Warenkorb
 

Annes Baum

(1)
Zwei Jahre lang lebte Anne Frank mit ihrer Familie versteckt im Hinterhaus der Prinsengracht 263 in Amsterdam. Durch eine Dachluke konnte sie einen mächtigen Kastanienbaum sehen. Er bot ihr die einzige Möglichkeit, in ihrem Versteck ein wenig Natur zu erleben. Mehrfach beschreibt Anne den Baum in ihrem Tagebuch. Seine jahreszeitlichen Verwandlungen sowie die Kraft seiner Blüten und Blätter gaben ihr Hoffnung auf einen wiederkehrenden Frühling.
Irène Cohen-Janca erzählt Anne Franks Geschichte aus der Sicht des Kastanienbaums. Mit seinem feinen Strich und den präzise gesetzten Farbakzenten gelingt es Maurizio A. C. Quarello, die Willkür der Machthabenden, die Gefühle der Gefangenen und Annes Träume aus den Bildern sprechen zu lassen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 40
Altersempfehlung 8 - 10
Erscheinungsdatum 27.06.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8369-5393-1
Verlag Gerstenberg
Maße (L/B/H) 30,8/21/1 cm
Gewicht 428 g
Originaltitel Les Arbres pleurent aussi
Abbildungen mit zahlreichen bunten Bildern
Auflage 1
Übersetzer Tobias Scheffel
Buch (gebundene Ausgabe)
13,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Kriegsgräuel aus der Sicht eines Baumes
von einer Kundin/einem Kunden am 09.05.2012

Während des Zweiten Weltkriegs stand ein Baum vor einem Haus in dem sich ein jüdisches Mädchen versteckt hielt. Dieser Baum existierte tatsächlich und auch die Geschichte des Mädchens, Anne Frank, ist nicht erfunden. "Annes Baum" wird aus der Sicht dieses majestätischen Kastanienbaums erzählt. Das Buch handelt von der Verfolgung... Während des Zweiten Weltkriegs stand ein Baum vor einem Haus in dem sich ein jüdisches Mädchen versteckt hielt. Dieser Baum existierte tatsächlich und auch die Geschichte des Mädchens, Anne Frank, ist nicht erfunden. "Annes Baum" wird aus der Sicht dieses majestätischen Kastanienbaums erzählt. Das Buch handelt von der Verfolgung des jüdischen Volkes und anderen Kriegsverbrechen. Es ist schwierig, kleinen Kindern den Begriff "Krieg" zu erklären. Einerseits möchte man die zarte Kinderseele nicht zu sehr mit grausamen Details belasten, andererseits gehört Krieg in vielen Teilen der Welt leider auch heute noch zum Alltag und sollte daher nicht tabuisiert werden. In "Annes Baum" wird der Holocaust kindgerecht thematisiert. Hier ein Auszug aus dem Buch der, finde ich, ganz gut zeigt, wie die Judenverfolgung u.a. dargestellt wird, so dass auch Kinder die Schrecken des Zweiten Weltkriegs nachvollziehen können: "Ab 1940 war es verboten: Ein Fahrrad zu besitzen Die Straßenbahn und den Bus zu nehmen Vor drei Uhr und nach fünf Uhr einzukaufen Ins Schwimmbad zu gehen Tennis oder Hockey zu spielen Zu Rudern Ins Kino oder Theater zu gehen Sich nach acht Uhr abends in seinem Garten auszuruhen Andere Schulen als jüdische Schulen zu besuchen Zu anderen Friseuren als jüdischen Friseuren zu gehen Ohne den auf die Kleidung genähten Judenstern das Haus zu verlassen Verboten.... verboten... verboten Und dann eines Tages: verboten zu existieren."