Warenkorb
 

Werkausgabe, 10 Bde.

Sämtliche Bände der Werkausgabe sind in gebundenen Ausgaben erschienen. Jeder Band enthält als Bonustexte weitere Erzählungen, Reportagen und Erinnerungen. Ehemalige Weggefährten des Schriftstellers, renommierte Autoren oder Germanisten verfassten die jeweiligen Nachworte.

Band I: Männer in zweifacher Nacht. Roman 224 Seiten, Hardcover, Euro 19,90 ISBN 978-3-86532-120-6
Band II: Irrlicht und Feuer. Roman 478 Seiten, Hardcover, Euro 22,90 ISBN 978-3-86532-121-3
Band III: Zwei Briefe an Pospischiel. Roman 368 Seiten, Hardcover, Euro 22,90 ISBN 978-3-86532-122-0
Band IV: Stellenweise Glatteis. Roman 384 Seiten, Hardcover, Euro 22,90 ISBN 978-3-86532-123-7
Band V: Flächenbrand. Roman 472 Seiten, Hardcover, Euro 22,90 ISBN 978-3-86532-124-4
Band VI: Späte Liebe. Roman 262 Seiten, Hardcover, Euro 19,90 ISBN 978-3-86532-140-4
Band VII: Die Lawine. Roman 372 Seiten, Hardcover, Euro 22,90 ISBN 978-3-86532-141-1
Band VIII: Springflut. Roman 424 Seiten, Hardcover, Euro 22,90 ISBN 978-3-86532-142-8
Band IX: Ein Bild von Eintracht und Verlorenheit. Erzählungen 352 Seiten, Hardcover, Euro 22,90 ISBN 978-3-86532-143-5
Band X: Wenn der tote Rabe vom Baum fällt. Prosa 312 Seiten, Hardcover, Euro 22,90 ISBN 978-3-86532-144-2
Portrait
Der "Revier-Goethe" (laut Spiegel) wurde am 25. Mai 1926 mit dem Namen Max von der Grün, einer Adelsfamilie, in Bayreuth geboren und wuchs in Mitterteich in der Oberpfalz auf. Am zweiten Weltkrieg nahm er als Fallschirmjäger teil und wurde 1944 in der Bretagne in Kriegsgefangenschaft genommen. 1948 kam Max von der Grün frei und ging ins Ruhrgebiet, um dort Arbeit zu finden und fängt in einer Zeche in Unna als Arbeiter an. 1963 beginnt seine Karriere als Schriftsteller, indem er in seinem Buch "Irrlicht und Feuer" von den unmenschlichen Arbeitsbedingungen unter Tage erzählt. Nebenbei arbeitete Max von der Grün noch in einer Zeche, wurde dort aber aufgrund seiner literarischen Kritik sofort entlassen. Bis zu seinem Tod im Jahre 2005 lebte er in Dortmund und war aktives Mitglied der "Gruppe 61", die sich für die literarische Auseinandersetzung mit der industriellen Arbeitswelt einsetzte. In seinen Werken beschäftigte Max von der Grün sich mit der Arbeitswelt und politischen, sozialen und privaten Problemen. Viele Werke wurden verfilmt, wie die "Vorstadtkrokodile". Dieses Kinderbuch war, wie auch schon seine vorherigen, ein voller Erfolg. Es wurde bereits 1978 verfilmt, damals vom WDR, und löste durch seine Neuverfilmung 2009 einen Hype aus. Im Jahr 2010 kam der Nachfolger "Die Vorstadtkrokodile 2" in die Kinos und auch der Roman zum Film erschien.

Meinung der Redaktion
Die Romane von Max von der Grün erzählen vom Alltag "ganz normaler" Menschen. Die Probleme, die sie durch oder mit ihrer Umwelt kann jeder gut nachempfinden und regen zum Nachdenken an.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 3660
Erscheinungsdatum 01.05.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86532-269-2
Verlag Pendragon
Maße (L/B/H) 32,4/24,6/22,1 cm
Gewicht 5267 g
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
198,00
198,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.