Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone

(26)
Christopher Boone ist fünfzehn Jahre, drei Monate und zwei Tage alt. Er kennt alle Länder und deren Hauptstädte sowie sämtliche Primzahlen bis 7507. Er liebt die Farbe Rot, hasst hingegen Gelb und Braun. Unordnung, Überraschungen und fremde Menschen versetzen ihn in Panik, denn Christopher leidet an einer leichten Form von Autismus. Als aber der Pudel in Nachbars Garten mit einer Mistgabel umgebracht wird, beginnt Christopher, aus seiner fest gefügten, kleinen Welt auszubrechen: Mutig stellt er den schändlichen Verbrecher und erfährt außerdem, was es heißt, in der Welt der Erwachsenen zu leben …

Portrait
Mark Haddon wurde 1962 in Northampton geboren, studierte am Merton College, Oxford, Literatur und lebt heute mit seiner Frau und seinen Kindern in Oxford. Für das Kinderprogramm der BBC hat Mark Haddon Drehbücher geschrieben, die ihm zweimal den begehrten BAFTA-Preis eintrugen. Mit dem Roman "Supergute Tage" landete er auf Anhieb einen Weltbestseller und wurde in England mit dem renommierten Whitbread-Award ausgezeichnet. Auch sein zweiter Roman "Der wunde Punkt" (2007) erschien im Blessing Verlag und war ein großer internationaler Erfolg.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Altersempfehlung 12 - 99
Erscheinungsdatum 15.04.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641063566
Verlag Karl Blessing Verlag
Originaltitel The Curious Incident of the Dog in the Night-Time
Dateigröße 1186 KB
Übersetzer Sabine Hübner
Verkaufsrang 20.884
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Julia Nitschke, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Eine Geschichte zum Lachen und zum Weinen! Der Leser sieht die Welt aus der Sicht eines 15-Jährigen Autisten. Sehr zu empfehlen! Eine Geschichte zum Lachen und zum Weinen! Der Leser sieht die Welt aus der Sicht eines 15-Jährigen Autisten. Sehr zu empfehlen!

Dermot Willis, Thalia-Buchhandlung Kassel

Deutsche Übersetzung von "The Curious Incident of the Dog in der Nachtzeit". Haddons unglaubliches Buch, das Asperger erforscht und die Kämpfe, die es mit sich bringt. Genial! Deutsche Übersetzung von "The Curious Incident of the Dog in der Nachtzeit". Haddons unglaubliches Buch, das Asperger erforscht und die Kämpfe, die es mit sich bringt. Genial!

Sabrina Müller, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Spannend erzählte Geschichte über den 15-jährigen Autisten Christopher Boone.
Intelligent und voller Charme erzählt.
Spannend erzählte Geschichte über den 15-jährigen Autisten Christopher Boone.
Intelligent und voller Charme erzählt.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Mark Haddon schreibt sehr einfühlsam und mit einer ordentlichen Portion trockenem Humor. Tolle Lektüre! Mark Haddon schreibt sehr einfühlsam und mit einer ordentlichen Portion trockenem Humor. Tolle Lektüre!

„Eine logische Suche nach dem Glück“

Beatrice Plümer, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Christopher Boone ist 15 Jahre alt und leidet an einer autistischen Störung.
Seine Welt ist die der Logik und der Zahlen.
Aus ihr leitet er sein eigenes Verhalten und die Gestaltung seiner Tage ab.
Völlig fremd ist ihm die Welt sozialer Interaktionen, emotionaler Gestik oder gar der Lüge.
Ein schwieriger Ausgangspunkt, um das Rätsel um den Tod des Pudels Wellington und das Schicksal seiner Mutter zu lösen.
Und doch genau der richtige, um die Doppelmoral und die Lebenslügen der Erwachsenen aufzudecken und zum Scheitern zu bringen.
Gern begleitet man Christopher Boone auf seinem eigenwilligen Weg zur Wahrheit, lacht und bangt mit ihm, und fragt sich am Schluss ein wenig, wer eigentlich die wirklich behinderten sind.
Christopher Boone ist 15 Jahre alt und leidet an einer autistischen Störung.
Seine Welt ist die der Logik und der Zahlen.
Aus ihr leitet er sein eigenes Verhalten und die Gestaltung seiner Tage ab.
Völlig fremd ist ihm die Welt sozialer Interaktionen, emotionaler Gestik oder gar der Lüge.
Ein schwieriger Ausgangspunkt, um das Rätsel um den Tod des Pudels Wellington und das Schicksal seiner Mutter zu lösen.
Und doch genau der richtige, um die Doppelmoral und die Lebenslügen der Erwachsenen aufzudecken und zum Scheitern zu bringen.
Gern begleitet man Christopher Boone auf seinem eigenwilligen Weg zur Wahrheit, lacht und bangt mit ihm, und fragt sich am Schluss ein wenig, wer eigentlich die wirklich behinderten sind.

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Einfühlsame Erzählung aus Sicht eines 15-jährigen Autisten. Wunderbar geschrieben und mittlerweile an vielen Schulen Pflichtlektüre! Einfühlsame Erzählung aus Sicht eines 15-jährigen Autisten. Wunderbar geschrieben und mittlerweile an vielen Schulen Pflichtlektüre!

Matthias Schänzer, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Wahnsinnig interessante Einblicke in das Leben eines Menschen mit Autismus, die gleichzeitig unfassbar faszinierend und genauso urkomisch daherkommen. Wahnsinnig interessante Einblicke in das Leben eines Menschen mit Autismus, die gleichzeitig unfassbar faszinierend und genauso urkomisch daherkommen.

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Schön zu lesen, aus der Sicht eines autistischen Jungen erzählt. Schön zu lesen, aus der Sicht eines autistischen Jungen erzählt.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein außergewöhnlicher Held erklärt uns die Welt aus seiner Sicht.Einfühlsam und charmant beschreibt Haddon die Welt Christophers. Muss man lesen! Ein außergewöhnlicher Held erklärt uns die Welt aus seiner Sicht.Einfühlsam und charmant beschreibt Haddon die Welt Christophers. Muss man lesen!

MarieCarolin Behring, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Chris ist authentisch. Dies macht die Schilderung seines Versuches, den Mord am Nachbarshund aufzuklären, so unfassbar spannend. Grandios und erweitert den Horizont. Lesespaß pur. Chris ist authentisch. Dies macht die Schilderung seines Versuches, den Mord am Nachbarshund aufzuklären, so unfassbar spannend. Grandios und erweitert den Horizont. Lesespaß pur.

Karen Rogge, Thalia-Buchhandlung Köln

Hätte mir vorher jemand gesagt, dass mich ein Roman zum Thema Autismus dermaßen packen und mich mitfühlen lassen könnte, ich hätte es nicht geglaubt. Einfach "supergut"! Hätte mir vorher jemand gesagt, dass mich ein Roman zum Thema Autismus dermaßen packen und mich mitfühlen lassen könnte, ich hätte es nicht geglaubt. Einfach "supergut"!

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Eine tolle Geschichte um den 15-jährigen Autisten, der sich sehr mutig auf den Weg in die Großstadt macht, um seine Mutter und den Mörder des Pudels zu finden. Großartig! Eine tolle Geschichte um den 15-jährigen Autisten, der sich sehr mutig auf den Weg in die Großstadt macht, um seine Mutter und den Mörder des Pudels zu finden. Großartig!

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Einfach nur großartig erzählte Geschichte über einen autistischen Jugendlichen.Witzig,berührend und auf vielfältige Weise adaptiert,bereits ein moderner"Klassiker".... Einfach nur großartig erzählte Geschichte über einen autistischen Jugendlichen.Witzig,berührend und auf vielfältige Weise adaptiert,bereits ein moderner"Klassiker"....

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Dieser wunderbare Roman kommt daher wie ein Kinderbuch und ist doch der einfühlsamste Roman über Autismus. Dieser wunderbare Roman kommt daher wie ein Kinderbuch und ist doch der einfühlsamste Roman über Autismus.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Sehr schräger, ironisch-witziger Roman über einen ganz besonderen Jungen. Sehr schräger, ironisch-witziger Roman über einen ganz besonderen Jungen.

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Christopher kennt die Primzahlen bis 7507 und ist genau 15 Jahre, 3 Monate und 2 Tage alt. Sein Leben muss geordnet sein, doch dann wird Nachbars Hund erschlagen... Christopher kennt die Primzahlen bis 7507 und ist genau 15 Jahre, 3 Monate und 2 Tage alt. Sein Leben muss geordnet sein, doch dann wird Nachbars Hund erschlagen...

„Ein außergewöhnliches Buch,“

Ingrid Böhmer-Pietersma, Thalia-Buchhandlung Kleve

das anschaulich zu machen versucht, wie ein Autist sich fühlt, und das hilft, die Krankheit etwas zu verstehen.

Christopher Boone, 15 Jahre, drei Monate und zwei Tage alt, leidet an einer leichten Form des Autismus. Er schafft es, aus seiner für ihn sicheren, geordneten Welt auszubrechen; für ihn eine riesige Kraftanstrengung, die zeigt, wie sehr die Krankheit einengt.

Sehr interessant geschrieben - man merkt, dass der Autor mit behinderten Menschen gearbeitet hat und weiß, wovon er schreibt. So bekommt der Leser die Chance, eine unbekannte Welt kennen und begreifen zu lernen.

Das Buch ist lehrreich, dabei kurzweilig und interessant. Sehr lesenswert.
das anschaulich zu machen versucht, wie ein Autist sich fühlt, und das hilft, die Krankheit etwas zu verstehen.

Christopher Boone, 15 Jahre, drei Monate und zwei Tage alt, leidet an einer leichten Form des Autismus. Er schafft es, aus seiner für ihn sicheren, geordneten Welt auszubrechen; für ihn eine riesige Kraftanstrengung, die zeigt, wie sehr die Krankheit einengt.

Sehr interessant geschrieben - man merkt, dass der Autor mit behinderten Menschen gearbeitet hat und weiß, wovon er schreibt. So bekommt der Leser die Chance, eine unbekannte Welt kennen und begreifen zu lernen.

Das Buch ist lehrreich, dabei kurzweilig und interessant. Sehr lesenswert.

„Supergute Tage“

S. Lamberty, Thalia-Buchhandlung Köln

Christopher Boone leidet am Asperger-Syndrom, einer leichten Form von Autismus. Seine Welt ist streng geordnet: er liebt Mathematik und die Farbe Rot, fremde Menschen und unvorhergesehene Ereignisse versetzten ihn in Panik. Daher ist der Junge ganz außer sich, als eines Tages der Nachbarhund tot im Vorgarten liegt. Erstochen! Christopher will den Fall aufklären, exakt und logisch wie Sherlock Holmes. Doch dazu muss er aus seiner geordneten Welt ausbrechen und sogar mit fremden Menschen reden. Christopher bricht zu seinem bisher größten Abenteuer auf...
Mark Haddon erzählt mit "Supergute Tage" eine warmherzige, packende und äußerst witzige Geschichte eines ungewöhnlichen Helden. Unbedingt lesen!

Christopher Boone leidet am Asperger-Syndrom, einer leichten Form von Autismus. Seine Welt ist streng geordnet: er liebt Mathematik und die Farbe Rot, fremde Menschen und unvorhergesehene Ereignisse versetzten ihn in Panik. Daher ist der Junge ganz außer sich, als eines Tages der Nachbarhund tot im Vorgarten liegt. Erstochen! Christopher will den Fall aufklären, exakt und logisch wie Sherlock Holmes. Doch dazu muss er aus seiner geordneten Welt ausbrechen und sogar mit fremden Menschen reden. Christopher bricht zu seinem bisher größten Abenteuer auf...
Mark Haddon erzählt mit "Supergute Tage" eine warmherzige, packende und äußerst witzige Geschichte eines ungewöhnlichen Helden. Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
23
3
0
0
0

von Christiane Strecker aus Neuss am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein wunderbares Buch, der Autist Christopher Boone nimmt uns mit in seine Welt und hilft uns diese zu verstehen. Wunderschön und sehr lesenswert.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein lustiger Roman darüber, wie wichtig eine gute Beobachtungsgabe und Aufmerksamkeit sein können, um andere Menschen besser zu verstehen. Geeignet für Jugendliche und Erwachsene.

von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Diese großartig erzählte Geschichte gibt einen interessanten und unterhaltsamen Einblick in die sonderbare Gedankenwelt des Christopher Boone.