Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Heilen durch Erkenntnis. Die Intelligenz des Unterbewusstseins

Sich selbst und andere heilen. Mit Audio-CD

Ein neunjähriges Mädchen liest seiner Mutter ein paar Fragen vom Blatt vor; wenig später verschwinden deren chronische Fußschmerzen.
Ein Student unterhält sich in einer Kneipe mit seinem Freund über dessen Migräne; die Kopfschmerzen bleiben daraufhin aus.
Ein Blumenhändler schreibt eine kurze E-Mail an eine ihm fremde Frau; schlagartig ist diese von ihrer Eiweißallergie geheilt.

Offenbar haben bestimmte Fragen und Aussagen das Potenzial, langjährige Blockaden und Symptome im Nu aufzulösen.

Wunderheilung? „Nein, angewandte moderne Tiefenpsychologie“, sagt Diplom-Pädagoge Andreas Winter. „Psychologie ist kein Elfenbeinturm und Psychotherapie ist kein heiliger Gral. Wir alle haben eine Psyche, wir alle können mit dem richtigen Grundverständnis hilfreich psychologisch arbeiten“, davon ist der Autor überzeugt.

Und der Erfolg gibt ihm Recht: Hunderte von Winter geschulte, psychologisch interessierte Laien und natürlich auch Profis bekämpfen Symptome wie Übergewicht, Allergien, Neurodermitis, Phobien und sogar Borderline-Störungen in Rekordzeit. Durch das bloße Bewusstmachen frühkindlicher Ursachen und das Vermitteln der intelligenten Logik eines Symptoms verändern sich plötzlich Empfindungs- und Verhaltensmuster der Klienten – und somit deren Beschwerden.

Wollen auch Sie sich selbst und anderen effektiv helfen? Wie einfach dies erlernt werden kann und welche Fragen das kleine Mädchen seiner Mutter vorgelesen hat, erfahren Sie in diesem faszinierenden Ratgeber.
Portrait
Diplom-Pädagoge Andreas Winter (geb. 1966) leitet als psychologischer Berater das Institut Powerscout Wellness Coaching in Iserlohn. Mit Vorträgen und Büchern lässt er die breite Öffentlichkeit von seinen wissenschaftlichen Erkenntnissen profitieren. Seine Methode umfasst die Techniken der tiefenpsychologischen Analyse, Elemente der Neurolinguistischen Programmierung (NLP) und das Arbeiten mit bildhaften Vorstellungen. Andreas Winter ist Mitglied der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte.
Zu seinen bekanntesten Publikationen gehören die Bücher „Abnehmen ist leichter als Zunehmen“, „Nikotinsucht – der große Irrtum. Warum Nichtrauchen so einfach sein kann!“ und „Heilen ohne Medikamente. Wie chronische Krankheiten ganz einfach wieder verschwinden!“.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Im Jahre 1987 machte ich als Pädagogik-Student im dritten Semester eine für mich überraschende Erfahrung: Chronische Krankheiten lassen sich durch eine Erkenntnis heilen. Damals beschäftigte ich mich bereits seit einigen Monaten mit „Allgemeiner Psychologie“. Die Ansätze des großen Pioniers der Individualpsychologie Alfred Adler (1870 – 1937), der den Ursprung seelischer Probleme in der frühen Kindheit ansiedelte, prägten mein psychologisches Grundverständnis: Aktuelle Probleme haben eine alte, verborgene Ursache – das war für mich eine spannende Botschaft. Zusätzlich faszinierten mich aber auch von Kindheit an solche ungewöhnlichen Themen wie Hypnosetherapie, Graphologie und Traumdeutung, in denen ich mich selbst autodidaktisch fortbildete. Es war für mich beeindruckend, wie sich Charakter und Persönlichkeit eines Menschen etwa in seiner Handschrift, seinen Träumen und seinem Aussehen widerspiegeln und wie logisch und nachvollziehbar sein Verhalten erscheint, wenn man die Biografie seiner Kindheit mit dem rechten analytischen Blick betrachtet. Waren die Ursachen einer Verhaltensstörung erst erkannt, so ergaben sich enorme Möglichkeiten der Therapie, so schien es damals schon.

    Verhaltensänderungen gelten in der gängigen Vorstellung als derart schwierig, gar nahezu unmöglich, dass die klassische Psychotherapie sich eigentlich damit selbst in Frage stellt. Da aber die Hypnose offenkundig eine enorm rasche Möglichkeit des Eingriffes ins menschliche Verhalten bot, wurde ich immer neugieriger. Meine ersten aktiven Hypnoseerfahrungen machte ich mit 21 Jahren bei meinen Freunden. So führte ich oft nebenbei kleine „Therapien“ zur Auflösung von Ängsten, Zwangsstörungen, Übergewicht, Rauchen oder Hautproblemen durch. Das Überraschende für mich dabei war nicht einmal so sehr, dass es mir mit Anfang zwanzig überhaupt gelang, so schwerwiegende Störungen aufzulösen, sondern dass dies meist nur eines einzigen Gespräches bedurfte und von großer Nachhaltigkeit war. Hilfe war offenbar möglich – sie war einfach, ging schnell, war extrem erfolgreich und man konnte sie erlernen!

    Wie Sie sich vorstellen können, ließen mich diese Erfahrungen mein Leben lang nicht mehr los, und das obwohl ich ganz und gar nicht schnurstracks auf meinen jetzigen Beruf als Coach zusteuerte – ganz im Gegenteil. Offen gestanden wusste ich gar nicht, worin eigentlich meine besonderen Stärken lagen, und obwohl ich irgendwann meinen Uni-Abschluss als Diplom-Pädagoge in der Tasche hatte, sammelte ich zunächst Erfahrungen in den verschiedensten Berufen: Ich arbeitete als Pflegeassistent, Bürokraft und war zeitgleich Discjockey in verschiedenen Diskotheken. Ich versuchte mich in Marketing, als Veranstaltungskaufmann und als Redakteur – doch trotz aller Erfolge, nichts von alledem war „meins“.

    Ich hörte auf den guten Rat meines Vaters, einem einfachen Arbeiter aus dem Ruhrgebiet. Er riet mir, meine Berufswahl gründlich zu überlegen und mir Zeit zu lassen, bevor ich mich auf eine Tätigkeit festlege, der ich dann möglicherweise ein Leben lang nachkommen werde. Mit 32 Jahren war es dann so weit. Ich beschloss, aus meiner Leidenschaft, der Psychologie, endlich einen Beruf zu machen. Zu groß waren zuvor – als „Hobby-Therapeut“ – die Bedenken gewesen, ob denn wirklich alles so einfach sein könne, wie ich es seit Jahren erlebte – schließlich hatte ich auch zwischenzeitlich den einen oder anderen Misserfolg hinnehmen müssen. Überdies stieß ich immer wieder auf größte Skepsis seitens der Fachleute – ungeachtet meiner zahlreichen positiven Beispiele aus der praktischen Erfahrung im Alltag. Doch dann nahm alles sehr rasch seinen Lauf: Anfänglich war ich noch in einer Gemeinschaftspraxis mit einer Heilpraktikerin, nach kurzer Zeit eröffnete ich meine eigene Praxis, vergrößerte sie zu einem Institut mit mehreren Mitarbeitern, zog mit allem Drum und Dran von Dortmund nach Iserlohn in modernere Praxisräume. Ich begann, meine Bücher zu schreiben, und bilde heutzutage Menschen aus ganz Europa nach meiner Methode und meinem Ansatz aus.

    Was das für eine Methode ist, wie der Ansatz lautet und warum es so einfach ist, ihn zu erlernen, erfahren Sie in diesem Buch. Ich möchte Ihnen darin all das Wissen weitergeben, welches notwendig ist, um einem Menschen schnell und nachhaltig zu helfen.

    (Einleitung zum Buch)
  • Vorwort von Jürgen Fliege
    Einleitung

    1. Die Ausgangslage
    Darf ein Arzt noch heilen?

    2. Die Theorie
    Hardware versus Software, Gedanken steuern den Körper
    Warum werden Menschen krank – und sterben nicht aus?
    Stress macht den Unterschied
    Das Leben zu verändern kann so einfach sein
    Der Körper und sein General
    Erinnern ist leichter als Vergessen
    Symptomgenese
    Konditionierung
    Psychosomatik – die Symbolsprache des Körpers
    Das Wunder der Medizin: Der Placebo-Effekt

    3. Das Coaching – die Entkopplung von unterbewussten Symptomauslösern
    Voraussetzungen für ein Coaching
    Symptomgewinn – Erpressung zur Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme
    Hypnose – was ist das und wozu braucht man das?
    Zehn Fragen, die das Leben verändern
    Das Reframing – was Hänschen nicht stresst, stresst Hans nimmermehr!
    Möglichkeiten und Grenzen des Coachings
    Trotz – der natürliche Feind des Therapeuten!
    Die Chance für den Arzt: Trotz dem Trotz

    4. Weitere Therapien des dritten Jahrtausends
    Radionik – Lichtteilchen heilen einen Hund, einen Teich und eine Palme
    Medizin, die heilt
    - Öl und Vitamine gegen Dünnhäutigkeit
    - Heilen ist Silber
    - Wachstumsmotivation für Gewebsdefekte
    - Meeresklima für zu Hause

    5. Übersicht: Symptom oder Krankheit?
    Borderline-Störung – intelligente Rache des Misshandelten
    Creutzfeld-Jacob-Syndrom – das aufgegebene Gehirn
    Morbus Bechterew – der brave Lastenesel
    Diabetes Typ II – Schuldgefühl für unverdiente Belohnung
    Morbus Crohn – sich selbst verdauen
    Tinnitus und Schwerhörigkeit – der Schrei nach Ruhe
    Schlafstörungen – Ruhe ist gefährlich
    Allergien – Wut und Feigheit machen krank
    Kluger Krebs und kluge Lösung

    6. Live aus der Praxis
    Spinnenphobie
    Höhenangst
    Migräne: Die Perfektionistenkrankheit – in einer Kneipe kuriert
    Aufklärung kontra Chemotherapie – k. o. in der ersten Runde!
    Brustkrebs als Ausweg aus der Mutterrolle
    Erfolge meiner Schüler
    - Prüfungsangst durch Geburtskomplikation
    - Der Ballast eines schweren Schuldgefühls
    - Wie aus dem Wunsch abzunehmen ein neues Leben wurde
    - Amanar – eine Zeitreise in die Realität
    - Heuschnupfen mal eben weg!
    Die schnellste Raucherentwöhnung meines Lebens
    Meine größten Misserfolge
    - Raucherhypnose – total daneben
    - Mein Putzfimmel gehört mir!

    7. Übungen für den Coach
    Erinnern lassen
    - Die Schultüte
    - Laufen lernen
    - Das unsinnigste Datum des Lebens
    Reframing: Die Komik in der Tragik entdecken
    Häufige Fragen
    - Was ist eine Hypnose?
    - Was ist ein Symptom?
    - Was ist Angst?
    - Was ist das Bestreben der Psyche?
    - Warum braucht eine Therapie nicht viel Zeit?
    - Wie geschieht Therapie?
    - Wer kann therapieren?

    Epilog: Denkst du anders, lebst du anders!
    Nachwort von Uwe Dolata
    Danksagung
    Zum Autor
    Ausbildung zum Gesundheitsberater
    Weitere Bücher von Andreas Winter
    Audio-CDs/Coachings von Andreas Winter
    Stichwortregister
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 189
Erscheinungsdatum 20.08.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-938396-68-1
Verlag Mankau Verlag
Maße (L/B/H) 23,3/15,1/2 cm
Gewicht 376 g
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 48102
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
17,95
17,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein guter Ansatz
von Tara aus Ratingen am 11.08.2019

Inzwischen habe ich schon einige Ratgeber des Diplom-Pädagogen Andreas Winter gelesen und aus jedem etwas für mich mitnehmen können. Dementsprechend gespannt war ich auf dieses Buch „Heilen durch Erkenntnis. Die Intelligenz des Unterbewusstseins: Sich selbst und andere heilen“. Ziemlich zu Beginn stellt der Autor die These a... Inzwischen habe ich schon einige Ratgeber des Diplom-Pädagogen Andreas Winter gelesen und aus jedem etwas für mich mitnehmen können. Dementsprechend gespannt war ich auf dieses Buch „Heilen durch Erkenntnis. Die Intelligenz des Unterbewusstseins: Sich selbst und andere heilen“. Ziemlich zu Beginn stellt der Autor die These auf - dass psychische und psychosomatische Störungen eine ganz einfache Ursache und dementsprechend auch eine ganz einfache Lösung haben müssen – die ich nicht so ganz teilen konnte. Meinen Erfahrungen nach haben psychische und psychosomatische Störungen selten eine einfache Ursache, vielmehr sind sie das Ergebnis von komplexen Zusammenhängen. Allerdings musste ich ihm bei seinen weiteren Erläuterungen und dass wir nicht einfach so krank werden, zustimmen. Sehr anschaulich und mit unterschiedlichen Beispielen erklärt er warum Menschen krank werden, indem er den Zusammenhang von frühkindlichen Traumata und Erkrankungen im Erwachsenenalter darlegt. Sein Lösungsansatz – ohne Medikamente und unerwünschten Nebenwirkungen – besteht im entsprechenden Coaching. Dafür müssen die entsprechenden Voraussetzungen gegeben sein. Hierbei geht es dann nicht darum die Symptome einer Krankheit zu bekämpfen, sondern die Ursache ausfindig zu machen und zu erkennen. Ich fand den Ratgeber sehr interessant und aufschlussreich. Er liest sich leicht, die Ansätze von Herrn Winter sind schlüssig, lediglich die Umsetzung halte ich für arbeitsintensiv, da schon eine Menge Reflexionsvermögen erforderlich ist, um die Ursachen einer Krankheit und die den daraus folgenden Schutzmechanismen des Körpers, zu erkennen. Trotzdem bin ich davon überzeugt, dass dies – wenn auch nicht der bequemste, aber - der richtige Weg ist und denke, dass jeder, der sich darauf einlässt, davon profitieren wird.