Liebesnähe

Roman

(16)
Welche Sprache spricht die Liebe?

Ein Mann und eine Frau treffen in einem Hotel im Alpenvorland ein. Sie bemerken einander und tauschen von da an geheime Zeichen aus. Kleine Botschaften, Hinweise auf Lektüren und Musikstücke – und ohne dass sie auch nur ein einziges Wort miteinander wechseln, verwickeln sie sich in das Mysterium der Annäherung und einer ungewöhnlichen Liebe, für die nur die Liebe selber zählt.

»Liebesnähe« ist die Geschichte einer Frau und eines Mannes, die sich zufällig in einem einsam gelegenen Hotel treffen. Vom ersten Augenblick dieser Begegnung an erleben beide eine rasch wachsende Anziehung. Sie sind zu vorsichtig, miteinander zu sprechen und verlegen sich stattdessen auf ein virtuoses Spiel von Zeichen und Andeutungen. Im Hintergrund dieser Annäherung zieht die Besitzerin der Hotelbuchhandlung als geheime Mittlerin ihre eigenen Fäden: Sie »füttert« die beiden Liebenden mit Büchern, die – wie der Liebestrank in »Tristan und Isolde« – eine ganz eigene, magische Wirkung entfalten und aus dem Liebesspiel schließlich ein kaum noch durchschaubares Labyrinth aus Erlebtem, Geträumtem und Gelesenem machen.

»Liebesnähe« ist nach den Romanen »Die große Liebe« (2003) und »Das Verlangen nach Liebe« (2007) der dritte Band einer Trilogie von in sich abgeschlossenen Romanen, in denen es um das Geheimnis der Liebesverständigung geht. »Liebesnähe« greift aber auch die Themen von stummer und sprachlicher Kommunikation in Ortheils letztem Roman »Die Erfindung des Lebens« auf: Erst langsam entdecken die Liebenden die jeweils eigene Sprache der Liebe mit all ihrem unverwechselbarem Vokabular.

Portrait
Hanns-Josef Ortheil wurde 1951 in Köln geboren. Er ist Schriftsteller, Pianist und Professor für Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Seit vielen Jahren gehört er zu den beliebtesten und meistgelesenen deutschen Autoren der Gegenwart. Sein Werk wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Thomas-Mann-Preis, dem Nicolas-Born-Preis, dem Stefan-Andres-Preis und zuletzt dem Hannelore-Greve-Literaturpreis. Seine Romane wurden in über zwanzig Sprachen übersetzt.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 393
Erscheinungsdatum 12.09.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-630-87303-9
Verlag Luchterhand Literaturverlag
Maße (L/B/H) 22,5/14,7/4 cm
Gewicht 625 g
Buch (gebundene Ausgabe)
21,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Liebesnähe

Liebesnähe

von Hanns-Josef Ortheil
(16)
Buch (gebundene Ausgabe)
21,99
+
=
Ein gutes Pferd hat niemals die falsche Farbe

Ein gutes Pferd hat niemals die falsche Farbe

von Mark Rashid
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,90
+
=

für

34,89

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Marta Magdalena Urban, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Liebesgeschichte der anderen Art. Nicht Ortheil's Bestes, aber durchaus lesenswert. Liebesgeschichte der anderen Art. Nicht Ortheil's Bestes, aber durchaus lesenswert.

Heike Heinlein, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Wenn einer Liebesromane schreiben kann, dann Ortheil!
Sein unverkennbarer Stil und das einzigartige Annäherungsritual seiner Figuren, machen dieses Buch zu etwas ganz besonderem!
Wenn einer Liebesromane schreiben kann, dann Ortheil!
Sein unverkennbarer Stil und das einzigartige Annäherungsritual seiner Figuren, machen dieses Buch zu etwas ganz besonderem!

Katrin Schlüter, Thalia-Buchhandlung Essen

Absolut unkitschiger, berührender Liebesroman! Absolut unkitschiger, berührender Liebesroman!

Christina Andraschke, Thalia-Buchhandlung Erlangen, Arcaden

Manchmal wurde man gerne ein bißchen nachhelfen um den Protagonisten auf die Sprünge zu helfen.... Ich habe gerne mit gelitten und den Roman sehr gerne gelesen. Manchmal wurde man gerne ein bißchen nachhelfen um den Protagonisten auf die Sprünge zu helfen.... Ich habe gerne mit gelitten und den Roman sehr gerne gelesen.

„Und sagte kein einziges Wort“

Gabi Küsgen, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine Frau und ein Mann erreichen am gleichen Tag ein Hotel, beide wollen sich erholen und ihre Gedanken ordnen. Wie zufällig ereignen sich ihre Begegnungen, häufen sich, als folgen sie einem unsichtbaren Plan, einer scheinbaren Notwendigkeit. Die beiden sprechen nicht miteinander, ihre Begegnungen sind reduziert auf das Wesentliche und jeweils hinterlassene Lektüren. Die Buchhändlerin des Hotels, mit beiden befreundet, befeuert die Entstehung einer Liebe, indem sie- wie zufällig- die passende Literatur beisteuert.
H.J.Ortheil hat hier einen zauberhaften Roman komponiert, seine Figuren kommen ohne Worte aus, bei ihm dagegen sitzt jedes Wort und trifft! Was ist das wirklich Wichtige im Leben? Gute Musik, gutes Leben, Achtsamkeit - Geschwätzigkeit gehört nicht dazu! Mein Lieblingsbuch für 2013!
Eine Frau und ein Mann erreichen am gleichen Tag ein Hotel, beide wollen sich erholen und ihre Gedanken ordnen. Wie zufällig ereignen sich ihre Begegnungen, häufen sich, als folgen sie einem unsichtbaren Plan, einer scheinbaren Notwendigkeit. Die beiden sprechen nicht miteinander, ihre Begegnungen sind reduziert auf das Wesentliche und jeweils hinterlassene Lektüren. Die Buchhändlerin des Hotels, mit beiden befreundet, befeuert die Entstehung einer Liebe, indem sie- wie zufällig- die passende Literatur beisteuert.
H.J.Ortheil hat hier einen zauberhaften Roman komponiert, seine Figuren kommen ohne Worte aus, bei ihm dagegen sitzt jedes Wort und trifft! Was ist das wirklich Wichtige im Leben? Gute Musik, gutes Leben, Achtsamkeit - Geschwätzigkeit gehört nicht dazu! Mein Lieblingsbuch für 2013!

„Liebesnähe“

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Eine etwas andere Liebesgeschichte. Ein Mann und eine Frau treffen sich zufällig in einem Hotel im Voralpenland, beide suchen Ruhe und Abgeschiedenheit. Beide umkreisen einander, senden sich Zeichen und signalisieren Interesse, ohne miteinander zu sprechen.
Still, poetisch...einfach wunderbar!
Eine etwas andere Liebesgeschichte. Ein Mann und eine Frau treffen sich zufällig in einem Hotel im Voralpenland, beide suchen Ruhe und Abgeschiedenheit. Beide umkreisen einander, senden sich Zeichen und signalisieren Interesse, ohne miteinander zu sprechen.
Still, poetisch...einfach wunderbar!

„Liebe“

Ulrike Seine, Thalia-Buchhandlung Lingen

Hanns-Josef Ortheil gehört eindeutig zu meinen Lieblingsschriftstellern. Seine Romane -Die grosse Liebe- und -Das Verlangen nach Liebe- haben mich in der Vergangenheit regelrecht betört und so war ich gespannt auf seinen neuen Roman der Liebe.
Der Beginn und die Entwicklung einer Beziehung welche völlig ohne Worte auszukommen scheint. Es zählen die kleinen Nuancen, das Spüren und Erspüren des anderen. Kein Buch das mit theatralischen Gefühlen daher kommt, dafür aber umso mehr das Wesentliche spüren und erahnen läßt. Einigen Lesern wird diese Liebesgeschichte merkwürdig erscheinen, sie sollten sich aber trotzdem darauf einlassen, wenn sie sich einmal von etwas Neuem einfangen lassen wollen.
Hanns-Josef Ortheil gehört eindeutig zu meinen Lieblingsschriftstellern. Seine Romane -Die grosse Liebe- und -Das Verlangen nach Liebe- haben mich in der Vergangenheit regelrecht betört und so war ich gespannt auf seinen neuen Roman der Liebe.
Der Beginn und die Entwicklung einer Beziehung welche völlig ohne Worte auszukommen scheint. Es zählen die kleinen Nuancen, das Spüren und Erspüren des anderen. Kein Buch das mit theatralischen Gefühlen daher kommt, dafür aber umso mehr das Wesentliche spüren und erahnen läßt. Einigen Lesern wird diese Liebesgeschichte merkwürdig erscheinen, sie sollten sich aber trotzdem darauf einlassen, wenn sie sich einmal von etwas Neuem einfangen lassen wollen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
10
5
1
0
0

eine sanfte Annäherung an die Liebe
von einer Kundin/einem Kunden aus Altbüron am 17.07.2018

einfach wunderschön: nicht nur der Inhalt, auch die Gestaltung des Buches

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Einer der zauberhaftesten Liebesromane ,die es gibt, lassen Sie sich verzaubern von dieser wunderbaren Sprache

Und sagte kein einziges Wort
von Gabi Küsgen aus Köln, Rhein-Center am 23.05.2013

Eine Frau und ein Mann erreichen am gleichen Tag ein Hotel, beide wollen sich dort erholen und ihre Gedanken ordnen. Wie zufällig ereignen sich ihre Begegnungen zu Beginn, aber schon bald folgen sie einem unsichtbaren Plan, einer scheinbaren Notwendigkeit. Das Besondere: die Beiden sprechen nicht miteinander, ihre Begegnungen sind... Eine Frau und ein Mann erreichen am gleichen Tag ein Hotel, beide wollen sich dort erholen und ihre Gedanken ordnen. Wie zufällig ereignen sich ihre Begegnungen zu Beginn, aber schon bald folgen sie einem unsichtbaren Plan, einer scheinbaren Notwendigkeit. Das Besondere: die Beiden sprechen nicht miteinander, ihre Begegnungen sind reduziert auf das Wesentliche. Die Buchhändlerin des Hotels, mit beiden befreundet, befeuert die Entstehung einer großen Liebe, indem sie - wie zufällig - die passende Literatur beisteuert. H.J.Ortheil hat hier einen zauberhaften Roman komponiert, seine Figuren sprechen kein Wort zu viel, bei ihm dagegen sitzt jedes Wort und trifft! Was ist das wirklich Wichtige im Leben? Gute Musik, gutes Essen , Achtsamkeit - Reden gehört nicht dazu. Mein Lieblingsbuch für 2013!