Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Winterkartoffelknödel / Franz Eberhofer Bd.1

Ein Provinzkrimi

Franz Eberhofer 1

(94)
Franz Eberhofers erster Fall Nachdem der Eberhofer Franz seinen Dienst bei der Münchner Polizei quittieren musste und in sein niederbayerisches Heimatdorf Niederkaltenkirchen strafversetzt wurde, schiebt er eine ruhige Kugel. Seine Streifegänge führen ihn immer zum Wolfi auf ein Bier oder an den Küchentisch seiner stocktauben Großmutter. Sehr erholsam, bei all dem Zoff mit einem hanfanbauenden Vater (Alt-68er), der ihn mit Beatles-Dauerbeschallung noch in den Wahnsinn treibt. Aber manchmal muss der Eberhofer Franz auch in ziemlich grausigen Todesfällen ermitteln. So wie bei seinem ersten Fall: Da ist diese Geschichte mit den Neuhofers, die an den komischsten Dingen sterben. Mutter Neuhofer: erhängt im Wald. Vater Neuhofer (Elektromeister): Stromschlag. Jetzt ist da nur noch der Hans. Und wer weiß, was dem bevorsteht ...
Portrait
Rita Falk, Jahrgang 1964, geboren in Oberammergau, lebt in Bayern, ist Mutter von drei erwachsenen Kindern und hat in weiser Voraussicht damals einen Polizeibeamten geheiratet. Mit ihren Provinzkrimis um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer und ihren Romanen ‚Hannes‘ und ‚Funkenflieger‘ hat sie sich in die Herzen ihrer Leserinnen und Leser geschrieben – weit über die Grenzen Bayerns hinaus. Höchst erfolgreiche Kino-Verfilmung der Eberhofer-Serie mit Sebastian Bezzl und Simon Schwarz in den Hauptrollen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 233
Erscheinungsdatum 01.02.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-21330-1
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,2/12,1/2,4 cm
Gewicht 234 g
Verkaufsrang 24.360
Buch (Taschenbuch)
10,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Franz Eberhofer mehr

  • Band 1

    28846152
    Winterkartoffelknödel / Franz Eberhofer Bd.1
    von Rita Falk
    (94)
    Buch
    10,95
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    117501697
    Dampfnudelblues
    von Rita Falk
    (3)
    Buch
    11,95
  • Band 3

    31933075
    Schweinskopf al dente / Franz Eberhofer Bd.3
    von Rita Falk
    (49)
    Buch
    10,95
  • Band 4

    64199172
    Grießnockerlaffäre / Franz Eberhofer Bd.4
    von Rita Falk
    Buch
    9,95
  • Band 5

    117501650
    Sauerkrautkoma
    von Rita Falk
    Buch
    9,95
  • Band 6

    43961920
    Zwetschgendatschikomplott / Franz Eberhofer Bd.6
    von Rita Falk
    Buch
    10,95
  • Band 7

    45030551
    Leberkäsjunkie / Franz Eberhofer Bd.7
    von Rita Falk
    (44)
    Buch
    10,95

Buchhändler-Empfehlungen

„Einen besseren Regionalkrimi habe ich noch nicht gelesen!“

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Essen

Um das vorwegzuschicken: Vielleicht bin ich ein bisschen voreingenommen. Meine Eltern kommen aus Niederbayern. Ein Straßenname in Landshut, in dessen Nähe "Winterkartoffelknödel" spielt, inspirierte meinen Vornamen, und Eberhofer ist sehr nah an Edenhofer.

Aber auch ohne diese Zusammenhänge fiele es mir nicht schwer wahrzunehmen, wie offensichtlich sich die Eberhofer-Reihe über vergleichbare Bücher hinwegsetzt. Ganz wichtiger Aspekt dabei: Der Humor! Während viele andere Regionalkrimis, besonders die im Norden, ziemlich ernst bleiben, erlaubt Rita Falk Franz Eberhofer, unterhaltsam verschroben zu sein. Natürlich betrifft das jeden Moment mit seiner Großmutter, aber es sind auch Kleinigkeiten, etwas das Zusammenspiel seiner Gedanken in Gesprächen und dem, was er wirklich sagt. Ich sollte nicht jedes Mal kichern, wenn er "aha" erst denkt und direkt im Anschluss sagt. Aber bisher wird es nicht alt.

Rita Falk führt auch auf exzellente Weise einen großen Teil anderen Figuren ein, die im Laufe der Serie relevant sind, und man merkt, wie gut Falk diese Figuren kennt, denn zwischen den Zeilen offenbart sich ein dichtes Geflecht in Niederkaltenkirchen, das gar nicht genau ausformuliert werden muss, um plastisch zu sein.

"Winterkartoffelknödel" mag nicht die Hauptempfehlung für Leser sein, die in erster Linie miterleben wollen, wie Fälle gelöst werden. Das passiert hier auch, aber ist höchstens gleichwertig mit den skurrilen Figuren, die die Bücher bevölkern. Aber jeder, der beim Krimi auch lächeln möchte, wird sich hier zu Hause fühlen.
Um das vorwegzuschicken: Vielleicht bin ich ein bisschen voreingenommen. Meine Eltern kommen aus Niederbayern. Ein Straßenname in Landshut, in dessen Nähe "Winterkartoffelknödel" spielt, inspirierte meinen Vornamen, und Eberhofer ist sehr nah an Edenhofer.

Aber auch ohne diese Zusammenhänge fiele es mir nicht schwer wahrzunehmen, wie offensichtlich sich die Eberhofer-Reihe über vergleichbare Bücher hinwegsetzt. Ganz wichtiger Aspekt dabei: Der Humor! Während viele andere Regionalkrimis, besonders die im Norden, ziemlich ernst bleiben, erlaubt Rita Falk Franz Eberhofer, unterhaltsam verschroben zu sein. Natürlich betrifft das jeden Moment mit seiner Großmutter, aber es sind auch Kleinigkeiten, etwas das Zusammenspiel seiner Gedanken in Gesprächen und dem, was er wirklich sagt. Ich sollte nicht jedes Mal kichern, wenn er "aha" erst denkt und direkt im Anschluss sagt. Aber bisher wird es nicht alt.

Rita Falk führt auch auf exzellente Weise einen großen Teil anderen Figuren ein, die im Laufe der Serie relevant sind, und man merkt, wie gut Falk diese Figuren kennt, denn zwischen den Zeilen offenbart sich ein dichtes Geflecht in Niederkaltenkirchen, das gar nicht genau ausformuliert werden muss, um plastisch zu sein.

"Winterkartoffelknödel" mag nicht die Hauptempfehlung für Leser sein, die in erster Linie miterleben wollen, wie Fälle gelöst werden. Das passiert hier auch, aber ist höchstens gleichwertig mit den skurrilen Figuren, die die Bücher bevölkern. Aber jeder, der beim Krimi auch lächeln möchte, wird sich hier zu Hause fühlen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Auf geht’s in die derbe niederbayrische Provinz, wo sich die Toten stapeln und der Eberhofer Franz einfach nie zur Ruhe kommt. Ein launiges Lesevergnügen mit herzlichen Charakteren Auf geht’s in die derbe niederbayrische Provinz, wo sich die Toten stapeln und der Eberhofer Franz einfach nie zur Ruhe kommt. Ein launiges Lesevergnügen mit herzlichen Charakteren

Veronika Pesch, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Kurzweiliger lustiger Krimi (Achtung süddeutscher Dialekt inklusive aber verständlich).
Winterkartoffelknödel ist der erste Teil. Ich habe die Reihe gefressen!!!
Kurzweiliger lustiger Krimi (Achtung süddeutscher Dialekt inklusive aber verständlich).
Winterkartoffelknödel ist der erste Teil. Ich habe die Reihe gefressen!!!

Manuela Schütt, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Super lustig mit tollem bayrischem Dialekt und Oma´s Rezepten. EIn Krimi der einen mehr zum Lachen als zum gruseln bringt aber trotzdem auch seine Spannung nicht verliert. Super lustig mit tollem bayrischem Dialekt und Oma´s Rezepten. EIn Krimi der einen mehr zum Lachen als zum gruseln bringt aber trotzdem auch seine Spannung nicht verliert.

Marie-Elaine Müllener, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Mit Witz und Spannung schafft Rita Falk einen perfekten Auftakt für ihre Eberhofer Krimi-Reihe. Mit dem überaus interessanten Schreibstil hat man immer was zu lachen ! Mit Witz und Spannung schafft Rita Falk einen perfekten Auftakt für ihre Eberhofer Krimi-Reihe. Mit dem überaus interessanten Schreibstil hat man immer was zu lachen !

Florian Bader, Thalia-Buchhandlung Jena

Im Hörbuch, gelesen von Christian Tramitz, wie eine Folge "Hubert und Staller", nur mit anderen Figuren. Derb und saukomisch. Im Hörbuch, gelesen von Christian Tramitz, wie eine Folge "Hubert und Staller", nur mit anderen Figuren. Derb und saukomisch.

Lisa Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Durch Christian Tramitz gewinnt das Hörbuch extrem viel an Charme und Witz, obwohl der Krimi an sich schon eine Empfehlung wert ist. Unterhaltsam, spannend und sehr witzig! Durch Christian Tramitz gewinnt das Hörbuch extrem viel an Charme und Witz, obwohl der Krimi an sich schon eine Empfehlung wert ist. Unterhaltsam, spannend und sehr witzig!

M. Döll, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Christian Tramitz meets Rita Falk. Besser geht es fast gar nicht mehr!!! Tolle Kombination aus Krimi und Humor. Unbedingt hören! Christian Tramitz meets Rita Falk. Besser geht es fast gar nicht mehr!!! Tolle Kombination aus Krimi und Humor. Unbedingt hören!

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Eine seichte Krimikomödie mit skurrilen, etwas überzeichneten Charakteren und pointenreichen komischen Dialogen, im bayerischen Dialekt. Derbe Komik und provinzielle Gemütlichkeit. Eine seichte Krimikomödie mit skurrilen, etwas überzeichneten Charakteren und pointenreichen komischen Dialogen, im bayerischen Dialekt. Derbe Komik und provinzielle Gemütlichkeit.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Hier muss man schon Fan der süddeutschen Sprache sein. Außerdem liegt der Spaß hier deutlich mehr im Vordergrund als der Krimi. Hier muss man schon Fan der süddeutschen Sprache sein. Außerdem liegt der Spaß hier deutlich mehr im Vordergrund als der Krimi.

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Witziger Niederbayernkrimi. Franz Eberhofer ermittelt nach seiner Strafversetzung aus München in die bayrische Provinz in seinem ersten Fall.Witzige Charaktere und Spannung Witziger Niederbayernkrimi. Franz Eberhofer ermittelt nach seiner Strafversetzung aus München in die bayrische Provinz in seinem ersten Fall.Witzige Charaktere und Spannung

Cornelia Dygatz, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Herrlich :-D Ein Krimi zum Schmunzeln und toll geschrieben. Achtung: Suchtgefahr!!! Herrlich :-D Ein Krimi zum Schmunzeln und toll geschrieben. Achtung: Suchtgefahr!!!

Friederike Gärtner, Thalia-Buchhandlung Wildau

Herrlicher Klamauk. Ein wirklich echter Provinzkrimi zum lachen und schmunzeln. Herrlicher Klamauk. Ein wirklich echter Provinzkrimi zum lachen und schmunzeln.

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Urbayerisch und saukomisch! Der Eberhofer ist hält eine Klasse für sich, strafversetzt aber wief in seiner Aufklärungsrate ! Urbayerisch und saukomisch! Der Eberhofer ist hält eine Klasse für sich, strafversetzt aber wief in seiner Aufklärungsrate !

Jacqueline Ganser, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein sehr unterhaltsamer Krimi, der sich leicht lesen lässt und viele komische Situationen beschreibt. Ein sehr unterhaltsamer Krimi, der sich leicht lesen lässt und viele komische Situationen beschreibt.

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Durchaus witzig,der"Heimat-Alpen-Krimi mal mit jungem Ermittler.Schräge Familie(klasse:die Oma) und auch sonst besondere Leut',kann man mal Durchaus witzig,der"Heimat-Alpen-Krimi mal mit jungem Ermittler.Schräge Familie(klasse:die Oma) und auch sonst besondere Leut',kann man mal

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Guter Krimi, humorvolle Geschichte, sympathische Charakteren. Absolut lesenswert! Viel Spaß dabei! Guter Krimi, humorvolle Geschichte, sympathische Charakteren. Absolut lesenswert! Viel Spaß dabei!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Sehr amüsanter Regionalkrimi mit viel Lokalkolorit. Bestechend vor allem der hohe Unterhaltungswert. Sehr amüsanter Regionalkrimi mit viel Lokalkolorit. Bestechend vor allem der hohe Unterhaltungswert.

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Sehr spannender Regionalkrimi !! Sehr spannender Regionalkrimi !!

„Wie hundsgemein provinziell ist das denn“

Gerhard Scheibel, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Niederkaltenkirchen bei Landshut/Oberbayern: Ein Dorfgendarm mit Katzenallergie, der immer der letzte ist, der wo was erfährt; eine Frau mit Mütze und einer Mordsangst auf einem alten gruseligen Gut, die wirkt wie Porzellan im Elefantenladen; ein Leichenschmaus mit zuerst betretenen Gesichtern, dann Essen, Schnaps, Kuchen, Schnaps, dann geselliger Teil, frag bloß nicht! Jetzt krachen zwei grundehrliche Menschen mitten auf der Straße zusammen. Soweit die Idylle. Der Brenner nix dagegen. Und plötzlich ein Dreifachmord, und noch besser: ein Vierfachmord. Schon ein unglaublicher Stress! Am besten erst mal alles sacken lassen. Sacken lassen und schauen, was die Oma gekocht hat. Niederkaltenkirchen bei Landshut/Oberbayern: Ein Dorfgendarm mit Katzenallergie, der immer der letzte ist, der wo was erfährt; eine Frau mit Mütze und einer Mordsangst auf einem alten gruseligen Gut, die wirkt wie Porzellan im Elefantenladen; ein Leichenschmaus mit zuerst betretenen Gesichtern, dann Essen, Schnaps, Kuchen, Schnaps, dann geselliger Teil, frag bloß nicht! Jetzt krachen zwei grundehrliche Menschen mitten auf der Straße zusammen. Soweit die Idylle. Der Brenner nix dagegen. Und plötzlich ein Dreifachmord, und noch besser: ein Vierfachmord. Schon ein unglaublicher Stress! Am besten erst mal alles sacken lassen. Sacken lassen und schauen, was die Oma gekocht hat.

„derb, aber witzig“

Tina Brandner, Thalia-Buchhandlung Passau

Zunächst gleich mal vorab: Nicht überall in Bayern geht es so zu wie in Niederkaltenkirchen!!!
Aber der Franz schafft es auf seine witzige Art dennoch die Morde zu lösen, von denen jeder denkt, dass es Unfälle waren.
Sobald Sie sich mit der derben Sprache angefreundet haben ist Winterkartoffelknödel ein wirklich witziges Lesevergnügen.
Zunächst gleich mal vorab: Nicht überall in Bayern geht es so zu wie in Niederkaltenkirchen!!!
Aber der Franz schafft es auf seine witzige Art dennoch die Morde zu lösen, von denen jeder denkt, dass es Unfälle waren.
Sobald Sie sich mit der derben Sprache angefreundet haben ist Winterkartoffelknödel ein wirklich witziges Lesevergnügen.

„Niederkaltenkirchen - ein mörderisches Pflaster !!“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Sie kennen Niederkaltenkirchen noch nicht ? Echt nicht ? Das müssen Sie dringend ändern, denn hier ermittelt der Eberhofer Franz. Unfreiwillig - weil strafversetzt in seinen Heimatort. Das ist allerdings gut für uns, denn wir lernen richtig schräge Vögel kennen und können uns zum Mittagessen bei Oma mit an den Tisch setzten. So eine Strafversetzung hat also auch Vorteile - aber über die lustigen Elemente dieses Krimis darf man das Verbrechen nie aus dem Auge verlieren !!! Absolut mörderischer Lesespaß mit einem gewissen Augenzwinkern ...... Sie kennen Niederkaltenkirchen noch nicht ? Echt nicht ? Das müssen Sie dringend ändern, denn hier ermittelt der Eberhofer Franz. Unfreiwillig - weil strafversetzt in seinen Heimatort. Das ist allerdings gut für uns, denn wir lernen richtig schräge Vögel kennen und können uns zum Mittagessen bei Oma mit an den Tisch setzten. So eine Strafversetzung hat also auch Vorteile - aber über die lustigen Elemente dieses Krimis darf man das Verbrechen nie aus dem Auge verlieren !!! Absolut mörderischer Lesespaß mit einem gewissen Augenzwinkern ......

„Was für ein Hörspaß !“

Gerda Schlecker, Thalia-Buchhandlung Ulm

Der Franz Eberhofer ist grantig.Vor kurzem noch Kommissar im geliebten München,ist er jetzt ausgerechnet in sein Heimatdorf Niederkaltenkirchen strafversetzt worden.Und dann noch die liebe Familie:der Vater mit der Vorliebe für Demonstrationen aller Art,Bruder Leopold,der besserwisserische Buchhändler,und dann natürlich die Oma.Die sorgt auch für die einzige Abwechslung des Tages,wenn der Franz auf der Jagd nach Sonderangeboten,mit ihr zu Aldi und Lidl fahren darf.Als sich dann im Dorf mehrere seltsame Unfälle ereignen,fängt der Franz endlich wieder zu ermitteln an.Was für ein herrliches Hörbuch,spannend,witzig und genial gut von Christian Tramitz gelesen. Der Franz Eberhofer ist grantig.Vor kurzem noch Kommissar im geliebten München,ist er jetzt ausgerechnet in sein Heimatdorf Niederkaltenkirchen strafversetzt worden.Und dann noch die liebe Familie:der Vater mit der Vorliebe für Demonstrationen aller Art,Bruder Leopold,der besserwisserische Buchhändler,und dann natürlich die Oma.Die sorgt auch für die einzige Abwechslung des Tages,wenn der Franz auf der Jagd nach Sonderangeboten,mit ihr zu Aldi und Lidl fahren darf.Als sich dann im Dorf mehrere seltsame Unfälle ereignen,fängt der Franz endlich wieder zu ermitteln an.Was für ein herrliches Hörbuch,spannend,witzig und genial gut von Christian Tramitz gelesen.

„Spaß für die Ohren“

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Das Buch zu lesen hat ja schon ungeheuer Spaß gemacht, aber das Hörbuch, gelesen von Christian Tramitz ist einfach unschlagbar.Auch wenn Tramitz sich sehr bemüht bayrisch hochdeutsch zu lesen.
Franz ist Dorfpolizist in Niederkaltenkirchen. Dort gibt es eigentlich nicht besonders viel zu tun. Außer die 79jährige halbtaube Oma ständig zu ihren Schnäppchen zu fahren. Doch dann passieren plötzlich 4 Morde. Kann Franz die Verbrechen aufklären ? Lassen sie sich diesen Hörspaß nicht entgehen.
Das Buch zu lesen hat ja schon ungeheuer Spaß gemacht, aber das Hörbuch, gelesen von Christian Tramitz ist einfach unschlagbar.Auch wenn Tramitz sich sehr bemüht bayrisch hochdeutsch zu lesen.
Franz ist Dorfpolizist in Niederkaltenkirchen. Dort gibt es eigentlich nicht besonders viel zu tun. Außer die 79jährige halbtaube Oma ständig zu ihren Schnäppchen zu fahren. Doch dann passieren plötzlich 4 Morde. Kann Franz die Verbrechen aufklären ? Lassen sie sich diesen Hörspaß nicht entgehen.

„Genialer unblutiger bayrischer Krimi“

Doreen Winter, Thalia-Buchhandlung Schwerin

Tatort: Niederkaltenkirchen ein kleiner Provinzort irgendwo in Bayern.
Hier lebt Franz Eberhofer zusammen mit seiner fast tauben Oma und seinem Vater. Als Dorfpolizist sorgt er in dem beschaulichen Örtchen für Recht und Ordnung.
Doch mit der Ruhe ist es aus nachdem in der Familie Neuhofer einer nach dem anderen durch mysteriöse Unfälle ums Leben kommt. Dem Franz kommt das alles etwas komisch vor und er beginnt in den Todesfällen zu ermitteln.
Er kommt dann schnell zu dem Schluss, dass es sich nicht um Unfälle sondern um Morde handelt.

Sehr amüsanter, unterhaltsamer und unblutiger Krimi der Lust auf den hoffentlich bald erscheinenden zweiten Teil macht.

Das Hörbuch wird von Christian Tramitz in sehr charmanter und mitreißender bayrischer Mundart gesprochen.
Tatort: Niederkaltenkirchen ein kleiner Provinzort irgendwo in Bayern.
Hier lebt Franz Eberhofer zusammen mit seiner fast tauben Oma und seinem Vater. Als Dorfpolizist sorgt er in dem beschaulichen Örtchen für Recht und Ordnung.
Doch mit der Ruhe ist es aus nachdem in der Familie Neuhofer einer nach dem anderen durch mysteriöse Unfälle ums Leben kommt. Dem Franz kommt das alles etwas komisch vor und er beginnt in den Todesfällen zu ermitteln.
Er kommt dann schnell zu dem Schluss, dass es sich nicht um Unfälle sondern um Morde handelt.

Sehr amüsanter, unterhaltsamer und unblutiger Krimi der Lust auf den hoffentlich bald erscheinenden zweiten Teil macht.

Das Hörbuch wird von Christian Tramitz in sehr charmanter und mitreißender bayrischer Mundart gesprochen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
94 Bewertungen
Übersicht
59
21
8
3
3

Ein mal anderer Krimi
von Aylin aus Luzern am 14.03.2018

Das Buch ist super witzig !!!!!! Am anfang ist es sehr schwierig in das Buch rein zu kommen da es wirklich ein ganz anderer dialaekt ist . Aber nach einigen Seiten ist es super witzig und mann kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen :-) ?ch... Das Buch ist super witzig !!!!!! Am anfang ist es sehr schwierig in das Buch rein zu kommen da es wirklich ein ganz anderer dialaekt ist . Aber nach einigen Seiten ist es super witzig und mann kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen :-) ?ch habe das Buch in 2 Tagen komplett durchgelesen ?ch kaufe mir den 2. Band auch und will alle Bücher von dieser Serie lesen

Ob die Jungs den Fall lösen können?
von RoRezepte am 21.02.2018

Mit Winterkartoffelknödel schrieb Rita Falk ihren ersten Provinzkrimi um Franz Eberhofer, wohnhaft in Niederkaltenkirchen. Das Buch war so erfolgreich, dass eine endlose Franz-Eberhofer-Reihe entstand und sogar Bücher verfilmt wurde. Und genau so kam ich zu diesem Buch. Ich habe erst den Film zu Winterkartoffelknödel gesehen, bevor ich das erste Buch... Mit Winterkartoffelknödel schrieb Rita Falk ihren ersten Provinzkrimi um Franz Eberhofer, wohnhaft in Niederkaltenkirchen. Das Buch war so erfolgreich, dass eine endlose Franz-Eberhofer-Reihe entstand und sogar Bücher verfilmt wurde. Und genau so kam ich zu diesem Buch. Ich habe erst den Film zu Winterkartoffelknödel gesehen, bevor ich das erste Buch in den Händen hatte. Ein wahnsinnig witziger Film! Was ich nach den ersten Leseseiten gedacht habe? ?Der spricht ja im Buch genauso ?hinterwäldlerisch? wie im Film, geil? :) Die Sprache des humorvolle Provinzkrimi mit süddeutschen Dialekt, geschrieben aus der Ich-Perspekte von Franz, ist anfangs wirklich gewöhnungsbedürftig. Aber das gibt sich schnell und man fängt sogar an sich die Handlung mit Dialekt vorzustellen *wegen viel lesen und so*. ?Praktisch war es dann so, dass wohl die Verbindung zwischen Kran und Container nicht richtig verankert war. Unten steht der ältere der Neuhoferbrüder und ? platsch -, weg war er. Flach wie ein Pfannkuchen. Oder Palatschinken, wie die Tschechen sagen. Palatschinken mit Eis und Sahne, obendrauf ein Spritzer Himbeersoße, besser geht`s nicht. Da lass ich schon mal einen Schweinshaxen stehen, für einen Palatschinken. Und die Tschechen machen den so hauchdünn, da könnte man glatt eine Zeitung durch lesen. Ein Traum! Aber jetzt bin ich abgeschweift. [?]? Franz Eberhofer, ?ernstzunehmender? Polizist, wurde aus München in sein Heimatnest Kaltenbach zurück zurück versetzt. Er hat es wohl in der Stadt etwas übertrieben. Nun soll er nur noch das große Verkehrschaos und die damit verbundenen Unfälle regeln, den Schülerlotsen spielen und hier und da einen Alkoholtest machen. Viel erwartet man vin ihm nicht. Er lebt im Saustall bei seinem Vater, mit der Oma Lenerl, seinem Hund Ludwig und gelegentlich ist auch der Bruder Leopold mit seiner Roxana zu Besuch. Eine Frau hat der Franz nicht, nur mit der Susi hat er ab und zu ein Geschnackserl. Und ausgerechnet dann kommt ein Dreifachmord in seine ruhige Idylle, keiner glaubt ihm (wegen München & so) und er ermittelt alleine. Aus dem Dreifach- wird dann auch noch ein Vierfachmord, er reist sogar ins Ausland um den Übeltäter zu fassen und bekommt endlich Unterstützung durch seinen ehemaligen Kollegen & Freund Rudi Birkenberger. Ob die Jungs den Fall lösen können? Fazit? Für jeden Humorfan ein Muss!

Die perfekte Kombination zwischen Humor und Spannung!
von Aline aus Zürich am 10.12.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Da ich von meiner deutschen Familie mehrmals auf die Provinzkrimis von Rita Falk hingewiesen wurde, habe ich den ersten Band nun gelesen. Ich war richtig begeistert. Rita Falk beschreibt die Charaktere so gut, dass man tatsächlich meinen könnte, der Eberhofer und sein Umfeld existiere wirklich. Für mich hat sie... Da ich von meiner deutschen Familie mehrmals auf die Provinzkrimis von Rita Falk hingewiesen wurde, habe ich den ersten Band nun gelesen. Ich war richtig begeistert. Rita Falk beschreibt die Charaktere so gut, dass man tatsächlich meinen könnte, der Eberhofer und sein Umfeld existiere wirklich. Für mich hat sie den Roman in einer perfekter Mischung von Spannung und bestem deutschen Humor geschrieben. Man kommt nicht auf den Täter und hat trotzdem einiges zu lachen. Ich freue mich auf die folgenden Bände!