Meine Filiale

Leben und Taten des Scharfsinnigen Edlen Don Quixote von la Mancha

Roman

detebe Band 21496

Miguel de Cervantes Saavedra

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Nachdruck) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Nachdruck)
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 15,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 29,80 €

Accordion öffnen
  • Leben und Taten des scharfsinnigen Edlen Don Quixote von la Mancha

    Books on Demand

    Lieferbar in 1 - 2 Wochen

    29,80 €

    Books on Demand
  • Leben und Taten des scharfsinnigen Edlen Don Quixote von la Mancha

    Boer, K

    Sofort lieferbar

    34,00 €

    Boer, K
  • Leben und Taten des scharfsinnigen Edlen Don Quixote von la Mancha

    Boer, K

    Lieferbar in 1 - 2 Wochen

    38,00 €

    Boer, K
  • Leben und Taten des scharfsinnigen Edlen Don Quixote von la Mancha

    Boer, K

    Sofort lieferbar

    38,00 €

    Boer, K

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der verarmte Hidalgo Alonso Quijada liest für sein Leben gern Ritterromane. Vor lauter Lesen wird er verrückt – oder vielleicht doch nicht? Jedenfalls zieht er in die Welt hinaus als Don Quixote, der Ritter von der traurigen Gestalt, begleitet von seinem treuen Knappen Sancho Pansa. Auch eine Geliebte erfindet er sich: Dulcinea del Toboso. Für ihre Liebe und seinen Ruhm hat er unzählige Abenteuer zu bestehen.

"Ich lese wieder den Don Quichotte - mit unendlicher Freude." (Brief an M.v. Thurn und Taxis)

"Ich habe die letzten zwei Wochen die große und herrliche Geschichte von den Taten des sinnreichen Junkers Don Quijote von der Mancha gelesen: wohl der beste und größte Roman der Weltliteratur... Das Buch ist wie die Erde selber, und wenn man es ausgelesen hat, so wünscht man es sogleich noch einmal lesen zu können, da man das Gefühl hat, man sei an einem entzückend schönen Ort, in einem wunderbarschönen Wald gewesen und habe nun Abschied nehmen müssen. Alle bedeutenden Bücher verblassen neben diesem einzig schönen und wahrhaft guten Buch." (Brief an Frieda Mermet)

"Don Quixote ließ mich sterben vor Lachen... Die Entdeckung dieses Buches ist vielleicht der größte Augenblick meines Lebens." ("Leben des Henry Brulard")

Miguel de Cervantes (1547–1616) versuchte sich in Madrid als Theaterautor, verdiente sein Geld aber als Steuereintreiber. Wegen angeblicher Betrügereien und (unbegründeten) Mordverdachts saß er mehrmals im Gefängnis, wo er sich die Zeit mit Schreiben vertrieb. Aus seiner über fünfjährigen Gefangenschaft bei den Korsaren in Algier kam er schließlich durch Lösegeld frei. Der erste Teil des ›Don Quixote‹, mit dem Cervantes 1605 den modernen Roman begründete, bescherte ihm zwar Ruhm, den Rest seines Lebens musste er aber dennoch als Günstling reicher Leute fristen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 1056
Erscheinungsdatum 07.07.1992
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-21496-3
Verlag Diogenes
Maße (L/B/H) 18,2/11,4/3,2 cm
Gewicht 700 g
Abbildungen Übertr. von Ludwig Tieck. mit e. Essay von Heinrich Heine mit Illustrationen von Gustave Dore 18 cm
Auflage 13. Auflage
Illustrator Gustave Dore
Übersetzer Ludwig Tieck

Weitere Bände von detebe

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
0

Sehr gespalten...
von Nadja aus NÖ am 05.12.2007

...waren meine Gefühle beim Lesen dieses Buches. Teilweise ist es so lustig geschrieben, dass ich so manche Träne verdrückte, stellenweise fand ich's so richtig öde, dass ich manchen Absatz mehrmals las und ein paar Mal wollte ich einfach aufgeben, weil ich nicht noch mehr "Heldentaten" von Don Quixote ertragen wollte. Ein Klas... ...waren meine Gefühle beim Lesen dieses Buches. Teilweise ist es so lustig geschrieben, dass ich so manche Träne verdrückte, stellenweise fand ich's so richtig öde, dass ich manchen Absatz mehrmals las und ein paar Mal wollte ich einfach aufgeben, weil ich nicht noch mehr "Heldentaten" von Don Quixote ertragen wollte. Ein Klassiker ist's und es schadet nicht ihn gelesen zu haben, es erfordert jedoch ob der Seitenanzahl viiiel Zeit.


  • Artikelbild-0