach oben“ gibt er ein lebendiges Zeitdokument wieder. Die Geschichte umfasst eine Zeitspanne von zwanzig Jahren im Leben des Karl Siebrecht. Sie ist zwischen den zwei Weltkri... Hans Fallada hatte zeitlebens immer ein genaues Augenmerk auf das Leben des kleinen Mannes der damaligen Zeit gehabt. Auch in diesen Roman „Ein Mann will nach oben“ gibt er ein lebendiges Zeitdokument wieder. Die Geschichte umfasst eine Zeitspanne von zwanzig Jahren im Leben des Karl Siebrecht. Sie ist zwischen den zwei Weltkriegen angelegt. Den Waisenjungen Karl Siebrecht hält nach dem Tod seines Vaters nichts mehr in seinem kleinen Heimatdorf. Er macht sich auf um in der großen Metropole Berlin sein Glück zu suchen. Auf der Fahrt dorthin lernt er die Berliner Göre Rike kennen, die das Herz auf dem rechten Fleck hat. Sie und ihr trunksüchtiger Vater nehmen sich seiner an. Alles scheint sich zum guten zu wenden, und eine baldige Ehe zwischen den beiden ist nur eine Frage der Zeit. Obwohl Rike ahnt, dass die Ehe nicht ewig hält, willigt sie ein und die beiden heiraten. Doch Karl ist nicht glücklich und sucht weiterhin sein Glück. Er verfolgt seinen Weg unbeirrbar und ohne große Skrupel. Auf der Strecke bleibt vor allem Rike mit ihrer unerfüllten Liebe. Die Geschichte von Karl Siebrecht, einer der schönsten und liebenswertesten Figuren Falladas wurde vor Jahren erfolgreich mit namhaften Schauspielern verfilmt.

Faszinierend
von Brigitte Bouman-Mengering aus Lingen (Ems) am 12.05.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der typische "American Way" in Berlin.Wir begleiten den Jungen Karl Siebrecht beinahe zwanzig Jahre lang in der verrückten Zeit zwischen den Weltkriegen.Wir dürfen mit ihm reifen und das "Swinging Berlin" erleben.Die grossen und kleinen Tragödien und Freuden.Faszinierend und mitreissend.