Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Code des Bösen

Die spektakulären Fälle des Sprachprofilers

(7)
Die Sprache des Verbrechens entschlüsselt
Auch wenn der Täter Handschuhe trägt – sein sprachlicher Fingerabdruck verrät ihn: Eine junge Frau hat vermeintlich Selbstmord begangen, doch ihr Abschiedsbrief entlarvt den Mörder. Ein Industrieller wird verschleppt, das Erpresserschreiben wird den Entführern zum Verhängnis. Raimund H. Drommel ist Deutschlands renommiertester Sprachprofiler. Erstmals erzählt er seine spektakulärsten Fälle aus 25 Jahren, gewährt Einblicke in seine Methoden und entschlüsselt den Code des Bösen.
Raimund H. Drommel ist kein normaler Profiler, er ist der weltweit führende Sprachprofiler. Er klärt Verbrechen auf, indem er Schriftstücke und Sprachnachrichten auf sprachliche Besonderheiten untersucht und so den Urheber bestimmt. Denn unsere Sprache ist beinahe ebenso verräterisch wie ein Fingerabdruck: Jeder Mensch bedient sich einer Sprache, die ihm so auf den Leib geschrieben ist, dass er daran fast genauso sicher zu ermitteln ist wie an den Rillen seiner Finger. Nahezu täglich analysiert der Sprachkriminalist Erpresserschreiben, Drohbriefe, Tagebücher, Abschiedsbriefe und anonyme Anrufe für Polizei, Staatsanwaltschaften und Gerichte, aber auch im Auftrag von Unternehmen oder Privatleuten. Von Mobbing und anonymen Verleumdungen über Erpressungen und Entführungen bis hin zu spektakulären Politaffären und Morden: Mit Raimund H. Drommel legt erstmals ein Sprachprofiler seine Methoden offen und zeigt, was ihre Sprache über die Täter verrät. Atemberaubend, abgründig – und wahr!
Portrait
Raimund H. Drommel, geboren 1946, ist Deutschlands bester Sprachprofiler. Er begründete die Sprachwissenschaftliche Kriminalistik und machte sie zu einer unverzichtbaren kriminalwissenschaftlichen Disziplin. Drommel studierte und lehrte Sprachwissenschaft, Romanistik Germanistik, Phonetik und Kriminologie. Seit 25 Jahren arbeitet er als Sprachsachverständiger und Sicherheitsberater für Unternehmen, Regierungen, Landeskriminalämter und Gerichte. 2011 erschien bei Heyne sein Buch "Der Code des Bösen", 2012 erscheint das wissenschaftliche Begleitbuch "Sprachwissenschaftliche Kriminalistik und Sprachprofiling".
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.03.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641054618
Verlag Heyne
Dateigröße 1063 KB
eBook
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Der Code des Bösen

Der Code des Bösen

von Raimund H. Drommel
(7)
eBook
15,99
+
=
Der Profiler

Der Profiler

von Axel Petermann
eBook
9,99
+
=

für

25,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
1
1
1
0

Egoproblem
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 27.08.2011
Bewertet: Buch (gebunden)

Hier wurde ein höchst interessantes Thema nur oberflächlich beleuchtet. Was für einen ausgewiesenen Fachmann etwas wenig ist. Ich hätte mir mehr Detailinformationen zu Analyseverfahren und weniger Selbstverliebtheit gewünscht. Zudem behauptet der Autor sich noch nie geirrt zu haben, was angesichts der zur Zeit der Veröffentlichung noch ausstehenden Urteile... Hier wurde ein höchst interessantes Thema nur oberflächlich beleuchtet. Was für einen ausgewiesenen Fachmann etwas wenig ist. Ich hätte mir mehr Detailinformationen zu Analyseverfahren und weniger Selbstverliebtheit gewünscht. Zudem behauptet der Autor sich noch nie geirrt zu haben, was angesichts der zur Zeit der Veröffentlichung noch ausstehenden Urteile nicht akzeptabel ist. Schade, das Thema hätte mehr Tiefe verdient.

Geheimnisse der Sprache
von Angelika Burger aus Essen am 14.06.2011
Bewertet: Buch (gebunden)

Anhand einiger spektakulärer Kriminalfälle gewährt der Sprachpofiler Raimund H. Drommel dem Leser Einblicke in seine Arbeitsmethoden, die er zur Klärung der Fälle einsetzt. Zu seinen besonderen Herausforderungen zählen, unter unzähligen anderen Kriminalfällen, die Aufklärung der Fälle Uwe Barschel, Jürgen. W. Möllemann und der Amoklauf von Winnenden. Ich fand dieses Buch sehr... Anhand einiger spektakulärer Kriminalfälle gewährt der Sprachpofiler Raimund H. Drommel dem Leser Einblicke in seine Arbeitsmethoden, die er zur Klärung der Fälle einsetzt. Zu seinen besonderen Herausforderungen zählen, unter unzähligen anderen Kriminalfällen, die Aufklärung der Fälle Uwe Barschel, Jürgen. W. Möllemann und der Amoklauf von Winnenden. Ich fand dieses Buch sehr interessant zu lesen, da Raimund H. Drommel dem Leser seine eigenen Vorgehensweisen gut verständlich erklärt wobei dieser sich als Laie auf dem Gebiet der Verbrechensaufklärung aber nicht überfordert fühlt.

Schreib was und ich sag dir wer du bist!
von Dr. Exitus am 19.05.2011
Bewertet: Buch (gebunden)

Ein sehr interessantes Buch.Der Autor arbeitet als Sprachprofiler und berichtet in diesem Buch über die spektakulärsten Fälle seiner Karriere.Die individuelle Sprache,Ausdruck,Grammatik,Stil und auch Rechtschreibfehler sind so unverwechselbar wie ein Fingerabdruck.Ebenso kann festgestellt werden ob der Schreiber auch der geistige Urheber der Zeilen ist,oder ob sie diktiert wurden.Wurde der Verfasser... Ein sehr interessantes Buch.Der Autor arbeitet als Sprachprofiler und berichtet in diesem Buch über die spektakulärsten Fälle seiner Karriere.Die individuelle Sprache,Ausdruck,Grammatik,Stil und auch Rechtschreibfehler sind so unverwechselbar wie ein Fingerabdruck.Ebenso kann festgestellt werden ob der Schreiber auch der geistige Urheber der Zeilen ist,oder ob sie diktiert wurden.Wurde der Verfasser gezwungen diesen Text zu schreiben?Ein gefälschter Abschiedsbrief der aus einem Mord einen Suizid machen soll?Der Autor berichtet über die verschiedenen Facetten seines Berufes und erklärt sehr anschaulich die Grenzen und Möglichkeiten der Methoden.Einen Stern Abzug gibt es für die viele Selbstbeweihräucherung des Autors im gesamten Buch.Ja der Mann hat großartiges geleistet,ja er hat Pionierarbeit geleistet,ja er ist anerkannter Profi in seinem Bereich.Aber dies in jedem Kapitel hunderte Male unter die Nase gerieben zu bekommen ist echt mühsam beim Lesen!Ein paar Lobhudeleien weniger fürs eigene Ego und das Buch wäre noch viel besser!FAZIT:Gutes spannendes Buch über die spektakulärsten Fälle eines Sprachprofilers.LESENSWERT!