Sterben

Roman

Das autobiographische Projekt - Karl Ove Knausgård Band 1

Karl Ove Knausgard

(24)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 11,00 €

Accordion öffnen
  • Sterben

    btb

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    btb
  • Sterben

    btb

    Sofort lieferbar

    11,99 €

    btb

gebundene Ausgabe

22,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

29,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Das eigene Leben offen, schonungslos und radikal zum Gegenstand des Schreibens zu machen - dies ist das Konzept, zu dem sich Karl Ove Knausgård in einem furiosen Mammutprojekt entschlossen hat. Radikal ehrlich und mit unglaublicher sprachlicher Kraft nähert er sich in »Sterben«, dem ersten Roman einer sechsbändigen Serie, seinem schwierigen Verhältnis zum Vater, das ihn grundlegend geprägt hat.

Als dieser stirbt und er sich mit seinem Bruder daran macht, den Nachlass zu ordnen, bietet sich beiden ein Bild des Grauens. Während sie das Haus reinigen und die Beerdigung vorbereiten, kommen Erinnerungen hoch. Nach und nach entsteht so das Porträt eines Mannes, über den sich in der Kindheit das Gleichgewicht der Familie definierte und den die beiden Söhne unsäglich zu hassen lernten. So sehr hat dieser Vater einen Schatten auf das Leben der Brüder geworfen, dass sie den Bestatter bitten, die Leiche sehen zu dürfen. Erst dann, so sind sich beide einig, werden sie glauben können, dass er wirklich tot ist. Der Sog, der von Knausgårds direkter Art des Erzählens schon mit den ersten Sätzen ausgeht, macht seinen Roman zu einer faszinierenden und erschütternden Lektüre. Gerade weil er so radikal persönlich schreibt, gewinnt sein Text eine schmerzliche Allgemeingültigkeit. Selten ist in einem Stück Literatur so greif- und fühlbar geworden, was jeder Mensch ist: ein einmaliger und unerschöpflicher innerer Kosmos.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 576 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.04.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641055080
Verlag Random House ebook
Originaltitel Min Kamp
Dateigröße 1324 KB
Übersetzer Paul Berf
Verkaufsrang 33003

Weitere Bände von Das autobiographische Projekt - Karl Ove Knausgård

  • Sterben Sterben Band 1

    Sterben

    eBook

    9,99 €

    (24)

  • Lieben Lieben Band 2

    Lieben

    eBook

    9,99 €

    (10)

  • Spielen Spielen Band 3

    Spielen

    eBook

    9,99 €

    (7)

  • Leben Leben Band 4

    Leben

    eBook

    9,99 €

    (18)

  • Träumen Träumen Band 5

    Träumen

    eBook

    9,99 €

  • Kämpfen Kämpfen Band 6

    Kämpfen

    eBook

    11,99 €

Buchhändler-Empfehlungen

Ein Lebensprojekt

Maren Oberwelland, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

Was für ein Buch, was für ein Projekt, was für ein Schreibstil der eigentlich gar keiner ist. Knausgård schönt nicht, er drapiert die Ereignisse nicht, er verpackt sie nicht in modellierte Sätze und Worte. Er schreibt über das Leben wie es nunmal ist. Sich selbst reflektiert er dabei durchaus und lässt auch daran den Leser unmittelbar und ungefiltert teilhaben. In diesem ersten Teil der "Min Kamp"-Reihe schreibt Knausgård über seinen Vater, wie er unter ihm gelitten hat, dessen Tod er sich wünscht, den er dann aber erst wirklich begreift als er seine Leiche sieht und den er trotzdem beweint. Oder ist es das Leben in seiner Trostlosigkeit das er beweint? Der nächste Band steht schon in meinem Regal, ich habe Feuer gefangen!

Ein wahres Leseerlebnis

Sina Hufnagel, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

"Für das Herz ist das Leben einfach. Es schlägt, so lange es kann." So beginnt Knausgard seinen 1.Teil auf 6 Teile angelegte Autobiographie. Er beschreibt die Prozesse des Sterbens im Körper und stellt die Frage, warum der Tod tabuisiert wird. Warum lässt man die Toten nicht einfach liegen, sondern entzieht sie sofort den Augen der Lebenden. Es geht doch keine Gefahr von ihnen aus. Nochmal können sie ja nicht sterben. Aber es geht nicht nur um den Tod, viel mehr um seine Kindheit unter dem alkoholkranken und übermächtigen Vater, der ihm und seinem Bruder nur Gehorsam und keine Liebe gibt. Geduckt und voller Angst vor dem Vater, flüchten sie jedes Mal zur liebevollen Mutter. Als Knausgard 30 Jahre alt ist, stirbt der Vater, zu Tode getrunken im Haus der Großmutter. Mittlerweile selber Ehemann und Vater, wirft seine Kindheit immer noch einen großen Schatten über ihn. Er muss sich sogar am offenen Sarg überzeugen, dass sein Vater auch wirklich tot ist. Erst nach tagelanger Trauerarbeit, gelingt es ihm, Abstand zu bekommen. Knausgard erzählt über das Menschsein und lässt den Leser schonungslos offen sein Leben betrachten. Er sucht keine Entschuldigungen und Erklärungen. Ein wahres Leseerlebnis.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
18
5
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 21.07.2018
Bewertet: anderes Format

Schonungslos ehrlicher Roman, hat aber auch seine Längen.

Vom Heranwachsen
von einer Kundin/einem Kunden am 29.06.2017

Im ersten Teil seiner 6teiligen Romanreihe erzählt Knausgard die Geschichte wie er, geprägt durch die Strenge seines Vaters, heranwuchs. Nach dem Tod des Vaters offenbart sich für ihn und seinen Bruder ein schreckliches Bild.

von einer Kundin/einem Kunden aus Oberhausen am 21.05.2017
Bewertet: anderes Format

Tief berührend, authentisch, fulminant.


  • Artikelbild-0