Warenkorb
 

Lieder. Auswahl

Auswahl mit den Melodien zu 9 Liedern. Mittelhochdeutsch-Neuhochdeutsch. Übers. u. hrsg. v. Helmut Lomnitzer

Reclam Universal-Bibliothek Band 6927

Neidharts Dichtung bricht mit der minnelyrischen Tradition, ihren gattunsstiftenden Strukturen und Motiven mit einer Entschiedenheit, die um so provokativer in Erscheinung tritt, als der Traditionszusammenhang, dem sie naturgemäß verhaftet bleibt, permanent erinnert wird und als stetiger Bezugspunkt und Hintergrund fungiert.

Portrait
Neidhart, Liederdichter der 1. Hälfte des 13. Jh.s, der sich selbst - allegorisch - von Riuwental nennt. Soziale und geographische Herkunft sind nicht sicher geklärt. Er wirkte nach Auskunft seiner Texte zunächst in Bayern und dann v. a. am Wiener Hof und in Niederösterreich. Wahrscheinlich nahm er am Kreuzzug von 1217 bis 1221 teil. N.s Texte bedeuten einen radikalen Bruch mit dem herkömmlichen mhd. Minnesang; sie verwenden Sprache und Motive der so genannten 'Hohen Minne' nur, um sie durch die Einbeziehung 'dörperlicher' Elemente, d. h. bäuerischer Grobheit und unverhüllter Sexualität, desto greller zu parodieren. N.s Lieder zerfallen in zwei Gruppen: Die Sommerlieder, Tanz- und Reigenlieder mit einem lebendigen Natureingang, handeln von sommerlichem Tanz und Spiel in dör¿icher Umgebung und zeigen den Ritter oder Knappen von Riuwental in der Rolle des Umworbenen; die Winterlieder kontrastieren einen scheinbar traditionellen Natureingang mit wilden, lärmenden Tanzstubenszenen, in denen sich der Ritter der Eifersucht und der Wut der Bauernburschen ausgesetzt sieht und oft genug den Kürzeren zieht. Eine neue Haltung zeigt auch N.s Kreuzlied: keine Auseinandersetzung zwischen Minne- und Gottesdienst, sondern ein Lied gegen den Kreuzzug, eine Art Aufruf zur Rückkehr. N.s Texte sind gut überliefert und fanden viele Nachahmer. In: Reclams Lexikon der deutschsprachigen Autoren. Von Volker Meid. 2., aktual. und erw. Aufl. Stuttgart: Reclam, 2006. (.) - © 2001, 2006 Philipp Reclam jun. GmbH & Co., Stuttgart.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Helmut Lomnitzer
Seitenzahl 134
Erscheinungsdatum 1986
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-006927-1
Verlag Philipp Reclam Jun.
Maße (L/B/H) 15/9,8/0,7 cm
Gewicht 72 g
Übersetzer Helmut Lomnitzer
Verkaufsrang 88411
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
4,00
4,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Reclam Universal-Bibliothek mehr

  • Band 6888

    2947835
    Rede für P. Sestius
    von Marcus Tullius Cicero
    Buch
    6,80
  • Band 6900

    2896592
    Das Gold von Caxamalca
    von Jakob Wassermann
    (3)
    Buch
    2,20
  • Band 6911

    2896973
    Daphnis und Chloe
    von Longos
    (3)
    Buch
    6,40
  • Band 6922

    2831093
    Schriften zur Sprache
    von Wilhelm Humboldt
    (1)
    Buch
    6,80
  • Band 6927

    2843461
    Lieder. Auswahl
    von Neidhart Reuental
    Buch
    4,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 6943

    2868903
    Das Amulett
    von Conrad Ferdinand Meyer
    Buch
    3,00
  • Band 6945

    2868989
    Gustav Adolfs Page
    von Conrad Ferdinand Meyer
    Buch
    3,60

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.