Warenkorb
 

Gott fährt Fahrrad

oder die wunderliche Welt meines Vaters

(2)
Maarten ’t Hart zeichnet voller Liebe das Porträt seines Vaters, eines wortkargen Mannes, der als Totengräber auf dem Friedhof seine Lebensaufgabe gefunden hat. Er ist ebenso fromm wie kauzig, ebenso bibelfest wie schlitzohrig. Die Allgegenwart des Todes prägte die Kindheit des Erzählers. Und so ist dieses heiter-melancholische Erinnerungsbuch ein befreiender und zugleich trauriger Versuch, einigen Wahrheiten auf den Grund zu kommen.
Portrait
Maarten ’t Hart, geboren 1944 in Maassluis, studierte Verhaltensbiologie, bevor er sich als Schriftsteller niederließ. 1997 erschien auf Deutsch sein Roman »Das Wüten der ganzen Welt«, der zu einem überragenden Erfolg wurde. Nicht zuletzt seine autobiografischen Bücher machten ihn zu einem der renommiertesten europäischen Gegenwartsautoren, dessen Bücher sich allein im deutschsprachigen Raum über 2 Millionen Mal verkauft haben.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 312
Erscheinungsdatum 01.03.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-27381-7
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18,5/12/3 cm
Gewicht 299 g
Originaltitel De aansprekers
Übersetzer Marianne Holberg
Buch (Taschenbuch)
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine liebevolle Hommage....“

Beate Müller-Egberink, Thalia-Buchhandlung Landau

an den Vater, gelingt dem Autor in diesem wirklich wunderbaren Roman. Er erinnert sich, sein Vater der mit seiner Tätigkeit als Totengräber sein Geld verdiente, der Humor und Verschlagenheit besaß und das Herz am rechten Fleck. Aber auch die puritanische frömmelnde Erziehung, die Bibelfestigkeit und die damit verbundenen Erwartungen an den Sohn werden in großartiger und lebendiger Sprache geschildert. Maarten t'Haart schafft es wie kaum einer uns an dieser besonderen "Kindheit" teilhaben zu lassen.
Das Thema der religiösen Erziehung, die unterschiedlichen protestantischen Strömungen in den Niederlanden, bibeltreu, streng und lebensbestimmend, bilden in vielen seiner Romane die Hintergrundmusik. Und doch ist auch das Schwere und die Nöte des Heranwachsens immer ein Thema das mit liebevoller Empathie geschildert, eine Rolle spielt.
Und natürlich: Er kann mit Sprache umgehen, sie ist eindringlich, von leisem Humor und lebendig!
Ein großartiger Erzähler!!!
an den Vater, gelingt dem Autor in diesem wirklich wunderbaren Roman. Er erinnert sich, sein Vater der mit seiner Tätigkeit als Totengräber sein Geld verdiente, der Humor und Verschlagenheit besaß und das Herz am rechten Fleck. Aber auch die puritanische frömmelnde Erziehung, die Bibelfestigkeit und die damit verbundenen Erwartungen an den Sohn werden in großartiger und lebendiger Sprache geschildert. Maarten t'Haart schafft es wie kaum einer uns an dieser besonderen "Kindheit" teilhaben zu lassen.
Das Thema der religiösen Erziehung, die unterschiedlichen protestantischen Strömungen in den Niederlanden, bibeltreu, streng und lebensbestimmend, bilden in vielen seiner Romane die Hintergrundmusik. Und doch ist auch das Schwere und die Nöte des Heranwachsens immer ein Thema das mit liebevoller Empathie geschildert, eine Rolle spielt.
Und natürlich: Er kann mit Sprache umgehen, sie ist eindringlich, von leisem Humor und lebendig!
Ein großartiger Erzähler!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0