Warenkorb
 

Goethe für Kinder

Ich bin so guter Dinge


Goethe für Kinder: eine Sammlung von Gedichten und Prosa, heiter und humorvoll, poetisch und faszinierend, ein neuer Blick auf vertraute Texte, zusammengestellt vom Schriftsteller Peter Härtling und illustriert vom Zeichner Hans Traxler.

»Ich bin so guter Dinge / So heiter und rein / Und wenn ich einen Fehler beginge / Könnt’s keiner sein.« – Kleine Lieder, eingängige Verse, geheimnisvolle Balladen und berührende Prosasequenzen, die jedem Kind unmittelbar verständlich sind, werden hier vorgestellt.

Manche Gedichte Goethes lassen sich lesen, als habe er sie auch für Kinder geschrieben, denen die poetische Ahnung noch geläufig ist. Unmittelbar kann man sich hier einlassen auf eine Weltsicht, mit der insbesondere der junge Goethe die überkommenen Ansichten seiner Zeit in Frage stellte und mit der er seine Zeitgenossen in Erstaunen versetzte. Solch unverstellten Blick auf Wirklichkeit und Literatur, ja die Macht der Phantasie zeigt diese Sammlung, will sie freisetzen. Das vermeintlich Vertrackte verliert seine beengende Wirkung, und das Vertrauen in die eigenen schöpferischen Fähigkeiten wächst.

Portrait
Goethe, Johann Wolfgang
Johann Wolfgang Goethe, am 28. August 1749 in Frankfurt am Main geboren, absolvierte ein Jurastudium und trat dann in den Regierungsdienst am Hof von Weimar ein. 1773 veröffentlichte er Götz von Berlichingen (anonym) und 1774 Die Leiden des jungen Werthers. Es folgte eine Vielzahl weiterer Veröffentlichungen, zu den berühmtesten zählen Italienische Reise (1816/1817), Wilhelm Meisters Lehrjahre (1798) und Faust (1808). Johann Wolfgang Goethe starb am 22. März 1832 in Weimar.

Traxler, Hans
Hans Traxler, 1929 in Herrlich, einem Dorf in Nordböhmen, geboren, ist Maler, Illustrator und Autor und war langjähriger Mitarbeiter der Satirezeitschriften Pardon und Titanic. Er wurde mit vielen Preisen für sein Lebenswerk ausgezeichnet, u. a. 2015 mit dem Wilhelm-Busch-Preis und zuletzt mit dem Sondermann-Preis 2017.

Härtling, Peter
Peter Härtling, Jahrgang 1933, veröffentlichte Romane, Essays, Gedichte und Bücher für Kinder. Er starb am 10. Juli 2017.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 94
Altersempfehlung 8 - 10
Erscheinungsdatum 26.08.2002
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-458-34600-5
Verlag Insel Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,3/1 cm
Gewicht 170 g
Abbildungen mit farbigen Illustrationen von Hans Traxler. 19 cm
Auflage 6. Auflage
Illustrator Hans Traxler
Verkaufsrang 49.576
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,00
8,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
0
1
0

Eher enttäuschende Umsetzung
von einer Kundin/einem Kunden am 05.04.2008
Bewertet: Hörbuch (CD)

Das Hörbuch ist für Kinder ganz berstimmt nicht geeignet. Alles wirkt doch sehr getragen, fast schon elegisch. Es fehlt der mitreißende Erzählduktus. Auch sind die ausgewählten Gedichte, Balladen und Novellen kaum geeignet, Kinder zum Lesen alter Klassiker zu bewegen. Vieles wirkt doch leider sehr verstaubt. Es geht aber auch... Das Hörbuch ist für Kinder ganz berstimmt nicht geeignet. Alles wirkt doch sehr getragen, fast schon elegisch. Es fehlt der mitreißende Erzählduktus. Auch sind die ausgewählten Gedichte, Balladen und Novellen kaum geeignet, Kinder zum Lesen alter Klassiker zu bewegen. Vieles wirkt doch leider sehr verstaubt. Es geht aber auch anders: Beim "Zauberlehrling" fiel mir sofort die kongeniale Vertonung von Achim Reichel ein, der die Ballade mit rockiger Musik unübertroffen umgesetzt hat, ohne das Wesen der Dichtung zu verändern. Danach greift man gerne (wieder) zum Orginaltext. Nur so wird man Kinder,Jugendliche und vielleicht auch so manchen Erwachsenen für alte Klassiker gewinnen können und - das ist doch eigentlich am wichtigsten - ihre Neugier wecken.