Warenkorb

Marina

Roman

Als Óscar Drai das Mädchen Marina trifft, ahnt er nicht, dass sie sein Leben für immer verändern wird. Mit ihrem Vater lebt sie in einer alten Villa wie in einer vergangenen Zeit. Marina bringt Óscar auf die Spur einer mysteriösen Dame in Schwarz, und bald befinden sich die beiden mitten in einem Albtraum aus Trauer, Wut und Größenwahn, der alles Glück zu zerstören droht.
Nur kurz vor seinen Weltbestsellern >Der Schatten des Windes<, >Das Spiel des Engels< und >Der Gefangene des Himmels< schuf Carlos Ruiz Zafón >Marina<. Erstmals beschwört Zafón sein unnachahmliches Barcelona herauf und erzählt die dramatische Geschichte eines jungen Mannes, der um sein Glück und seine große Liebe kämpft.
Portrait
Carlos Ruiz Zafón begeistert mit seinen Barcelona-Romanen um den Friedhof der Vergessenen Bücher ein Millionenpublikum auf der ganzen Welt. »Der Schatten des Windes«, »Das Spiel des Engels«, »Der Gefangene des Himmels« und »Das Labyrinth der Lichter« waren allesamt internationale Bestseller. Auch »Marina«, der Roman, den er kurz vor den großen Barcelona-Romanen schuf, stand wochenlang auf den Bestsellerlisten. Seine ersten Erfolge feierte Carlos Ruiz Zafón mit den drei phantastischen Schauerromanen »Der Fürst des Nebels«, »Mitternachtspalast« und »Der dunkle Wächter«. Carlos Ruiz Zafón wurde 1964 in Barcelona geboren und lebt heute in Los Angeles.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.04.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783104012841
Verlag S. Fischer Verlag
Dateigröße 799 KB
Übersetzer Peter Schwaar
Verkaufsrang 42967
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Schaurig schön

Ulrike Seine, Thalia-Buchhandlung Lingen

Ich liebe die Romane Zafon`s sehr. Sie sind leicht schaurig, spielen in einem Barcelona, das es längst nicht mehr gibt und sind in einer Sprache geschrieben, die ihresgleichen sucht. Zwar nicht ganz so gut wie -Schatten des Windes- und -Spiel des Engels-, aber trotzdem wunderschön.

Düsteres geschieht in Barcelona!

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

"Marina" ist ein überaus sprachgewaltiges Buch von Carlos Ruiz Zafon. Manche Sätze kann man einfach immer wieder lesen, weil man sich an den Worten nicht sattlesen kann. Eine spannende Geschichte und interessante Charaktere machen dieses Buch komplett.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
107 Bewertungen
Übersicht
59
33
12
3
0

mein unliebstes Buch von Zafón
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 06.02.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nachdem ich wirklich alle (auf deutsch übersetzten) Bücher von Zafón gelesen habe, muss ich sagen, ist Marina das Buch, das mir am wenigsten gefallen hat. Man hat zu den Hauptcharakteren irgendwie nicht so einen schönen Bezug, wie es in anderen Büchern von ihm der Fall ist. Höchstwahrscheinlich ist das natürlich auch Geschmack... Nachdem ich wirklich alle (auf deutsch übersetzten) Bücher von Zafón gelesen habe, muss ich sagen, ist Marina das Buch, das mir am wenigsten gefallen hat. Man hat zu den Hauptcharakteren irgendwie nicht so einen schönen Bezug, wie es in anderen Büchern von ihm der Fall ist. Höchstwahrscheinlich ist das natürlich auch Geschmackssache, aber mich hat das Buch einfach nicht gefangen. Schatten des Windes konnte ich, nachdem ich es angefangen habe, nicht mehr aus der Hand legen. Bei dem gefangenen des Himmels und dem Spiel des Engels war es genau so. Labyrinth der Lichter und der Mitternachtspalast waren dann irgendwie so ein Zwischending. Hier konnte ich mich vielleicht auch einfach mit den Protagonisten nicht identifizieren. Die haben mir allerdings trotzdem noch besser gefallen als Marina. Marina ist weiß Gott kein schlechtes Buch, und ich würde es wahrscheinlich trotz der drei Sterne noch weiter empfehlen, da die Art und Weise, wie Zafón schreibt, einfach überragend ist in meinen Augen. Aber mich hat es einfach nicht so in seinen Bann gezogen

romantische Phantasie mit Spannung
von einer Kundin/einem Kunden am 20.04.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

absolut lesenswert, wenn man nicht auf "hard" sience-fiction steht, sondern mehr die romantische und amüsante Artbevorzugt, Dinge zu lesen, die in der Phantasie passieren. Carlos Ruiz Zafon ist ein für mich ein Meister solcher Erzählungen. Er bleibt bei seinem ruhigen aber romantischem Stil trotzdem spannend. Die Geschichte v... absolut lesenswert, wenn man nicht auf "hard" sience-fiction steht, sondern mehr die romantische und amüsante Artbevorzugt, Dinge zu lesen, die in der Phantasie passieren. Carlos Ruiz Zafon ist ein für mich ein Meister solcher Erzählungen. Er bleibt bei seinem ruhigen aber romantischem Stil trotzdem spannend. Die Geschichte von Oscar, seiner Freundin Marina und deren Vater, die in einer alten Villa wohnen, ist spannend. Sie erleben viele mysteriöse Dinge, die sich erst am Ende aufklären.

Marina
von einer Kundin/einem Kunden am 31.12.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Um es geradeheraus zu sagen, daß Buch hat mich enttäuscht. Am Anfang war ich noch sehr fasziniert von der Geschichte und dem Schreibstil des Autors. Jedoch entpuppte sich der vermeintlich anspruchsvolle Roman als eine Mischung aus Liebesgeschichte und Horror-Psychothriller gepaart mit Science-fiction Elementen, zumindenstens hab... Um es geradeheraus zu sagen, daß Buch hat mich enttäuscht. Am Anfang war ich noch sehr fasziniert von der Geschichte und dem Schreibstil des Autors. Jedoch entpuppte sich der vermeintlich anspruchsvolle Roman als eine Mischung aus Liebesgeschichte und Horror-Psychothriller gepaart mit Science-fiction Elementen, zumindenstens habe ich es so empfunden. Mir war es zuviel Horror und so war ich froh, als dieser Roman zu Ende ging. Mich als Leser hätte interessiert, wie Oscar mit seiner verlorenen Liebe umging, jedoch wäre dies zu real gewesen.