Mini Shopaholic / Shopaholic Bd. 6

Ein Shopaholic-Roman 6

Shopaholic Band 6

Sophie Kinsella

(43)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 8,99 €

Accordion öffnen
  • Mini Shopaholic / Shopaholic Bd. 6

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    8,99 €

    Goldmann
  • Die Schnäppchenjägerin

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Goldmann
  • Shopaholic. Die Schnäppchenjägerin

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    Goldmann

eBook

ab 9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Becky Brandon, geborene Bloomwood, hat sich ihr Dasein als Mutter leichter vorgestellt. Die kleine Minnie ist aber auch ein sehr lebhaftes Kind – man könnte sie auch als anstrengend bezeichnen. Ihr Lieblingswort ist „mein!“, und eine Vorliebe für Markenartikel ist nicht zu übersehen. Woher sie das nur hat? Becky jedenfalls kauft neuerdings nur noch das Nötigste: Handtaschen, Schuhe, Spielsachen … Aber nicht nur das Sparen verlangt Energie. Becky sucht mit ihrem Mann Luke ein eigenes Zuhause, plant eine große Party, engagiert sich in ihrem Job und will Minnie eine perfekte Mutter sein. Aber langsam wächst ihr alles über den Kopf ...

Produktdetails

Verkaufsrang 43310
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 17.10.2011
Verlag Goldmann
Seitenzahl 464
Maße (L/B/H) 18,9/12,1/3,7 cm
Gewicht 372 g
Reihe Schnäppchenjägerin Rebecca Bloomwood 6
Übersetzer Jörn Ingwersen
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-46770-9

Weitere Bände von Shopaholic

Buchhändler-Empfehlungen

A. Krüger, Thalia-Buchhandlung Bremen

Bd. 6 der Shopaholic-Reihe ist genau so toll wie die Bände zuvor. Ein kleines Mädchen, das ganz genau weiß was es will, eine leicht überforderte Mutter die auch nur Markensachen trägt und dazu der Ehemann... zu dritt wird ein eigenes Zuhause gesucht, eien Party geplant...

„Ok. Keine Panik. Keine Panik.“

Katja Treiber, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Das sind die ersten Worte des ersten Kapitels und der Beginn einer Reihe, die absolut süchtig macht. Mit „Die Schnäppchenjägerin“ (engl. „Confessions of a Shopaholic“) hat Sophie Kinsella eines meiner Lieblingsbücher und eine meiner Lieblingsprotagonistinnen geschaffen. Chaotisch, verträumt, naiv und kaufsüchtig – aber liebenswert und authentisch - Rebecca Bloomwood ist ein Charakter, den man einfach gern haben muss, weil sie so schön menschlich mit ihren Fehlern und Macken ist und der Leser sich in ihr wiederfinden kann. Für alle Frauen, die shoppen ebenso glücklich macht, wie Rebecca – shoppen Sie mit ihr, lachen Sie mit ihr und lassen Sie sich von ihrem Charme bezaubern. Kinsella macht einfach Spaß!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
43 Bewertungen
Übersicht
37
4
1
0
1

Sehr unterhaltsam
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 23.03.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein tolles Buch, dass man in 2 Tagen lesen kann. Man kriegt nicht genug von Becky!

Absolut humorvoll und ein wenig Liebe.
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 14.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Rebecca Bloomwood ist naiv, extrovertiert und gibt viel zu viel Geld aus und trotzdem muss man sie einfach lieben. Mit ihrer chaotischen, quirligen Art und einem Talent in jedes Fettnäpfchen zu treten das auf ihrem Weg liegt, hat Sophie Kinsella einen Charakter erschaffen in dem sich so manche Frau wohl wieder erkennt. Und gena... Rebecca Bloomwood ist naiv, extrovertiert und gibt viel zu viel Geld aus und trotzdem muss man sie einfach lieben. Mit ihrer chaotischen, quirligen Art und einem Talent in jedes Fettnäpfchen zu treten das auf ihrem Weg liegt, hat Sophie Kinsella einen Charakter erschaffen in dem sich so manche Frau wohl wieder erkennt. Und genau das macht ihre Bücher so wunderbar!!!

Nach 101 Seiten hat es sich für mich ausgeshoppt
von peedee am 25.07.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Shopaholic, Band 1: Rebecca Bloomwood, 25, arbeitet als Journalistin bei einer Wirtschaftszeitschrift. Nicht ihr Traumjob, sie ist, wie so viele, in diesen Job „hineingeraten“. Um Ihre Langeweile zu kompensieren, ist sie gezwungen, ausgiebig zu shoppen. Doch dann folgt die Kreditkartenabrechnung und sie ist dadurch so gestresst,... Shopaholic, Band 1: Rebecca Bloomwood, 25, arbeitet als Journalistin bei einer Wirtschaftszeitschrift. Nicht ihr Traumjob, sie ist, wie so viele, in diesen Job „hineingeraten“. Um Ihre Langeweile zu kompensieren, ist sie gezwungen, ausgiebig zu shoppen. Doch dann folgt die Kreditkartenabrechnung und sie ist dadurch so gestresst, dass sie wieder einkaufen muss – ein Teufelskreis… Erster Eindruck: Eine attraktive Frau mit vielen Shoppingtüten auf dem Cover – genau so stellt man sich eine Shoppingsüchtige doch vor, oder? „Kein Mann macht dich so glücklich wie ein Shop“ steht oben rechts – ein für mich völlig unpassender Spruch. Rebecca Bloomwood arbeitet als Finanzexpertin bei einer Wirtschaftszeitschrift, d.h. sie sagt anderen Leuten, wie sie mit ihrem Geld umgehen sollen. Das ist ja ganz toll, aber dumm nur, wenn man als kleiner Sparer an eine „Finanzexpertin“ wie Rebecca gerät – sie hat nämlich von vielem eine Ahnung, aber ganz sicher nicht von Finanzen. Sie ist eine Shoppingsüchtige und kriegt fast eine Panikattacke, wenn sie ein 50%-Rabattschild sieht. Wichtig ist hierbei, dass es sich auch stets um die „richtige“ Marke handelt, ein „no-name“-Produkt ist für sie ein „no-go“! Rebecca mag ja ganz nett sein, aber mir geht sie leider auf die Nerven: Sie ist 25 Jahre alt und hat ihre eigenen Finanzen so gar nicht im Griff. Ich finde es nicht witzig, wenn sie ihrer Bank, die sie wegen ihres überzogenen Kontos anmahnt, mitteilt, dass sie das Pfeiffersche Drüsenfieber hat, dann das Bein gebrochen und zuletzt ist auch noch ihr Hund gestorben. Sie belügt sich und auch ihr Umfeld über die tatsächlich ausgegebenen Kosten für den „Cardigan-den-ich-immer-schon-wollte“ oder die „kaufe-zwei-Hautpflegeprodukte-und-krieg-einen-Lippenstift-gratis“. Sie meint immer, Schnäppchen zu machen. Egal, ob sie etwas haben muss, oder nicht, sobald es Bonuspunkte gibt oder es in irgendeiner Modezeitschrift abgebildet ist, wird es gekauft. Die drohende Kreditkartenabrechnung kümmert sie wenig. Ihr Plan: Sie wird ja im Lotto gewinnen und dadurch Millionärin. Ein waaaahnsinnig guter Plan. Ich habe dieses Buch als Geschenk erhalten und dachte mir, dass das auch eine witzige Unterhaltung für zwischendurch werden würde. Rebecca nervt mich jedoch und sie kommt mir wie ein verwöhnter Teenager vor, der meint, Geld wachse einfach so am Boden oder fliegt vom Himmel. Geschenk hin, Geschenk her, ich muss das Buch nach 101 Seiten abbrechen – 1 Stern, schade.


  • artikelbild-0