Warenkorb
 

The Hand of Fatima

Moors and Christians have been enemies for centuries - can one man bring their conflict to an end?

(1)

From the internationally bestselling author of THE CATHEDRAL OF THE SEA. 1564, Granada. The Moors have unsuccessfully tried to rise up against their oppressors. One man, half-Muslim, half-Christian, hatches a grand plan to reconcile two warring faiths - and the two halves of his identity.

Portrait

Ildefonso Falcones' first novel, Cathedral of the Sea became a publishing legend with over a million copies sold in Spain alone. It has since been published in over forty countries, becoming a European bestseller. In his latest blockbuster, The Hand of Fatima, Falcones is marking the four hundredth anniversary of the expulsion of the Moors from 17th Century Spain. Falcones is a practising lawyer in Barcelona where he lives with his wife and four sons

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Buch (Taschenbuch, Englisch)
10,29
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Ausgezeichnetes Werk
von einer Kundin/einem Kunden aus Stolberg (Rhld.) am 13.08.2011

Der Religionskrieg des 16. und 17. Jahrhunderts in Spanien ist der historische Hintergrund des Buches. Die Christen des Landes versuchen, die islamistischen Mauren zum Glaubenswechsel zu zwingen. In dieser Gesellschaft wächst Hernando auf. Er erlebt die Gräueltaten beider Parteien, durchlebt Aufstände und Revolten. Privates Glück scheint ihm durch seinen... Der Religionskrieg des 16. und 17. Jahrhunderts in Spanien ist der historische Hintergrund des Buches. Die Christen des Landes versuchen, die islamistischen Mauren zum Glaubenswechsel zu zwingen. In dieser Gesellschaft wächst Hernando auf. Er erlebt die Gräueltaten beider Parteien, durchlebt Aufstände und Revolten. Privates Glück scheint ihm durch seinen Stiefvater unmöglich gemacht zu werden. Doch er wehrt sich, setzt sich über private und religiöse Schranken hinweg. Dabei macht er sich Freunde aber auch viele Feinde. Ildefonso Falcones versteht es, in seinem Buch „The Hand of Fatima“ Geschichte interessant zu schildern. Die Hauptpersonen Hernando, Aisha, Fatima und Rafaela sind überzeugend beschriebene Charaktere, die es dem Leser leicht machen, ihre Gedankengänge zu akzeptieren. Bis zur letzten Buchseite ist der Ausgang der Geschichte nicht klar, eine Leistung, die nicht jedes Buch von fast 1000 Seiten garantieren kann. Ich würde die Qualität von „The Hand of Fatima“ der von zum Beispiel „Pillars oft he Earth“ gleich stellen. Schade, dass dieses Buch so wenig bekannt wurde und im Schatten von „Cathedral of the Sea“ steht. Wer „The Hand of Fatima“ kauft, wird die Entscheidung nicht bereuen.