Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Sieben verdammt lange Tage

Roman

(21)
Familientreffen bei den Foxmans enden stets mit zuschlagenden Türen und quietschenden Reifen, wenn Judd und seine Geschwister das Weite suchen. Doch nun ist ihr Vater gestorben und die Familie muss Schiwa sitzen, sieben Tage die traditionelle jüdische Totenwache halten. Für die Foxmans beginnt eine verdammt lange Woche, denn diesmal kann niemand von ihnen weglaufen – und noch dazu erfährt Judd ausgerechnet jetzt, dass seine geliebte Frau endlich schwanger ist. Aber nicht von ihm …
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 06.01.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-63743-2
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,1/12,6/2,9 cm
Gewicht 330 g
Originaltitel This is where I leave you
Übersetzer Birgit Moosmüller
Verkaufsrang 126.124
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Selten wurde Trauer und Tragik so schön, schräg, wunderbar komisch und liebevoll beschrieben. Das Buch (ebenso wie die großartige gleichnamige Verfilmung) ist ein Genuss. Selten wurde Trauer und Tragik so schön, schräg, wunderbar komisch und liebevoll beschrieben. Das Buch (ebenso wie die großartige gleichnamige Verfilmung) ist ein Genuss.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Das Familienoberhaupt ist gestorben & die Familie muss Schiwa sitzen, 7 Tage die traditionelle jüdische Totenwache halten. Sieben Tage, die es in sich haben! Zum Lachen & Weinen! Das Familienoberhaupt ist gestorben & die Familie muss Schiwa sitzen, 7 Tage die traditionelle jüdische Totenwache halten. Sieben Tage, die es in sich haben! Zum Lachen & Weinen!

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Wenn man bei mir von Lieblingsbüchern sprechen kann, gehört dieser Titel mit Sicherheit dazu! Sehr, sehr witzig, ironisch - und tottraurig. Wenn man bei mir von Lieblingsbüchern sprechen kann, gehört dieser Titel mit Sicherheit dazu! Sehr, sehr witzig, ironisch - und tottraurig.

Melissa Orhan, Thalia-Buchhandlung Rastatt

Ein verdammt komisches Buch über eine wirklich witzige, mit Problemen belastete Familie. Liest sich flüssig und mit viel Humor! Auch der Film ist sehenswert :) Ein verdammt komisches Buch über eine wirklich witzige, mit Problemen belastete Familie. Liest sich flüssig und mit viel Humor! Auch der Film ist sehenswert :)

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Wer kennt sie nicht, die Probleme mit den Lieben? Tropper beschreibt diesen Mikrokosmos ironisch und dennoch liebevoll. Ja, das kennt jeder von uns, wir lieben und wir hassen uns. Wer kennt sie nicht, die Probleme mit den Lieben? Tropper beschreibt diesen Mikrokosmos ironisch und dennoch liebevoll. Ja, das kennt jeder von uns, wir lieben und wir hassen uns.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Eine Familienbegegnung der anderen Art. Todtraurig, irrwitzig, außergewöhnlich unterhaltsam.
Eine tolle Urlaubslektüre.
Eine Familienbegegnung der anderen Art. Todtraurig, irrwitzig, außergewöhnlich unterhaltsam.
Eine tolle Urlaubslektüre.

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Humorvolle Familiengeschichte mit Tiefgang. Mit viel jüdischen Humor und Weisheit. Das Buch sprüht vor Sprachwitz. Ein wahres Lesevergnügen. Humorvolle Familiengeschichte mit Tiefgang. Mit viel jüdischen Humor und Weisheit. Das Buch sprüht vor Sprachwitz. Ein wahres Lesevergnügen.

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine Familie wie eine Familie eben ist,die Beziehungen sind kompliziert und voller Turbulenzen -eine Geschichte, die ich sehr gert gelesen habe
Eine Familie wie eine Familie eben ist,die Beziehungen sind kompliziert und voller Turbulenzen -eine Geschichte, die ich sehr gert gelesen habe

Jacqueline Ganser, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ich bin sicher, jeder kann eine der hier beschriebenen Situationen nachfühlen. Dieses Buch ist eine Berg- und Talfahrt an Emotionen. Ich bin sicher, jeder kann eine der hier beschriebenen Situationen nachfühlen. Dieses Buch ist eine Berg- und Talfahrt an Emotionen.

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Sieben Tage voller Auseinandersetzungen, Fluchtversuchen, jeder Menge Familienchaos und ebenso unerwarteten wie wunderbaren Überraschungen... Ein unglaubliches Buch! Sieben Tage voller Auseinandersetzungen, Fluchtversuchen, jeder Menge Familienchaos und ebenso unerwarteten wie wunderbaren Überraschungen... Ein unglaubliches Buch!

„Sieben Tage ganz in Familie !!!“

Kathrin Mehnert, Thalia-Buchhandlung Riesa

Jonathan Tropper erzählt in seinem neuen Buch die Geschichte der Familie Foxman. Familientreffen bei den Foxmans enden meistens im Streit und alle laufen auseinander. Doch nun ist das Familienoberhaupt gestorben und die Angehörigen müssen Schiwa sitzen, eine traditionelle jüdische Totenwache,die sieben Tage lang dauert .Urkomische und todtraurige Situationen entstehen während dieser Zeit, denn niemand darf weglaufen. Jonathan Tropper erzählt in seinem neuen Buch die Geschichte der Familie Foxman. Familientreffen bei den Foxmans enden meistens im Streit und alle laufen auseinander. Doch nun ist das Familienoberhaupt gestorben und die Angehörigen müssen Schiwa sitzen, eine traditionelle jüdische Totenwache,die sieben Tage lang dauert .Urkomische und todtraurige Situationen entstehen während dieser Zeit, denn niemand darf weglaufen.

„Familie kann so grausam sein...“

Friederike Barf, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Judd Foxman hat grad sehr viel um die Ohren, seine Frau hat er mit seinem Chef im Bett erwischt, die Wohnungsfrage ist auch noch nicht ganz geklärt und jetzt möchte sein kürzlich verstorbener Dad auch noch, dass die ganze Familie Foxman für ihn eine sieben Tage andauernde Totenwache hält. Allein Weihnachten und Sylvester geht nicht immer ohne Streitereien, wie soll da jetzt eine ganze Woche funktionieren???
Satirisch, urkomisch und gemein wie es nur das Leben sein kann, baut Tropper eine Familie auf, die zwar nicht immer nett, aber deswegen so authentisch ist. Grade die Mutter werden sie lieben, ich verspreche es Ihnen.
Judd Foxman hat grad sehr viel um die Ohren, seine Frau hat er mit seinem Chef im Bett erwischt, die Wohnungsfrage ist auch noch nicht ganz geklärt und jetzt möchte sein kürzlich verstorbener Dad auch noch, dass die ganze Familie Foxman für ihn eine sieben Tage andauernde Totenwache hält. Allein Weihnachten und Sylvester geht nicht immer ohne Streitereien, wie soll da jetzt eine ganze Woche funktionieren???
Satirisch, urkomisch und gemein wie es nur das Leben sein kann, baut Tropper eine Familie auf, die zwar nicht immer nett, aber deswegen so authentisch ist. Grade die Mutter werden sie lieben, ich verspreche es Ihnen.

„Großartig! Ein Fest!“

Mechthild Stephani, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Wozu braucht man Feinde, wenn man eine Familie hat?!

Dieser neue Roman von Jonathan Tropper ist ein Geschenk für alle Liebhaber ironischer, witziger, jüdischer Familienromane. Wer "Großmama packt aus" von I. Dische geliebt hat, wird dieses Buch mit großem Vergnügen lesen. Sieben Tage müssen die Foxmans miteinander aushalten um dem Vater seinen letzten Wunsch zu erfüllen. Sieben grauenhafte, wunderbare und schreckliche Tage auf unbequemen Stühlen in einem kleinen Raum. Die traditionelle Totenwache Schiwa schickt sie zurück in ihre gemeinsame Vergangenheit und eröffnet eine unbekannte Zukunft.
Ein liebevoller, witziger und erotischer Roman. Genau das Richtige um einmal abzuschalten.
Wunderbar!!!

Wozu braucht man Feinde, wenn man eine Familie hat?!

Dieser neue Roman von Jonathan Tropper ist ein Geschenk für alle Liebhaber ironischer, witziger, jüdischer Familienromane. Wer "Großmama packt aus" von I. Dische geliebt hat, wird dieses Buch mit großem Vergnügen lesen. Sieben Tage müssen die Foxmans miteinander aushalten um dem Vater seinen letzten Wunsch zu erfüllen. Sieben grauenhafte, wunderbare und schreckliche Tage auf unbequemen Stühlen in einem kleinen Raum. Die traditionelle Totenwache Schiwa schickt sie zurück in ihre gemeinsame Vergangenheit und eröffnet eine unbekannte Zukunft.
Ein liebevoller, witziger und erotischer Roman. Genau das Richtige um einmal abzuschalten.
Wunderbar!!!

„Familie ist was "wunderbares"“

Manuela Ochse, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Wittenberg

Sieben Tage mit der Familie können verdammt lang sein. Trotz der Trauer um den verstorbenen Vater birgt die Geschichte viel Humor. Alle hassen und alle lieben sich.
Die Lesung macht Vernügen, besonders durch die Vielstimmigkeit von Andreas Pietschmann.
Sieben Tage mit der Familie können verdammt lang sein. Trotz der Trauer um den verstorbenen Vater birgt die Geschichte viel Humor. Alle hassen und alle lieben sich.
Die Lesung macht Vernügen, besonders durch die Vielstimmigkeit von Andreas Pietschmann.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
12
9
0
0
0

von Silke Weßel aus Cloppenburg am 13.06.2016
Bewertet: anderes Format

Lustig, tragisch, traurig und auf alle Fälle lesenswert!

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Von der Frau mit dem Chef betrogen - und dann auch noch sieben Tage lang "eingesperrt" mit der eigenen verrückten Familie im Elternhaus. Äußerst lustig, über den Wert der Familie.

Sieben Tage Familie
von Daniela P. am 23.03.2014

Sieben Tage können wirklich verdammt lang sein, v.a. wenn Menschen aufeinandertreffen, die es nicht lange miteinander aushalten. Bei den Foxmans ist das so, denn der Vater der 4 Geschwister ist verstorben und jetzt ist die ganze Familie gezwungen 7 Tage Totenwache zu halten. Jeder von ihnen schleppt gerade seine... Sieben Tage können wirklich verdammt lang sein, v.a. wenn Menschen aufeinandertreffen, die es nicht lange miteinander aushalten. Bei den Foxmans ist das so, denn der Vater der 4 Geschwister ist verstorben und jetzt ist die ganze Familie gezwungen 7 Tage Totenwache zu halten. Jeder von ihnen schleppt gerade seine eigenen Probleme mit sich herum und würde gern woanders sein, aber weglaufen gilt nicht. Ob das wirklich 1 Woche gut geht? Eine sehr witzige und charmante Geschichte, die einen des Öfteren zum Lachen bringt. Und vor allem eine Geschichte mitten aus dem Leben gegriffen.