Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Margos Spuren

Ausgezeichnet mit dem Corine - Internationaler Buchpreis, Kategorie Kinder- und Jugendbuch 2010. Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2011, Kategorie Preis der Jugendlichen

Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und Freunden, die sie enttäuscht haben, einen Denkzettel verpassen. Quentin macht mit. Für eine Nacht wirft er alle Ängste über Bord. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin sucht sie verzweifelt und findet Spuren, die ganz bewusst gestreut wurden. Um Margo zu finden, taucht er ein in ihr Universum und folgt ihr quer durch die USA. Es ist eine Reise zu einer Frau, die viel mehr ist, als er sich je erträumt hat, und zugleich ganz anders, als er je hat wahrhaben wollen.
Ausgezeichnet mit der Corine 2010
Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2011 (Jugendjury)
Rezension
"Ein berührender, emotionaler Jugendroman mit all seinen Höhen und Tiefen."
Liesa Thurau, immer-mit-buch.blogspot.de 11.08.2015
Portrait
John Green, 1977 geboren, erlangte bereits mit seinem Debüt “Eine wie Alaska” Kultstatus unter jugendlichen Lesern. Das Buch wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. war es für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Darauf folgten die Jugendromane “Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen)” und “Margos Spuren”, ebenfalls nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis und ausgezeichnet mit der Corine. Greens Jugendroman “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” ist ein weltweiter Bestseller, der in 56 Sprachen übersetzt und verfilmt wurde. Auch in Deutschland stand der Titel über ein Jahr auf der Spiegel-Bestsellerliste, wurde u.a. mit dem Buxtehuder Bullen und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. 2017 erschien Greens neuester Jugendroman in Deutschland “Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken”. Mit seinem Bruder Hank betreibt John Green einen der weltweit erfolgreichsten Video-Blogs, die Vlogbrothers. Über 5 Millionen Leser folgen ihm auf Twitter. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Indianapolis.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 334
Altersempfehlung 14 - 16
Erscheinungsdatum 01.11.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-62499-2
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,3/12,1/2,5 cm
Gewicht 281 g
Originaltitel Paper Towns
Auflage 10. Auflage
Übersetzer Sophie Zeitz-Ventura, Sophie Zeitz
Verkaufsrang 1398
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Eins meiner Lieblingsbücher zu Teenager Zeiten!

Tamara Tollas, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

John Green fängt das amerikanische High School Leben so gut ein, dass man fast glaubt selbst dabei zu sein. Trotzdem haben seine Bücher eine ernsthafte Thematik und machen es einem schwer sich direkt in eine neue Geschichte zu stürzen, da man erst einmal das gelesene verarbeiten muss. Toll!

Manuela Schütt, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Ein Buch voller Zitate und der Suche nach sich selbst. Über das letzte Highschooljahr und das große Unbekannte namens Zukunft.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
75 Bewertungen
Übersicht
49
21
4
1
0

Das Rätsel um die geheimnisvolle Margo Roth Spiegelman
von Anna-Lena am 15.08.2019

"Man muss sich erst verlieren bevor man sich finden kann." - Margo Schon lange ist Quentin heimlich in Margo verknallt. Das hübsche Mädchen aus der Nachbarschaft, unerreichbar für ihn und überall beliebt. Bis zu jener Nacht, in der Margo plötzlich vor seinem Fenster steht und ihn auf ein unvergessliches Abenteuer mitnimmt. Qu... "Man muss sich erst verlieren bevor man sich finden kann." - Margo Schon lange ist Quentin heimlich in Margo verknallt. Das hübsche Mädchen aus der Nachbarschaft, unerreichbar für ihn und überall beliebt. Bis zu jener Nacht, in der Margo plötzlich vor seinem Fenster steht und ihn auf ein unvergessliches Abenteuer mitnimmt. Quentin bekommt Hoffnung, dass sich noch alles verändern könnte, und sich kurz vor Ende seiner Schulzeit doch noch die Fronten zwischen den Schulcliquen auflösen und Margo ihn endlich sieht. Doch als diese am nächsten Morgen nicht in der Schule auftaucht, beginnt für ihn eine unglaubliche Spurensuche, um sie zu finden... Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich immer wieder begeistert von John Greens Schreibstil bin! So simpel und gleichzeitig so viel Tiefgang, Humor und Gefühl! Wirklich, Hut ab! :) Die Story wird aus der Sicht von Quentin erzählt, der Margo wirklich regelrecht vergöttert! Seine verrückten Freunde sind mir mit der Zeit sehr ans Herz gewachsen, was ich von Q auf jeden Fall auch behaupten kann! Nach Margos Verschwinden hat er mir wirklich leid getan, weil er felsenfest daran glaubt, sie irgendwie zu finden. So durchsucht er ihr Zimmer und entdeckt zufällig immer mehr Hinweise, womit er hofft, sie finden zu können. Ich konnte beim Lesen nie begreifen, warum er sich derart in die Suche reinsteigert und alles andere für ihn an Bedeutung verliert, da sie nunmal einfach nicht auffindbar ist und er ist gefühlt nur im Kreis dreht. Als er dann mit seinen Freunden auf einen Roadtrip in Richtung New York begibt, da er sie dort vermutet, war es wieder sehr unterhaltsam. Dieser Part hat mir wirklich sehr gut gefallen, da er echt witzig war und dieses -ICH MUSS JETZT SOFORT MARGO FINDEN- ein wenig in den Hintergrund gerückt ist. Vom offenen Ende kann ich nur sagen, dass es mir einfach nicht gefallen hat und, dass ich mich einfach nur gefragt habe, was mir der Autor jetzt damit sagen wollte. Und um dann noch mit Margos Charakter abzuschließen : letztendlich war ich sehr enttäuscht von ihr! Vorerst erschien sie mir frech, witzig, klug, wortgewandt und ... speziell. Aber letzten Endes fand ich sie nur noch egoistisch und arrogant! Für mich war ganz klar Q der Sympathieträger der Story! Fazit : "Margos Spuren" ist eine reale und humorvolle Story, an der man eindeutig John Greens Handschrift erkennen kann. Leider hat mich Margo als Charakter nicht überzeugt und ich habe den Sinn hinter der Geschichte nicht ganz begriffen. Trotzdem vergebe ich 3 von 5 Sternen, da das Buch einige sehr schöne Stellen hat und John Green einfach ein genialer Autor ist!

Ein typisches John Green Buch
von bluetenzeilen am 23.07.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Inhalt: In Margos Spuren geht es wie der Name schon sagt um Margo. Sie ist eine Abenteurerin immer auf der Suche nach einem Neuen. Sie ist beliebt und macht ihr eigenes Ding, dabei ist es ihr egal was Andere von ihr denken, denn sie denken sehr viel über sie. Über Margo gibt es die merkwürdigsten Geschichten zu erzählen ... Inhalt: In Margos Spuren geht es wie der Name schon sagt um Margo. Sie ist eine Abenteurerin immer auf der Suche nach einem Neuen. Sie ist beliebt und macht ihr eigenes Ding, dabei ist es ihr egal was Andere von ihr denken, denn sie denken sehr viel über sie. Über Margo gibt es die merkwürdigsten Geschichten zu erzählen eine verrückter als die Nächste. Keine weiß, ob wirklich alles stimmt was erzählt wird. Die einzige Person, die was dazu sagen könnte ist Margo und die schweigt dazu. Früher waren Margo und Quentin die besten Freunde. Sie leben in der selben Straße und gehen auf die selbe Schule. Heute haben sie nichts mehr miteinander zu tun. Bis Margo eines Nachts bei Quentin auftaucht, der sie fahren muss. In dieser einen Nacht erleben sie das Abenteuer ihres Lebens. Am nächsten Morgen ist alles vergessen, denn Margo ist verschwunden. Quentin kann das aber nicht auf sich sitzen lassen und so macht er sich mit seinen Freunden auf die Suche nach Margo. Fazit: Ich muss sagen, dass ich persönlich nicht so gut mit John Greens Schreibstil klarkomme. Ich finde seine Bücher wirklich großartig, brauche bei ihnen aber immer etwas länger um reinzukommen. Hier muss ich aber sagen, dass der Anfang wirklich gut war. Ich fand die ganze Sache zwischen Margo und Quentin und wie sie in dieser einen Nacht so viele Dinge getan haben unglaublich spannend. Besonders interessant war es zu sehen, wie Quentin bei all dem mitmacht. Da er sonst er in sich gekehrt ist, bloß nicht zu viel aufsehen erweckt und lieber keinen Ärger verursacht. Was mich hier allerdings gestört hat, war die Suche nach Margo. Wir lesen mehrere Kapitel wie sie auf dem Weg zu ihr sind. Was passiert als Margo gefunden wurde, fand ich auch ziemlich enttäuschend. Aber wie heißt es so schön: Der Weg ist das Ziel. Und auf dieser Reise haben Quentin und seine Freunde viel Zeit miteinander verbracht und das hat sie noch mehr zusammengeschweißt.

Schönes Jugendbuch
von Lea S. am 01.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Gewohnter John Green Erzählstil, nette Story und gute Charaktere. In der Mitte aber sehr langatmig und „hingezogen“. Eindeutig auf Jugendliche (~16 Jahre) abgezielt. Oft sehr tiefsinnig und meiner Meinung nach ein super Ende.