Warenkorb
 

Keller, Gottfried: Romeo u. Julia auf d. Dorfe

Erzählung

Weitere Formate


Shakespeares Tragödie im bäuerlichen Millieu

Keller verlegt die tragische Geschichte des berühmtesten Liebespaares der Weltliteratur ins bäuerliche Milieu und ordnet sie damit einer anderen sozialen Thematik zu. Sali und Vrenchen, die Kinder zerstrittener Bauern, entdecken ihre Liebe zueinander und entfliehen der hoffnungslosen Situation für die Dauer eines Tages. Als der Morgen graut, wählen sie den gemeinsamen Freitod. Die tragische Geschichte um einen aussichtslosen Rechtsstreit, der die Eltern des Liebespaares ruiniert und ins Unglück stürzt, entscheidet so auch das Schicksal der nachfolgenden Generation.

Anregung für Kellers berühmte Novelle war nicht hauptsächlich die Tragödie Shakespeares, sondern eine Meldung in der Züricher ›Freitagszeitung‹ vom 3. September 1847 über den gemeinsamen Selbstmord eines Liebespaares bei Leipzig. Vor allem aber ging es Keller darum, eine Erzählung »von allgemein menschlichem Inhalte« zu schaffen.

Portrait
Keller, Gottfried
Gottfried Keller wurde am 19. Juli 1819 als Sohn eines Drechslers in Zürich geboren und wuchs in kleinbürgerlichen Verhältnissen auf. Nach einem Verweis von der kantonalen Industrieschule 1834 arbeitete er einige Zeit als Maler. Keller hatte bereits nach wenigen Jahren ernste Zweifel an seiner Berufswahl und entdeckte seine schriftstellerische Begabung. Dank eines Stipendiums konnte er im Herbst 1848 sein Studium der Geschichte, Philosophie und Literatur in Heidelberg aufnehmen. In den folgenden Jahren arbeitete er als freier Schriftsteller und Staatsschreiber. Keller starb am 15. Juli 1890 in Zürich.

Kiermeier-Debre, Joseph
Prof. Dr. Joseph Kiermeier-Debre war bis vor kurzem Leiter des Antoniter-/Strigelmuseums und der MEWO Kunsthalle in Memmingen, ist Dozent für Neuere deutsche Literatur an der Universität München und Autor und Herausgeber zahlreicher Veröffentlichungen, darunter Autor der Originalausgaben 'Goethes Frauen' (dtv 14025) und Schillers Frauen (dtv 13769) und Herausgeber der Gedichtbände von Eichendorff (dtv 13600), Klabund (dtv 20641) und Schiller (13270).Seit 1997 betreut er als Herausgeber die dtv Bibliothek der Erstausgaben. Dort erschienen bisher 80 Bände.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Joseph Kiermeier-Debre
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 01.03.1998
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-02637-6
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 17/11,6/1,5 cm
Gewicht 124 g
Abbildungen 1 Abbildungen
Auflage Nachdr. d. Ausg. v. 1856.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
4,90
4,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
9
3
1
1
2

Fontanes Leben in Anekdoten
von margaret k. am 21.08.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

In diesem hübschen Büchlein nennt der Autor Anekdoten und Zitate von Theodor Fontane. Dadurch lernt man viel aus dem Leben Fontanes kennen und sogar einige Fakten, die man nur durch seine Texte garnicht wissen kann. Die Anekdoten sind kurz und schnell zu lesen. Dabei sind manche sogar ziemlich witzig und ich konnte mir so ein gu... In diesem hübschen Büchlein nennt der Autor Anekdoten und Zitate von Theodor Fontane. Dadurch lernt man viel aus dem Leben Fontanes kennen und sogar einige Fakten, die man nur durch seine Texte garnicht wissen kann. Die Anekdoten sind kurz und schnell zu lesen. Dabei sind manche sogar ziemlich witzig und ich konnte mir so ein gutes Bild der Familie und von Fontanes Jugend machen. Aber man versteht die Gedichte und Texte nach diesem Büchlein besser, weil man weiß was für Dinge Fontane durchmachen musste. Allgemein ist dies ein sehr unterhaltsames kleines Buch, dass man entweder nebenbei oder in einem Rutsch lesen kann, wenn man sich für Fontane interessiert. Es ist auf jeden Fall ein großer Autor, dem dieses Büchlein alle Ehre macht.

Charmanter persönlicher Überblick
von einer Kundin/einem Kunden aus Kronberg am 21.08.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das gebundene Buch ist sehr ansprechend und hochwertig gestaltet, es gefällt mir ausnehmend gut. Wie der Untertitel schon sagt, bekommen wir hier ein "Lebensbild in Anekdoten" über Theodor Fontane. Meine Erwartungen wurden übertroffen, ich hatte gedacht, es wäre eine nette Sammlung von Anekdoten, aber es ist tatsächlich eine... Das gebundene Buch ist sehr ansprechend und hochwertig gestaltet, es gefällt mir ausnehmend gut. Wie der Untertitel schon sagt, bekommen wir hier ein "Lebensbild in Anekdoten" über Theodor Fontane. Meine Erwartungen wurden übertroffen, ich hatte gedacht, es wäre eine nette Sammlung von Anekdoten, aber es ist tatsächlich eine kleine Biographie; der Begriff "Lebensbild" ist durchaus nicht übertrieben. In locker chronologischer Art begleiten wir also Theodor Fontane durch sein Leben, der sympathische Stil der Autors, den wir in einem persönliche Vorwort kennenlernen, setzt sich durch das gesamte Buch fort. Es ist angenehm zu lesen; leicht, aber nicht flach. Auf den knapp 120 Seiten sind viele interessante Informationen enthalten, wir gehen zu Beginn zurück zu Fontanes Vorfahren, die ebenfalls interessante Lebensgeschichten haben. Von Anfang an bietet uns das Buch eine gelungene Mischung aus Fakten und persönlichen Einblicken, die uns die Fontanes auch menschlich nahebringen. Wie es sich für ein anekdotisches Lebensbild gehört, sind zahlreiche Zitate von Fontane und den Seinen enthalten. Auch die Hintergrundgeschichte von Fontanes Frau Emilie ist berücksichtigt und ausgesprochen lesenswert. Andere Verwandte, wie die Geschwister und Kinder Fontanes, finden ebenfalls Berücksichtigung, ebenso wie manche Weggefährten. Die Vielfalt der Themen wird durch die anekdotische Form gefördert, die meisten Anekdoten sind eine bis zwei Seiten lang. Sie lesen sich unterhaltsam und es hat Spaß gemacht, auf diese Weise erstaunlich viel über Fontane zu erfahren. Es schließt sich eine ausführliche Zeittafel und eine Liste mit Quellen an, so daß man hier viel in einem kompakten Buch findet. Rundum gelungen und sehr empfehlenswert!

Ein spannendes Portrait
von einer Kundin/einem Kunden aus Ahrensburg am 26.04.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Wer kennt das Gedicht vom "Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland" nicht? Doch wer dieser Theodor Fontane überhaupt? Sicherlich wird er den meisten durch seine Romane wie Effi Briest in Erinnerung geblieben sein. Doch das Leben des deutschen Schriftsteller bietet viele ungeahnte Überraschungen. Die von Herrn Schoß gesammelten... Wer kennt das Gedicht vom "Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland" nicht? Doch wer dieser Theodor Fontane überhaupt? Sicherlich wird er den meisten durch seine Romane wie Effi Briest in Erinnerung geblieben sein. Doch das Leben des deutschen Schriftsteller bietet viele ungeahnte Überraschungen. Die von Herrn Schoß gesammelten Annekdoren fügen sich zu einem spannenden Bild zusammen und zeigen wer Theodor Fontane wirklich war. Seine Kindheit und seine Ausbildung zum Apotheker, wie auch seine Tätigkeit als Journalist und Schriftsteller liefern viele Annekdoten aus Briefen, Tagebüchern und anderen Lebenszeugnissen. Ich bin ein großer Freund und begeisterter Leser der Anekdoten-Biographien aus dem Eulenspiegelverlag. Diese versprechen kurzweilige Unterhaltung und ein neues Kennenlernen großer Persönlichkeiten wie Theodor Fontane. Eine absolute Kaufempfehlung.