Eine Woche voller Samstage / Das Sams Bd.1

Das Sams Band 1

Paul Maar

(8)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

ab 13,00 €

Accordion öffnen

eBook

ab 9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 11,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Herr Taschenbier ist ein ängstlicher Mensch. Er fürchtet sich vor seiner Zimmerwirtin, vor seinem Chef und überhaupt vor allen Leuten, die schimpfen und befehlen - bis ihm eines Samstags ein Sams über den Weg läuft und kurzerhand beschließt, bei ihm zu bleiben. Das Sams ist ein furchtloses, ja beinahe respektloses Wesen, das sich von nichts und niemandem einschüchtern lässt, das überall freche Bemerkungen macht und zurückschimpft, wenn andere schimpfen. Herrn Taschenbier ist das anfangs furchtbar peinlich und er versucht auf alle möglichen Arten, das Sams wieder loszuwerden.Aber seltsam: Je länger es bei Herrn Taschenbier bleibt, desto lieber gewinnt er das Sams. Und am Schluss wird aus dem braven, ängstlichen Herrn Taschenbier ein selbstbewusster Mensch, der gelernt hat, sich zu behaupten.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 160
Altersempfehlung 8 - 10 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.02.1973
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7891-1952-1
Verlag Verlag Friedrich Oetinger GmbH
Maße (L/B/H) 19,5/12,8/2,2 cm
Gewicht 296 g
Abbildungen 1973. mit Illustrationen 20 cm
Auflage 45
Illustrator Paul Maar
Verkaufsrang 1373

Weitere Bände von Das Sams

Buchhändler-Empfehlungen

Ein lustiger Kinderbuchklassiker

Maja Frings, Thalia-Buchhandlung Trier

Beim Sams werden Kindheitserinnerungen wach: schon seit Generationen wird dieser lustige Klassiker Kindern vorgelesen oder ab 8 Jahren auch selbst gelesen. Eine Woche voller Abenteuer mit Herrn Taschenbier und dem frechen Sams.

Lisa Dauch, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Ein toller Spaß für Groß und Klein! Ob zum Selberlesen oder Vorlesen,"Das Sams" bereitet ganz viel Freude.Verrückt,witzig und einfach schön.Das Smas stellt das Leben von Herrn Taschenbier und seiner Vermieterin Frau Rotkohl gehörig auf den Kopf.Jeden Tag ein neues Abenteuer...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
7
1
0
0
0

Eine geniale Idee
von Io am 12.06.2020

Gute Geschichte mit Hirn. Schon hier findet eine Entwicklung von Taschenbier statt.

Ein tolles Kinderbuch
von einer Kundin/einem Kunden am 12.07.2019

Mein Kleiner ist 4 und liebt die Geschichten vom Sams. Auch dieses Buch hat ihn total gefesselt und zum Lachen gebracht. Sehr zu empfehlen!

Ich liebe das Sams
von J. Liszetzki am 02.06.2011

Wer unter seine Hirnschale auch nur ein bisschen Grips versammelt hat, müsste eigentlich den Wochentagen schnell auf die Schliche kommen. Wie auch der Herr Taschenbier, für den am Sonntag die Sonne schien, am Montag Herr Mon zu Besuch kam, am Dienstag nicht besonderes war, am Mittwoch war es schon Mitte der Woche, am Donnerstag ... Wer unter seine Hirnschale auch nur ein bisschen Grips versammelt hat, müsste eigentlich den Wochentagen schnell auf die Schliche kommen. Wie auch der Herr Taschenbier, für den am Sonntag die Sonne schien, am Montag Herr Mon zu Besuch kam, am Dienstag nicht besonderes war, am Mittwoch war es schon Mitte der Woche, am Donnerstag donnerte es ganz gewaltig, und am Freitag bekam Herr Taschenbier tatsächlich frei. Was aber war mit dem Samstag los? Plötzlich taucht dann diese komische, ganz und gar nervige Gestalt auf: das Sams eben - mit seinem grünen Trommelbauch, Froschfüßen und einem Rüssel, mit blauen Punkten im Gesicht und roten Haaren auf dem Rücken. Aber das ist noch nicht das Schlimmste... denn das Sams hängt sich wie eine Klette an Herr Taschenbier, bringt nicht nur alles durcheinander, sondern frisst auch kurzerhand alles auf, wenn man nicht aufpasst. Ansonsten ist das Sams ganz lieb, nett und lustig... und darum ist Herr Tschenbier auch ziemlich traurig, als das Sams nach einer Woche voller Samstage wieder verschwindet - und der Leser übrigens auch


  • Artikelbild-0